Pfeil rechts
6

Ayano, hol dir Hilfe und zwar schnell. Hier haben dir alle fast das gleiche gesagt. Was soll man auf den letzten Post von dir noch antworten? Du kommst da alleine nicht raus. Beweg dich endlich in die richtige Richtung. Hier kann dir keiner was anderes sagen als das was schon gesagt wurde. Wir sind keine Psychologen. Du schreibst immer wieder das selbe.
Kümmer dich um eine Tagesklinik, das ist das mindeste was du brauchst.

So, nun bin ich mal gespannt auf die die sich wieder über meine Ehrlichkeit und Direktheit aufregen, aber Ayano braucht eine klare Ansage sonst fällt er/sie immer tiefer ins Loch. Ich meine es weder böse noch belächele ich seine/ihre Angst. Ich selber habe seinerzeit diesen Tritt gebraucht.

04.05.2014 10:37 • #21


~Zoe~
Guten Morgen,

wurde es denn besser nach der Inhalation?

Ich nehme an, dass es Salbutamol oder ähnliches ist. Leider ist es so, dass die Herzfrequenz etwas ansteigen kann, was auch nicht so selten ist, aber das geht auch recht schnell wieder vorbei. Manch einer hat auch Zittrigkeit, vor allem in den Händen, aber auch das nur für kurz. Wenn man wirklich Atemnot hat, dann bemerkt man das kaum, da das Herz eh schon etwas schneller schlägt, um die Sauerstofflage auszugleichen. Die erhöhte HF und die Zittrigkeit ist aber keine allergische Reaktion auf das Medikament und auch nicht gefährlich.

Wenn deine Beschwerden durch die Medikation merklich besser werden, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du allergisches Asthma hast. So geht der Arzt an die Sache heran. Man kann jedoch auch einen sogenannten Provokationstest machen, um eine sichere Diagnose zu haben.

Ich nehme an, dass darauf erst mal verzichtet wurde. Hast du eigentlich auch ein Kortison- Spray verordnet bekommen, das du täglich einnehmen musst oder hast du "nur" das notfalltaugliche Medikament?

Lieben Gruß

~Zoe~

04.05.2014 10:50 • #22


Zitat von mattes:
Ayano, hol dir Hilfe und zwar schnell. Hier haben dir alle fast das gleiche gesagt. Was soll man auf den letzten Post von dir noch antworten? Du kommst da alleine nicht raus. Beweg dich endlich in die richtige Richtung. Hier kann dir keiner was anderes sagen als das was schon gesagt wurde. Wir sind keine Psychologen. Du schreibst immer wieder das selbe.
Kümmer dich um eine Tagesklinik, das ist das mindeste was du brauchst.

So, nun bin ich mal gespannt auf die die sich wieder über meine Ehrlichkeit und Direktheit aufregen, aber Ayano braucht eine klare Ansage sonst fällt er/sie immer tiefer ins Loch. Ich meine es weder böse noch belächele ich seine/ihre Angst. Ich selber habe seinerzeit diesen Tritt gebraucht.

Ich will dabei noch erwähnen das ich nicht die Diagnose in Bezug auf das mögliche Asthma meine sondern die allgemeine Angst und vor allem die vor Medikamenten.

04.05.2014 11:09 • #23




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel