Pfeil rechts
22

Ginger1
Hallo ihr Liebe !
Es geht um meine Schwester. Sie war beim HNO Arzt, weil sie vergrößerte Lymphknoten hat, die bei einer Tastuntersuchung der Brust festgestellt wurden. Nun hat sie eine Überweisung zum MRT bekommen, die mir große Sorge macht. Auf der Überweisung steht: unklare Raumforderung nucheal links und Kieferwinkel. Ausschluss Tumor. Und sie hat erst einen Termin Anfang August. Reicht das bei so einem Verdacht ? Ich habe auch schon versucht schneller einen Termin zu bekommen. Ich habe solche Angst um sie. Würde man bei einem schlimmen Verdacht nicht früher das MRT machen ? Sie ist erst 32 und hat zwei kleinere Kinder. Ein bekannter von mir ist HNO Arzt und den habe ich auch gefragt. Er sagt umso schneller, desto besser. Sie ist aber auch ständig erkältet und sie sagt die Lymphknoten sind mal größer und werden aber auch wieder kleiner. Ihr Arzt meinte dann, wenn es bösartig wäre, würden die nicht kleiner werden. Trotzdem hat er die Überweisung zum MRT veranlasst. Und da steht auch nichts von Lymphknoten, sondern Raumforderung. Das macht mich so kirre. Hatte jemand hier schon mal sowas, oder gehört ?

Liebe Grüße

16.06.2019 21:57 • 24.07.2019 #1


26 Antworten ↓


Angor
Hallo

Warum macht man bei Deiner Schwester keine Sonographie? Da bekommt sie sicher schneller einen Termin, und man kann auch sehen, was los ist.

Wenn von Raumforderung und Tumor die Rede ist, heißt es ja nicht, dass da was Bösartig im Gange ist.
Das können vergrößerte Lymphdrüsen sein, ein Abzeß, aber auch ein gutartiger Tumor.

In einem hat der Arzt recht, Tumore werden nicht kleiner.
Wenn Deine Schwester oft erkältet ist, liegt die Vermutung nahe, dass es sich um vergrößerte Lymphdrüsen handelt.

Und auch das wäre nichts Schlimmes, es ist eine Reaktion des Immunsystems, um gegen eine Infektion im Körper anzukämpfen.

Vielleicht hat Deine Schwester irgendein chronsiches entzündliches Geschehen, wie z.B. eine entzündete Zahnwurzel, da schwellen die Lymphknoten auch mal gern an im Hals-Kieferbereich.

Wenn es erst so spät mit dem MRT klappt, würde ich wegen einer Sonographie fragen, das muss ja für Euch die Hölle sein, so lange zu warten bis herausgefunden wird, was los ist.

LG Angor

17.06.2019 02:24 • x 1 #2



Unklare Raumforderung Hals - MRT August erst !

x 3


Ginger1
Hallo Angor !

Danke für deine Antwort. Also der HNO hat natürlich ein Sono gemacht und daraufhin das MRT veranlasst. Einer ist am Hals links und einer im Kieferwinkel. Ist es in jeder Stadt so schwer einen MRT Termin zu bekommen, also hier in Bremen ist das eine Katastrophe. Morgen geht sie zum Hausarzt und lässt Blut abnehmen.

17.06.2019 19:32 • #3


Hier dauert es ca. 3 Monate. Man kann natürlich als Notfall bei Beschwerden ins Krankenhaus, da wird es dann direkt gemacht.

17.06.2019 20:04 • #4


Ginger1
Aber ich hoffe, wenn der HNO einen richtig schlimmen Verdacht gehabt hätte, dann hätte er doch was veranlasst. Zumal meine Schwester mal bei ihm gearbeitet hat. Trotzdem haben wir Angst. Das geht alles viel zu langsam voran

17.06.2019 20:09 • #5


Ich denke auch dass er dann Druck gemacht hätte.

17.06.2019 20:19 • #6


domi89
Zitat von Ginger1:
unklare Raumforderung nucheal links und Kieferwinkel. Ausschluss Tumor.

Sowas schreiben die immer drauf, dass die Ärzte dann auch nach diesen Dingen gucken. Als ich wegen Kopfschmerzen eine Überweisung zum MRT hatte, hab ich fast schnappatmung bekommen als da stand: "Unklare Kopfschmerzen, Ausschluss Tumor"
Das gleiche als ich zum Chirurg überwiesen wurde wegen einem Knubbel unter der Haut an der Schulter. Da stand: "Tumor schulter links, Abklärung"
In beiden Fällen haben die Ärzte meine Reaktion erkannt und mir erklärt, dass die das immer so drauf schreiben.

19.06.2019 06:29 • x 1 #7


Ginger1
Hallo noch mal!
Ich habe für meine Schwester jetzt einen MRT Termin am 22.07. früher ist es echt nicht möglich. Blut wurde abgenommen , großes Blutbild. Das ist auch nicht ganz im Normbereich. Der Hämoglobin Wert ist etwas niedrig und noch andere Werte sind knapp über oder unter der Norm. Ihr Arzt sieht das ganz locker. Ich leider nicht, somit kommt meine Panik zurück. Das ganze tut mir gerade überhaupt nicht gut. Warum reagieren Die Ärzte nicht? Warum wird man als junger Mensch immer abgetan ? Ich drehe noch durch....

27.06.2019 20:57 • #8


med
Zitat von Ginger1:
Hallo noch mal!Ich habe für meine Schwester jetzt einen MRT Termin am 22.07. früher ist es echt nicht möglich. Blut wurde abgenommen , großes Blutbild. Das ist auch nicht ganz im Normbereich. Der Hämoglobin Wert ist etwas niedrig und noch andere Werte sind knapp über oder unter der Norm. Ihr Arzt sieht das ganz locker. Ich leider nicht, somit kommt meine Panik zurück. Das ganze tut mir gerade überhaupt nicht gut. Warum reagieren Die Ärzte nicht? Warum wird man als junger Mensch immer abgetan ? Ich drehe noch durch....


Das hat nichts mit junger Mensch zu tun.
Grenzwertige Blutwerte werden meistens als nicht dramatisch, sondern beobachtungsbedürftig angesehen.
Weil sie meistens nicht schlimm sind.

ich habe einige stark vergrösserte Lymphknoten am Hals und im Kiefer, daher wurde ein MRT und später eine Panendoskopie gemacht.
Viele Untersuchungen und viele Ängste,
aber es war nichts.
Ich will damit sagen, dass immer Raumforderung oder Tumorverdacht auf der Überweisung steht, aber Gott sei dank in den meisten Fällen nichts bösartiges dabei rauskommt.

27.06.2019 21:24 • x 1 #9


Ginger1
Das größte Problem liegt wahrscheinlich darin, dass ich selber Medizinische Fachangestellte bin und zu viel mitbekomme. Daher wohl auch meine Angststörung. Ihr geht es schon länger nicht gut, aber sie geht nie zum Arzt, was mich immer wieder aufregt. Ihr ist manchmal schwindelig und zittrig und hatte letztes Jahr wohl mal einen Hörsturz, den sie aber nicht abklären hat lassen
Es sind einfach mehrere Dinge die zusammen kommen. Lieber hätte ich etwas, als das meine Schwester was schlimmes hat !

27.06.2019 21:32 • #10


med
Zitat von Ginger1:
Das größte Problem liegt wahrscheinlich darin, dass ich selber Medizinische Fachangestellte bin und zu viel mitbekomme. Daher wohl auch meine Angststörung. Ihr geht es schon länger nicht gut, aber sie geht nie zum Arzt, was mich immer wieder aufregt. Ihr ist manchmal schwindelig und zittrig und hatte letztes Jahr wohl mal einen Hörsturz, den sie aber nicht abklären hat lassen Es sind einfach mehrere Dinge die zusammen kommen. Lieber hätte ich etwas, als das meine Schwester was schlimmes hat !


Beides verstehe ich sehr gut. Meine Angststörung hat sich aus ähnlichem Grund entwickelt.

27.06.2019 21:34 • #11


Ginger1
Hallo !
Med, ich habe da noch eine Frage. Du hast ja auch mehrere Lymphknoten wie du schreibst, der eine ist aber bei meiner Schwester eher hart und lässt sich nicht verschieben. Am Mo hat sie endlich das MRT. Wir haben echt Angst vor dem Ergebnis.

20.07.2019 11:16 • #12


Icefalki
Zitat von Ginger1:
Hallo !Med, ich habe da noch eine Frage. Du hast ja auch mehrere Lymphknoten wie du schreibst, der eine ist aber bei meiner Schwester eher hart und lässt sich nicht verschieben. Am Mo hat sie endlich das MRT. Wir haben echt Angst vor dem Ergebnis.


Das ist normal, man hat immer Angst, ob sich etwas negatives herausstellt. Ich denke, das geht jedem Menschen so. Man vergisst dabei, dass es heutzutage viele gute Therapien gibt, die sehr gut helfen.

Und je früher , desto besser. Und so blöd es jetzt klingt, Aussitzen hilft nur, wenn nix Schlimmes vorhanden ist. Allerdings geht das psychisch auch nicht spurlos an einem vorbei.

Jetzt gilt es, bis zum Montag warten, und Ich drück die Daumen, dass dann alles wieder gut wird.

20.07.2019 12:20 • x 1 #13


Ginger1
Ich danke dir. Ja, diese Angst ist das Schlimmste. Ich werde dann berichten.

20.07.2019 12:23 • x 1 #14


Uropanoel
Zitat von Angor:
In einem hat der Arzt recht, Tumore werden nicht kleiner.


Hallo Angor, Gott sei dank gibt es auch Tumore die kleiner werden können.
So war es bei mir, 2015, als bei mir ein Magentumor festgestellt wurde. Er war im Januar 1,9 cm und 3 Monate später, ein Tag vor der OP, war er nur noch 0,6 cm. Ich fragte den Chirurgen, dann is es ja ein Gutartiger Tumor und wenn ich jetzt noch mal 3 Monate warte, ist vielleicht gar nix mehr da. Wurde Operiert und es war ein gutartiger Weichteil Tumor.
Aber wie gesagt, es wurde mir immer gesagt es sei ein GIST, also den gibt es nur bösartig.
Aber im Regelfall hast du schon recht, aber es gibt auch ausnahmen. Es waren auch tolle 3 Monate, mit der Vermutung auf den GIST.

20.07.2019 12:36 • x 1 #15


med
Zitat von Ginger1:
Hallo !Med, ich habe da noch eine Frage. Du hast ja auch mehrere Lymphknoten wie du schreibst, der eine ist aber bei meiner Schwester eher hart und lässt sich nicht verschieben. Am Mo hat sie endlich das MRT. Wir haben echt Angst vor dem Ergebnis.


Also ich kann nur einen tasten, den im Kiefer. Die anderen Lymphknoten im Hals wurden im MRT und US gesehen, aber ich kann sie nicht fühlen.
Der im Kiefer ist auch hart, lässt sich aber leicht hin und her bewegen.

21.07.2019 01:12 • #16


Ginger1
Okay. Und dann konnte man durch das MRT sagen, dass die nicht bösartig sind ?

21.07.2019 07:48 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

med
Zitat von Ginger1:
Okay. Und dann konnte man durch das MRT sagen, dass die nicht bösartig sind ?


Ds MRT zeigte keinen Anhalt für eine bösartige Entartung, zur genauen Diagnose wäre aber eine Biopsie erforderlich gewesen. Mir hat das Ergebnis aber ausgereicht.

21.07.2019 08:02 • x 1 #18


Ginger1
Aber kann etwas, was hart ist und daher wohl eher kein Lymphknoten ist, gutartig sein ? Der HNO Arzt meinte noch, es könnte ein Verspannungsknoten sein, hmm bin da echt skeptisch. Ich werde morgen gar keinen Kopf für meine Arbeit haben. Drückt alle die Daumen für meine Schwester, bitte.

21.07.2019 21:53 • #19


Angor
Ich drücke die Daumen, es wird schon nichts Schlimmes sein
LG Angor

21.07.2019 21:58 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel