Pfeil rechts
10

L
Hallo ihr Lieben,

ich eröffne jetzt bewusst einen neuen Thread, da sich meine aktuelle Sorge nicht auf die anderen Symptome, die ich bereits geschrieben habe, bezieht.

Kurz zur Erklärung eine Sache, bei der ich nicht weiß, ob sie etwas mit dem Herzen zutun hat, die ich aber trotzdem nenne, falls jemandem in dem Zusammenhang was einfallen sollte: Ich habe seit einigen Jahren alle paar Monate ein extremes Brennen auf der linken Brustseite und im oberen linken Rücken. Man könnte meinen, der Schmerz sitzt tief in mir und ist daher schlecht zu lokalisieren. Ich hatte damals diesbezüglich ein Langzeit-EKG, eine Magenspiegelung, alles ohne Befund. Weshalb ich mich damit abgefunden habe, dass es nur die Psyche ist, wie die Ärzte immer so schön sagen. Ich habe diese Beschwerden und dieses Brennen aber immer noch und im Moment super stark.

Worum es mir aber eigentlich geht. Ich bin 24 und an sich super sportlich, Ausdauersport war mein Leben, bis die ganzen Symptome des anderen Threads begannen. Seit einigen Wochen habe ich das Gefühl, total zittrig zu sein. Sobald ich mich irgendwo aufstütze, etwas hochhebe, am Computer schreibe, zittert mein ganzer Körper. Das ist so ein ekelhaftes Gefühl, das nicht mal dann nachlässt, wenn ich abends auf der Couch sitze. Mein Körper fühlt sich, als würde er unter Strom stehen. Zudem pulsiert gefühlt ALLES. Ich spüre und sehe den Puls extrem schnell in meiner Halsschlagader, in meinen beiden Handinnenseiten, an meinen Füßen und im Bauchraum.

Das Zittern kam zu dem ganzen seelischen Stress in Bezug auf meine schlimme Krankheitsangst, den ich seit einem halben Jahr mit mir herumtrage, wie eine Kirsche auf die Sahnetorte und triggert mich seitdem unnormal. Es ist, als würde mein Körper beben.

Nun bin ich heute Morgen aufgewacht und habe so extrem schnell und vibrierend mein Herz schlagen hören und sehen, dazu wieder dieses Brennen. Ich habe seither mal versucht, in Ruhe zu kommen, um zu sehen, ob mein Herz langsamer schlägt – Fehlanzeige.

Also bin ich zum Arzt gegangen, der ein EKG gemacht hat, das an sich unauffällig war, ABER: Mein Ruhepuls beträgt 94. Er meinte zu mir, das wäre für mein junges und eigentlich sportliches Alter viel zu hoch, was mir totale Angst gemacht hat. Danach schob er es auf den Stress und die ganze Angst, die ich seit Januar tagtäglich mit mir herumschleppe.

Deshalb nun meine Frage. Kann es sein, dass der Ruhepuls durch psychischen Stress so hoch ist und auch das Zittern verursacht?

Ich mache mir seitdem totale Sorgen, denn er meinte, ein sportlicher Mensch in meinem Alter müsste sogar noch einen niedrigeren Puls haben, so um die 50. Ich bin doch sportlich. Aber ich habe aktuell das Gefühl, mein Körper kommt nie richtig zur Ruhe. Ich kann kaum schlafen, weil mein Herz so laut und schnell klopft und habe schlimme Angst, dass das nie wieder weggeht oder sogar noch schlimmer wird. Dass ich nie wieder richtig belastbar bin .
Der Arzt meinte auch, dass Omis so einen Ruhepuls haben, was mich seitdem nicht mehr loslässt. Was kann ich tun? Ich habe Angst, mir springt das Herz aus der Brust. Ist das wirklich so unnormal, einen so hohen Wert zu haben? Oder kann das unter Umständen auch normal sein? Ich kenne Menschen, die nur durch Zufall bemerkt haben, dass ihr Puls so hoch ist, sonst aber keinerlei Beschwerden bei der Atmung etc haben.

Ich merke, dass der Puls bei jeder kleinen Bewegung, sogar bei dem Aufstehen, sofort ansteigt und schneller pocht. Kann das wirklich an der Psyche liegen? Mich macht es seitdem so fertig, dass auch das noch dazu kommt . Hat jemand einen Rat? Ich sehe irgendwie schon wieder mein eigenes Grab vor mir - diese doofe Angst

31.05.2022 19:14 • 01.06.2022 #1


13 Antworten ↓


gh0stdad
Zitat von Line4:
Deshalb nun meine Frage. Kann es sein, dass der Ruhepuls durch psychischen Stress so hoch ist und auch das Zittern verursacht

Ja, alleine der Gedanke kann einen Puls nach oben schießen lassen.
Ständiger Stress schüttet Adrenalin aus.
Dein Körper ist im Flucht oder Kampfmodus und dein Puls steigt damit deine Muskeln mehr Sauerstoff bekommen.

31.05.2022 19:24 • x 2 #2


A


Ruhepuls dauerhaft zu hoch, Herzrasen und Angst

x 3


Svenni1985
Ich kann mich sehr gut in deine Situation hineinversetzen. Bei mir ging es letztes Jahr ca Oktober los und hielt bis März. Ich kann dir nur sagen. Akzeptiere die Symptome und lass es auf dich zu kommen. Mach Sport am besten laufen da es dann deinen Ur-Instinkt befriedigt und denke trotzdem nicht jede Minute drüber nach. Genieße das Leben und du wirst merken die Symptome verschwinden nach und nach. Bei mir ist es jetzt so gut wie weg. Ab und an ein vibrieren im Bauch am Morgen aber ansonsten merke ich auch das die Arbeit wieder besser bei mir läuft und ich mich nicht mehr krankschreiben lassen muss.

31.05.2022 19:33 • x 2 #3


Afraid1992
@Line4 mir geht es ganz genauso. Habe auch einen Ruhepuls von 90-100..
das kann auf jeden Fall vom Stress und der Angst kommen.
Ich zittere dann auch immer und sehe meinen Puls im Bauch, oder spüre ihn in der Brust, im Hals und an den Beinen.. es ist eklig, aber wahrscheinlich wirklich psychisch bedingt, wenn du körperlich abgecheckt worden bist. Mir geht es heute auch nicht sonderlich gut.. habe auch einen sehr hohen Puls bzw Herzrasen..
ich finde aber die Aussage mit dem Puls von 50 richtig doof. Der Ruhepuls ist bei jedem Menschen verschieden. Klar, über 90 ist etwas zu hoch, aber 70 wäre auch ok, er muss nicht unbedingt bei 50 sein, wenn man sportlich ist. Mein Ruhepuls ist nachts bei 70.. also über 20 Schläge niedriger. Wenn er bei 50 wäre, kann es nachts auch gefährlich werden. Unter 45 oder 40 sollte der Puls auch nachts ja gar nicht gehen

31.05.2022 19:34 • x 1 #4


L
@Svenni1985 Danke für deine Antwort! Es fällt mir schwer, die Symptome und dieses Zittern beziehungsweise Pulsieren zu akzeptieren, da ich mir sofort wieder Gedanken mache, dass etwas nicht stimmt..
Also ging es bei dir nach paar Monaten wieder weg und dein Puls wurde von allein wieder ruhiger? Geht sowas?

31.05.2022 20:42 • #5


L
@Afraid1992 Deine Antwort beruhigt mich wirklich sehr und zeigt mir, dass ich nicht allein bin. Es tut mir sehr leid, dass es dir auch so geht. Hast du zusätzlich Schmerzen oder Atemnot? Oder ist es nur das lästige Herzrasen, das dich beunruhigt? /:

31.05.2022 20:44 • #6


L
@gh0stdad Aber wie komme ich da wieder runter? Ich sitze beispielsweise auf der Couch und versuche, ruhig ein- und auszuatmen, aber nichts passiert. Nichts wird entspannter und langsamer, es klopft eher noch stärker ..

31.05.2022 20:45 • #7


JniL
Ja, weil du darauf wartest und dadurch Stress erzeugst. Kannst du die Ursache ausschalten wird auch dein Puls wieder runter gehen.

31.05.2022 20:59 • x 3 #8


JniL
Und noch was, meine Frau hat immer einen Ruhepuls zwischen 90 und 100 obwohl sie mehr Sport macht als ich und ich hab zwischen 55 und 65... Muss man nicht verstehen

31.05.2022 21:02 • x 1 #9


Schlaflose
Zitat von Line4:
ABER: Mein Ruhepuls beträgt 94. Er meinte zu mir, das wäre für mein junges und eigentlich sportliches Alter viel zu hoch, was mir totale Angst gemacht hat.

War das bei dieser einzigen Messung? Das ist doch nicht Ausschlag gebend und das noch beim Arzt, wo Puls und Blutdruck wegen Aufregung sowieso bei den meisten Leuten höher sind. Es müsste eine 24-Stunden Messung gemacht werden, wo auch gemessen wird sich Puls und Blutdruck im Schlaf verhalten. Erst dann kann man eine Aussage treffen.

Zitat von Line4:
Ich habe seit einigen Jahren alle paar Monate ein extremes Brennen auf der linken Brustseite und im oberen linken Rücken. Man könnte meinen, der Schmerz sitzt tief in mir und ist daher schlecht zu lokalisieren. Ich hatte damals diesbezüglich ein Langzeit-EKG, eine Magenspiegelung, alles ohne Befund. Weshalb ich mich damit abgefunden habe, dass es nur die Psyche ist, wie die Ärzte immer so schön sagen. Ich habe diese Beschwerden und dieses Brennen aber immer noch und im Moment super stark.

Das kommt nicht von der Psyche sondern höchstwahrscheinlich von Verspannungen oder Blockaden, wodurch Nerven eingeklemmt werden und sich entzünden. Nimm mal ein paar Tage entzündungshemmendes Schmerzmittel wie IBU oder Diclo und wenn sich das dadurch bessert oder verschwindet, dann ist das eindeutig.

01.06.2022 05:47 • x 1 #10


L
@JniL So ist es bei mir auch! Mein Freund macht gar keinen Sport und hat einen Puls von 60. Ich bewege mich regelmäßig und habe fast 100..
Das zu hören beruhigt mich aber etwas. Danke!

01.06.2022 15:15 • #11


L
@Schlaflose Danke dir! Ich habe mir heute mal ein Langzeit-EKG geholt und lasse es bis morgen Mittag dran. Die Ärztin, bei der ich war, kenne ich noch aus Schulzeiten. Sie hat sich ein steinaltes Langzeit-EKG von mir angeschaut, auf dem mein Durchschnittspuls auch bei über 70 war. Das war zwar noch vor meiner intensiven Sport-Phase, aber sie vermutet, dass ich allgemein schon immer einen hohen Puls hatte und mich nicht so fertig machen soll. Sie meint, es ist falsch, wenn jemand sagt, ab einer gewissen Zahl ist es ZU VIEL, da jeder Körper anders ist.
Beim Ruhe-EKG heute war der Ruhepuls bei 84. Ich habe voll Angst vor dem Langzeit-Ergebnis morgen..
Aber sie meinte, von den Linien auf dem Ruhe-EKG ist außer dem hohen Puls und Blutdruck alles sauber und einheitlich.


Ibu und Diclo helfen leider nicht. Hab das schon oft versucht. Es ist wirklich, als wäre das Brennen direkt im Herzen und linken Rücken. Habe ja wie gesagt sogar schon mal eine Magenspiegelung deshalb gehabt. Es kommt alle paar Monate, ist dann extrem übel, aber ich weiß, dass es irgendwann wieder "geht"..

01.06.2022 15:20 • #12


L
Sollte ich mir noch einen Termin beim Lungenarzt holen? Oder es einfach mal auf sich beruhen lassen, falls da morgen nichts auffälliges herauskommt?

01.06.2022 15:21 • #13


Svenni1985
Vertraue deinen Körper und lass nicht jedes Detail in deinem Körper untersuchen. Ansonsten machst du dich noch verrückt und der Körper zeigt es dir dann mit Symptomen die wahrscheinlich nicht besser werden.

01.06.2022 22:10 • #14


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel