Pfeil rechts
13

Shorty0309
Hallo ihr lieben ich leide seit Fast 20 Jahren an Angst und Panik ich muss sagen die letzte Jahre hatte ich das alles gut in Griff und konnte wirklich gut damit leben ! Jetzt ist es so das ich die letzten Wochen sehr sehr viel Stress hatte und auch mit meinem Partner ist es Nicht rund gelaufen ich kam also vom ganzen stress heim wo es dann mit auseinandersetzungen weiter ging meine beiden Kinder haben auch nur darauf gewartet das ich heim komme damit ich dies und das alles machen soll während ich eine sache am machen war kam schon der nächste und redete schon auf mich ein das ich bitte noch das und das tun soll ich habe irgendwann nur noch in der Küche gestanden und mir liefen die tränen es war aber nicht so das es einen interessiert hätte sondern es ging einfach weiter auch als ich mehr fach gebeten habe mich einen kurzen moment in ruhe zu lassen waren sofort alle genervt was mich dann wieder nervös gemacht hat zwischen durch klingelte dann noch das telefon und meine schwester hat mich gebeten auf ihre kinde auf zu passen weil sie mit einem der kinder ins Krankenhaus müsse also wieder weiter ohne pause ich bekam mittlerweile das gefühl keine luft mehr zu bekommen und mein herz fing wie irre an zu rasen ! Und dann kam der tag um den es mir jetzt eigendlich geht ich hab an der Bushaltestelle gestanden und auf einmal wie aus heiterem Himmel kam mir der gedanke was ist wenn das alles nicht real ist und ich bekam unendlich Angst ich hatte das gefühl das ich verrückt werde mir zitterten die Beine und ich fing an zu weinen seit dem habe ich panische angst das irgend etwas nicht real sein könnte die gedanken machen mich fertig ich habe schon morgens angst ob diese gedanken wieder kommen und ich bin dann so in Gedanken versunken das ich mich da immer und immer weiter rein steigere ich stelle mir Szenarien vor wie sie sein könnten wenn es so wäre und stehe dann total unter Druck ich versuche die gedanken dann krampfhaft los zu werden was es alles noch viel schlimmer macht ! Was kann ich nur dagegen tun ich habe am Dienstag mein erst Gespräch beim Doc und die 4 Tage bis da hin sind für mich unendlich lang und ich habe angst,das ich bis dahin komplett verrückt werde kennt sich einer von euch damit aus oder hatte das selber schon mal was kann ich nur tun um diese Gedanken lis zu werden ich entschuldige mich für evtl. Rechtschreibfehler schreibe grade vom Handy

20.10.2017 21:11 • 25.10.2017 #1


20 Antworten ↓


Hotin
Hallo Shorty,

Zitat:
Und dann kam der tag um den es mir jetzt eigendlich geht ich hab an der Bushaltestelle gestanden und auf einmal wie aus heiterem Himmel kam mir der gedanke was ist wenn das alles nicht real ist und ich bekam unendlich Angst ich hatte das gefühl das ich verrückt werde mir zitterten die Beine und ich fing an zu weinen seit dem habe ich panische angst das irgend etwas nicht real sein könnte die gedanken machen mich fertig


Das finde ich, hast Du wunderbar beschrieben, wie es bei Dir angefangen hat.
Ich kenne dutzende solcher Geschichten.
Du brauchst überhaupt keine Angst davor zu haben, dass Du verrückt werden könntest.

Was Du beschreibst hört sich meiner Meinung nach starker Überlastung über einen längeren Zeitraum an.
Fühlst Du Dich als Mittelpunkt der Familie, die für alles verantwortlich sein soll?
Bekommst Du alle Fragen und Aufgaben zugetragen, weil Du nicht "Nein" sagen kannst oder auch willst?
Zitat:
was kann ich nur tun um diese Gedanken los zu werden


Sehr viel kannst Du dagegen tun. Zum Beispiel darüber nachdenken, wie Du die Aufgaben
in Deiner Familie anders verteilen kannst, damit Du etwas entlastet wirst.

Viele Grüße

Bernhard

20.10.2017 22:58 • x 1 #2



Zwangsgedanken Angst vor Realitätsverlust

x 3


Shorty0309
Hallo Hotin vielen lieben dank das zu lesen hat mich grade sehr glücklich gemacht !ja ich bin glaube ich der Mittelpunkt der Familie alles was Anfällt egal ob haushalt Schulen der Kinder die Arbeit einfach alles und dazu kommt noch das ich wirklich nie nein sagen kann und so kommt noch dazu das ich zu meinen eigen kindern auch noch die 4 kinder meiner Schwester bei mir habe das heisst ich habe 6 kinder im alter von 2 und 15-fast täglich um mich und alle wollen was oder ich werde von Freunden gefragt kannst du mal dies oder das und es fällt mir un endlich schwer zu sagen das ich das eigendlich nicht möchte ! Ich habe manchmal das gefühl das ich einfach nur da bin um es allen recht zu machen und selber gar keine zeit für mich haben dürfte oder sollte ich bin morgens die erste die aufsteht 4.30uhr und abends die letzte die ins bett geht ca.00.45 uhr aber nur so habe ich auch mal etwas zeit etwas zu tun was mir gut tut auch wenn ich wahrscheinlich die zeit zum schlafen nutzen sollte es ist zeit für mich und hier grade zu schreiben ist auch zeit die mir gut tut also lieben Dank noch mal an dich lieber Hotin

20.10.2017 23:32 • x 1 #3


Hotin
Zitat:
ja ich bin glaube ich der Mittelpunkt der Familie alles was Anfällt egal ob haushalt Schulen der Kinder die Arbeit
einfach alles und dazu kommt noch das ich wirklich nie nein sagen kann


Dann brauchst Du Dich nicht zu wundern, wenn es Dir so geht, wie Du das beschreibst.
Du solltest Dein Verhalten in einigen Bereichen deutlich verändern. Den Kindern wird das nicht nur nicht schaden,
sondern es wird ihnen sogar nutzen.
Für Frauen und Mütter ist so etwas oft schwer zu erkennen und zu verstehen.
Zitat:
und alle wollen was oder ich werde von Freunden gefragt kannst du mal dies oder das und es fällt mir
unendlich schwer zu sagen das ich das eigentlich nicht möchte!


Dann solltest Du das bald lernen, wenn Du gesund bleiben möchtest.
Zitat:
Ich habe manchmal das gefühl das ich einfach nur da bin um es allen recht zu machen und selber gar keine
zeit für mich haben dürfte oder sollte


Daran bist Du allein schuld. Ändere das.
Zitat:
ich bin morgens die erste die aufsteht 4.30uhr und abends die letzte die ins bett geht ca.00.45 uhr


Wie lange hält ein Mensch solch eine Belastung aus, ohne in die Knie zu gehen?

20.10.2017 23:46 • x 1 #4


Shorty0309
Ich habe so unendlich angst vor diesem Gefühl bzw Gedanken ich könnte nicht in der realität sein das ich in dem moment am liebsten wegrennen möchte aber nicht weiss wohin und dann fühle ich mich einfach hilflos und weiss nicht was ich tun soll ich versuche dann immer krampfhaft diese gedanken los zu werden und und das macht es glaub ich noch viel schlimmer

20.10.2017 23:57 • #5


Hotin
Zitat:
Ich habe so unendlich angst vor diesem Gefühl bzw Gedanken ich könnte nicht in der realität sein das ich
in dem moment am liebsten wegrennen möchte


Du bist bestimmt in der Realität. Das was du schreibst ist klar und verständlich.
Ich denke Du hast Dich und Deine Wünsche freiwillig zu stark zurückgestellt. Und dann
geschieht so etwas, wie Du es beschreibst.

Ich vermute es ist etwas anders. Da Du nicht wagst, klar Deine Gefühle und Wünsche auszusprechen, hast Du
natürlich nach kurzer Zeit das Gefühl nicht mehr Dein Leben zu leben. Natürlich fühlt sich das sehr unwirklich an,
wenn es immer nur um die anderen geht, auch wenn es Deine Kinder sind, die Du vermutlich über alles liebst.
Gut ist, dass Du das so klar, also realistisch beschreiben kannst. So kann man das sehr schnell verstehen.
Ansonsten wird so etwas schnell zu einem unlösbaren gesundheitlichen Problem.
Ich hoffe, Du kannst zumindest am Wochenende alles etwas ruhiger angehen lassen.
Nimm Dir täglich mindestens eine halbe Stunde Zeit, möglichst abends und nur für Dich, lesen, Musik hören
oder sonst etwas. Wenn möglich etwas mehr Zeit. Und schlafe länger um wieder Kraft zu bekommen.

Gute Besserung

21.10.2017 00:14 • x 1 #6


Shorty0309
Hallo Hotin guten Morgen
Ich habe bis lang oft dinge gemacht zu denen ich eigendlich keine lust hatte sei es auf kinder aufpassen meine eigenen termine usw zurück gestellt um etwas für andere zu tun fand das oft sehr nervig hab aber nichts gesagt nur damit niemand sauer auf mich ist oder um krach zu vermeiden ich empfinde auch alles als real erledige all meine Sachen halte termine ein bis dann aus heiterem himmel diese gedanken kommen es könnte nicht real sein und dann bekomm ich grosse angst das ich verrückt bin und mir keiner mehr helfen kann und dann wird das alles noch viel schlimmer ich weiss einfach nicht was ich gegen diese Gedanken tun soll ich habe schon beim aufwachen angst davor das ich am tag diese gedanken bekommen könnte und zack sind sie wieder da

21.10.2017 08:01 • #7


Shorty0309
Hotin glaubst du wirklich ich könnte mich nicht so klar ausdrücken wenn ich wirklich was hätte deine antworten helfen mir etwas aus dem ganzen wirr warr

21.10.2017 08:51 • #8


Frozen93
Hallo ja ich kenne das nur zu gut bei mir sind das immer wieder Phasen und dann geht's wieder besser. Ich habe oft das Gefühl das ich nicht da bin und es so unreal ist auch mein Körper. Bist du noch nicht in Therapie oder. Achso und wir sollten uns immer vor Augen halten wenn wir Angst davor haben sind wir nicht verrückt weil die wirklich verrückt sind merken es gar nicht und haben auch keine Angst

21.10.2017 10:16 • x 1 #9


july1986
Ja ich kenne das ganze absolut . Sogar das mit dem in der Küche sitzen und weinen und nicht Mal einen Moment Ruhe zu haben ,um Mal weinen zu können.

Mir kommt oft auch alles nicht real vor und ich habe diese Gedanken so wie du sie hast .

Im Moment hab ich sie länger nicht mehr gehabt glücklicherweise .
Ich kenne keinen Ausweg daraus.
Ich hab die Gedanken versucht zu ignorieren und sie nicht zu zulassen,darüber nicht nachzudenken und einen Gang runter zu schalten mit dem ganzen Kram um mich herum .

21.10.2017 10:57 • x 1 #10


Hallo. Dein Beitrag berührt mich sehr weil ich exakt dein Spiegelbild bin . Leider durfte ich auch das einsehen , das ich mir den Stress selber mache. Deshalb frage ich dich : wo sind deine Grenzen ? Was tust du für dich ? Wo stellst du dich mal drüber ? Wo sagst du Nein? Tust du es etwa um Anerkennung zu bekommen ? Weißt du das ist ein Schreiben nach aussen. Hoffentlich sieht mal jemand was ich leiste ?! Glaub mir diese Bestätigung im aussen zu suchen bringt nichts . Man richtet sich selber zu Grunde . Körperlich wie psychisch . Grenze dich ab. Denke auch am dich und setze diese Grenzen . LG

21.10.2017 11:09 • x 2 #11


Shorty0309
Kennt ihr das wenn ihr dann so eine Attacke bekommt das euer Herz rast wie irre und ihr denk nein so kann ich nicht leben und um alles in der welt aus dieser situation wollt und in dem moment bekomme ich dann noch mehr panik weil ich angst bekomme ich könnte mir aus angst irrgend wamn mal was antun und dann bekommich soviel angst das ich weinen muss nicht falsch verstehen ich habe nicht vor mir das leben zu nehmen sondern angst das ich irrgendwann so denken könnte

21.10.2017 11:48 • x 1 #12


ZurueckInsLeben
Zitat von Shorty0309:
nicht falsch verstehen ich habe nicht vor mir das leben zu nehmen sondern angst das ich irrgendwann so denken könnte

Wie schaut es mit einer Therapie aus ..hast du an so etwas schon mal gedacht .
Das böse bei der Angst ist wenn die Angst vor der Angst irgendwann dazu kommt.
Und das herzrasen kenne ich auch ..das ist bei mir der Vorbote solch einer Attacke

21.10.2017 12:02 • #13


Shorty0309
Ja habe am Dienstag meinen ersten Termin und ich habe schon Angst vor dieser Angst es ist einfach ganz schlimm grade

21.10.2017 12:28 • #14


Hotin
Hallo Shorty,
Zitat:
Ich habe bis lang oft dinge gemacht zu denen ich eigendlich keine lust hatte sei es auf kinder aufpassen meine eigenen
termine usw zurück gestellt um etwas für andere zu tun fand das oft sehr nervig hab aber nichts gesagt nur damit
niemand sauer auf mich ist oder um krach zu vermeiden


Bis zu einem gewissen Punkt ist so ein Verhalten bestimmt sehr normal. Zu einem gut
funktionierenden sozialen Leben gehört es auch einige Dinge zu tun, zu denen man keine Lust hat.
Nur, was zu viel ist, ist einfach zu viel. Deine Grenzen scheinst Du nicht zu kennen.
Zitat:
bis dann aus heiterem himmel diese gedanken kommen es könnte nicht real sein und dann bekomm ich grosse angst
das ich verrückt bin und mir keiner mehr helfen kann


Wenn ich das ehrlich sagen darf, scheint das, wie Du Dich auspowerst, für mich auch ein bisschen verrückt,
oder besser gesagt wenig sinnvoll zu sein. Warum machst Du das? Nur damit niemand sauer auf Dich ist?
Bestimmt steckt da noch mehr dahinter.
Verrückt ist also nicht die Shorty, sondern Teile ihres Verhaltens.
Ich hoffe, Du erkennst, was ich damit sagen will.
Zitat:
und dann wird das alles noch viel schlimmer ich weiss einfach nicht was ich gegen diese Gedanken tun soll


Nichts solltest Du gegen diese Gedanken tun. Du kannst Dich bei Deinem Gehirn bedanken,
dass es versucht Dich aufzuwecken. Dein Kopf versucht dir zu sagen: "Wenn Du jetzt nicht bald etwas veränderst,
dann kann ich meine Arbeit nicht mehr fehlerlos erledigen ich bin völlig überlastet."
Oder was hast Du für einen Vorschlag, wie sich Dein Kopf außer Müdigkeit und Lustlosigkeit melden soll?
Du scheinst bisher sehr wenig auf Deinen Körper zu achten.

Kennst Du den Spruch, "Wer nicht hören will, der muss fühlen".
Zitat:
ich habe schon beim aufwachen angst davor das ich am tag diese gedanken bekommen könnte und zack sind sie wieder da


Das wird erst besser werden, wenn Du etwas wichtiges für Dich veränderst. Sehr schnell wird das aber nicht gehen,
weil die meisten Menschen sich weigern, ihr Leben und denken zu ihrem Vorteil zu verändern.
Zitat:
Hotin glaubst du wirklich ich könnte mich nicht so klar ausdrücken wenn ich wirklich was hätte


Was sollst Du denn haben? Dein Problem hast Du doch schon erkannt. Kannst Du Dir denn überhaupt vorstellen,
dass Du etwas in Deinem täglichen Leben änderst?

Wie reagierst Du, wenn es darum geht, Fehler in Deiner Denkweise zu finden?
Könntest Du das ertragen?
Würdest Du etwas verändern, wenn es Deiner Gesundheit nutzen würde?

Bernhard

21.10.2017 12:40 • #15


Shorty0309
Hallo Hotin ja ich bin an einem Punkt wo ich sage so jetzt komme ich und ich gehe baden wenn ich es will ich lese ein buch wenn ich es will heute war generell ein seltsamer Tag muss ich sagen mein Mann kam auf die idee zu kochen meine Schwester hat mich und die kinder auf einen besuch im Spiele Paradies eingeladen und als ich heim kam war das essen fertig und die Wohnung aufgeräumt ich war gaaaanz in ruhe Baden und die kinder haben sich mal nicht in die haare bekommen sondern sind grade immer noch zusammen einen Film am schauen meine grosse die eigendlich kein grosser gefühls Mensch ist meinte heute zu mir Mama ich hab dir lange nicht mehr gesagt wie sehr ich dich liebe ! Ich habe mich sehr über all das gefreut und prommt eine ohrfeige vo. Meinen Gedanken kassiert im selben moment wo ich glücklich war kam mir der gedanke hör auf zu kämpfen du kpmmst da eh nicht raus das hat mich wieder total ängstlich gemacht und ich bin wieder in Gedanken versunken die mir durch und durch angst machen ist das normal es war doch so ein schöner ruhiger tag warum kommen diese gedanken denn trotzdem

21.10.2017 19:29 • x 1 #16


Hotin
Hallo Shorty,

mich freut es, dass Du heute einen schönen Tag hattest.
Wichtig ist, Du hast gesehen, es geht Dir gut, wenn andere mehr Aufgaben übernehmen
und Dir gegenüber rücksichtsvoller sind.

Zitat:
Ich habe mich sehr über all das gefreut und prommt eine ohrfeige vo. Meinen Gedanken kassiert im selben moment
wo ich glücklich war kam mir der gedanke hör auf zu kämpfen du kommst da eh nicht raus das hat mich wieder
total ängstlich gemacht


Das braucht Dich nicht zu wundern. Dein Glück war heute, dass Du ohne viel eigenes Zutun mehr Ruhe hattest.
Dein Kopf weiß jedoch genau, dass er das, was Du heute erleben konntest noch nicht fordern kann. Damit hat er
doch Recht. Deshalb stellt sich die Frage an Dich. Bist Du bereit kämpfen zu lernen, damit Du Dir diese
persönlichen Freiräume schaffst, wenn Du sie benötigst?
Noch scheint Deine Antwort darauf nicht "Ja" zu sein. Nur von Geschenken leben kann nicht zufrieden machen.
Zitat:
ist das normal es war doch so ein schöner ruhiger tag warum kommen diese gedanken denn trotzdem


Ich finde das normal. Vom Kopf her weißt Du doch genau, dass Du wieder nachgibst, wenn die Dich alle wieder
springen lassen. Ein großes Stück Arbeit hast Du also noch vor Dir.

Bernhard

21.10.2017 21:48 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Shorty0309
Lieber Hotin ich bin etwas beruhigt weil ich weiss das diese Gedanken nicht von heute auf morgen weggehen und das auch normal ist wir wollen uns heute als Familie zusammen setzen und darüber reden was wir machen können denn ich habe so eine Angst und hasse dieses Gefühl so sehr das ich auf keinen fall mehr bereit bin so weiter zu machen wie bis her ich habe mir heute nacht einige punkte auf eine Liste geschrieben die mich extrem nerven und die ich so nicht mehr haben möchte ich habe mich damit beschäftigt darüber nach zu denken was mich am meisten stört oder traurig macht ich habe etwas angst das alles mit meiner Familie zu besprechen aber ich bin an einem Punk wo ich jetzt keine Rücksicht mehr auf die Gemütlichkeit anderer haben kann und auch nicht will ich habe auch meiner Schwester gestern schon gesagt das ich sie sehr lieb habe aber es nicht mehr geht das i h ständig ihre vier kinder bei mir habe so sehr ich die kiddis liebe es geht nicht und ich denke sie hat verstanden an welchem punkt ich bin . Die angst die ich habe ist das ich alles verändere und diese Gedanken dennoch nicht los werde davor habe ich sehr grosse angst

22.10.2017 07:21 • x 1 #18


Hotin
Hallo Shorty,
Zitat:
wir wollen uns heute als Familie zusammen setzen und darüber reden was wir machen können


ich bin echt beeindruckt, wie schnell ihr richtig reagiert.
Zitat:
ich habe mir heute nacht einige punkte auf eine Liste geschrieben die mich extrem nerven und die
ich so nicht mehr haben möchte


Sehr gut gemacht. So wirst Du nichts Wichtiges vergessen.
Zitat:
ich habe etwas angst das alles mit meiner Familie zu besprechen


Das muss so sein. Ist völlig normal und erhört Deine Konzentration und Aufmerksamkeit.

Zitat:
Die angst die ich habe ist das ich alles verändere und diese Gedanken dennoch nicht los werde
davor habe ich sehr grosse angst


Warte doch einfach mal ab.
Viel Erfolg für euer Familiengespräch.

Bernhard

22.10.2017 12:31 • #19


Shorty0309
Hi Ihr lieben Eure Beiträge haben mir sehr über die letzten Tage geholfen ein riesen Danke dafür ich habe heute um 10.30 Uhr mein erst gespräch und bin total aufgeregt und nervös meine Gedanken fliegen in meinem Kopf nur so hin und her das ist von endlich hilfe bis lass es es bringt eh nichts alles dabei ich habe diesen termin so herbei gesehnt und jetzt wo es so weit ist werde ich total nervös ich habe ganz nass geschwitzte Hände und mir ist wirklich wirklich schlecht ! Ich hoffe sehr das ich heute zumindest einige antworten bekomme was mit mir los ist ! Bitte drück mir die daumen das ich das alles schaffe
Ganz liebe Grüsse und vielen Dank für die letzten Tage
Shorty

24.10.2017 06:47 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel