Pfeil rechts
4

Hallo gestern plötzlich, innerhalb weniger Sekunden konnte ich nicht mehr richtig sehen...
es war wie ein tunnelblick die Seiten flackerten und es blitzte nur noch... und teilweise ging wie das Licht aus und ich verfiel dann in Panik.ich konntenur noch halb Gesichter erkennen oder das Whatsapp Fenster war nur zur Hälfte sichtbar für mich.. im Internet habe ich gelesen dass solche Sachen einen leichten Schlaganfall deuten können... andererseits habe ich aber auch gelesen dass es mit Migräne zusammenhängen kann ...
kennt das jemand heute fühle ich mich wie neben mir als wenn ich nicht richtig gucken kann bzw alles in Zeitlupe in meinen Augen vor sich geht es ist total seltsam... ich bitte ganz dringend um euren Rat
Ich leide seit 25jahren an Panikattacken aber sowas schlimmes hatte ich noch nie..
Zuletzt hatte ich ein MRT vom Kopf vor ca Monaten ohne Befund...
Tumor wäre somit ja eigentlich nicht denkbar...
Lg

14.12.2017 13:18 • 16.12.2017 #1


11 Antworten ↓


Das ist ganz klassisch für eine Auramigräne, mach dir keine Gedanken. Das haben leider ganz viele hier, ich auch.

14.12.2017 13:55 • x 1 #2



Migräne und leichter Schlaganfall?

x 3


funny86
Mein Sohn 12 leidet auch an Migräne.. er sieht dann auch oft diese Blitze..

Ich selber hatte 2 mal das ich wie durch einen Tunnel geguckt habe.. mein Suchfeld würde das eine mal immer kleiner und das andere mal hatte ich alles verschwommen.. mir wurde gesagt das das gerne auch mal durch verspanningen im Rücken kommt.... mein mrt vom Kopf hatte ich erst danach und das war auch ohne Befund.

Schlaganfall hat mehrere Anzeichen.. nicht nur das man Probleme mit den Augen hat..

Google ist oft mehr ein angstmacher als eine hilfe

14.12.2017 17:01 • x 1 #3


Ich habe sowas zuvor mir erlebt... bin 38 ...
Und dazu leide ja an Panikattacken.. Böses Zusammenspiel.
Viralem wenm man es nicht kennt..bin wie watte.. Alles komisch.. das nervt..
Augen wie Zeitlupe

Lg

14.12.2017 21:09 • #4


Mondkatze
Hallo
Ich habe das auch , Migräne, aber oft auch nur dieses flimmern.
Ich bin oft ein paar Tage vor der Migräne total von der Rolle.
Laufe gerne gegen Türrahmen, kann nicht richtig denken, mir ist wärmer als sonst und stehe irgendwie neben mir.
Nach der Migräne bin ich noch am nächsten Tag körperlich völlig geschafft, kraftlos aber zugleich auch fühle ich mich körperlich total leicht.
Es ist so als hätte ich ganz viel Ballast abgeworfen .
Das Flimmern, was ich meist ohne migräneanfall habe, wird immer mehr, bis ich vor lauter Flimmern nichts anderes richtig erkennen kann.
Das ganze dauert bei mir ca. 30-45 Minuten, dann ist es weg, aber ein leichter Kopfschmerz bleibt.
Du siehst, die Migräne hat so einige Möglichkeiten sich auszudrücken.
Und das ist noch eine harmlose Variante.
Es gibt Leute, die haben noch ganz andere neurologische Ausfälle dabei, so dass sie ins Krankenhaus müssen.

Liebe Grüße
Mondkatze

14.12.2017 21:23 • x 1 #5


Hallo nochmal... meine Augen sind immer noch komisch das kann doch nicht oder? 2 Tage her
Lg

15.12.2017 15:05 • #6


funny86
Hast du eine Brille oder allgemein Probleme mit den Augen sonst.. hast du in letzter Zeit viel am Handy.. Tablet pc gesessen?

15.12.2017 18:14 • #7


Nein keine Augenprobleme
Keine Brille...
Am Handy bin ich viel...
War im Krankenhaus...die wollten mich da behalten und Montag MRT...bin aber gegangen ...
Er sagte könnte viel sein..tumor migräne Schlaganfall.. pfff...
Will man alles nicht hören als panikpatient.
Blut und Urin war soweit ok... nichts großaus dem normbereich
Lg

15.12.2017 22:15 • #8


funny86
Und wieso bist du dann nicht da geblieben? Ist doch super so schnell mrt zu bekommen..
Hast du einen neuen Termin? Ich bin auch schon übers we im Krankenhaus geblieben damit ich meine magenspiegelung Montag morgen direkt bekomme.. würde mir zuhause jetzt nochmehr Gedanken machen.. hoffe du bist nicjt alleine damit

16.12.2017 06:57 • #9


la2la2
Zitat von fenjal28:
War im Krankenhaus...die wollten mich da behalten und Montag MRT...bin aber gegangen ...
Er sagte könnte viel sein..tumor migräne Schlaganfall.. pfff...
Will man alles nicht hören als panikpatient.


Dann lieber Monate lang zu Hause sitzen und Angst vor den Äußerungen des Arztes haben, statt mal eben zack-zack in kürzester Zeit ne stationäre Diagnostik zu bekommen?
Anschliessend wahrscheinlich beruhigt zu sein, dass es nur ne Migräne ist....


Die Logik scheint sehr verbreitet zu sein, lieber zu Hause die Angst auszusitzen statt Diagnostik. *kopfschüttel*

16.12.2017 07:12 • x 1 #10


Der Arzt kriegt Montag ein Brief wo die schreiben das ein MRT dringend ist. Dann muss ich Termin im Kh machen.
Und nein ich bleibe nicht im Krankenhaus für nichts am Wochenende. Da passiert nämlich nichts. Ich habe übrigens eine extreme Abwehr gegen Krankenhäuser und das würde mir unnötig mein Fortschritt kaputt machen. Das ist nämlich Anstrengung pur.. in dem Fall überwiegt die Panikstörung.
Ausserdem kann ich auch nicht Ein Vorstellungsgespräch sausen lassen und eine Krebsvorsorge die Montag ansteht.
Aber auch wenn das nicht wäre hätte ich eine Ausrede um nicht im Krankenhaus zu bleiben.... zumindest wenn nichts wirkliches feststeht

16.12.2017 10:53 • #11


funny86
Na dann drück ich dir mal die Daumen das du dein mrt schnell bekommst...

16.12.2017 14:33 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel