Aril

97
16
Hallo Leute...
ich dreh mich grad voll im Kreis und brauch eure Hilfe.
Es hört sich vielleicht bescheuert an, aber bei mir im Kopf herrscht Angst und Chaos und ich habe das Gefühl, da grade nicht selber wieder herauszufinden..
zu meiner Krankengeschichte: letztes Jahr September habe ich mir die rechte Hand gebrochen. Das hat mich ziemlich aus der Bahn geworfen, da ich extrem viel Sport mache, täglich so 2 Stunden, und zwar Joggen. Mit der Schiene an der Hand bin ich dann nach der Hand-OP relativ bald wieder laufen gegaNGEN und habe es in Kauf genommen dass dadurch alles etwas langsamer verheilt ist und es lange geschwollen blieb, die Hauptsache war für mich dass die Hand noch da war und ich laufen konnte und nicht das Risiko einging, zu sterben.

Dieses Jahr im März wurden dann die Platten aus der Hand entfernt. Wieder dasselbe Prozedere mit Verband und Joggen obwohl der Arzt meinte, ich solle sie schonen. Es verheilte dennoch, natürlich langsamer, aber wie gesagt, wenn man laufsüchtig ist ist es einfach schwer da ganz zu verzichten...
jedenfalls war alles gut, bis ich mir vor einigen Tagen ein fieses Hämatom zugezogen habe auf dem gesamten Narbengebiet, ich habe die Hand angeschlagen, denke das war der Hauptauslöser und vllt noch Training danach...jedenfalls hab ich jetzt WIEDER Hochlagerungspflicht und Schiene..es ist einfach nur noch nervig.
natürlich möchte ich auch wiederr laufen gehen. dass die Hand dabei anschwellen kann ist mir bewusst, ich glaube damit könnte ich auch umgehen ABER es hat sich nun ein neuer Gedanke eingeschlichen...was, wenn ein Hämatom eine Herzmuskelentzündung auslösen kann? schliesslich ist es ja eine Art 'Infekt', oder nicht...? DAS ist meine Angst, dass ich was verschleppen könnte und dann sterbe..durchs joggen mit Hämatom! bin ich komplett am durchdrehen oder ist dieser Gedanke möglicherweise berechtigt...?

es ist mal wieder Wochenende und ich kann mit meinem Arzt nicht sprechen...und das ist wahrscheinlich auch besser so weil er mir jedes mal sagt dassich keinen Sport machen soll und nicht wirklich Verständnis für meine Angst und min Bewegungsdrang hat..

bitte sagt mir ehrlich was ihr zu der Angst denkt. dass allzu anstrengendes Training nicht empfehlenswert ist ist mir wirklich klar, aber ganz ohne laufen halte ich es einfach kaum aus, ich bin auch bereit mit erhobener Hand zu joggen, aber denkt ihr dass ich eine HME riskiere...?

danke für eure antworten

31.05.2014 07:33 • 31.05.2014 #1


2 Antworten ↓


Schlaflose

Schlaflose

18124
6
6330
Zitat von Aril:
schliesslich ist es ja eine Art 'Infekt', oder nicht...?


Eion Hämatom ist kein Infekt, sondern eine Einblutung durch geplatzte Äderchen. Ich habe noch nie davon gehört, dass dadurch eine Herzmuskelentzündung ausgelöst werden könnte.

31.05.2014 07:41 • #2


Freibadschwimme.

67
6
4
Also, das glaube ich auch nicht, aber wenn der Arzt sagt, noch nicht joggen, würde ich das noch sein lassen. Vielleicht darfst du ja zügig spazieren? Denk mal daran, wieviel Ängste du durchleben müsstest, wenn sich jetzt irgendwas verzögert.

31.05.2014 17:08 • #3



Dr. Matthias Nagel