Pfeil rechts
1

Lilly2412
Gute Nacht zusammen,

Ich bin mal wieder schlaflos und völlig bedient gerade. Verletze Woche wegen nem grippalen Infekt krank (inkl Lungenarzt weil mein HA meinte in der rechten Lunge was zu hören), letzte Woche dann ein Kopftrauma weil ich beim Auto einsteigen- wie auch immer- volle Kanne rechts an die Tür/Dachkante geknallt bin und die Tür ihrerseits nochmal links ran.

Tat echt tierisch weh, leider war den Tag auch ein Migränetag so das ich ab da eckelhafte Kopfschmerzen hatte. Mein HA hat dann dieses Licht-Pupillen-Test, Finger-Nase, Gleichgewicht gemacht, alles ok. Da aber ne Erschütterung nie auszuschließen sei, solle ich AU zu Haus bleiben, was aber nach der Woche davor nicht ging. Also hab ich genau 2 Tage später einen MRT Termin besorgt, bei dem aber zum Glück alles oB war. Gearbeitet natürlich durchgehend. Ging auf bis auf gelegentlich ein wenig Kopfweh (ist ja ne gute Beule rechts zwischen Schläfe und Ohr biss höher).
Seit gestern Nacht hab ich wieder Halsschmerzen- juhu- und den ganzen Tag latent ganz leicht Kopfweh (gänzlich) seit abends verstärkt rechts. Jetzt nur noch rechts.

Jetzt geht's in meinem Kopf wieder rund. Können die ein Gerinsel oä übersehen haben, was jetzt anfängt, zu schmerzen? Das MRT war ja 46h nach dem Vorfall, das da was nachbluten konnte oä?
Oder ist das normal das beim Beule abklingen gelegentlich noch Kopfweh aufkommt?

Dazu erkältungszeichen - klar kann es daher auch kommen, aber bei sämtlichen rechtsseitigen Kopfschmerzen Dreh ich jetzt durch? Ich kann doch nun nicht nochmal wo ins MRT:-(.
Nebenbefund war übrigens eine Cava vergae, das kennt niemand oder?

Grad doch mal ne Ibu noch eingeworfen, das zieht nämlich hinters Auge und die Kiefer.

Mist alles:-(
Lg

19.10.2015 01:03 • 19.10.2015 #1


3 Antworten ↓


Eine MRT ist sicher. Da ist nichts. Und gut, dass du dich um alles so toll kümmerst. Respekt und gute Besserung!

19.10.2015 09:30 • #2



Nach Kopf-Trauma Angst trotz MRT

x 3


Hallo,

Ne zu einer Nachblutung kommt es so spät sicher nicht mehr.
Du hast einfach nur einen *Brummschädel*

Zu cavum vergae:man geht von etwa 2-3 % der Neugeborenen aus bei denen es zu dieser Fehlbildung kommt und da nicht jeder Mensch im laufe seines Lebens ein MRT bekommt,dürften es sicher noch deutlich mehr sein.(ca 5-10%)
Es handelt sich dabei um einen mit Flüssigkeit gefüllten Raum (eine Art Zyste) die oft auch als 6.Ventrikel bezeichnet wird und die wohl häufigste Diagnose (wenn es zu Komplikationen kommt!) bei Neugeborenen.
Falls es beim Neugeborenen zu einer Abflussstörung in diesem Bereich kommt wäre die Folge dann ein Hydrozcephalus (Wasserkopf).

Das wichtigste:
Auf deine Lebenserwartung hat diese Diagnose keine Auswirkung

19.10.2015 19:52 • x 1 #3


Lilly2412
Ich danke euch sehr für eure Worte! Und auch für deine Hilfe bei dem Cavum vergae, das war mir ein wenig suspekt

LG

19.10.2015 20:19 • #4




Dr. Matthias Nagel