Pfeil rechts
5

Hallo zusammen,

Ich war in einem anderen Forum angemeldet, dort meinte man das der Neurologe ja parkinson feststellen müssen hätte. Trotzdem macht mir das jetzt eine heiden angst...

Seit ein paar Jahren habe ich diffuse Symptome. Was mir am meisten zu setzt: Kopfzittern mal, stark mal weniger, beim laufen kopf zieht manchmal auch bißchen nach rechts, oft Panik Anfälle, wurde aber viel besser. War bei 2 Neurologen, Mrt Kopf, Mrt Rücken unten, Röntgen hws alles okey. Ausser das die hws leicht verdreht wäre. Keiner weiß mir einen rat, hab Antidepressiva bekommen, dadurch ging mein kopfdruck weg, den wo ich hatte. Ich konzentriere mich den halben Tag auf meinen Kopf, ob er zittert oder wieder ein bisschen zur Seite dreht. Ich versuche alles, aber ich bekomme den Gedanken nicht weg. Jeder sagt zu mir das da nix ist und dann nur wenn sich jemand ganz genau auf mich konzentriert, dann zittert mein Kopf leicht....
Nachtschweiss habe ich auch manchmal,

Noch etwas, ich bin 27 Jahre alt. Müdigkeit öfters, Zucken manchmal beim einschlafen, in letzter Zeit 2 mal schreien im Schlaf? Und ich Knirsche...

Gruss:)

Allesokay1989

07.06.2017 21:24 • 29.01.2018 #1


18 Antworten ↓


la2la2
Parkinson mit 27 ist äußerst unwahrscheinlich - es gibt aber nichts, was es nicht gibt.
Zittern: ist als Symptom für sich nicht schlimm
chronische Erschöpfung: Muss mal abgeklärt werden (Eisen, etc. pp.)
schreie im Schlaf: Haben das andere gehört oder nur geträumt?
Knirschen: vom Zahnarzt eine Aufbissschiene aus Kunststoff anfertigen lassen.


Hast du denn abgesehen davon noch weitere Symptome?

07.06.2017 23:49 • x 1 #2



Diffuse Symptome, Angst vor parkinson

x 3


Angor
Hallo

Da Du mit den Zähnen knirschst und verschiedene körperliche Symptome hast, hast Du schon mal was von CMD gehört?
https://www.cmd-arztsuche.de/cmd-symptome/

Ich würde es mal in dieser Richtung versuchen, als ich dass erste Mal davon gelesen habe, konnte ich kaum glauben, wie viele körperliche Beschwerden durch CMD hervorgerufen werden, und einiges könnte wirklich bei Dir passen.

Wenn mit dem Kiefer und den Zähnen nach einer Untersuchung soweit alles in Ordnung ist, hilft wahrscheinlich schon eine Aufbissschiene, so wie sie la2la2 schon empfohlen hat.

Ausserdem solltest Du mal überlegen, ob Du grade im Moment sehr gestresst oder angespannt bist, denn meistens ist Zähneknirschen darauf zurückzuführen.

Ich selber knirsche nicht, ber ertappe mich öfter dabei bzw. wache auf, weil ich die Kiefer zusammenpresse, manchmal tun mir die Kiefer richtig weh und ich mach dann erst mal ein paar Lockerungsübungen.

Das mit dem Zusammenpressen habe ich aber nur, wenn ich tagsüber sehr angespannt oder gestresst war.

LG Angor

08.06.2017 02:35 • x 1 #3


Isa1982
Von cmd und den Auswirkungen kann ich ein Liedchen singen.
Schwindel, Kopfschmerzen, nackenschmerzen etc.
lass dich wirklich mal darauf untersuchen und dir wie lala sagt evtl eine Schiene anfertigen und evtl physio verschreiben.

08.06.2017 06:07 • x 1 #4


Eine schiene hab ich schon. Mich würde einfach mal interessieren, wie das kopfzittern endlich weggeht

08.06.2017 07:01 • #5


LadyyyyX
Hast du das Zittern nur in bestimmten Situationen? Z.B. wenn du arg nervös bist? Das könnte doch die Ursache sein, dass du dich so sehr verkrampft vor Nervösität, dass deine Muskeln zittern

08.06.2017 08:28 • x 1 #6


Nein auch wenn ich alleine bin konzentriere mich da konstant drauf

08.06.2017 10:16 • #7


Frag mich auch warum ich mich da immer drauf konzentriere und warum mein Kopf leicht nach rechts dreht, ob ich mir nun Gedanken um einen Schiefhals oder sonst was machen muss.

08.06.2017 12:48 • #8


Hallo erstmal, lese schon seit längerem hier im Forum mit, und habe mich nun entschieden mich auch anzumelden.
Zu meiner Person ich bin 19Jahre alt, 185cm groß und wiede 86kg. Seit mehreren Monaten hane ich ständig Angst schwer Krank zu sein.
Aber nicht aus heiterem Himmel sondern weil ich immer konkrete Symptome habe.. erst waren es starke Kopfschmerzen,welche mich dann in die Neurologie im Kh gebracht haben. Mrt vom Kopf, Nervenwasser gezogen, urinprobe, großes Blutbild und langzeit Blutdruck/zucker. Das Ergebnis war alles in Ordnung. Danach ging es mir kurze Zeit besser aber nicht lang. Ständig war ich wie benommen, hatte angst umzukippen, ein taubes gefühl im gesicht und linken Brustkorb. Daraufhin wieder Neurologie dieses mal EEG,mrt kopf und lws mit kontrastmittel, herzultraschall, belastungsekg, wieder blut abgenommen, woeder zucker gemessen, lunge wurde geröngt und nichts gefunden. Dazu muss ich sagen das ich kurz vorm Kh zweimal hyperventiliert habe. Nach dem Krankenhausbesuch auch wieder alles ganz ok aber jetzt ist es wieder da. Erst wieder diese Kopfschmerzen und jetzt auch noch zittern in den händen wenn ich z.B. Einen Stift oder ähnliches halte und ständige innere unruhe, dauert starre ich vor mich hin und fühle mich schlapp, auch ist dieses gefühl der benommenheit da als ob ich neben mir stehen würde... jetzt ist meine angst das ich parkinson haben und der gedanke lässt mich nocht los will schon wieder zum arzt... habe morgen beim Orthopäden einen termin. Soll ich meine Angst vor parkinson ansprechen? Habe einfach angst...

29.01.2018 14:39 • #9


FeuerWasser
Ich halte es für wichtig sich bewusst zu machen, dass das Hauptproblem nicht der Körper ist sondern die Psyche. Die gehört behandelt.

29.01.2018 16:19 • x 1 #10


Ja ich weiß hatte auch schon eine erste Sitzung beim Psychologen. Aber dieses zittern in letzter zeit macht mir so angst und auch dieses benommene...

29.01.2018 16:22 • #11


Brinchen82
Ich kenne diese Symptome auch zu gut.

29.01.2018 16:49 • #12


Und da die Gedanken ja nur darum Kreisen kommt man auf die schlimmsten Gedanken.... so angst vor parkinson oder irgendwas anderem
Wie gehst du damit um @Brinchen82 und wie äußert dich das bei dir?

29.01.2018 17:58 • #13


Brinchen82
Ja ich fahre auch von einem Arzt zum nächsten und kann es nicht verstehen das es die Psyche sein soll. Es ist sehr sehr schwer

29.01.2018 17:59 • #14


Vorallem weil vor November nix war ich war kerngesund und jetzt jeden Tag etwas neues...

29.01.2018 18:01 • #15


Brinchen82
Bei mir ging es auch erst im Dezember an. Morgen habe ich einen Termin bei einer Psychotherapeutin. Ich möchte auch einfach wieder nur ich sein.

29.01.2018 18:14 • #16


Was hast du für Symptome wenn ich fragen darf?

29.01.2018 19:05 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Brinchen82
Rückenschmerzen, Missempfindungen im Gesicht, Schwindel, Benommenheit und einen hohen Puls. Seit dem nehme ich Betablocker und es ist besser geworden. Diese Unruhe in mir hat mich Wahnsinnig gemacht.
Wenn mal ein Symptom weg ist , kommt das nächste

29.01.2018 19:11 • #18


Mich macht zurzeit das Zittern in den Händen Wahnsinnig. Meine Gedanken kreisen nur um Parkinson..
Letzte Woche hatte ich noch inmer ein Druckgefühl in der linken Schläfe und da war es für mich gleich wieder artritis temporales kaum war das weg kommt das nächste...

29.01.2018 19:39 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel