Lenya79

6
3
Hallo

Ich bin neu hier im Forum und bin mir nicht sicher ob dies hier das richtige Unterforum ist.
Ich leide seit über 20 Jahren an Borderline Persönlichkeitsstörung, generaliesierter Angststörung und sozialer Phobie.
Zu meiner Situation, ich habe zwei Kinder die jetzt 10 und 11 Jahre alt sind. Meine Ausbildung habe ich gerade so bis zur Zwischenprüfung geschafft. Danach habe ich diese abgebrochen weil ich Psychisch am Ende war.
Ich habe mehrere Therapien hinter mir und auch einen 8 wöchigen Aufenthalt in einer Psychosomatischen Klinik hinter mir.
Ungern würde ich wieder in so eine Klinik gehen, weil ich einfach panische Angst habe dass dort etwas mit mir geschieht was ich nicht steuern kann.
Ich habe momentan nur Cipralex 20mg als Medikament. Ich möchte auch kein medikament nehmen das mich so verstellt dass ich rum liege und vor mich hin vegetiere. Davor hab ich auch Angst.
Zu meine sozialphobie, diese geht so weit dass ich seit Abbruch der Ausbildung zu Hause sitze und mich auch so kaum aus dem Haus traue.
Sportliche Aktivität in einem Rehazentrum habe ich auch abgebrochen. Einkaufen , naja ich bin immer froh wenn ich wieder zu Hause bin in meinem vier Wänden.
Die Erziehung der Kinder, jeder der Kinder hat in dem Alter, wird wissen das das nicht leicht ist.
Ich würde gerne Arbeiten gehen kann aber nicht. In meiner AUbildungszeit wurde ich massiv gemobbt. Was auch dazu beitrug dass ich die Ausbildung zwar bis zur Zwischenprüfung durchgebissen hab, aber dann halt abbrach.
In meiner Kindheit wurde ich von meinem Opa missbraucht. Näher möchte ich an dieser Stelle nicht eingehen.
Ich frage mich wie mein Leben jetzt weitergeht. Klar ich haben einen Mann der hinter mir steht, aber das Geld reicht von vorne bis hinten nicht.
Gibt es etwas wie ne art Rente in die ich Fallen könnte?
Wenn ja wie beantrage ich das alles ? Und vorallem wo?
Körperlich habe ich Bluthochdruck, und einen ventrikel Shunt im Kopf, der den Hirnwasserüberdruck in den Bauchraum leitet. Körperlich bin ich auch nicht wirklich fit und belastbar.
Das stört mich auch ganz schön wenn ich die Treppe nicht schaffe und zwischendrin stehen bleiben muss um Luft zu holen, auch wegen meines Asthmas.
ICh weiß ich schreibe recht durcheinander, aber ich weiß nicht wie ich das alles Ordnen kann. In meinem Kopf ist alles sehr sehr durcheinander.
Bewerbungen schreiben ist immer mit panik und angst verbunden. Vorstellungsgespräche, nunja beim letzten bin ich abgehauen. Ich habs einfach nicht geschafft.
Ich suche wirklich hilfe oder zumindest Ratschläge, um mein Leben etwas Lebenswerter zu gestalten. Die NAgst mich selbst zu verletzen ist groß. Und ich tue es noch immer....Dann die Angst verlassen zu werden....
Ich habe nur eine Bitte, bitte helft mir ...

Ich hoffe ihr könnt euch davon ein Bild machen, wie es in mir aussieht und mit welchen Problemen ich kämpfe.

14.10.2013 07:37 • 11.10.2016 #1


3 Antworten ↓


Maggie46


327
20
8
Hallo Lenya,ich hatte und habe die selben Probleme wie Du.Borderline-Störung,Agoraphobie usw.Ich war damals alleinerziehend und voll berufstätig bis nichts mehr ging.Dann hab ich sowohl Behindertenprozente als auch Rente beantragt alles über VDK.Mußte dann zum Gutachter nach Regensburg und ein paar Wochen später kam der Bescheid volle Rente genehmigt.Ich würd deshalb sagen auf jeden Fall probieren.

14.10.2013 13:28 • #2


Lenya79


6
3
Danke liebe Maggie46, ich hab schon die Hoffnung aufgegeben dass mir überhaupt jemand helfen kann.
Ich habe dir erstmal eine Private Nachricht geschickt.
Wie läuft das mit den Prozenten und der VDK ?

lg
Lenya

15.10.2013 09:14 • #3


fenty


Hallo Lenya. Und noch jemand aus der "Familie" der Borderliner. Herzlich Willkommen. Zum Austausch von Gedanken würde ich Dir gerne meine Erfahrungen mitteilen. Bei Interesse einfach mal zurückschreiben. Nach vielen Jahrzehnten der Therapie , davon mehrere Jahre in Psychiatrien, habe ich ca. 500 Betroffene Mitpatienten persönlich kennengelernt und viel geredet, viel mitgelitten und viel verstanden, also die "Theorie" schmerzhaft erlernt. Die Praxis aber immernoch nicht erreicht, um wieder am Leben teilzunehmen. Weitermachen. Bei Fragen einfach fragen. Gruß. fenty

11.10.2016 17:06 • #4