Pfeil rechts

Anuschka1102
Zitat von Junak:
Hallo Anuschka,danke für deine Antwort, ja mit dem Medikamenten habe ich auch versucht.Mir wurde Mirtazapin verschrieben was ich jedoch gar nicht vertragen habe und die nächsten Tage nur noch mit weichen Knie und wie Falschgeld durch die Gegend gerannt bin. :/



Dann Versuch noch andere. Es finden sich schon passende.
Und natürlich wieder Therapie.
Mir hilft das Forum hier auch sehr. Immer wieder zu lesen und wissen man ist nicht allein und Menschen finden die einem verstehen hilft auch schon sehr viel.

11.11.2019 21:05 • #21


Anuschka1102
Zitat von Tabe77:
Wie hast du es damals geschafft, ohne Medi? Wie lange hat es gedauert? War es in der ganz weg?



Ich habe Medikamente damals abgelehnt. War 1 Jahr in Therapie. Danach war es für fast 10 Jahre weg. Vor 3 Jahren fing es sehr schleichend an. Ich hab es auch nicht direkt wahr genommen bzw es als Stress und so gesehen. Seit Anfang des Jahres ist es wieder schlimm.
Ich muss aber sagen das ich weder damals noch heute an Depressionen gelitten habe. Ich habe nur Angststörung und bekomme Panikattacken.

11.11.2019 21:09 • x 1 #22



Nach 5 Jahren wieder ein Rückfall der Hypochondrie

x 3


Tabe77
Zitat von Anuschka1102:
Ich habe Medikamente damals abgelehnt. War 1 Jahr in Therapie. Danach war es für fast 10 Jahre weg. Vor 3 Jahren fing es sehr schleichend an. Ich hab es auch nicht direkt wahr genommen bzw es als Stress und so gesehen. Seit Anfang des Jahres ist es wieder schlimm. Ich muss aber sagen das ich weder damals noch heute an Depressionen gelitten habe. Ich habe nur Angststörung und bekomme Panikattacken.


Ich habe es ca 4 Monate und hoffe au h mal wieder gute Zeiten zu haben. Ich habe zu viel Angst vor Medikamente. Will es echt schaffen. Also 1 Jahr hast du gebraucht, das macht Uf jeden Fall Hoffnung.... Auch Leute mit Medikamente haben Rückfälle.

Wenn du es einmal geschafft hast, wirst du es auch nochmal schaffen

11.11.2019 21:14 • #23


Junak
Zitat von Anuschka1102:
Dann Versuch noch andere. Es finden sich schon passende. Und natürlich wieder Therapie. Mir hilft das Forum hier auch sehr. Immer wieder zu lesen und wissen man ist nicht allein und Menschen finden die einem verstehen hilft auch schon sehr viel.


Wie ich bereits schreibe ich mache seit einem Jahr alles was es irgendwie gibt und nix hilft, daher hatte ich die Hoffnung hier vielleicht neuen Input zu bekommen

11.11.2019 21:56 • x 1 #24


Anuschka1102
Zitat von Junak:
Wie ich bereits schreibe ich mache seit einem Jahr alles was es irgendwie gibt und nix hilft, daher hatte ich die Hoffnung hier vielleicht neuen Input zu bekommen



Kennst du den Auslöser ?
Vielleicht muss du noch was aufarbeiten ?

12.11.2019 07:17 • #25


Anuschka1102
Zitat von Tabe77:
Ich habe es ca 4 Monate und hoffe au h mal wieder gute Zeiten zu haben. Ich habe zu viel Angst vor Medikamente. Will es echt schaffen. Also 1 Jahr hast du gebraucht, das macht Uf jeden Fall Hoffnung.... Auch Leute mit Medikamente haben Rückfälle. Wenn du es einmal geschafft hast, wirst du es auch nochmal schaffen



Du schaffst das auch. Es ist hart und Schwer aber zu schaffen. Ich drück dir die Daumen.

12.11.2019 07:20 • x 1 #26


Schlaflose
Zitat von Junak:
Hallo Anuschka,danke für deine Antwort, ja mit dem Medikamenten habe ich auch versucht.Mir wurde Mirtazapin verschrieben was ich jedoch gar nicht vertragen habe und die nächsten Tage nur noch mit weichen Knie und wie Falschgeld durch die Gegend gerannt bin. :/


Wie lange hast du es denn versucht? Es ist normal, dass man erstmal diese Nebenwirkungen hat. Die positive Wirkung setzt erst nach 3-4 Wochen ein und dann lassen die Nebenwirkungen auch nach.

12.11.2019 09:06 • #27


Junak
Zitat von Anuschka1102:
Kennst du den Auslöser ? Vielleicht muss du noch was aufarbeiten ?




Nein den Auslöser für die Panikattacken hat man leider nie rausgefunden.

Insgesamt:

2,5 Jahre Tiefenpschologie
10 Wochen stationäre
1 Jahr Verhaltenstherapie

sowie Hypnose und andere Verfahren haben leider keine Erkenntniss gebracht

12.11.2019 22:07 • #28


Junak
Hallo Schlaflose,

ich musste es leider direkt wieder absetzen, da es einfach nicht möglich war es weiter zu versuchen.
War kaum noch in der Lage eigenständig klar zu kommen mit dem Mirtazapin.

12.11.2019 22:17 • #29


Anuschka1102
Zitat von Junak:
Nein den Auslöser für die Panikattacken hat man leider nie rausgefunden.Insgesamt:2,5 Jahre Tiefenpschologie10 Wochen stationäre 1 Jahr Verhaltenstherapie sowie Hypnose und andere Verfahren haben leider keine Erkenntniss gebracht



Ok nicht immer lässt sich die Ursache bestimmen.
Aber wenn ich es richtig verstanden habe nimmst du Medikamente die jetzt gar nicht helfen. Was sagt der Arzt dazu ?
Entweder Dosis erhöhen oder doch nach einem anderen Mittel suchen.

Ich bin mir sicher das du es auch diesmal schaffst. So ein Rückfall nach so langer Zeit ist schon heftig und man muss sich wieder neu finden und ordnen und wieder lernen damit zu leben aber du weißt es das man da raus kann.

13.11.2019 06:18 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel