Pfeil rechts
5

Husky123
Hallo liebe Forenmitglieder,

Ich hatte heute an meiner Autotür direkt am Türgriff Vogelkot. Ich habe fast eine Panikattacke bekommen als ich das gesehen habe, und wusste mir erst nicht zu helfen. Ich habe dann die Autotür mit einem Taschentuch geöffnet und das Taschentuch entsorgt. Ich hatte eine lange Autofahrt vor mir, und jetzt natürlich Angst, dass ich doch etwas von dem Vogelkot abbekommen habe und schön in meinem Auto auf mein Handy und über all verteilt habe. Ich weiß, dass die aktuelle kusierende Vogelgrippe noch nicht auf den Menschen übertragen wurde, Jedoch macht mir das große Angst. Der Verstand sagt das eine doch das was ich fühle passt nicht zum Verstand und macht mir einfach nur wieder angst…

Geht es noch jemand von euch so?

Ich danke euch im Voraus und liebe Grüße,

Husky123

25.11.2016 19:56 • 21.03.2019 #1


7 Antworten ↓


LadyyyyX
Wenn du wüsstest, wieviele Kleinkinder draußen Vogelkacke anfassen, dann würdest du über dich lachen. Und stell dir vor, sie schmieren ihre Hände überall im Gesicht.
Du machst dir unnötig Sorgen

25.11.2016 22:47 • x 2 #2



Vogelkot Autotür am Griff

x 3


Husky123
Vielen Dank!

Mir ist das bekannt und ich mach mir auch sonst nichts daraus. Im Moment ist es aber anders und hier dürfen zZ keine Katzen raus, Kinder sollen von Vogelkot fern bleiben und es herrscht leinenpflicht für Hunde... das kann schon Angst machen!

25.11.2016 23:09 • #3


21.03.2019 17:42 • #4


petrus57
Ich glaube da passiert erst was, wenn du eine Menge trocknen Vogelmist zusammenkehrst und den Staub einatmest.

21.03.2019 17:51 • x 1 #5


kalina
Dann müssten ja Tierpfleger im Zoo ständig lungenkrank sein. Sind sie aber nicht.

Ich kehre im Sommer häufiger Vogelkot auf meinem Balkon weg und mache mir überhaupt keine Sorgen beim Einatmen.

21.03.2019 18:22 • #6


petrus57
Zitat von kalina:
Dann müssten ja Tierpfleger im Zoo ständig lungenkrank sein. Sind sie aber nicht.

Ich kehre im Sommer häufiger Vogelkot auf meinem Balkon weg und mache mir überhaupt keine Sorgen beim Einatmen.


Ich glaube diese Krankheit geht oft von Tauben aus. Darum nennt man die ja auch Ratten der Lüfte.


Infektionsweg der Ornithose
Gelangt beim Einatmen infektiöser Staub in den menschlichen Körper, kann sich eine Ornithose entwickeln. Dieser Staub enthält meist Partikel von Vogelkot oder anderem bakterienhaltigen Sekreten.

https://www.netdoktor.de/krankheiten/ornithose/

21.03.2019 18:24 • #7


kalina
Ja, von Taubenkot hab ich auch schon mal davon gehört, dass er krank machen kann. Was genau weiß ich nicht mehr.

Auf der anderen Seite gibt es so viele Taubenzüchter, die müssten dann ja erst recht häufig krank sein.
Ich kenne einen Taubenzüchter mit sehr vielen Tauben. Ich wüsste jetzt nicht, dass er wegen dem Taubenkot schon mal krank
war. Wahrscheinlich soll man sich nur die Hände gut waschen, nachdem man mit Taubenkot in Berührung gekommen ist.
Also alles kein Grund zur Panik.

Ich hab in dem Link von Dir mal gelesen, @petrus57

Anscheinen kommt diese Krankheit wirklich nur sehr selten vor, und betrifft höchstens Züchter oder Zoomitarbeiter.

Also: wenn Vogelkot nur "an mir vorbei geflogen ist", dann gibt es ganz sicher keine Gefahr!

21.03.2019 18:31 • x 2 #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel