Pfeil rechts
6

Auslöser meiner Krankheitsangst war die Krebsdiagnose meines Arbeitskollegens. Der ist nach 10 Jahren allerdings wieder quietschfidel Glücklicherweise. Wenn der wüsste, was er mir eingebrockt hat...

Ich habe immer phasenweise Ängste... Bevorzugt, wenn irgendwas passiert oder mir irgendwas nicht passt... oder ich gerade ein Problem habe. Meine Seele lenkt von diesem Problem ab und konzentriert sich auf Krankheiten. So habe ich das bisher immer empfunden...

Dann ist vor 1 Jahr ganz plötzlich mein Vater verstorben. Er war noch nicht alt. Das hat mir so den Boden unter den Füßen weggerissen, dass ich aktuell kaum noch klar komm. Viele verschiedene Krankheiten zusammen... Täglich neue Dinge, wo ich mir selbst schon denke, dass das gar nicht sein kann...

Ja, bisher habe ich auch noch keine Antworten erhalten... Aber ich bleib am Ball...

31.07.2018 17:57 • #21


Fuzz
Wir sind wohl allesamt Kontrollfreaks, die nicht akzeptieren können, dass sich gewisse Dinge im Leben nun mal nicht kontrollieren lassen - wie eben, ob du krank wirst, stirbst etc.
Mir machen Situationen, die sich meinem direkten Einfluss entziehen, wohl die meiste Angst. Sie lähmen mich manchmal regelrecht und machen mich hilflos. Vermeintlich, denn vom Kopf her weiß ich natürlich, dass der eigentliche Feind nicht mein böser Körper ist, der ständig neue Probleme aufzuwerfen scheint, sondern meine Gedanken, mein Misstrauen. Ein Teufelkreis, wie ich finde.

31.07.2018 18:06 • #22



Unterschied zwischen Knoten und Drüse Brust

x 3


Da hast du absolut recht! Ich bin ein extremer kontrollfreak. Leider unter anderem auch an (Kontrolle) Zwängen

Das tut mir leid mit deinem Vater @Franse

31.07.2018 18:26 • #23


Brinchen82
So ist es bei mir leider auch.
Zitat von Franse:
Genauso wie bei mir...

Gar keine Lebensqualität mehr.
Sehe mich schon ab der Chemo hängen.
Furchtbar!

01.08.2018 08:34 • #24


Wir verpassen unser ganzes Leben

01.08.2018 11:47 • #25


Danke

Ja, es ist furchtbar...
Han gerade eine Mail bekommen, dass es einen freien Platz für eine Therapie gäbe... Allerdings leider Privat - ich bin Kassenpatientin...

Ich hab unter anderem noch n Putz- und Ordnungswahn. Auch nicht normal...

01.08.2018 11:53 • #26


Catharina
Ist es für Euch einfacher, wenn Ihr wisst dass es da draußen noch andere gibt, denen es genauso geht wie Euch?

01.08.2018 13:11 • #27


Ja..für mich auf alle Fälle. Mich holt es oft zurück in die Realität. Es gibt Tage wie heute..da is es wieder ganz schlimm..da könnt ich fen ganzen Tag nur vorm Spiegel stehn..und drücken

01.08.2018 16:30 • #28


Brinchen82
Für mich ist es auch gut zu wissen das ich nicht die einige bin.

01.08.2018 18:11 • #29


Für mich auch...

Vorallem hat mein Mann und generell meine Familie kein Verständnis für mein Problem. Die winken schon ab sagen, dass ich spinne. Dabei steh ich teilweise innerliche Todesängste aus -,- Schwierig!

01.08.2018 18:15 • #30


Catharina
Ja, das erlebe ich auch oft dass die Außenstehende kaum noch Verständnis und Empathie haben. Aber manchmal frage ich mich auch, was ich von ihnen erwarte. Auf jeden Fall möchte ich mich ernst genommen fühlen.

01.08.2018 19:42 • #31



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel