Pfeil rechts
8

U
Danke für die ausführliche Nachricht!

Ich rauche nicht und esse sehr wenig Fleisch. Aber ich werde mal die Getreideprodukte weglassen.
Auf Kaffee verzichte ich derzeit auch.

Ich dachte noch eventuell liegt es auch an Milch, aber mal vertrage ich halt alles und dann gibt es Tage, da habe ich dann dauernd Durchfall...

Aber eine Unverträglichkeit spricht tatsächlich eher dafür, das stimmt. Man macht sich da meist selbst etwas mehr verrückt, als nötig wäre

20.07.2023 10:13 • #21


Catboy
Zitat von unbekannter:
Danke für die ausführliche Nachricht! Ich rauche nicht und esse sehr wenig Fleisch. Aber ich werde mal die Getreideprodukte weglassen. Auf Kaffee verzichte ich derzeit auch. Ich dachte noch eventuell liegt es auch an Milch, aber mal vertrage ich halt alles und dann gibt es Tage, da habe ich dann dauernd Durchfall... ...


meine mutter zb kann kein brot essen weil es ihr dann schlecht geht.
es gibt soweit ich weiß dafür aber keine tests sondern man muss halt langfristig immer mal die ernährung umstellen und beobachten.

ja. nach krebs klingt das nicht wirklich. mach dich nicht zu sehr verrückt, probier mal das mit dem getreide/getreideprodukten. stress ist übrigens auch etwas das sehr auf die verdauung schlägt. es kann am ende so viel sein und vieles davon ist nicht mal sehr schlimm.

20.07.2023 10:18 • #22


A


Angst vor Magenkrebs - Dauernd Durchfall und ungutes Gefühl

x 3


U
@Catboy
Oh man, es gibt echt so viele Ursachen, das ist das schlimme daran.


Ich mach mich echt immer wieder aufs neue total verrückt, das ist mir total bewusst.
Mir ist zum Beispiel aufgefallen, dass ich irgendwie so glänzenden (schleimigen?) Stuhl habe.
Und das beunruhigt mich total..

Ich meine das Problem gefunden zu haben, nämlich immer, wenn ich fettig Esse kommt es zu diesen Beschwerden, lass ich dies weg und ernähre mich fettarm, dann ist der Stuhl fester, aber irgendwie auch so glänzend? Schwer zu beschreiben.

Ich hatte damals ja eine Stuhl + Blutprobe gemacht und da war ja auch alles in Ordnung.
Bis zur Darm bzw. Magenspiegelung dauert es noch etwas, leider...

Vielleicht jetzt auch psychosomatisch habe ich immer nach dem Klogang so leichte Bauchschmerzen, könnte aber auch am selbstgemachten Stress liegen.. Oh man, wieso ist der Mensch nur so komplex..

01.08.2023 11:21 • #23


U
Halloo nochmal,

Leider ein Monat weiter ist es immer noch gleich....


Ich hab versucht auf fett zu verzichten, mich gesund ernährt. Doch die Probleme bleiben gleich.

Von der Symptomatik passt Reizdarmsyndrom.

Doch kann das eventuell nach einer antibiotika Vergabe kommen?
Meine Dokumentation zeigt, dass alles mit clindahexal angefangen hat. (im Februar)


Auch sind mir immer wieder diese weißen Punkte im Stuhl aufgefallen. Keine Ahnung, woher die kommen. Essen unabhängig.


Dann habe ich seit 2 Wochen einen weißen Belag und kleine weiße / gelbe Punkte auf der Zunge gehabt. Dachte Pilze die vielleicht von den hefepilz Perenterol den ich einnahm gekommen wäre. Aber mein Arzt meint, dass das nicht sein könne und nystatin gegeben für eine Woche..

Dann währenddessen bekam ich auch noch Herpes an der Brust. Also totales Chaos im Immunsystem?.


Ende des Monats ist die erste Magenspiegelung und ich bin echt verzweifelt, und auch etwas ängstlich vor der Diagnose ehrlich gesagt.


Musste das hier nochmal niederschreiben. Vielleicht hat einer ja noch einen guten Tipp für mich.


Liebe Grüße

Unbekannter

03.09.2023 23:49 • #24


Nasici
Guten Morgen Unbekannter,

clindahexal macht sehr oft Darmbeschwerden (habe früher in der Zahnarztpraxis gearbeitet). Durchfall ist da bei der Behandlung Tagesordnung! Der Rest wird dann die Psyche gemacht haben.
Bei Magenkrebs o.ä. hättest du zusätzlich noch sehr viel schlimmere Beschwerden. Meine Schwiegermama ist dieses Jahr leider verstorben dran und sie hatte bis einen Monat bis zu ihrer Diagnose nichts groß gemerkt.
Wie du schon geschrieben hast, sprechen deine Symptome eher für einen Reizmagen/Reizdarm. Die Psyche triggert diese beiden Erkrankungen extrem.
Ich hatte/habe momentan richtig viele Symptome (ständig Bauchschmerzen, Völlegefühl, Durchfall, dann wieder schwimmender Stuhl, übermäßiges Aufstoßen) und bei meiner Magenspieglung vor 1 1/2 Wochen kam nur eine Gastritis raus.
Warte die Magenspieglung ab! Ich denke nicht, dass es was schlimmes ist.

Vg Nasici

04.09.2023 07:24 • #25


Stonei
Guten Morgen unbekannter,

ich schreibe ins gleiche Rohr wie Nasici, da ich deine Symptomatik nur zu gut kenne. Ich habe 2 Magenspiegelung, eine Darmspiegelung und mehrere MRTs und dabei ist keine organische Ursache gefunden worden. Ich bin zwar auch noch nicht am Ende meiner Genesung angekommen, aber mir geht es viel besser als noch vor ein paar Monaten. Bei mir fing es alles mit Antibiotika an und anschließend ist meine Psyche ins Spiel gekommen. Am Ende ist es bei mir das Reizdarmsyndrom und ich arbeite gegen meine Sorge und Ängste. Natürlich kann ich verstehen, wenn du dich untersuchen lassen möchtest und ich hoffe und denke, dass die Untersuchungen positiv für dich ausfallen werden. Schau mal mit was ich dieses Thema begonnen habe und wie ich jetzt darüber schreibe und denke. Meine Gedanken kreisen nicht nur noch um Sorgen und Ängste, sondern ich kann die Zeit mit meiner Familie und Freunden wieder anders genießen. Ich bin noch nicht am Ende meine Behandlung, aber es war / ist bei mir die Psyche, die diese Symptome ausgelöst hat. Es hat bei mir auch gedauert, bis ich es verstanden habe und es war eine lange Zeit, aber es lohnt sich, daran zu arbeiten.
Wenn du fragen oder ähnliches hast, dann lass es mich wissen. Es gibt hier viele in dem Forum, die ähnliche Probleme haben und viele haben es auch geschafft, ihre Sorgen und Ängste sowie auch das Reizdarmsyndrom in den Griff zu bekommen. Ich bin immer noch selber verwundert, was die Psyche alles auslösen kann und muss auch noch weiter an mir arbeiten.

LG

04.09.2023 09:42 • x 1 #26


Jorli
Moin,

ja, es ist leider echt so, dass Darmbakterien bei Antibiotika in Mitleidenschaft gezogen werden und es Monate dauern kann, bis sich das erholt. Hatte ich auch mal - hab dann zusätzlich Probiotika genommen, öfter mal nen Kefir, Buttermilch und sowas, das hat dann geholfen.

04.09.2023 10:04 • #27


U
Vielen Dank für Eure Antworten! Das muntert mich erneut wieder auf. Bin echt froh, wenn ich die Termine endlich hinter mir habe und dann genaueres weiß.
Aber ich schätze einfach auch, dass das Antiobiotikum sehr viel kaputt gemacht hat.

06.09.2023 21:01 • #28


B
Zitat von colitis9439:
Das Zeug ist super. Habe schon häufig Magen und Darmspiegelungen gehabt (muss das nun alle 2 Jahre machen). Die Minuten nach dem Aufwachen werden die entspanntesten in deinem Leben sein. ...

Hahahaha, genau so ist es Geht mir genauso. Vorher voll die Flatter und danach null Angst und alles ist chillig Nach Vollnarkose ebenso.

07.09.2023 03:00 • #29


B
Zitat von unbekannter:
Vielen Dank für Eure Antworten! Das muntert mich erneut wieder auf. Bin echt froh, wenn ich die Termine endlich hinter mir habe und dann genaueres weiß. Aber ich schätze einfach auch, dass das Antiobiotikum sehr viel kaputt gemacht hat.

Gerade die Antibiotika, die bei Zahngeschichten am besten wirken sind die, die die heftigsten Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt machen.

Ich hatte einmal acht Wochen Durchfall nach nur kurzer Einnahme.

07.09.2023 03:03 • #30


U
Hallo,

Ich hab jetzt die zwei Untersuchungen hinter mir und muss sagen, diese waren wirklich nicht schlimm und die Beruhigungsspritze ist wie hier versprochen total angenehmen.

Heute dann beim Arzt die Befunde gesprochen.

Es sind wohl Helilobakter Bakterien nachgewiesen und dadurch eine chronische Gastritis, wenn ich das so richtig verstanden habe.

Das heißt jetzt viele Antibiotika einnehmen und Magenschützer!

Hoffentlich besser sich das dann zügig.


Liebe Grüße

26.10.2023 16:28 • #31


A


x 4





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Matthias Nagel