27

Daisho

Daisho


3345
2267
Zitat von Minkalinchen:
Obwohl, das Googlen habe ich eingeschränkt nur noch harmlose Sachen...


Dann möchte ich dir mal eine harmlose Sache zum googlen geben...

Eine Ursache für unfreiwilligen Harnverlust kann auch eine Schwäche der Beckenbodenmuskulatur sein. Da wir uns mehr und mehr von 'Lauftieren' zu 'Sitzpotatoes' entwickeln, wird diese Muskulatur oft nicht ausreichend trainiert. Trifft beide Geschlechter, aber 'Frau' hat durch das etwas weitere Becken und ggfls Geburten noch einen weiteren organischen Nachteil. Dadurch kann die Beckenbodenmuskulatur noch schneller erschlaffen.
Angst führt dazu, dass Muskulatur angespannt wird. Dadurch kann bereits geschwächte Muskulatur weiter überanstrengt werden. Auch ist es relativ natürlich, wenn bei Angst Harn abgegeben wird.

Hier könnte ein Beckenbodentraining Abhilfe schaffen, oder auch nur Erleichterung bringen.

Habe ich selber mal gemacht, wenn auch nicht wegen Harnverlust, sondern um bei Sitzungen und Harndrang besser bis zur nächsten Pause durchhalten zu können. Mit recht überzeugendem Ergebnis.

04.05.2017 18:16 • x 1 #21


Minkalinchen

Minkalinchen


1205
15
258
@ Schlaflose,
das ist eine gute Frage, mein Verstand sagt ja auch, was ist eigentlich so schlimm an dem häufigen Müssen...nur in den akuten Anspannungsphasen
ist es eben nicht so einfach .

LG

04.05.2017 18:19 • #22


Minkalinchen

Minkalinchen


1205
15
258
@ Daisho,
danke für den Tipp.
Ich habe einige Übungen von damals zwecks Beckenbodentraining auch gemacht, übrig geblieben ist, das
'Fahrstuhlfahren' (so nenne ich diese Übung, die man überall, auch unterwegs machen kann). Die Scheidenmuskeln immer wieder anspannen und entspannen, also zusammenziehen/kneifen. Ich weiß nicht, ob ich es anschaulich genug beschrieben habe. Das empfahl mir vor ein paar Jahren meine Gynäkologin. Sie meinte, wenn das eine 80 jährige Patientin schafft, dann schaffen sie das auch .
Diese Übung mach ich dann zig mal, und es gelingt ganz gut, meine Muskeln schaffen das noch.

LG

04.05.2017 18:30 • #23


Freisein


2579
11
1176
Bei mir ist es in Angstphasen manchmal mehr, oh, was denken bloss die anderen auf der Arbeit von mir wenn ich so häufig Toilette gehe. Dass ich da irgendwie unangenehm auffalle. Was denkst du denn dabei wegen der Pipiphase, was macht dir da am meisten Angst?

04.05.2017 18:32 • #24


Knipsi

Knipsi


205
10
67
Ich habe es auch mit den jahren entwickelt. Sodass ich wenn ich iwo hin fahre/laufe, mir schon ne Platte mache wo ich zur not anhalten kann.
Wenn ich zb kasse stehe, in der sbahn sitz (ausgeprägte angst vor bahn fahren), oder iwo bin wo ich nicht gehen kann, denn kriege ich totale panik. Ich habe denn die sorge es nicht halten zu koennen, weil der druck von jetzt auf gleich so stark ist. Als wenn ich es ewig nicht merke, dass ich muss und schwupps... hab ich den eindruck ich laufe gleich über. Finde ich mega anstrengend und hat sich schon so in meine gehirnzellen verankert... dass ich visuell zb etwas sehe (rundflug Helikopter), ich zuerst erstmal daran denke... was machen die wenn die müssen ?

04.05.2017 19:07 • x 1 #25


Minkalinchen

Minkalinchen


1205
15
258
@ Freisein,
ich habe die Angst, das der Drang gleich nach dem Wasserlassen wieder auftritt, bzw., gar nicht erst weg geht.
Ist aber immer unterschiedlich... ...
Ich spanne danach meinen Blasenmuskel auch zu sehr an, aus Sorge, es kommt gleich wieder...das macht die Anspannung... , ein Teufelskreis .

@ Knipsi,
du beschreibt es ganz gut, mir geht es genauso wie dir.
Es geht oft von jetzt auf gleich, und man hat Angst, man findet unterwegs nicht rechtzeitig eine Toilette .
Und es hat sich in meinen Gehirnzellen ebenfalls total verankert .

LG

04.05.2017 19:46 • #26


Daisho

Daisho


3345
2267
Zitat von Minkalinchen:
@ Daisho,
danke für den Tipp.
Ich habe einige Übungen von damals zwecks Beckenbodentraining auch gemacht, übrig geblieben ist, das 'Fahrstuhlfahren' (so nenne ich diese Übung, die man überall, auch unterwegs machen kann). ...


Als männlich definiertes Wesen fehlen mir zwar gewisse Voraussetzungen deine Beschreibung direkt nachvollziehen zu können - gewisse von dir speziell benannte Muskeln fehlen mir irgendwie - aber die Übung kenne ich auch. Betrachte sie als gut, da sie alle 3 Muskelgruppen im Beckenboden in Anspruch nimmt, aber als nicht ausreichend. (Ich Klugschwätzer, ich. Ich habe mich seinerzeit durch eine Trainerin intensiv einweisen lassen und einige Male mit ihr zusammen trainiert.)
Die Trainerin riet seinerzeit dringend, nicht nur die Beckenbodenmuskulatur zu trainieren sondern daneben den gesamten Unterbauch, Bauch, Po. Das habe ich zum Teil einfach durch Laufen (Walking, Joggen) erledigt. Dabei einige interessante Nebeneffekte bemerkt. Dazu muss ich aber ein wenig ausholen:
Du hast doch sicher schon mal Atemnot gehabt. (Was weiß ich, als Kind im Wasser gedöppt worden, zu lange getaucht...)
Wenn Sauerstoff fehlt, reagiert der Körper mit Angst. Diese wird zwar erst ab einem gewissen Punkt spürbar, ist aber vorher schon da. Sie wird halt nicht 'angeschaltet', sie steigert sich langsam. (Schreck ist dabei ein anderes Thema) Gleichzeitig beginnen aber von Angst beherrschte Menschen vielfach sehr flach zu atmen, was die Sauerstoffaufnahme weiter verringert.
Mit der Bewegung erhöhte ich neben der sportlichen Betätigung die Sauerstoffzufuhr, fühlte mich allgemein besser. Durch dieses 'besser fühlen' veränderte sich meine Körperhaltung, Vorteil für die Atmung, aber auch für die Ausstrahlung auf Andere. Die Wechselwirkungen gaben mir - neben dem regelmäßigen Training - einiges Positives.
By the way: Manchmal wurde ich 'erwischt', wie ich in langweiligen Sitzungen mich mehr mit meiner Beckenbodenmuskulatur beschäftigte als mit dem Thema. Aber ich hatte ja eine gute Ausrede: "Die Intensität, mit der über das Thema diskutiert wurde veranlasste mich , einige andere wichtige Punkte zu betrachten. Aber erlauben sie mir, diese Betrachtung zuerst zu Ende zu führen..."
Brachte mir allerdings einige 'Blicke' meiner Mitarbeiter ein, die mich 'etwas' besser kannten...

04.05.2017 20:14 • x 1 #27


Minkalinchen

Minkalinchen


1205
15
258
@ Daisho,
ok, du bist ein Mann... .

Aber eben, die Übungen gibt es auch für Männer.
Ich weiß, ich müßte diesbezüglich wieder mehr tun ...nur oft läßt man es schleifen, weil immer wieder
neue Probleme (Ängste) dazu kommen... .
Dabei war ich früher eher sportlich...

Aber alle Achtung, das du es so gut durchziehst .

LG

04.05.2017 20:36 • #28


Daisho

Daisho


3345
2267
Zitat von Minkalinchen:
@ Daisho,
ok, du bist ein Mann... .


So gesehen eher 'männliches Wesen'. 'Mann' definiere ich anders...

Zitat von Minkalinchen:
Aber eben, die Übungen gibt es auch für Männer.
Ich weiß, ich müßte diesbezüglich wieder mehr tun ...nur oft läßt man es schleifen, weil immer wieder neue Probleme (Ängste) dazu kommen... .
Dabei war ich früher eher sportlich...


Mit 'früher' habe ich mich selber gerne getröstet. Hat aber nix geändert. Auch, wenn ich nach hinten schaue, während ich nach vorne laufe, renne ich vor die nächste Laterne (und übernächste, ...)
Mit 'müsste' und einer Begründung für fehlende Umsetzung habe ich mich auch oft genug beruhigt. Geändert hat es jedoch nichts. Nur Zeit verschwendet.
Letztlich ist/war es eine Frage des Wollens: Was will ich selber für mich? Bin ich bereit, das Notwendige zu tun?

Zitat von Minkalinchen:
Aber alle Achtung, das du es so gut durchziehst

Danke, aber ich bin nur ein Egoist....

04.05.2017 22:58 • #29


Minkalinchen

Minkalinchen


1205
15
258
Du hast recht, Daisho, lieber in die Zukunft schauen, anstatt in die Vergangenheit .

LG

04.05.2017 23:26 • #30


Minkalinchen

Minkalinchen


1205
15
258
Hallo, ich bin's wieder... ...

Habe schon wieder das Gefühl (exakt) einer Blasenentzündung ...
Merke aber, abends, wenn ich ruhiger werde oder mein Mann mir den Rücken massiert, das es sich dann wieder total
normal anfühlt, ist schon komisch...danach geht es oft wieder los.

Ich denke, es hängt auch mit meiner Antibiotika Einnahme gegen Parodontitis vor ein paar Wochen zusammen?!...
Seitdem mache ich mir den Kopf ...stresse mich total!
Die Darmbeschwerden sind inzwischen besser geworden, nur die Blase 'nervt' immer noch oder schon wieder .

Irgendwie ist mein Körper nicht mehr im Gleichgewicht?...!...

Habe seit heute morgen mit Cystorenal (Kürbiskerne und Cranberry) begonnen, 2x täglich, ich hoffe, die Kapseln schlagen auch an.
Das war ein Tipp einer Bekannten.
Nur, alles was auf Naturbasis ist, dauert eben...

Hat jemand zufällig Erfahrungen mit den Kapseln?

LG

20.05.2017 23:18 • #31


Waldmeisterin


367
40
115
Mit Kapseln hab ich keine Erfahrung. Hab aber was "spirituelles" zu dem Thema beizutragen, was ich selbst mal im Internet gelesen habe (weiß nicht ob's stimmt, aber vielleicht kann der eine oder andere was damit anfangen..)
Das würde bedeuten, die Seele weint"nach unten", oder auch Wut auf die Eltern.

20.05.2017 23:35 • x 1 #32


Minkalinchen

Minkalinchen


1205
15
258
@ Waldmeisterin,

da schreibst du was, bei dem Gedanken war ich auch schon.
In der chinesischen Medizin sagt man dazu: 'Die Seele weint', genau.

Ich habe mich mit den 'Problemen' bezüglich meiner Eltern damals, sind schon verstorben, schon in einer Psychotherapie auseinander gesetzt, hat
bestimmt damit zu tun.
Ich hatte es auch schon verarbeitet, nur es kommt oft wieder hoch.
In den akuten 'Phasen' glaubt man (leider) wieder, ist es doch was Organisches?!...ein Teufelskreis eben .

LG

20.05.2017 23:45 • #33


Waldmeisterin


367
40
115
Naja, ist ja irgendwie schon was Organisches, aber dann nennt man es wohl eher funktionelle Störung und keine wirkliche Krankheit, schon gar keine schlimme, gegen die man vorgehen muss. Weil ja kein Krankheitbefund vorliegt. Das kannst du dir dann ja immer vor Augen halten.
Hab neulich gehört, Petersilie soll da helfen. Allerdings müsse man da schon n bisschen mehr essen (1 Bund mindestens täglich) Oder Globuli. Hab vergessen, wie die heißen. Halt irgendwas mit Petersilie. Ob s wirkt weiß ich aber nicht...

20.05.2017 23:57 • x 1 #34


Minkalinchen

Minkalinchen


1205
15
258
@ Waldmeisterin,

danke für den Tipp, wir haben Petersilie im Garten.
Mag sie gar nicht so, aber, werde es mal damit versuchen .

LG

21.05.2017 00:02 • #35


Waldmeisterin


367
40
115
Hehe, dann guten Appetit!
Da habt ihr aber bestimmt nicht sooo viel, dass du jeden Tag büschelweise von mampfen kannst, oder?
Naja, gibt ja noch Supermärkte und zur Not diese Globuli-falls dir irgendwann Petersilie anstatt Achselhaar wächst

21.05.2017 00:05 • #36


Minkalinchen

Minkalinchen


1205
15
258
Naja, es sind zwei Kübel, wächst auch ziemlich gut...aber büschelweise werde ich sie wohl gar nicht runter kriegen ... ...


LG

21.05.2017 00:09 • #37


Waldmeisterin


367
40
115
Tja, da bleibt wohl nur der gute alte Smoothie....

21.05.2017 00:10 • #38


Minkalinchen

Minkalinchen


1205
15
258
Smoothie...jaa...

21.05.2017 00:28 • #39


Minkalinchen

Minkalinchen


1205
15
258
Hallöchen,

nach über 2 Jahren melde ich mich wieder hier zu dem Blasenthema, leider .
Seit ein paar Tagen muß ich wieder ein um den andren Tag zum Klo rennen...also alle 2 Tage, hört sich komisch an, ist
aber so . Habe keine Schmerzen, sondern ein leichtes Ziehen/Drücken kurz vor der Blase, und es kommt immer in Intervallen, auch komisch, das kenne ich, im Gegensatz zu den früheren Beschwerden noch nicht.
Ich denke, es ist wieder mal psychisch bedingt, denn in letzter Zeit gibt es wieder Probleme bei meiner Tochter und ihrem Freund, der Rheuma hat. Mich nimmt das jedes Mal so sehr mit, ist einfach schlimm. Meine Seele weint wieder, und ich kann mich grad gar nicht beruhigen. Es kann auch sein, das ich mir durch den Stress eine bakterielle Vaginose eingefangen habe, war schon mal der Fall, fühlt sich so an. Leider ist jetzt Wochenende, von wegen zum Arzt gehen. Sonderbar ist ja, das es wirklich NUR alle 2 Tage so ist, gestern hatte ich z.B. Ruhe. Natürlich verfalle ich wieder in Grübeleien, was könnte es sonst noch sein, das alte Muster, was ich eigentlich schon abgelegt hatte. Es wird zur Zeit wieder schlimmer, muß alle halbe bis eine Stunde zur Toilette....das nervt total!
Warum muß sich alles immer wiederholen?!
Ich mußte das hier mal wieder los werden.

LG

10.08.2019 17:13 • #40




Dr. Matthias Nagel

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag