Pfeil rechts
2

Habe vorgestern ein CT Thorax bekommen und davor seit November20 zwei Röntgenbilder Thorax jetzt mache ich mir Sorgen weil ich noch so jung bin und diese Untersuchungen gerade das CT Thorax mit einer enormen Strahlenbelastung einhergeht. Hat jemand ähnlich Erfahrung was Untersuchung mit Strahlung angeht muss ich mir Gedanken machen?

17.03.2021 14:40 • 17.03.2021 #1


11 Antworten ↓


Calima
Sind schon viele Strahlen. Hast du denn eine medizinische Indikation für die vielen Aufnahmen? Wenn ja, muss man den Nutzen gegen das Risiko abwägen und wird sich im Fall einer Erkrankung sicher für das Röntgen entscheiden.

17.03.2021 14:44 • #2



Wie bedenklich ist die Strahlenbelastung von CT und Röntgen

x 3


Icefalki
Die Frage ist vielmehr, ob aus medizinischer Sicht die CT's notwendig gemacht haben. Wenn ja, überwiegt der Nutzen aus den Erkenntnissen der Strahlenbelastung.

17.03.2021 14:45 • x 1 #3


-IchBins-
Ich hatte erst vor ein paar (ca. 6) Wochen eine CT vom Thorax und hab sie gut vertragen. Ich hab noch nicht einmal das Kontrastmittel gemerkt. Bis heute gehts mir gut. Keine Belastung spürbar.

17.03.2021 14:47 • #4


Calima
Zitat von -IchBins-:
Bis heute gehts mir gut. Keine Belastung spürbar.

Naja, Schädigungen durch Röntgenstrahlung äußern sich ja nun nicht sofort und akut .

17.03.2021 14:50 • x 1 #5


-IchBins-
Zitat von Calima:
Naja, Schädigungen durch Röntgenstrahlung äußern sich ja nun nicht sofort und akut .



Da mach ich mir überhaupt keine Gedanken...

17.03.2021 14:53 • #6


Ich hatte gelegentlich morgends etwas Blut im Speichel und Thoraxbeschwerden zwei davor gemachte Röntgenbilder Nov.20 und Mrz.21 waren beide sauber trotzdem bestand der Lungenfacharzt mit Nachdruck immerwieder auf das CT bis ich es dann vorgestern gemacht habe. Viel raus kam dabei nicht ausser linkseitig vermehrt geringgradig vergrößerte Lymphknoten und im vorderen Medastianus eine fettisodense nicht ganz klar erkennbare Struktur mit der ich zu einem Hämatologen gehen soll..die Strahlung hab ich aber jetzt abbekommen das macht mir Sorge

17.03.2021 14:54 • #7


-IchBins-
....Info über die Strahlenbelastung in meinem Fall:

Mit Hilfe dieser Technik werden Untersuchungszeiten verkürzt, die Strahlenbelastung für den Patienten gesenkt und völlig neue Möglichkeiten bei der Bildgebung eröffnet.

Als Röntgenverfahren hat die Computertomographie keine akuten Nebenwirkungen. Die Strahlenbelastung hängt sehr von der zu untersuchenden Körperregion ab. Das von uns verwendete moderne CT-Gerät (Bj. 2013) ist mit höchstempfindlichen Detektoren ausgestattet. Zusätzlich wird die optimale Strahlendosis individuell während jeder Untersuchung für das jeweilige Organ ermittelt und der Einzatz eines speziellen Nachverarbeitungsprogrammes (SAFIR) führt zu einer weiteren Strahlendosisreduktion.

Und noch eine Info:

Wir möchten etwas Licht ins Dunkel bringen und aufzeigen, wie gering die Strahlung beim Röntgen oder im CT häufig wirklich ist und wie hoch sie hingegen schon im Alltag sein kann.

Die Strahlenbelastung beim Thorax ist sehr gering. Gemäß Quelle liegt sie bei Brustkorb (Thorax), 1 Aufnahme 0,02 - 0,04 mSv pro Jahr sehr gering

17.03.2021 15:00 • #8


Zitat von -IchBins-:
....Info über die Strahlenbelastung in meinem Fall: Mit Hilfe dieser Technik werden Untersuchungszeiten verkürzt, die Strahlenbelastung für den Patienten gesenkt und völlig neue Möglichkeiten bei der Bildgebung eröffnet. Als Röntgenverfahren hat die Computertomographie keine akuten Nebenwirkungen. Die Strahlenbelastung hängt sehr von ...


Okay..ist es auch nicht schlimm das Röntgenaufnahme und CT Untersuchung nur drei Tage auseinander lagen?

17.03.2021 15:07 • #9


-IchBins-
Zitat von Stella83:
Okay..ist es auch nicht schlimm das Röntgenaufnahme und CT Untersuchung nur drei Tage auseinander lagen?



Das kann ich dir nicht sagen, meine Röntgenaufnahme war im August 2020 und die CT Ende Januar 2021.
Am besten, du fragst nach.

17.03.2021 15:08 • #10


Zitat von -IchBins-:
Das kann ich dir nicht sagen, meine Röntgenaufnahme war im August 2020 und die CT Ende Januar 2021. Am besten, du fragst nach.


Das habe ich schon getan aber so wirklich antworten erhält man darauf von niemandem.

17.03.2021 15:11 • #11


-IchBins-
Zitat von Stella83:
Das habe ich schon getan aber so wirklich antworten erhält man darauf von niemandem.


Also, gelesen habe ich, dass man selbstverständlich nicht zu oft röntgen soll, Durchschnitt 1 x jährlich. Aber vielleicht kannst du bei deiner Krankenkasse nachfragen, falls du das noch nicht hast.

Ich wurde allerdings nur 1 x im August letztes Jahr geröntgt und hatte nur diese eine CT Untersuchung. Wenn es notwendig ist (habe Ausbuchtungen in der rechten Bronchie, es sollte auf Bronchieektasten untersucht werden), muss es halt gemacht werden. Lieber untersuchen lassen, anstatt eine schlummernde schlimme unbehandelte Geschichte mit sich herum schleppen.

Die Untersuchung hat bei mir auch nur circa 3 Minuten gedauert. Ich hatte vielmehr Angst vor dem Gerät, als vor der Strahlengeschichte, da mach ich mir überhaupt keine Gedanken und wenn, dann ist es halt so. Ich kann auch morgen über die Straße gehen und überfahren werden...

17.03.2021 15:18 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel