Pfeil rechts
13

Angstmaus29
Zitat von Vintage Flocke:
Wenn der Arzt EKG, Blutbild, Blutdruck gemacht hat, und alles tippi toppi ist, dann kannst du dir ziemlich sicher sein, das es psychisch ist.

Eine nicht gehörte Seele verschafft sich mit aller Gwalt Gehör. Das nennt man dann Psychosomatik. Ich hatte früher wahrebd meiner schlimmsten Panikphase 2004 standig Infekte. Echte Infekte. Aber nur weil mein Körper auf Sparflamme ging, weil ich mir seelisch zuviel abverlangte.



EKG wurde noch nie gemacht da ich am Herzen bisher nie Schmerzen hatte

01.02.2016 15:03 • #41


july1986
Wie nie ein EKG?
Das wird bei uns routinemäßig immer gemacht egal mit welcher Symptomatik man kommt.

Bei mir jedesmal Blutdruck messen Puls messen Sauerstoff messen Ruhe EKG schreiben und 3 Kanüle Blut abgeben für das große Blutbild.

Gehört hier irgendwie zum Standard Programm .
Wo wohnst denn das das bei euch so anders is ?

Und Schilddrüse wird zumindest was den tsh anbelangt immer im Blut nachgeschaut .

Und Mrsa Abstrich wird eigentlich auch dauernd gemacht .
Ach ja und Temperatur natürlich gemessen .

01.02.2016 16:14 • #42



Fühle mich schwach - der Nacken tut weh

x 3


Angstmaus29
Hier halten sie es wohl nicht für nötig... Blutdruck und Puls sowie Temperatur wurde gemessen wie vor zwei Wochen 3 Röhrchen Blut genommen

Ich komme aus Dresden... ist wohl überall anders mit den Untersuchungen
Ich geh morgen früh zum Hausarzt lasse mir nochmal Blut nehmen usw oder direkt eine Überweisung in die Klinik

01.02.2016 16:34 • #43


Angstmaus29
Dazu habe ich seit kurzem Untergewicht was auf keinen Fall gesund ist:-/

01.02.2016 17:00 • #44


_Sara_
Angstmaus, geh doch endlich stationär.. Überrede deinen Mann auf deinen Sohn aufzupassen. Wie lang willst du dich selbst fertg machen? Abgesehen davon leidet deine ganze Familie darunter.. :/ ?

01.02.2016 22:22 • #45


Meermädchen07
Es tut mir leid, dass es Dir wieder/immer noch so schlecht geht. Ich bin auch der Meinung, Du musst in eine Klinik. Das ist doch nicht mehr erträglich, vorallem für dein Kind. Schau mal, wie viele von uns heute so leiden, weil in der Kindheit was schief gelaufen ist.
Das möchtest Du doch sicher für dein Kind vermeiden.
Und Kinder bekommen das mit. Du kannst dich nach der Schule bemühen wie Du möchtest, von Todesangst zur entspannten, aktiven Mutter- das kann nicht funktionieren.
Wenn deine Befürchtungen wahr werden und du wirklich einen Schlaganfall bekommst, dann musst du doch auch in die Klinik und Reha- dann muss dein Kind doch auch betreut werden.
Also steh auf und lass dir helfen.
Ich gehe im April auch in eine Klinik. Weil ich einsehen muss,dass die Sache so nicht zumutbar ist. Nicht für mich und nicht für andere.

02.02.2016 11:56 • x 1 #46


Zazazu
Dem kann ich nur zustimmen... Vll irren wir uns alle auch aber aus deiner Schreibweise geht deutlich hervor, dass du täglich Panikattacken erleidest und in Notaufnahmen fährst. Ich kann deine sorgen total nachvollziehen. Wo bleibt mein Kind? Wie geht es dann meinem Kind? Mein Kind ist es nicht gewohnt ohne mich zu sein.... Das alles kann ich und mit Sicherheit jeder hier verstehen allerdings solltest du dich andersherum fragen wo ist dein Kind jetzt während du schlapp auf der Couch liegst und weinst? Wie geht es deinem Kind dich so zu sehen? Wie würde es dir gehen dein Kind so zu sehen wie es dich sieht? Wäre es nicht besser wenn du in eine Klinik gehst, dich intensiv behandeln lässt und dein Kind dann seine "alte" Miami wieder hat? Oder ist es besser auf Wunder zu hoffen noch mehr Jahre ins Land ziehen zu lassen und somit auch dein Kind krank zu machen? Ich kann nur von mir behaupten dass mein kind sehr wohl fühlt dass was nicht stimmt. Ich bekomme täglich Bilder gemalt und gesagt mama das ist für dich damit du nicht so traurig bist. Du weisst hoffentlich dass niemand dir hier was böses möchte aber es hilft nicht wenn man dir immer wieder das selbe rät zumal du nicht nur Ängste hast sondern Panikattacken im hohen maß bzw Häufigkeit. Auch das ist auf kurz oder lang mit Sicherheit nicht gesund. Weder für den Kopf noch für dein Herz oder Immunsystem. Sprich mal mit jmd darüber dem du vertraust der sich eine Woche um dein Kind kümmert. Anschließend würdest du (info von meiner Ärztin) in eine Tagesklinik wechseln. Dein Kind geht in die kita und du gehst in Gruppen oder Einzelgespräche. Alles wird gut. Ganz bestimmt aber du musst es auch wollen und dir selbst etwas helfen. Eine wunderpille gibt es nicht. Leider

02.02.2016 19:10 • #47




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel