Pfeil rechts

Ich habe seit mindestens 2 Zyklen eine Zyste im Eileiter die sich wohl nicht verändert von der Größe her. Sie ist 4,2 cm groß. Schmerzen macht sie nur während des Eisprungs 2-3 Tage. Meine Frauenärztin meint ich solle eine Pille mit Hormonen die sonst als Verhütungsmittel eingesetzt wird nehmen. Für 3 Wochen. Dann sollte die Zyste weggehen. Das Problem ich habe früher zum Verhüten viele Pillensorten durch die ich nicht vertrug. Ich hab jetzt Angst vor Nebenwirkungen wenn ich die Pille nehme. Ich bin auch sehr viel allein zu Hause im Moment und komme da sowieso schlecht klar. Wegen Ängsten. Mein Therapeut ist ein Mann der sich bestimmt nicht so auskennt und meint ich soll abwarten und nichts nehmen erstmal. Weil ich wie gesagt nicht mit der Angst klar komme. Sollte die Zyste größer werden müsste sie entfernt werden sagte die Ärztin. Hört sich blöd an aber aufgrund meiner Ängste wär mir der Eingriff lieber. Hat vielleicht jemand Erfahrung damit das vielleicht die Zyste von alleine wegging oder mit einer Behandlung?

27.02.2018 20:14 • 27.02.2018 #1


4 Antworten ↓


Ich hatte mal eine die wirklich wehtat (Größe weiss ich nicht) und bevor das mit OP ganz akut wurde (angesprochen war es schon) hat sie es sich überlegt und ging von selbst weg.

27.02.2018 21:15 • #2



Hormone nehmen damit die Zyste weggeht

x 3


Das hört sich doch gut an. Das sie alleine wegging meine ich. Ich habe normal immer beim Eisprung Schmerzen auch früher schon ohne Zyste. Ich wüsste wahrscheinlich bis heute nichts von der Zyste wenn ich nicht vor kurzem die Kupferspirale gezogen bekommen hätte. Deshalb glaube ich da ich im Moment auch symptomfrei bin lag es nur am Eisprung das es weh tat vor einer Woche weshalb ich dann ja nochmal zur Kontrolle ging. Vom Zeitpunkt her hat es auch auf den Eisprung gepasst.

27.02.2018 21:35 • #3


Das hört sich gut an. Ich hatte die Schmerzen dauerhaft über gut 2 Wochen unabhängig vom Zyklus und wußte Blinddarm kann es nicht sein. Kontrolluntersuchung kann bei Dir nicht schaden. Ich wünsch Dir das sie sich auch "in Luft auflöst"

27.02.2018 21:38 • #4


Danke. Es kann sein, dass ich sowas schon öfter unbemerkt hatte. Da sich meine Zyste jetzt ja laut Ärztin aus dem Eibläschen vom Eisprung gebildet hat das nicht aufgegangen ist. Ich hatte nämlich schon öfter bis zu 10 Tagen Schmerzen zur Eisprungzeit. Was eigentlich nicht so lang dauern kann. Ich bin damals aber nicht ständig zur Ärztin da sie früher nie was sah bei mir. Sie sagte nur immer Sie haben eben grade Eisprung. Irgendwann waren die Schmerzen dann immer weg. Ich hatte immer nur links Schmerzen. Dort wo jetzt auch die Zyste ist.

27.02.2018 21:44 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel