Pfeil rechts
13

Hallo,

bin seit 7 Tagen krank. Schnupfen, husten, Gliederschmerzen. Seit gestern wird es besser. Morgen habe ich ein Vorstellungsgespräch mit ganztägiger Hospitation. Kann sein, dass ich auch körperlich zupacken muss. Müsste heute noch 500km mit der Bahn anreisen, Hotell, morgen abend zurück. Seit gestern Besserung, aber fühle mich noch geschwächt.
Ich habe immer Angst, dass ich eine Erkältung verschleppe und eine Herzschädigung davontrage. Ängste sind schon besser geworden, aber ich habe schon Angst, wenn ich mich dahinschleppe.
Andererseits fühle ich mich als Weichei wenn ich den Termin nicht wahrnehme und verschiebe.
Vielleicht ist es morgen auch ganz gut. Entscheiden muss ich mich heute wegen der Fahrt.
Grüsse

08.02.2015 09:56 • 17.02.2015 #1


17 Antworten ↓


Astaratio
Tut mir Leid, aber dafür kannst du kein Verständnis erwarten. Wenn du so verantwortungslos mit deinem Körper umgehst und deine Symptome übergehst, hast du in meinen Augen selber Schuld.
Du wärst nicht der erste, der mit einer Herzmuskelentzündung auf der Intensivstation landet.

08.02.2015 10:02 • x 1 #2



Noch krank zur Arbeit

x 3


Schlaflose
So eine Quatsch. Wen es sich nur um eine normale Erkältung handelt und man kein Fieber und keine eitrige Madelentzündung hat, braucht man nicht zu befürchten, dass es aufs Herz geht. Wenn das so wäre, hätte ich schon zig Mal im Leben eine Herzmuskelentzündung bekommen müssen. Schau dich doch mal um, wieviele Leute mit Erkältung in den Bahnen und Bussen sitzen, die stark erkältet zur Arbeit fahren. Wenn die alle eine Herzmuskelentzündung bekommen würden, wäre die Menscheit bald ausgerottet.

08.02.2015 10:13 • x 2 #3


Astaratio
Warst du schon einmal auf der Intesivstation und hast mitbekommen wieviele Sportstudenten daran erkranken? Bei deiner Aussage wohl eher nicht.
Sowas passiert schneller als man denkt.
Wenn man krank ist, braucht der Körper Erholung.
Im schlechtesten Fall kann es tatsächlich zu einer Erkankung kommen.
(Was nicht heißt, dass diese jeder automatisch auch bekommt)

08.02.2015 10:24 • x 2 #4


Danke für Eure Antworten.
Ich möchte eben verantwortungsvoll mit meinem Körper und dem Leben umgehen. Habe aber schlechte Maßstäbe.
Grüsse

08.02.2015 10:36 • #5


Schlaflose
Zitat von Astaratio:
Warst du schon einmal auf der Intesivstation und hast mitbekommen wieviele Sportstudenten daran erkranken? Bei deiner Aussage wohl eher nicht.
Sowas passiert schneller als man denkt.


Es ist ja wohl etwas anderes, ob man mit einer starken Erkältung Leistungssport betreibt, oder einfach normal arbeitet. Also echt. So eine Panikmache hier betreiben

08.02.2015 10:44 • x 2 #6


Astaratio
Ich kann deine berufliche Situtation nachvollziehen, weiß allerdings aus Erfahrung was passieren kann, wenn man die körpereigenen Symptome ignoriert.
Bitte höre auf deinen Körper und gib ihm die Ruhe, wenn er sie braucht.

Ansonsten versuche während der Zugfahrten zu schlafen oder vermeide körperliche Anstrengungen.
Alles Gute für dich!

08.02.2015 10:45 • x 1 #7


Zitat von Astaratio:
Warst du schon einmal auf der Intesivstation und hast mitbekommen wieviele Sportstudenten daran erkranken? Bei deiner Aussage wohl eher nicht.
Sowas passiert schneller als man denkt.
Wenn man krank ist, braucht der Körper Erholung.
Im schlechtesten Fall kann es tatsächlich zu einer Erkankung kommen.
(Was nicht heißt, dass diese jeder automatisch auch bekommt)

Das glaub ich jetzt nicht

08.02.2015 10:47 • #8


Astaratio
Mein Gott, wo liegt eigentlich euer Problem?

Ich habe lediglich sagt, dass seine Ängste nicht unbegründet sind und gebeten, dass er sich nach Möglichkeit erholen soll.
Es KANN im schwerwiegenden Fall unter bestimmten Umständen eintreten, was nicht heißt, dass Discovery daran erkrankt.

08.02.2015 11:13 • x 1 #9


Genau so zerissen, wie die Diskussion bin ich auch.
Ich habe das Gefühl ich schaffe es nicht. Meine innere Stimme sagt: nein. Mein Kopf sagt: Irgendwie geht es vielleicht. Vor meiner Freundin ist es mir auch peinlich. Die würde Medikamente nehmen und weiter.
Absagen kann ich.
Grüsse

08.02.2015 11:55 • #10


Astaratio
Ich wollte dir keine Unruhe bereiten und schon gar keine Panik.Entschuldige, wenn du es so aufgefasst haben solltest.


Letztendlich musst du es entscheiden, die Entscheidug kann dir keiner abnehmen. Wenn du merkst, dass es für dich eine zu große Belastung ist, würde ich dieses nicht auf mich nehmen.
Was spricht denn dagegen sich erst einmal zu erholen?

08.02.2015 12:01 • x 1 #11


Du wirst Zug fahren = körperlich nicht antrengend.
Du wirst dir ne Firma anschauen = körperlich nicht anstrengend

Du hast weder einen Marathonlauf noch sonstigen Hochleistunssport vor dir.
Außerdem hast du ne simple Erkältung die im abklingen ist ja da sollte man sich körperlich schonen das bedeutet aber nicht leg dich ins Bett und steh erst wieder 2 Wochen später wieder auf.

Klar KANNST du es verschleppen, das kann dir aber auch passieren wenn du den ganzen Tag rumliegst oder alternativ überfährt dich vielleicht ein Bus auf dem Weg zum Vorstellungsgespräch.

08.02.2015 12:27 • x 1 #12


anna violetta
dicovery,

ich kann deine befürchtungen verstehen. eigentlich wünschst du dir jemand, der dir eine entscheidung abnimmt, oder?
mh... ich sage mal so: ich bin auch schon erkältet zur arbeit gegangen...
aber: bei dir wäre es ja eine 500 km. reise mit der bahn noch. dann hotel usw.
hospitation usw.
an deiner stelle würde ich am montag zum arzt gehen und nach dir schauen lassen wegen der erkältung.
und das vorstellungsgespräch absagen, bzw. verschieben.
bringt ja auch nichts, wenn du da nicht ganz du bist. weißt du, wie ich meine?

höre da auf deine innere stimme.

liebe grüße, anna

08.02.2015 12:31 • x 1 #13


Astaratio hat vollkommen recht!
Wenn man Gliederschmerzen hat oder hatte sollte man sich so etwas nicht antun und den Termin verschieben.
Es kann etwas anderes als nur eine banale Erkältung dahinter stecken und da sollte man keine 500 km durch die Pampa fahren,sondern sich daheim vollständig erholen bis alle Symptome vollständig abgeklungen sind.
Das kann schlagartig wieder schlechter werden und im Moment grassiert einiges da draussen was alles andere als harmlos ist.
Ein bischen Husten oder Schnupfen sind was anderes da kann man das schon machen.

08.02.2015 14:21 • x 1 #14


Hallo Astaratio, keine Sorge du hast mich nicht beunruhigt oder in Panik gestürzt. Ich kann mttlerweile mit meinen Herzängsten ganz gut umgehen. Klar wenn ich 100% wüsste, da passiert nichts, egal wie ich mich fühle, wäre es einfach für mich. Die absolute Sicherheit gibt es aber nicht. Bin halt schon noch geschwächt.
Hallo Nicowersonst ist schon etwas mehr als Firma anschauen. Den ganzen Tag mitlaufen am besten noch mitanpacken, möglicherweise schwer heben. Präsentiere mich ja auch nicht gut, wie anna violetta meint. Und die wollen ja auch sehen, was ich kann. Aus diesem Grund auch am besten auskurieren und verschieben.Lange kann es ja nicht mehr dauern. Dabei habe ich halt Angst um die Stelle. Andererseits frage ich mich, ob das dann der richtige Arbeitgeber ist.
Grüsse

08.02.2015 15:12 • #15


anna violetta
discovery, was hast denn nun gemacht?
abgesagt? verschoben?

LG, anna

16.02.2015 15:04 • #16


Hallo Danke der Nachfrage,
habe verschoben. Chef war.dennoch daran interessiert, dass ich komme, wenn es mir wieder gut geht. Ich meine ich habe eine gute Entscheidung für mich getroffen. Das Plus an Zeit nutze ich jetzt mich noch besser vorzubereiten. So kann ich dem Ganzen noch zusätzlich was positives abgewinnen.
Gemäß dem Spruch: Bietet die das Leben Zitronen, dann mach Limonade daraus.
Grüsse

17.02.2015 08:47 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

anna violetta
voll gut, discovery!

17.02.2015 11:44 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel