Pfeil rechts

T
@Larindi: Wirklich super klasse finde ich die Abmachung mit deiner Mutter! Das heisst das Sie deine Krankheit akzeptiert und respektiert!
Schöne Grüße an deine Mutter! Sie hat es verstanden wie Sie dich unterstützen kann!

21.12.2013 20:33 • #21


L
Also ich finde es auch klasse dass deine mum da so reagiert. Und dass du dich zurück ziehen kannst. Davor habe ich in Bayern am meisten Angst. Dass ich einfach nicht genug Ruhe finde.
Werde mir wohl auch mal mein autogenes Training mitnehmen. Vielleicht bringt es ja was....

21.12.2013 20:41 • #22


A


Vorbereitung auf Weihnachten/Feiertage

x 3


T
Das hilft mir auch immer sehr!

Oder Phantasiereisen! Gibt es sogar kostenlos als App!

21.12.2013 20:43 • #23


L
Ja ich hab das auch auf'n Handy nur mein Problem ist halt dort im tiefsten Bayern mit Großfamilie von meinen Freund Ruhe zu finden.

21.12.2013 20:54 • #24


T
Also ich sage dann immer kurz meiner Frau bescheid und gehe dann einfach! Aber es wissen auch alle wie es mir dann geht!

Ich kann nur jeden ermutigen zumindest in der Familie offen damit umzugehen! Das macht vieles leichter!

21.12.2013 20:56 • #25


C
Wir sind weihnachten zu Hause das macht es für mich ja ziemlich einfach.
Am zweiten Feiertag sind wir eingeladen, da meine Familie bescheid weiß hat Mama auch den Rest de. Verwandtschaft eingeweiht und estm gebeten das Treffen doch zu uns zu verlegen. Meine Oma sagte dann eiskalt meine Mutter soll dann halt einfach mit meiner Schwester alleine komme und ich solle doch einfach heim bleiben.

Hat mich schon arg getroffen zumal ich ein großer Familien Mensch bin und es das erste Jahr ist wo ich mit Panik zu kämpfen habe. :/

21.12.2013 21:07 • #26


T
Ja, gerade die älteren verstehen soetwas nicht! Die Erfahrung musste ich auch machen!

21.12.2013 21:09 • #27


L
Es ist ja auch schwierig zu verstehen. Es ist ja jetzt in dem Sinne keine Krankheit die man sieht...
Aber ich kann das verstehen. Mich würde das auch sehr verletzen.
Wir bleiben mehrere Tage bei den Schwiegereltern. Und dort sind solche psychischen Störungen auch tabu-Thema

21.12.2013 21:12 • #28


C
Ja.
Ich verstehe auch das es schwer ist zu verstehen.
Aber hatte von ihr doch was anderes erwartet, da sie selbst zur Therapie und Co geht.
Aber nun gut. Mit meinen 21 Jahren habe ich noch einige weihnachten vor mir, geht auch wieder besser!

21.12.2013 21:20 • #29


C
Ich gehe offen damit um , meine Familie weiß von meinen psych. Problemen. Das ganze Jahr verstehen sie es, aber an Weihnachten wird darauf keine Rücksicht genommen. Gestern kam wieder der Anruf meiner Mutter, Einladung zu Weihnachten und sie tut alle Jahre wieder so, als ob bei mir alles ok wäre. Ich habe diesen Stress jedes Jahr wieder und alleine deswegen geht's mir recht übel. Reden mit meiner Mutter ist sinnlos. Es ist Weihnachten und da will sie ihren Willen durchsetzen. Außerdem ist ein Päckchen von ihr an mich unterwegs. Treffsicher voll mit Dingen die ich NICHT mag.Ich kann nur jedem raten , alles so zu gestalten dass es einem selbst gut geht. Kann sein dass man da Anderen auf den Schlips tritt, aber mir meine Gesundheit geht vor. Trotz alljährlichen Kampf mit Mutter. Alles Gute für Euch.

22.12.2013 09:39 • #30


A


x 4





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel