4

Marie28

Marie28

4
1
Hallo ihr lieben!

Ich habe momentan wieder super viele Extrasystolen. Puls liegt bei 50(!) weshalb ich keine Bedarfs-Bisoprolol (1.25) nehmen kann :/ immer wenn ich mich hinlege um eeeeendlich zu schlafen gehts los mit dem Stolpern. Im Sitzen ist es erträglicher.

Jemand einen Tipp wie ich eeeendlich schlafen kann?

12.03.2017 23:41 • 10.09.2019 #1


17 Antworten ↓


Sunray

Sunray


326
57
17
Wie fühlt sich denn das Stolpern bei dir an?

13.03.2017 00:22 • #2


---Jessy---

---Jessy---


1133
7
188
Ich leide auch zur zeit wieder vermehrt unter Herzstolper... Es ist wirklich sehr nervig und beängstigend.
Dabei ist es in den meisten fällen total ungefährlich. Jeder Mensch hat es mal. Nur wir reagieren extrem darauf, da wir sehr auf unser Körper hören und alles mitbekommen.

Bei mir kommt es, weil ich Nachts nichts mehr ganz so gut schlafe, dann merke ich das im Laufe des Tages immer vermehrt.
Stress, ist einer der Auslöser dafür.
Und gerade eine Psychische Krankheit ist purer Stress für unseren Körper, da wir nur am Grübeln sind.

Versuche es mal vor dem schlafen mit Autogenes Training. Das musst Du ein paar mal machen, bis du komplett abschaltest, aber dann wirst Du sicher schnell merken, das du ruhiger wirst.
Und ganz wichtig: Vor dem schlafen gehen, möglichst nicht daran denken, das gleich die Stolper wieder los gehen.
Denke an etwas schönes... stelle dir deinen nächsten Urlaub zum Beispiel vor...

13.03.2017 13:48 • #3


ManuBS

ManuBS


84
6
5
Hallo alle zusammen,

Ich habe auch seit kurzen wieder dies Schei....... Herzstolpern und es macht mir gleich ohne ende Angst wohl mein Hausarzt mich schon deswegen öfters untersucht hat und immer wieder bestätigt das es vom Kopf kommt und nicht von meinen Herz.

Ich mache mir immer gleich ohne ende Gedanken das was mit mein Herz nicht stimmt wohl ich ohne Probleme Laufen gehen kann und auch Kraftsport treiben kann, beim Sport habe ich keine Anzeichen an Herzstolpern und gerade da wo das Herz unter voller Belastung steht müsste ich ja wenn es vom Herz kommt Probleme bekommen oder nicht?

Ich bin gerade echt voll am verzweifeln deswegen und muss ständig dran denken, was sagt ihr dazu habt ihr vielleicht an tipp für mich?


mfg

14.03.2017 20:17 • #4


---Jessy---

---Jessy---


1133
7
188
Wenn ich den ultimativen Tipp hätte.... ich würde ihn sofort sagen.

Ich probiere es immer wieder damit, das ich meinen Arzt vertrauen kann. Er sagt alles ist gut, dann ist es das auch. Habe es jetzt seit ein paar Tagen wieder aber ich merke das es schon wieder besser wird. Vielleicht weil ich nicht mehr so viel mein Herz beobachte.

14.03.2017 20:40 • #5


Marie28

Marie28


4
1
Ich weiß ja auch, dass es ungefährlich sein soll und man das stärker wahrnimmt etc. aber was ich nicht verstehe ist... wenn ich das subjektiv stärker wahrnehme, wieso kann mein Blutdruck Messgerät die "Herzrythmusstörung" nur anzeigen wenn ich es auch stark fühle? Also muss da ja schon etwas sein das nicht so normal ist...

Belastet mich seit Tagen wieder so extrem, ich habe 2 Nächte lang kaum geschlafen vielleicht 2-3 Stunden und jetzt traue ich mich gar nicht mich ins Bett zu legen weil ich Angst habe dass es sofort kommt... was es auch tut (lag gerade auf dem Sofa und habs bemerkt)...

Das nervige ist, dass ich gerade mit einer Allergie kämpfe und ein Antihistaminikum bekommen habe das meinen Puls so runter haut und müde macht, mein Puls ist bei 52 da kann ich keine Bisoprolol nehmen (die ich sonst nehme wenn ich Extrasystolen habe - hilft auch sonst). Heute habe ich Mittags eine genommen aber nur 1,25mg und das war wohl zu wenig.

14.03.2017 22:15 • #6


Marie28

Marie28


4
1
Zitat von Sunray:
Wie fühlt sich denn das Stolpern bei dir an?


Das ist etwas über dem Herzen im unteren Halsbereich zwischen den Knochen spüre ich das als wäre es jeweils ein kleiner Elektroschock.

14.03.2017 22:16 • #7


ManuBS

ManuBS


84
6
5
Ich achte im Moment auch ständig drauf und es nervt mich selber weil der Kopf nur mit dem Herzstolpern voll ist und ich immer wieder srüber nachdenken muss wohl ich von meiner Ärztin gesagt bekommen habe das dass nix schlimmes ist das dass von Stress und den Ängsten kommt und meine Ärztin hat schon zwei EKG gemacht und mich immer gründlich untersucht aber irgendwie macht es in Kopf leider nicht Klick.

Lg

15.03.2017 05:08 • #8


Sandy44

Sandy44


180
11
59
Hallo Ihr Lieben,

ich hatte wie ihr damit zu kämpfen, ganz schlimme Stolpis.

Seit ich Tromcardin Complex nehme 4 am Tag geht es mir sehr gut was die Stolpis angeht.
Bekommt ihr in der Apotheke ist Magnesium,Kalium Q10 und Vitamine spezielle zu Gunsten des Herzens.
Was mir auch noch hilft ist die manuelle Therapie beim Physiotherapeuten, denn die Stolpis können auch gerne von der Brustwirbelsäule ausgelöst werden wenn da Verspannungen da sind.

Gute Besserung Euch!
Sandy

15.03.2017 06:59 • #9


Angor

Angor


9543
7
14485
Hallo

Wie schon angemerkt, sind diese Stolperer ungefährlich, die meisten haben ja schon durch dementsprechende ärztliche Untersuchungen eine organische Ursache ausgeschliessen lassen.

Seit ich Betablocker (wegen Blutdruck) und Magnesium nehme, sind meine Stolperer weniger geworden, man kann aber auch noch anders dagegen wirken:
http://www.heilpraxisnet.de/hausmittel/bei-herzstolpern

Was mir gut geholfen hat udn immer noch tut, wenns mal wieder losgehten sollte ist Husten. Das habe ich vor Jahren mal im Netz gelesen und es hilft wirklich. Ich habe/hatte diese Stolperer oft bei Lageveränderung, das hat schon mal bei mir vor Jahren für eine PA beim Zahnarzt gesorgt als der Stuhl runtergekippt wurde und dann das Stolpern losging.

So wie Sandy schon schreibt, sind aber auch oft Verspannungen im Brustkorbbereich schuld, oft hat man auch Schmerzen im Herzbereich , was irrtümlicherweise auf eine Erkrankung des Herzens geschoben wird. Aber in Wirklichkeit ist es eine Verspannung oder eine Blockade in der Muskulatur, die schmerzt, und nicht wie Herzphobiker befürchten, etwa ein drohender Herzinfarkt.

Es ist schwer, aber Ihr solltet versuchen dass Stolpern zu ignorieren, je mehr Ihr darauf achtet, um so bewusster nehmt Ihr es wahr und ich kann gut verstehen, dass es Angst macht, so ging es mir ja auch.

Inzwischen sehe ich dass gelassen, mein HA hat auch immer gesagt, dass Herz ist schliesslich kein Motor sondern ein organischer Muskel.

Auch wenn man Angst vor und bei diesen Herzstolperern hat, stirbt man nicht daran, auch kann dass Herz nicht einfach so aussetzen, da müsste man schon eine erwiese Schädigung des Herzens bestehen.

Und was Ängstler wie uns angeht, sind wir bei sowas sowieso immer die Ersten, die beim Arzt auf der Matte stehen und das abklären lassen, und es darf eigentlich nicht verwundern, wenn nichts gefunden wird, darüber sollte man eigentlich auch froh sein.

15.03.2017 07:27 • x 1 #10


Angor

Angor


9543
7
14485
Und wer zu PA neigt wegen seinem Herzen, hier eine gute Erklärung, dass gar nichts passieren kann:

Sie können bei Angst keinen Herzinfarkt bekommen

Die Hauptangst bei einer Panikattacke ist die Furcht vor einem Herzinfarkt und dem plötzlichen Tod. Angst beschleunigt den Herzschlag, erhöht die Pumpleistung des Herzens und erweitert die Herzkranzgefäße. Dies führt zu einer Blutkreislaufsteigerung. Das Blut wird bis zu fünfmal schneller durch den Körper gepumpt, stark mit Sauerstoff und Nährstoffen (besonders Zucker) angereichert und zu den Skelettmuskeln transportiert, um den Körper auf Kampf oder Flucht vorzubereiten.

Der Puls kann von durchschnittlich 70 Schlägen auf 180 und mehr pro Minute ansteigen, das Schlagvolumen des Herzens (Blutauswurf der linken Herzkammer in den Körper) kann sich verdoppeln. Das rasche Umschalten auf Beschleunigung oder Verlangsamung des Herzschlags führt oft zu einer vorübergehenden, völlig ungefährlichen Rhythmusstörung Bei akuter Angst schlägt das Herz plötzlich schneller, bei rascher Beruhigung macht es einen „Aussetzer“ zur Verlangsamung.

Starke Angst kann auch eine psychisch bedingte Verkrampfung der Herzkranzgefäße bewirken, die trotz ihrer Dramatik unbedenklich ist. Es kommt aufgrund der verminderten Durchblutung und unzureichenden Sauerstoffzufuhr zum Herzen zu starken Schmerzen im Brustbereich und damit zu ähnlichen Zuständen wie bei Angina pectoris.

Herzrasen bei körperlicher Betätigung kommt jedem normal vor, in Ruhe wird es dagegen gefürchtet, weil es unerklärlich erscheint. Massives Herzrasen kann allein durch psychische Faktoren (Angst, Ärger, Wut) ausgelöst werden.

Wie beängstigend Sie Ihr Herzrasen und Herzklopfen auch immer erleben, Sie können dadurch keinen Herzinfarkt bekommen. Das Herz ist kein Elektromotor, der zusammenbricht, wenn er überdreht wird. Ein Herzinfarkt entsteht durch einen Verschluss der Herzkranzgefäße (Verstopfung durch einen Thrombus, ein Blutgerinnsel), wodurch das dahinter liegende Gewebe abstirbt. Ein derartiger Zustand kann durch Herzrasen weder bewirkt noch verhindert werden. Bei Herzinfarktpatienten steht übrigens ein intensiver Brustschmerz im Vordergrund des Erlebens und nicht die Veränderung des Herzrhythmus, wie dies bei Panikpatienten der Fall ist.

Quelle: http://www.panikattacken.at/panikstoeru ... oerung.htm

15.03.2017 07:39 • x 2 #11


Loerle

Loerle


7
3
Hallo zusammen!

Danke Angor für deinen Beitrag! Das hat mir jetzt richtig geholfen!
Ich leide seit Dezmeber 15 unter solchen PA. Auslöser war der unerwartete Tod meines Grossvaters, während dem mein Vater mit unklaren Beschwerden im Krankenhaus lag. Da wurde ich komplett von der Angst überrannt... Trauer um meinen Grossvater, und Angst meinen Vater auch zu verlieren. (Muss dazu sagen, dass ich eine sehr enge Bindung zu meinem Vater habe).
Da gings bei mir los mit erschwerter Atmung und massives Herzklopfen. Soweit, dass ich dachte, ich kriege einen Herzinfarkt. War dann auch bei meiner Ärztin, hat Lungen abgehört und EKG gemacht. Alles unauffällig... So weit so gut. Konnte mich dann auch etwas beruhigen. Sie gab mir nich Lorazepam mit, falls es wieder so stark komme, jedoch habe ich riesen Respekt davor, aufgrund möglicher Atemdepressionen. Also liess ich es weg.
Nach einigen Tagen hatte sich alles etwas beruhigt, da fing bei mir das Grübeln an....
Ein guter Freund von mir starb vor 3Jahren an einem Herzinfarkt. Mit 39. Er war zwei Tage zuvor jeweils auf der Notaufnahme und auf der Intensivstation zur Überwachung, aber nix. Alles i.o. in der dritten Nacht, wieder die selben Symptome.... Allerdings wollte er nicht noch ein drittes Mal ins Spital, um zu hören dass nix sei. Schon brach er zusammen... Herzinfarkt... Verstarb dann am gleichen Abend noch im Spital.
Dies hat mich dermassen verunsichert, dass ich das seither immer im Hinterkopf habe. Hab schon mit meiner Psychologin, bei der ich damals war, darüber geredet, aber das blieb trotzdem... Schwach, aber anwesend.
Zu allem Überfluss habe ich noch starke Rückenverspannungen, welche mir auch immer wieder einschiessende Schmerzen in den Rippenbogen verpassen. Natürlich alles Linksseitig, wäre ja sonst zu beruhigend.... Und dabei merke ich dann immer gleich die latente Panik, die sich langsam ausbreitet... Druck im Magen, Klos im Hals und dann noch schön Stolperdipolter.... Ich versuche dann immer Atemtechniken einzusetzen und mich abzulenken. Jedoch nicht immer gleich erfolgreich.... Gerade eben zum Beispiel war ich schon fast in einer herrlichen PA drinn. Da hat mir dieser Beitrag sehr geholfen. Auch die Erklärungen, dass Rückenverspannungen sowas auslösen kann, finde ich sehr beruhigend.
Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob ich nicht doch zu meiner Ärztin sollte um dies abzuklären... Hatte nur beim ersten Anfall das EKG, sonst nichts mehr. Oder ist das übertrieben? Was meint ihr?
Liebe grüsse

15.03.2017 23:46 • #12


ManuBS

ManuBS


84
6
5
Ich wollte gerne mal wissen ob dieses Herzstolpern überhaupt gefährlich werden kann wie z,b Herzstillstand oder hat das mit dem Organ so überhaupt nix zutun?

Denn das ist meine Angst wohl mein Arzt öfters schon ein EKG gemacht hat und nix feststellen konnte und ich auch zwei mal die Woche ins zum
Sport gehe und Kraftsport ausübe und da garkeine Probleme mit mein Herzen habe oder bemerke denn ich bin der Meinung gerade beim Sport oder ansträngen müssten die Beschwerden (wenn es vom herzen kommt) erst recht sich melden oder nicht?

Lg

19.03.2017 10:23 • #13


rotezora2k


482
2
211
Das leidige Thema...mal wieder. Bin verzweifelt.
Ja Herzstolpern ist normal, Doc sagt alles gut ABER täglich zu fast identischen Zeiten rastet mein Herz aus. Heißt der puls geht runter auf unter 60 und es stolpert jeden 2-4 schlag. Meistens dauert es 1-2 Stunden dann ist es wieder weg. Passiert 3x täglich.
Gestern Abend im Bett kam die Krönung. Nur noch Druck auf der Brust, dauerstolpern ohne normale Schläge und Puls 48. Dachte das wars. Nach ca 20 Minuten war der Spuk vorbei.
Kennt das jemand von euch so?

08.09.2019 06:04 • #14


rotezora2k


482
2
211
Kann da keiner was zu sagen?

08.09.2019 10:35 • #15


Lillibeth

Lillibeth


72
6
30
Bist Du sicher das es vom Herzen kommt? Wenn es lagebedingt ist kann es gut auch ein eingeklemmter Muskel oder Nerv sein. Vielleicht mal aushängen ? Zb oben an den Türrahmen fassen und kurz die Füße hoch nehmen und hängen lassen .

08.09.2019 11:10 • x 1 #16


rotezora2k


482
2
211
Zitat von Lillibeth:
Bist Du sicher das es vom Herzen kommt? Wenn es lagebedingt ist kann es gut auch ein eingeklemmter Muskel oder Nerv sein. Vielleicht mal aushängen ? Zb oben an den Türrahmen fassen und kurz die Füße hoch nehmen und hängen lassen .

Ja leider bin ich sicher, Blutdruckmessgerät und app zeigen auch beide Warnung wegen Rhythmusstörungen an

08.09.2019 11:17 • #17


petra1965

petra1965


10
3
1
Hallo Leute,
auch leide ich heute noch ab und zu an Herzstolpern.Das habe ich schon einige Jahre un der Arzt kann nicht feststellen.Da ich auch mit der Psyche zu tun habe,könnte Herzstolpern her kommen oder auch die Wechseljahre spielt damit eine Rolle.Da bin ich ja seit so 2013 drin.
Es ist auch sehr beängstigend,wenn man Herzstolpern hat.Leider achtet man auch noch darauf und man hofft immer wieder,bitte kein Herzstolpern mehr.Ich befürchte dann so schlimmes,dass etwas ganz schlimmes am Herzen dran ist.....Ich hatte vor so 2 Jahren alle 10 Min. Herzstolpern,da habe ich schon Schitt gehabt und war auch bald zum Arzt gegangen,EKG war in Ordnung.Man vermutet auf Psyche und es könnte an Wechseljahre liegen,wie ich eben berichtet habe.Entspannungsübungen sollen ja auch dabei beruhigend wirken.

Gerade eben • #18



Dr. Matthias Nagel


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag