Pfeil rechts
21

Hotin
@ Vergissmeinicht

Hallo Vergissmeinicht,
Zitat:
bei mir ist es momentan eine ausgeprägte Krankheitsangst. Jedes ziepen und stechen macht Angst,
das irgendetwas nicht mehr funktioniert und letztlich ist es die Angst vor dem Tod.


Deine Aussage hilft Dir überhaupt nicht weiter.
Was ist Angst für Dich? Ist Dir bekannt und bewusst, das es ein Gefühl unseres Körpers ist.
Etwas was wir unbedingt zum Leben brauchen.
Versuche das mal zu erklären.


Viele Grüße

Hotin

26.09.2015 13:55 • x 2 #21


Vergissmeinicht
Ja, es ist mir bekannt, das es ein Gefühl ist. Kann halt momentan das eigentliche Gefühl, was dahinter steckt nicht zuordnen.

26.09.2015 13:57 • #22



Ich bekommen die Ängste nicht in den Griff

x 3


Hotin
Hallo Vergissmeinicht,

Zitat:
Ja, es ist mir bekannt, das es ein Gefühl ist. Kann halt momentan das eigentliche Gefühl,
was dahinter steckt nicht zuordnen.


Wie gehst Du denn so mit Dir tagtäglich um? Nach Zufriedenheit hört sich das nicht an.
Magst Du über Deine Sorgen und Befürchtungen sprechen?
Was liegt schief, Wohnung, Arbeit, Geld, Partnerschaft?

26.09.2015 14:04 • x 1 #23


Vergissmeinicht
Hallo Hotin,

momentan gehe ich garnicht gut mit mir um. Komme nicht zur Ruhe, kann nichts genießen, bin nur in Alarm.

Was stimmt nicht?! Vor 3 Wochen (da fingen auch die Rückenprobleme an) erneut Job verloren. Im Argen liegt nun die Arbeit, da ich mein Leben lang nie ohne Arbeit war und demzufolge das Geld. Ende des Jahres stehe ich vor dem absoluten Nichts.

Partnerschaft in dem Sinne gibt es auch keine bzw. es gibt jemand, kann mich aber da nicht fallenlassen. Er liebt mich, ich aber nicht ihn und dennoch ist er jeden Tag für paar Stunden da.

26.09.2015 14:08 • #24


laribum
Zitat von Hotin:
Hallo Casiopeya,
Zitat:
Das bist Du aber überhaupt nicht.
Gestern noch Blutbefund samt Tumormarker
Von Metastasen bekommst Du auch kein Ziehen im Becken.

Deine Ängste bekommst Du nicht in den Griff, weil Du unter anderem eben nicht logisch denkst.


Eine Angststörung hat nichts mit logischem denken zu tun denn das gerät völlig in den Hintergrund. Der Körper befindet sich im Fluchtzustand was will der dann noch mit logischem denken...

26.09.2015 14:13 • #25


Hotin
Hallo Vergissmeinicht,

Zitat:
Was stimmt nicht?! Vor 3 Wochen (da fingen auch die Rückenprobleme an) erneut Job verloren.
Im argen liegt nun die Arbeit, da ich mein Leben lang nie ohne Arbeit war und demzufolge das Geld.
Ende des Jahres stehe ich vor dem absoluten Nichts.


Zitat:
Partnerschaft in dem Sinne gibt es auch keine bzw. es gibt jemand, kann mich aber da nicht fallenlassen.
Er liebt mich, ich aber nicht ihn und dennoch ist er jeden Tag für paar Stunden da.


Na, das reicht doch. Und dafür brauchst Du vermutlich in keine Klinik.
Und Du schreibst hier, Du weißt nicht, was hinter der Angst liegt.
Gefühle vergraben und verstecken macht immer heftige Angst. Die Lösung
beginnt erst mal mit Sorgen auszusprechen und dann nach Lösungen dafür zu suchen.
Dir wird bestimmt nichts schlimmes passieren. Wenn ich das richtig gelesen habe hast du schon
viele Schlachten erfolgreich überstanden. Schön und angenehm ist natürlich etwas anderes.

Mit wenig Geld dazustehen kann natürlich höllisch Angst machen. Bitte denke aber daran.
Wir leben in einen noch funktionierenden Sozialstaat. Es ist vielleicht nicht immer
angenehm auf staatliche Hilfe angewiesen zu sein, aber...
Also ist Deine Aussage Ich stehe vor dem absoluten Nichts eigentlich nicht
so ganz richtig. Da machst Du es Dir zusätzlich schwer.
Die richtige Aussage wäre. Ende des Jahres wird eine ziemlich schwierige Zeit für mich kommen,
wenn ich bis dahin keine Arbeit finde.

Oder sehe ich das falsch?

Das Du Dich bei Deinem Partner nicht fallen lassen kannst, macht es nicht gerade
leicht für Dich. Du kannst das aber lösen

26.09.2015 14:28 • x 1 #26


Hotin
Hallo laribum,

Zitat:
Eine Angststörung hat nichts mit logischem denken zu tun


Da irrst Du Dich vermutlich sehr.
Zitat:
Der Körper befindet sich im Fluchtzustand was will der dann noch mit logischem denken...


Der Körper befindet sich nur in der Endphase im Fluchtzustand. Und dann hast Du
Recht. Dann setzt die Logik aus.

Vorher kann die Logik aber deutlich verhindern, das Du überhaupt erst in den Alarmzustand rein kommst.

26.09.2015 14:34 • #27


Vergissmeinicht
Hallo Hotin,

ja, habe schon viele Schlachten gewonnen. Mich hat die erneute Angst überrumpelt und war da nicht drauf vorbereitet. Mache mir Sorgen um meinen Rücken, weil es mal in der Lende und Bein ist und nun der ganze Rücken betroffen. Ich weiß schon sehr wohl das ich vieles in mich hineinfresse und denke, das sitzt mir momentan im Rücken.

Ja, ich vergrabe meine Gefühle, dafür kommen die Angstgefühle.

Ja, ich weiß ferner, das mir nun der Gang zur Arge und Wohngeldstelle wohl bevorsteht und damit komme ich nicht wirklich klar.

26.09.2015 14:35 • #28


Hotin
Hallo Vergissmeinicht,
Zitat:
Ja, ich weiß ferner, das mir nun der Gang zur Arge und Wohngeldstelle wohl bevorsteht und damit
komme ich nicht wirklich klar.


Sieh mal und hier ist jetzt eine, nämlich Deine logische Entscheidung
erforderlich.
Du bist die Chefin Deines Körpers und Deiner Gedanken. Jetzt kannst Du
etwas wichtiges für Dich entscheiden.
Entweder Du lehnst es ab, Deine schwierige Situation vorläufig so zu
akzeptieren – das gibt dann Angst und Rückenverspannungen. Und Du fühlst Dich
richtig schlecht.
Oder, Du versuchst, zwar ungern aber schweren Herzens den Weg zu gehen, das Du beim Amt erklärst.
Ich bin zur Zeit schwach und brauche Hilfe.
Dies ist nicht so angenehm, kann aber verhindern, das Du Angst vor der Zukunft hast und Verspannungen
im Rücken sind dann überflüssig. Du hast dann zumindest zunächst mal eine Teillösung gefunden.
Was danach kommt, wirst Du sehen.
Du bist keine 20 Jahre mehr. Daher wirst Du wissen, Es geht immer weiter.
In welche Richtung, das bestimmst Du ganz entscheidend mit.

Erkennst Du, wie sehr Du Einfluss auf Deine Ängste und Gefühle nimmst?
Oder sage mir, was ich falsch sehe.

26.09.2015 14:49 • x 1 #29


Vergissmeinicht
Hallo Hotin,

ich muss meine jetzige Situation momentan so akzeptieren. Ich weiß, das ich um den Gang zum Amt nicht umhin komme. Verstehe aber nicht, warum ich so weit fallen muss und der Körper es mir an allen Ecken und Kanten aufzeigt?!

Und ja, es geht immer irgendwie weiter. Traue mir im Moment nicht mal zu einen Job auszuüben. Dazu kommt die Angst vor dem MRT am Montag und dieser Termin rückt immer näher.

26.09.2015 14:56 • #30


Casiopeya
@Gerd,
seufz, ist ja mehr so ein Stechen im Hüftknochen, links. Voltaren habe ich schon draufgepackt. Es ist kein Muskel-soweit ich dort fühlen kann, es ist der Knochen.
@Hotin
Wg der Angst hatte ich vorhin schon geschrieben, Angst zu Last zu fallen, Angst vor dem Schmerz, dass Versagen und Angst ..nicht mehr da zu sein.
Ich weiss das wir Angst zum Leben brauchen aber wenn es das erste ist was du morgens fühlst wenn du die Augen aufmachst und das letzte Gefühl wenn du einschläfst.. ist Angst das was dir das Leben raubt.

@MaedchenNr1
Ich wollte mit der Neurologin nächste Woche drüber sprechen ob es eine andere Möglichkeit gibt vom Tafil wegzukommen.
Meine Tochter ist schon älter, sie studiert gerade ( nein keine Medizin ) und ich habe totale Angst ihr das Leben schwer zumachen oder
ihre Träume wenn ich krank bin. Daher versuche ich immer gute Miene zu machen und wenn ich in die Tagesklinik gehen würde..stände sie mit allem alleine da - . nein..ich würde sie ja mit allem hängenlassen.

26.09.2015 15:09 • #31


Casio nimm für drei Tage einen Entzündungshemmer wie zB. Ibu 400 oder Ibu 600 in ausreichender Dosierung (3xtägl 1 Tablette), auch feine Nervenfasern und Bindegewebe liegen knapp über dem Knochen. Ich denke, damit wird dein Problem behoben sein.
Indem dein Labor vollkommen in Ordnung war, auch sämtliche Entzündungswerte inklusiv die Elektrophorese ist an Metastasen überhaupt nicht zu denken.

Zitat:
ihre Träume wenn ich krank bin.


Und verdammt, du bist nicht krank, es sind NUR deine Gedanken und Ängste!

26.09.2015 15:18 • x 1 #32


Casiopeya
Lieber Gerd,
weisst du überhaupt was du für ein Segen für dieses Forum bist?

Das muss mal gesagt werden. Danke dir dass du dich so oft einliest, dir Gedanken machst, logisch an die Sache rangehst und hilfst Ängste abzubauen. Danke!

Casi

26.09.2015 15:21 • x 1 #33


Hotin
Hallo Vergissmeinicht,

Zitat:
Traue mir im Moment nicht mal zu einen Job auszuüben.


Kann ich gut nachvollziehen. Heute geht es Dir ja noch sehr schlecht.
Du hast ja noch nichts verändert oder akzeptiert.

Zitat:
Dazu kommt die Angst vor dem MRT am Montag und dieser Termin rückt immer näher.


Da kommt nichts schlimmes bei raus. Du wirst es sehen. Du bist gesund.

Zitat:
ich muss meine jetzige Situation momentan so akzeptieren. Verstehe aber nicht, warum ich so weit
fallen muss und der Körper es mir an allen Ecken und Kanten aufzeigt?!


1. Da gibt es nichts zu verstehen. Das Leben stellt Dir diese Aufgabe und Du solltest versuchen sie zu
bewältigen. Wir alle, auch ich, haben unsere Schwierigkeiten
und Probleme. Schon die Tatsache das Du es verstehen willst bedeutet.
Du suchst vermutlich nach dem Fehler, den Du gemacht hast, fühlst Dich schuldig.
Wir machen alle täglich Fehler. Nur schuldig fühlst Du Dich zu Unrecht.

2. Der Körper zeigt es Dir auf, weil Du Dich wehrst, bis auf weiteres erst mal
Deine Situation zu akzeptieren. Diese Zusammenhänge (Psychosomatik)
könntest Du aber verstehen lernen.

Wünsche Dir gute Besserung.
Bitte glaube daran, das das Leben noch sehr schöne Zeiten für Dich haben wird.
Einer der größten Angstlöser ist Die Hoffnung und der feste Glaube an eine Besserung.

Du wirst das schaffen!

26.09.2015 15:22 • x 1 #34


Vergissmeinicht
Danke Dir sehr Hotin, das Du Dir die Zeit für mich genommen hast. Kommt nicht oft vor, das ich Hilfe brauche.

Vielen Dank.

26.09.2015 15:26 • x 1 #35


Liebe Casi,

das ist ja ganz lieb von dir, bedanke mich recht herzlich für deine netten Zeilen.

LG

Gerd

26.09.2015 15:28 • #36


Hotin
@ Casiopeya

Hallo Casiopeya,

Zitat:
Angst zu Last zu fallen, Angst vor dem Schmerz, dass Versagen und Angst ..nicht mehr da zu sein.


Wenn Du Angst hast zu Versagen, kann das schon belastend für Dich sein.
Die anderen Punkte werden Dich bestimmt nicht so belasten.
Wo hast du denn schon mal richtig versagt, das Du eine so große Angst davor hast wieder zu versagen?

26.09.2015 15:30 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Hotin
Hallo Vergissmeinicht,

eine großer Dank an Dich zurück.

Zitat:
Kommt nicht oft vor, das ich Hilfe brauche.


Manchmal ist es eben so. Ich brauche auch mitunter Hilfe.
Hat mir Spaß gemacht, mit Dir zu reden.
Gerne wieder

Ein toller Gruß an Dich

Hotin

Du könntest jetzt vielleicht mal für mich einkaufen gehen?

26.09.2015 15:36 • x 1 #38


Vergissmeinicht
War schon einkaufen Hotin

26.09.2015 15:41 • #39


Casiopeya
Zitat von Hotin:
@ Casiopeya

Hallo Casiopeya,

Zitat:
Wo hast du denn schon mal richtig versagt, das Du eine so große Angst davor hast wieder zu versagen?


Gute Frage. Wirklich. Anstatt mit 18 den Vater meiner Tochter zu heiraten bin ich aus dem Kuhdorf geflüchtet wo ich herkomme,
alleine in die Stadt gezogen - habe den Schulabschluss , Ausbildung usw nachgeholt und sie alleine grossgezogen.
Du wirst denken.. oh das ist kein Versagen.
In meinen Augen schon.. versage ich als Mutter denn ich habe mein Glück über ihres gestellt. Anstatt zu heiraten und mich auf
das Mutter sein zu konzentrieren habe ich sie als Baby schon in die Nestgruppe gebracht, in den Kindergarten, dann kam der Hort- nur
damit ich die Schule und Ausbildung machen konnte und Geld verdienen konnte. Wenn ich damals gehört hätte, wäre vieles für sie einfacher gewesen und ich hätte viele Dinge der Kindheit nicht verpasst.
Nie, wirklich niemals werde ich vergessen wie eine Kindergärtnerin auf mich zugekommen ist , mich ansah und sagte: Ihre Tochter hat während der ganzen Aufführung ( es war so eine Art Weihnachtsfeier im Kindergarten) nach ihnen gesucht- Sie waren nicht da.
Ich konnte nicht kommen, ich war gerade ein der Probezeit in der Firma .. aber das zählt bei sowas nicht. Das Gefühl .. was ich hatte.. meine Güte ich könnte mich heute noch instant am PC übergeben.

Casi

26.09.2015 15:46 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel