19

lefroid


54
9
24
Zitat von Lottaluft:
Wie lange hast du das opipramol genommen ?du kannst die Dosis ja auch einfach teilen Und da man es auf dem Bild deutlich sieht diese weiße Stelle kannst du davon ausgehen das der Arzt es auch gesehen hat



Ich habe es einige Monate genommen so 2-3 cirka. Das mit dem Teilen würde gehen aber ich war wohl wahnsinnig mud aber es hat mich dennoch nicht genug beruhigt irgendwie also müsste ich eher noch mehr nehmen aber das geht ja auch nicht weil ich dann noch müde werde tagsüber. Mein Hno sagte nur ich sehe da nichts weisses. Aber es ist doch deutlich da...

11.08.2019 21:41 • #21


Lottaluft

Lottaluft


1350
2
1549
Das sieht trotzdem aus wie Schleim und deine Angst vor Problemen im Rachen ist ja nicht erst seit gestern also kannst du davon ausgehen das es psychisch ist wenn kein Arzt das findet was du vermutest
Es gibt auch noch andere Medikamente das könntest du also auch einfach mit deinem Psychiater durchsprechen oder mit deinem Hausarzt wenn er dir damals das opipramol gegeben hat

11.08.2019 21:46 • x 2 #22


lefroid


54
9
24
Zitat von Lottaluft:
Das sieht trotzdem aus wie Schleim und deine Angst vor Problemen im Rachen ist ja nicht erst seit gestern also kannst du davon ausgehen das es psychisch ist wenn kein Arzt das findet was du vermutest Es gibt auch noch andere Medikamente das könntest du also auch einfach mit deinem Psychiater durchsprechen oder mit deinem Hausarzt wenn er dir damals das opipramol gegeben hat


Danke. Das es aussieht wie schleim beruhigt mich ein bisschen. Und zu einem Psychiater muss ich ja erst noch. Wegen Opipramol könnte ich vorher aber durchaus noch mit meinem Hausarzt sprechen. Das Problem ist nur dass er mir aufs Dach springt wenn ich sage dass ich es aprupt abgesetzt habe.

11.08.2019 23:03 • #23


Lottaluft

Lottaluft


1350
2
1549
Zitat von lefroid:
Danke. Das es aussieht wie schleim beruhigt mich ein bisschen. Und zu einem Psychiater muss ich ja erst noch. Wegen Opipramol könnte ich vorher aber durchaus noch mit meinem Hausarzt sprechen. Das Problem ist nur dass er mir aufs Dach springt wenn ich sage dass ich es aprupt abgesetzt habe.



Weiß garnicht ..hattest du schon geschrieben wann du es abgesetzt hast ?

11.08.2019 23:18 • #24


lefroid


54
9
24
Zitat von Lottaluft:
Weiß garnicht ..hattest du schon geschrieben wann du es abgesetzt hast ?



Nein das nicht...
War heute beim Zahnarzt er meinte das wäre nicht sein Gebiet. Der Fleck ist immer noch da. Ständig dieser Schluckzwang und meine eine Seite wo der Lymphknoten ist tut mir auch bisschen weh. Ich fühle mich schwach. Ich kann nicht mehr ich bin am Ende es ist bestimmt Rachenkrebs, Mundkrebs...

13.08.2019 17:42 • #25


Lara1204

Lara1204


1216
1
876
Dann gehst du gleich morgen früh nüchtern zum Hausarzt zur Blutabnahme.
Ich kenne diese Ungewissheit.
Lenke dich ab, rufe jemanden an oder gehe raus.

13.08.2019 17:49 • #26


Lottaluft

Lottaluft


1350
2
1549
Zitat von lefroid:
Nein das nicht... War heute beim Zahnarzt er meinte das wäre nicht sein Gebiet. Der Fleck ist immer noch da. Ständig dieser Schluckzwang und meine eine Seite wo der Lymphknoten ist tut mir auch bisschen weh. Ich fühle mich schwach. Ich kann nicht mehr ich bin am Ende es ist bestimmt Rachenkrebs, Mundkrebs...



Mein Stiefvater hatte Krebs im Mundraum ich schreibe jetzt extra nicht welchen um niemanden zu Triggern und er hatte kein Anzeichen von schwäche oder sonst irgendwas
Auch keine schmerzenden lymphknoten und der Zahnarzt hat ihn damals zum onkologen geschickt
Und ich denke der Zahnarzt hätte dich dann auch weiter überwiesen wenn da was wär also schalt lieber mal einen ganz zurück und hör auf dich fertig zu machen
Aus deinen alter Beiträgen weiß ich ja das du diese Angst schon länger hast

13.08.2019 18:58 • x 1 #27


med

med


1599
3
1435
Zitat von lefroid:
Nein das nicht... War heute beim Zahnarzt er meinte das wäre nicht sein Gebiet. Der Fleck ist immer noch da. Ständig dieser Schluckzwang und meine eine Seite wo der Lymphknoten ist tut mir auch bisschen weh. Ich fühle mich schwach. Ich kann nicht mehr ich bin am Ende es ist bestimmt Rachenkrebs, Mundkrebs...


Also, eine Krebserkrankung des Mundes hätte der Zahnarzt ja wohl gesehen und eine Krebserkrankung des Rachens bzw. des Zungengrundes wäre dem HNO aufgefallen.
Schau mal, 2 Ärzte haben da jetzt drauf gesehen und keinem ist irgendwas besonderes aufgefallen, dass auf Krebs schließen lässt.
Überlege lieber mal zusammen mit Deinem HNO, ob und was Du wegen der Mandeln machen möchtest.
Mal ganz rational gesehen, ist eine Krebserkrankung insbesondere des Mund- und Rachenraumes in Deinem Alter nicht gerade häufig, zumal Du nicht mal rauchst.
Wenn es Dich so fertig macht, kannst Du ja noch mal einen 2. HNO aufsuchen.... dann sollte aber Schluss sein.

13.08.2019 19:44 • x 1 #28


domi89

domi89


1017
4
599
Mein Vater hatte damals Brennen im Rachen und der Hausarzt hat ihn zum Hautarzt überwiesen weil der Hausarzt gesagt hat: Könnte Krebs sein (weiß nicht warum man sowas sagt... Mein Vater war fix und fertig!).
Auf jeden Fall hat die Hautärztin sich das angesehen, fing an zu lachen (Sie wusste von dem Verdacht) und hat eine Pilzerkrankung im Rachen festgestellt. Gab ne Weile Antibiotika und das wars.
Die Pilzerkrankung kam wohl höchstwahrscheinlich von einer schmutzigen Klimaanlage im Auto.

Was ich damit sagen will: Auch der Hautarzt kann hier ein Ansprechpartner sein. Also ansonsten nochmal da hin aber dann ist wirklich Schluss! Krebs würde man schon längst sehen! Bei meinem Vater sah es sicherlich deutlich schlimmer aus als bei dir, dass der Hausarzt so reagiert hat.

14.08.2019 07:34 • #29


med

med


1599
3
1435
Zitat von domi89:
Mein Vater hatte damals Brennen im Rachen und der Hausarzt hat ihn zum Hautarzt überwiesen weil der Hausarzt gesagt hat: Könnte Krebs sein (weiß nicht warum man sowas sagt... Mein Vater war fix und fertig!). Auf jeden Fall hat die Hautärztin sich das angesehen, fing an zu lachen (Sie wusste von dem Verdacht) und hat eine Pilzerkrankung im Rachen festgestellt. Gab ne Weile Antibiotika und das wars. Die Pilzerkrankung kam wohl höchstwahrscheinlich von einer schmutzigen Klimaanlage im Auto. Was ich damit sagen will: Auch der Hautarzt kann hier ein Ansprechpartner sein. Also ansonsten nochmal da hin aber dann ist wirklich Schluss! Krebs würde man schon längst sehen! Bei meinem Vater sah es sicherlich deutlich schlimmer aus als bei dir, dass der Hausarzt so reagiert hat.


Gute Idee Domi, aber bist Du sicher, dass Dein Vater bei einem Pilz ein Antibiotikum erhalten hat? Das ist eigentlich kontraproduktiv bei Pilzen, aber Hautarzt ist eine Idee, auf die bin ich noch nicht gekommen
An einen Pilz dachte ich auch schon, nur dann wäre es nicht immer gleich groß und nur an dieser Stelle.

14.08.2019 07:56 • #30


domi89

domi89


1017
4
599
Zitat von med:
bist Du sicher, dass Dein Vater bei einem Pilz ein Antibiotikum erhalten hat?

Nein bin ich nicht es war Medizin, dachte Antibiotika, aber wenn du es so sagst, war es sicherlich was anderes.

14.08.2019 08:38 • x 1 #31


med

med


1599
3
1435
Zitat von domi89:
Nein bin ich nicht es war Medizin, dachte Antibiotika, aber wenn du es so sagst, war es sicherlich was anderes.


Dann war es ein Antimykotikum ( hört sich ja fast gleich an )

14.08.2019 08:43 • x 1 #32



Dr. Matthias Nagel


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag