Pfeil rechts

Träumeline
Hallo ihr Lieben!

Kurz zu mir: Seit 15 Jahren habe ich eine Angststörung (generalisiert, Panikattacken, Krankheitsangst und Agoraphobia). Es fing mit Panikattacken an und nachdem ich das erste mal Migräne mit Aura hatte, entwickelte ich die Angst, aus dem Haus zu gehen, weil ich mich in meinem Körper nirgends sicher gefühlt habe. Ich habe drei Langzeittherapien gemacht. So lange die Aura weg war, ging es einigermaßen mit der Angst. Wobei es immer einen gewissen Bewegungsradius gab, und außerhalb davon habe ich vermieden. Von außen konnte kaum noch jemand sehen, dass ich Angst habe. Ich habe normal gelebt. Seit ich schwanger war, ist es sehr viel schlimmer geworden. Ich konnte nicht mehr arbeiten (wegen der SS) und dann jahrelang in Elternzeit, und dieses nicht-mehr-raus-müssen hat die Angst verstärkt. Ich habe generell das Gefühl, wenn ich mich nur ein paar Tage nicht konfrontiere, kann ich wieder von vorne anfangen. Letztes Jahr hatte ich plötzlich öfter Aura, sogar mit 30 min nicht denken und sprechen können, was ich vorher nie hatte. Das hat mich dann komplett fertig gemacht. Ich war von morgens bis abends nur noch eine Panikattacke und dachte, ich werde verrückt. So schlimm war es noch nie. Doch ich hatte viel zu viel Angst, was zur Beruhigung zu nehmen. Irgendwie ging es dann immer weiter bergauf und jetzt geht das meiste wieder. Wobei ich immer noch nicht wieder arbeite, d. h so viel kann ich mich gar nicht konfrontieren.
Meine Hauptangst ist die Aura.,ich hatte seit 6 Monaten keine mehr. Trotzdem lässt die Angst nur sehr langsam nach. Wenn ich sie bekomme, kommt sie vor oder während der Periode. Und immer wenn ich in dieser Zeit bin, bin ich sehr ängstlich.

In den letzten Wochen hat sich eine andere Angst hinzugesellt. Die vor Allergien. Ich habe seit 10 Jahren wiederkehrendes Niesen und Fließschnupfen. War bei allen möglichen Ärzten. Es wurden alle möglichen Pricktests gemacht. Es war nie wirklich was positiv. Mein Vater und meine Mutter haben Allergien, daher ist es naheliegend, dass ich auch was in der Art habe.
Mittlerweile vermute ich, dass ich eine Histaminintoleranz habe. Daher esse ich seit einem Jahr etwas eingeschränkt. Damit geht es mir viel besser. Trotzdem, jeden Morgen, wenn ich aufstehe, niese ich erstmal stundenlang. Aber Hausstaub wurde negativ getestet. mein HNO meint, ich hätte einfach eine hypersensible Schleimhaut. Ich denke, das ist nur eine Verlegenheitsdiagnose.
Jedenfalls habe ich letztens zwei verschiedene Allergietests gemacht (bei Cerascreen und Dr. Kirkamm), bei Dr. Kirkamm war alles negativ. Und das waren 3 Seiten, und sogar Latex, wo ich mir immer sicher war, dass ich eine Allergie habe, war negativ. Bei cerascreen waren dagegen 15 Sachen positiv! Ich bat um einen Wiederholungstest, da kam ungefähr dasselbe raus. Dr.Kirkamm hat sich bisher nicht auf einen 2. Test eingelassen. Nun weiß ich nicht, welchem Test ich glauben soll. Ich wünschte, der von Kirkamm wäre der Richtige. Da ich ja einige Symptome aufgrund der angeblichen Histaminintoleranz habe, kann es durchaus sein, dass diese aufgrund von Allergien ausgelöst sind. Ich traue mich aber auch nicht, diese Lebensmittel durchzutesten.
Zur Zeit habe ich vor allen LM Angst. Denn man kann ja theoretisch zu jeder Zeit eine Allergie entwickeln. Und ich habe Panik vor Anaphylaxien.
Im Frühling bin ich noch mehr am Niesen und da muss ich öfter husten und mich räuspern. Das hab ich seit 15 Jahren. Da hab ich immer Angst vor Pollen und dass ich Asthma haben könnte. Der Lungenarzt wollte einen Test machen, aber das habe ich mich nicht getraut.

Ich würde mich über einen Austausch sehr freuen!

22.02.2021 11:06 • 22.02.2021 #1


1 Antworten ↓

Hast du einen stuhltest histamin gemacht ? Dann hast du einen Indiz dafür und dann kannst du überlegen ,ob histaminarm oder freie Ernährung dir gut tut .Ansonsten hab ich selber durch testen herausgefunden ,was ich vertrage -gekochtes Gemüse u Fleisch gehen immer . Auswärts esse ich höchstens Pommes bei mc Donald da ich kein Glutamat mag. Die Angst vorm essen hab ich zum Teil verloren spätestens als ich unter 50 kg war und esse wieder ganz normal (mit Reis u Kartoffeln angefangen ).

Es ist allergiezeit ,ich war grad im Wald und ja auch diese Phase geht bald vorbei .

22.02.2021 13:17 • #2




Dr. Matthias Nagel