510

Elontril


197
226
@ratte aber dann nicht wieder Paroxetin nehmen, wenn du meinst, dass es davon schlimmer mit Hrst. geworden ist. Überigens habe gestern gelesen, dass bei Fluoxetin Anwender sogar auffällig weniger Hzrst. vorkommen als bei anderen SSRI.

https://www.aerztezeitung.de/medizin/kr ... -ssri.html

14.04.2019 22:06 • x 2 #501


Belly86

Belly86


92
5
26
Hallo ihr Lieben,

@ratte

Ich habe es trotz sertralin..
Hatte es schon vorher mit den rythmusstörungen und ist nach wie vor unverändert
Nur das mein ruhepuls enorm gestiegen ist
. Wie oben schon gesagt von 61 auf gestern sogar 75...

@Elontril

Das kenne ich auch ! Manchmal wenn ich tief einatme dann stolpert es auch...
Ich weiss auch nicht ... manchmal mache ich mir gar keine Gedanken... alles ist okay
Und kommt es wie angeflogen und durchtrieben einem den Tag...

15.04.2019 08:55 • x 2 #502


rabbitmaker

rabbitmaker


323
4
168
Zitat von Belly86:
Ich weiss auch nicht ... manchmal mache ich mir gar keine Gedanken... alles ist okay

So ist es bei mir auch!
Heute geht's mir so gut! Könnte Bäume ausreißen! Denke dann immer! So jetzt hast du es geschafft!
Kann dann sein, dass ich morgen wieder aufstehe und ich dann schon Schwindel habe, Schmerzen in der Brust und und und!
Frage mich dann immer! Was ist jetzt anders wie den Tag davor?
Genauso wie gestern! Ging mir vormittags nicht gut! Trotzdem raus und spazieren gewesen! Mir wurde unterwegs nach kurzer Zeit schlecht und schwindlig! Bin trotzdem weiter! Aber es kostet Kraft ohne Ende, obwohl ich nur eine halbe Stunde draußen war, war ich kaputt!
Gut ich gehe ziemlich schnell, weil ich mit meinem Hund unterwegs bin!
Heute werde ich wieder ne Stunde gehen und ich weiß, dass ich dann schwitze, aber nicht vom Kopf her so kaputt bin, wie gestern und mir auch nicht schlecht und schwindlig wird!

15.04.2019 09:12 • x 1 #503


Ratte666

Ratte666


189
4
97
@Elontril Danke das ist wirklich ein sehr interessanter Bericht. Ich bin mir auch nicht sicher ob die hrst von dem paroxetin gekommen sind. Habe damals auch anfangs einen betablocker zum paroxetin genommen, diesen dann aber bald wieder abgesetzt. Vielleicht waren es absetztsymptome davon ... aber nun ist das schon über ein 1jahr her... und die hrst werden immer schlimmer.. vlt ist es auch einfach meine Psyche die das macht .... wer kann das schon wissen .. wenn ich mal denke nun ists besser kommt gleich der nächste schei.... die Psyche soll ja schon einen großen Einfluss auf das Herz haben und wenn man kaum noch Freude hat nur düstere Gedanken + Angst kann das vielleicht das Herz aus dem Gleichgewicht bringen.. ich würde das so gerne verstehen aber ich bekomme momentan einfach noch keine psychologische Hilfe und ich warte schon fast ein Jahr darauf. Den Alltag Ansicht schaffe ich schon gut allerdings sind diese Gedanken und symptome immer da und nehmen einem die ganze Lebensfreude. Entspannung zu finden ist großes Thema und lange zeit ein Problem gewesen. Es hat einfach nicht geklappt... nun schaffe ich es schon abundzu einfach mal abzuschalten das ist schon ein Mega Fortschritt wie ich finde. Für mich ist es immer ganz schwierig umzuschalten . Zb von Belastung auf ruhemodus.. ich zappel dann erstmal noch ne weile Rum oder merke die Anspannung und versuche sie irgendwie zu ignorieren oder herunterzufahren.. wie schafft ihr es denn mit dem entspannen? Lg

15.04.2019 10:23 • x 1 #504


Elontril


197
226
@ratte Ich entspanne mich auf unterschiedliche Weisen, manchmal einfach mit Ablenkung, oder monotone Tätigkeiten, im liegen kann ich mich relativ gut entspannen, weil ich da meistens keine Herzbeschwerden habe. Und heute war ich beim Autofahren total angespannt und Herzrasen mit Anflug von Panik fing wieder an, ich habe mich versucht auf das müde und ruhige Gefühl von heute früh zu konzentrieren. Manchmal hilft Meditieren, manchmal autogenes Training, als ich mich nach meinem Ausflug beruhigte, machte ich etwas "Treppenhaus Sport" um zu sehen, dass mein Herz gut mit Belastung zurecht kommt.

Ja die Psyche hat einen direkten Einfluss auf Herz und Blutdruck man muss sich bewusst sein, dass nur du selbst dich durch die Anspannung komplett fertig machen kannst und PA provozierst, oder in einer angespannten Situation relativ gelassen bleiben kannst, wie man das hinbekommt weiß ich auch nicht, aber man muss die passende Technik für sich suchen und probieren, manchmal bleibt auch nichts anders übrig als die Angst anzunehmen und sie durchzustehen.

15.04.2019 13:22 • #505


Ratte666

Ratte666


189
4
97
@Elontril das mit der Treppe mag ich überhaupt nicht. Immer wenn ich irgendwo einen Termin habe und dort die Treppe hinauf muss hab ich vorher schon so eine angst das mein Herz dabei wieder Rum spinnt und dann tut es das natürlich auch.. ein Alltag ohne Treppen wäre für mich einfacher obwohl ich hier im Haus ja auch die Treppe gut schaffe. Ich atme dann auch irgendwie verkrampft dabei was die Situation natürlich nicht besser macht . :/ dann War das ja eine doofe Nacht für dich gewesen hatte ich gelesen. Bei mir War das aber auch nicht besser. Meine Tochter krank und hat mich nicht schlafen lassen. Immer hatte ich irgendwelche Körperteile im Gesicht. Nun schläft sie dafür aber gut und ich habe Pause. Beim lesen kann ich auch wohl mal abschalten. Oder an der säge. Ich bastel viel mit Holz Rum das lenkt etwas ab. Hobbys sind da bestimmt auch ganz wichtig um runter zu kommen. Lässt du dir die medis vom HA verschreiben oder gehst du dafür extra zu einem psychologen?

15.04.2019 13:47 • x 1 #506


rabbitmaker

rabbitmaker


323
4
168
Zitat von Elontril:
Ja die Psyche hat einen direkten Einfluss auf Herz und Blutdruck

Habe deswegen auch ein anderes Thema aufgemacht!
Ich nehme ja Blutdruck Medikamente! Seid drei Jahren!
Habe auch 30KG abgenommen? Bewusst!
Aber hat bei mir nichts mit dem Blutdruck zu tun!
Allein wenn ich ans messen denke, geht mein Puls von 65 auf über 80!
Will mit meinem Arzt mal sprechen, ob Ramipril und BisoHexal die richtigen Medikamente für mich sind!

15.04.2019 14:31 • #507


Elontril


197
226
@ratte Im angespannten Zustand hasse ich auch die Treppen, da würde ich nur die nächste PA provozieren, aber manchmal passt es und ich fühle mich fit und entspannt genung um paar treppen rauf- und runter zu laufen, dann mache ich das direkt, vor allem wenn ich sowieso unterwegs war und ins Haus gehe.

Ja die Nacht war zu kurz, jetzt habe ich am Tag geschlafen und nach dem Aufstehen ging es mir wieder nicht gut, Beklemmungsgefühle in der Brust, jetzt geht es glaube ich langsam wieder. Manchmal wenn ich im im stehen was esse bekomme ich schnellen Puls und Beklemmungen, da blicke ich dann auch nicht durch von was das kommt.

Die Hausärztin verschreibt ohne psychiatrische Verordnung ungerne etwas, aber da man oft ewig auf Termin bei Facharzt warten muss, macht sie schon mal Ausnahmen, heute habe ich Fluoxetin zum Ausprobieren geholt. Und der HA an anderem Wohnort verschreibt so ziemlich alles (ist aber ländliche Gegend, dort gib es eh keine Psychiater).

@rabbitmaker Und haben deine Beschwerden plötzlich oder allmählich angefangen?

15.04.2019 17:48 • #508


rabbitmaker

rabbitmaker


323
4
168
@Elontril
Die ES haben in der Nacht angefangen! Davon bin ich aufgewacht!
Hatte die jetzt drei Wochen ununterbrochen, circa jeder achte Schlag war ein ES.
Heute habe ich mal gemessen, weil ich keine gespürt habe und es wurden mir keine angezeigt
Nach drei Wochen kein Stolpern mehr

15.04.2019 18:35 • #509


Elontril


197
226
Und spürst du deine ES immer als Stolpern? Weil irgendwelchen Apps traue ich nicht, auch mein Blutdruckmessgerät zeigt öfters Rhythmusstörungen an, obwohl ich keine habe zu diesem Zeitpunkt, auf sowas kannst dich nicht verlassen.

15.04.2019 18:54 • x 1 #510


Ratte666

Ratte666


189
4
97
@Elontril
Im stehen essen ist vielleicht nicht so gut weil der Blutdruck nach dem essen ja auch etwas absinkt und das Herz dagegen anarbeiten muss.
Bei mir sind diese herzprbleme nach dem essen auch mehr... sowie morgens, da ist es auch schlimmsten. Meine alte Hausärztin würde mir sowieso nur das paroxetin verschreiben und mein neuer Arzt hält von ssri nichts der wollte mir das letzte mal mirtazapin andrehen. Im Netz steht mir darüber aber zu viel negatives als das ich es versuchen würde..
Hoffentlich hilft dir das Medikament. Da drücke ich dir die Daumen. Kannst dann ja mal Bescheid geben ob es gut wirkt oder vielleicht doch doofe Nebenwirkungen dabei sind. Werde morgen mal bei so einer psychologische Beratung anrufen wegen und ob überhaupt Tabletten oder Therapie in frage kommt. Hoffe auf schnelle Vermittlung. Dieser Arzt soll dann wohl auch körperliche Untersuchungen veranlassen wenn das in frage steht. Von alleine passiert ja nichts ...leider...wie kommt es das du an 2 Orten zu hause bist? LG und schönen Abend

15.04.2019 19:03 • x 1 #511


Niffi91


74
1
21
Ich kann euch alle echt gut verstehen. Mittlerweile gehen mir die ES so auf die Nerven das ich manchmal echt ausrasten könnte. Du machst dir nen schönen Tag mit deinem Kind, musst dich bücken stolper stolper. Furchtbar!
Nach der Schwangerschaft musste ich mich damit rumschlagen. Ventrikuläre Tachykardie und alles diese Sachen...
Aufgehört mit rauchen, kein Alk. mehr. Trotzdem.
Herzklinik Leipzig veranlasste ein mehrtägiges EKG, währenddessen traten sehr viele ES wie auch größere Rhytmusstörungen auf. Bin gespannt was da raus kommt ,sicher nix, kommt vom Kopf. Euch alles gute

15.04.2019 19:24 • x 1 #512


Ratte666

Ratte666


189
4
97
@Niffi91 das kommt mir alles sehr bekannt vor. Hattest du medikamentös irgend etwas derzeit eingenommen? Bei mir ist es auch direkt nach der Schwangerschaft los gegangen. Wurden diese ves Tachykardien im EKG gesehen und als harmlos eingestuft? Ich kann mir nicht vorstellen das der Kopf alleine hier schuld ist bei solchen Rhytmusstörungen. Hattest du bestimmte Untersuchungen bekommen ? Lg

15.04.2019 19:36 • #513


Niffi91


74
1
21
@Ratte666 zu der Zeit als ich die Tachykardie hatte habe ich nix eingenommen. Habe immer schon viel Stress, ambulante Altenpflege und bin auch so ein sehr aktiver Mensch, kann schlecht still sitzen. Ich hatte frei, trank einen Cappuccino und rauchte aber schon zwei Zig. auf nüchternen Magen. Als ich mich dann hinsetzte zum Essen ging die Tachykardie los. Ja, im schlimmsten falle wären da die Lichter aus gegangen und mein junges Leben ratzi fatzi beendet. Nun soll einer sagen du musst mit der Angst leben. Das ist unerträglich, Grade nach sowas und mit Kleinkind.
Dann wurde einige Zeit später einer Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, aber auch nur durch meine Aufforderung meine Schilddrüse zu untersuchen, da ich extremes Herzstolpern hatte, den ganzen Tag lang. Nach der Einnahme von LThyroxin wurde das ganze besser. Das war aber nicht von langer Dauer. Jetzt nehme ich zusätzlich noch Bisoprolol 2.5 mg. Zumindest kann ich damit erstmal wieder ganz gut leben aber die Herzstolperer holen einen ständig wieder ein. Nur im Stress merke ich sie nicht, das führt dazu daß ich mich fast nur noch in die Arbeit stürze und es damit aber auch nicht besser mache...

15.04.2019 19:43 • #514


Ratte666

Ratte666


189
4
97
@Niffi91 wie lange hat die Tachykardie angehalten ? Ich dachte von sowas wird man ohnmächtig.. und das haben die auf dem ekg gesehen die Tachykardie? Habe ja auch so kurze Salven aber die hauen schon gut rein.. bin übrigens auch in der ambulanten altenpflege nun momentan in elternzeit zum Glück. Das wäre mir zu viel mit Arbeit und der psychischen Belastung dadurch.. bist ja auch noch so jung. Haben die deine Schilddrüse gescreent oder nur blutwerte? Bei mir sind die SD Werte immer normal aber hatte über ein screening nachgedacht.. lg

15.04.2019 19:54 • #515


TheNiceLife

TheNiceLife


542
70
101
Hallo ihr Lieben jetzt möchte ich auch was dazu schreiben.
Vor 10 Tagen hat es bei mir angefangen, dass ich das Gefühl hatte keine Luft zu bekommen.
Das ging dann bis Freitag. In der Zeit war mein Blutdruck auch irgendwie unten (liegt wahrscheinlich daran, dass ich gerade eine Diät mache und die letzten 3 Wochen 5 Kilo abgenommen habe). Und mein Puls war auch echt niedrig. Manchmal beim liegen so unter 50. Und mir war schwindelig. War beim Arzt er hat ein lungenfunktionstest gemacht. Alles gut.
Dann seit Freitag hab ich plötzlich stolperer gespürt und die machen mir Angst. Und jetzt spüre ich so oft stolperer. Meistens wenn ich irgendwas mache. Ich hocke auf dem Klo und drücke ganz normal und dann stolpert es. Oder gerade beim duschen merke ich plötzlich ein komisches Gefühl in der Brust. Dann war mein Puls voll langsam und nach 10 Sekunden wieder schnell. Und das ist irgendwie echt komisch.

Dann war ich heute beim Kardiologen und ich krieg am Mittwoch ein Langzeit ekg. Aber der Kardiologe hat garnicht mal ein ekg gemacht oder irgendwas, sondern gleich gesagt, dass wir ein Langzeitekg machen, nur so kann er mir zeigen, dass alles gut ist. (War schon öfters bei ihm und zum Glück ist nie was rausgekommen).
Die letzten Wochen ging es mir gut und mein letztes Langzeitekg ist auch erst 2 Monate her und da war alles gut.
Dann hatte ich heute ein Termin beim Lungenfacharzt weil ich ja so das Gefühl hatte schlecht Luft zu bekommen. Hab anscheinend die ganze Zeit hyperventiliert. Und er hat auch ein ekg gemacht. Das war auch super.
Jetzt weis ich natürlich nicht was dass soll mit meinem Herzen gerade. Eigentlich sollte alles gut sein. Warum diese stolperer ? Und ich hab Angst, dass was passiert bis Mittwoch aber wird es nicht. Das wird schon alles

15.04.2019 19:58 • #516


Niffi91


74
1
21
@Ratte666 das war eine gut tolerierte Tachykardie. Du musst dir das vorstellen wie Herzstolpern und das hintereinander weg . Eine halbe Stunde lang ging das, im Krankenwagen auch und dann hörte es schlagartig auf. Das war so furchtbar das ich schon überlegt habe mich Hypnotisieren zu lassen nur um das zu vergessen. Aber naja, dann sind die Herzbeschwerden ja trotzdem noch da.
Ja die Tachykardie hat man auf dem EKG sehen können, klar und deutlich.
Die haben ein Schilddrüsenultraschall gemacht und sie ist rechts und links vergrößert, so viel zum Thema alles vom Kopf.. trotz allem habe ich mir trotzdem einen Termin bei einem Psychiater geholt. Vielleicht kann der doch noch was richten. Wie hilflos man doch ist, ich möchte so gerne mein altes Leben zurück. Jetzt weiß man erst wie gut es einem eigentlich Mal ging...
Ich habe meinen Job an den Nagel gehängt und beginne morgen eine neue Arbeit. Eigentlich möchte ich auch noch ein Kind aber selbst vor so einer Schwangerschaft habe ich Angst...

15.04.2019 20:02 • #517


Ratte666

Ratte666


189
4
97
@niffi oh das kann ich so gut verstehen.. ich hätte auch große Angst vor einer erneuten Schwangerschaft weil damit alles angefangen hat.. waren die schilddrüsenwerte auch auffällig oder hat man das nur mit screening gesehen ? Der Psychiater kann dir sicherlich dabei helfen mit deinem erlebten und den Ängsten umzugehen.. ich warte ja auch auf meinen Platz... Stehe auf der Warteliste ....

15.04.2019 20:10 • x 1 #518


Elontril


197
226
@Ratte666
Danke dir, ich hoffe du kommst bei Lösung deines Problems auch schneller voran. Ich kann dir empfehlen nach Kliniken beider Art umzuschauen, es gibt Psychotherapiestationen an psych. Krankenhäusern und auch psychosomatische Kliniken, die beiden Einrichtungen arbeiten vom Prinzip gleich, nur an psychosom. Kliniken gibt etwas mehr an der einfachen Diagnostik, da kannst googlen was da in deiner Nähe gibt und vielleicht noch nach Bewertungen schauen, weil es gibt auch mangelhafte Einrichtungen.

Von Mirtazapin kann ich persönlich nur abraten, senkt Blutdruck, dadurch ständig schneller Puls, hat täuschende Wirkung (sehr sedierend, gleichzeitig puscht aus dem Hintergrund) ich hatte total zittrige Hände und war unruhig davon und gegen Angst hat überhaupt nicht geholfen (nur total müde und schwer).

War heute Abend wieder total angespannt und herzfixiert, habe beim Wäsche in den Keller bringen fast ne PA bekommen als ich paar treppen wieder hoch ging, oh mann so blöd muss man sein

Klar gebe Bescheid, wie Fluoxetin bei mir wirkt.

Dir auch schönen Abend und eine ruhige Nacht

15.04.2019 21:22 • #519


Ratte666

Ratte666


189
4
97
Zitat von TheNiceLife:
Hallo ihr Lieben jetzt möchte ich auch was dazu schreiben.
Vor 10 Tagen hat es bei mir angefangen, dass ich das Gefühl hatte keine Luft zu bekommen.
Das ging dann bis Freitag. In der Zeit war mein Blutdruck auch irgendwie unten (liegt wahrscheinlich daran, dass ich gerade eine Diät mache und die letzten 3 Wochen 5 Kilo abgenommen habe). Und mein Puls war auch echt niedrig. Manchmal beim liegen so unter 50. Und mir war schwindelig. War beim Arzt er hat ein lungenfunktionstest gemacht. Alles gut.
Dann seit Freitag hab ich plötzlich stolperer gespürt und die machen mir Angst. Und jetzt spüre ich so oft stolperer. Meistens wenn ich irgendwas mache. Ich hocke auf dem Klo und drücke ganz normal und dann stolpert es. Oder gerade beim duschen merke ich plötzlich ein komisches Gefühl in der Brust. Dann war mein Puls voll langsam und nach 10 Sekunden wieder schnell. Und das ist irgendwie echt komisch.

Dann war ich heute beim Kardiologen und ich krieg am Mittwoch ein Langzeit ekg. Aber der Kardiologe hat garnicht mal ein ekg gemacht oder irgendwas, sondern gleich gesagt, dass wir ein Langzeitekg machen, nur so kann er mir zeigen, dass alles gut ist. (War schon öfters bei ihm und zum Glück ist nie was rausgekommen).
Die letzten Wochen ging es mir gut und mein letztes Langzeitekg ist auch erst 2 Monate her und da war alles gut.
Dann hatte ich heute ein Termin beim Lungenfacharzt weil ich ja so das Gefühl hatte schlecht Luft zu bekommen. Hab anscheinend die ganze Zeit hyperventiliert. Und er hat auch ein ekg gemacht. Das war auch super.
Jetzt weis ich natürlich nicht was dass soll mit meinem Herzen gerade. Eigentlich sollte alles gut sein. Warum diese stolperer ? Und ich hab Angst, dass was passiert bis Mittwoch aber wird es nicht. Das wird schon alles




Das unter der dusche kenne ich auch. Habe da meist herzrasen dann kommen diese ES und der Puls wird langsam das ist bei mir ein bigeminus d.h. nach jedem normalen Schlag folgt eine ves das kann schon mal ein paar Sekunden anhalten. War bei meinem letzten ekg zu sehen .. habe ich oft beim bücken oder wenn der Puls von schnell auf langsam wechselt. Macht mir jedesmal angst. Dir wird bis Mittwoch ganz bestimmt nichts passieren. Hatte das so oft und lebe auch noch

15.04.2019 21:25 • #520




Dr. Matthias Nagel

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag