Pfeil rechts
38

12.09.2015 10:25 • 20.11.2020 #1


105 Antworten ↓

Dragonlady_s
Huhu,

Also bei deiner Anzahl an Untersuchungen hätte dir jemand schon was mitgeteilt, wenn da was wäre.

Des weiteren sollte man auch nicht auf die vom computer übermittelten Daten achten.

Ein erfahrener Arzt braucht die übermittelten Daten nicht.

Was du da nun genau selber gemessen hast, habe ich allerdings nicht verstanden.

12.09.2015 10:32 • #2



QT Intervall

x 3


Qt sollte kleiner sein als 1/2 des rr abstandes,..

Bin da genau anhälfte bzw dezent drüber,.. Diesmal bin ich mir wirklich nicht sicher ob dem nicht (noch) weiter nachgegangen werden soll

12.09.2015 10:45 • #3


Hallo,

Ähm ich glaub das ist jetzt etwas zu komplex für dieses Forum und eher eine Frage für einen erfahrenen Kardiologen.
Die QTC Zeit variiert innerhalb von 24 h und eine einmalige? Abweichung kann da schnell mal vorkommen.
Kalium,Magnesium,Medikamente,Stress,Depressionen spielen da auch oft eine Rolle.
Ich hatte auch mal einen erhöhten Wert und hatte zu dem Zeitpunkt eine wirklich schwere Depression.
Diese Synkopen,von denen du sprichst,treten ja meist erst bei einer QT Zeit von über 500 ms auf also ist ein Wert von 467 ms noch nicht so dramatisch.
Du müsstest um absolute Sicherheit zu haben 24 h a 365 Tage am Ekg hängen und mal ehrlich,wer will so etwas?
Wir müssen alle mit einem gewissen Restrisiko leben.

12.09.2015 10:48 • #4


Dragonlady_s
Wenn du dezent drüber bist musst du dir wohl kaum Sorgen machen.

Mein Arzt hat mal gesagt entweder hat mans, oder nicht. Bei Medi kann sich das durchaus erhöhen, aber er hat es noch nie erlebt, dass es über die Grenze geht.

Dieqt zeit ist auch nicht täglich gleich, genau wie der puls. Aber wie schon erwähnt, entweder man hats oder nicht.

Zumindest laut meinem Kardiologen.

12.09.2015 10:52 • #5


Faultier, bei 467 wär ich auch noch cool, aber gib die qt zeit und den puls mal in einen qtc rechner ein: da kommt 492 raus! die 467 dürften vom ekg gerät falsch berechnet worden sein!

Elektrolyte haben gepasst, blos wenig getrunken. Keine medis. Faultier, wie hoch war dein wert wenn ich fragen darf?

12.09.2015 10:55 • #6


Zitat von samsarala:
Faultier, bei 467 wär ich auch noch cool, aber gib die qt zeit und den puls mal in einen qtc rechner ein: da kommt 492 raus! die 467 dürften vom ekg gerät falsch berechnet worden sein!

Elektrolyte haben gepasst, blos wenig getrunken. Keine medis. Faultier, wie hoch war dein wert wenn ich fragen darf?


482 ms der Kardiologe meinte allerdings die Zeit wird vom Computer berechnet und *man soll das nicht überwerten*
Im Krankenhaus und beim Hausarzt waren die Werte immer ok.
Ich war zu dem Zeitpunkt auch völlig fertig mit der Welt...Mitlerweile und fast 3 Jahre später beschäftigt mich das Thema aber nicht mehr.

12.09.2015 11:06 • #7


Und hattest du zu der zeit qt verlängernde medis eingenommen? Ich leider nicht!

12.09.2015 11:11 • #8


Zitat von samsarala:
Und hattest du zu der zeit qt verlängernde medis eingenommen? Ich leider nicht!


Ich auch nicht, allerdings war ich zum Zeitpunkt des Ekg s sehr aufgeregt.
Mit Paroxetin,einem Antidepressiva,waren die Werte immer unter 450 ms.
Ich vermute die Depression war schuld...Herz und Psyche hängen ja eng zusammen.

12.09.2015 11:37 • #9


Hattest du sves in dem besagten ekg? Und der arzt hat es bei dem allen belassen und auch nichts mehr gemacht? Hattest dir auch eine 2. meinung eingeholt?

12.09.2015 11:43 • x 1 #10


AngstGedanke
Wenn man nach diesen unzähligen EKGs immer noch kein Vertrauen in die Aussage des Arztes hat, wird auch eine zweite oder dritte Meinung nichts bringen.

Wie Faultier schon sagt, es wird überbewertet.
Kein kompetenter Arzt würde nichts unternehmen bzw nicht mit dir drüber reden wenn er es als bedrohlich ansehen würde.

Und selber etwas berechnen wovon man nicht wirklich Ahnung hat, ist kontraproduktiv

12.09.2015 11:57 • #11


Zitat von samsarala:
Hattest du sves in dem besagten ekg? Und der arzt hat es bei dem allen belassen und auch nichts mehr gemacht? Hattest dir auch eine 2. meinung eingeholt?



Glaub es waren nur Ves.
Ich war in der Zeit in 2 Krankenhäusern und hab in beiden ein Langzeit Ekg machen lassen.
Beide unauffällig.
Bei einem Belastungs Ekg vor knapp 3 Jahren wurde eine geringe ST Streckensenkung festgestellt worauf ich zum Herzkatheter sollte.
Zu dem Zeitpunkt hatte ich aber starkes Übergewicht und hab über Jahre keinen Sport gemacht.
Ich hatte auf einen Herzkatheter aber gar keinen Bock und hab deshalb nur ein Kardio CT machen lassen was allerdings völlig in Ordnung war.
Ich lebe nun 3 Jahre danach immer noch und hatte keinen Herzinfarkt
Vielleicht war da nix,vielleicht hatte ich aber auch nur Glück und da ist was nicht in Ordnung.
Herzkatheter ist für mich keine Option und so muß ich mit einem Restrisiko leben

12.09.2015 12:08 • #12


@angstgedanke, an und für sich hast du da recht, aber ich weiß wie die berechnungen erfolgen und habe da einen background, sonst würde ich das nicht machen

@faultier, herzkatheter war auf die st bezogen gemeint und nicht den qt, oder? Meines wissens nach bringt die epu bei qt ja nix,.. Versteh dich, würds auch nicht machen denke cardio ct ist eine gute alternative, hätt auch so gehandelt, weil davor braucht man keine angst haben wie waren deine qt zeiten im lz ekg weißt du das?

12.09.2015 12:49 • #13


Zitat von samsarala:
@angstgedanke, an und für sich hast du da recht, aber ich weiß wie die berechnungen erfolgen und habe da einen background, sonst würde ich das nicht machen

@faultier, herzkatheter war auf die st bezogen gemeint und nicht den qt, oder? Meines wissens nach bringt die epu bei qt ja nix,.. Versteh dich, würds auch nicht machen denke cardio ct ist eine gute alternative, hätt auch so gehandelt, weil davor braucht man keine angst haben wie waren deine qt zeiten im lz ekg weißt du das?


Ja das war auf die Streckensenkung bezogen.
Cardio CT war jetzt auch nicht so angenehm weil wegen meiner Angsterkrankung der Puls zu hoch war.
Man hat dann mit Betablocker versucht den Puls wenigstens unter 70 zu bringen um gute Bilder zu bekommen
Die Untersuchung hat dadurch ewig gedauert und mich einige Nerven gekostet.
Der blöde Kommentar einer Ärztin warum denn mein Puls ständig in den hohen 80 ern ist hat mich auch noch auf die Palme gebracht.
Beim Langzeit Ekg war zwischen 394-431 ms alles dabei

12.09.2015 22:26 • #14


Die 394-431 sind auf was bezogen?

12.09.2015 23:15 • #15


Ja das kann ich mir vorstellen, kenn das all zu gut von arztterminen

12.09.2015 23:16 • #16


Hab nicht ordentlich gelesen, sorry. Die qtc werte im lz ekg sind in der tat sehr "schön". Wann kam bei dir der punkt wo du die sache dann in ruhe gelassen hast, bzw die angst dich?

13.09.2015 00:04 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Dragonlady_s
Ich würde meinen ja auch gern mal berechnen, aber ich weiß nicht was der RR Abstand ist. Kann mir jemand das beantworten?

14.09.2015 08:10 • #18


Die qtc berechnung kannst du mit angabe von puls und qt zeit machen.

14.09.2015 11:09 • #19


RR abstand ist von einer zacke des qrs komplexes zum nächsten, und nur von relevanz beim ausmessen mittels ekg lineal!

14.09.2015 11:10 • #20



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel