Pfeil rechts
5

Mondkatze
Zitat von Matze1983:
Hey sagt mal wie merkt man ob man probleme mit der lunge hat? Hab heut draussen plötzlich gefühl gehabt wenig luft zu bekommen.Sättigung war 100 prozentKein husten und laufe 6 etagen mit einkauf ohne probleme die treppen hoch.Oder kann das auch der rücken seinHerz ist komplett ohne befund untersucht worden.Und Lunge wurde immer nur mal abgehorcht und sagten ist frei. Hausarzt gefragt ob ich lungentest machen kann er sagte brauch ich nicht. Will nur ungern wieder ins kkh laufen


Hallo Matze1983

hast Du etwa ein Pulsoxymeter? oder woher weißt Du, dass die Sättigung bei 100 % lag?

Wenn Du eine Lungenerkrankung hättest, dann würdest Du nicht problemlos bis in die 6. Etage laufen. Bei schlimmer Erkrankung würdest Du noch nicht einmal in die erste Etage laufen, wärst höchstwahrscheinlich zyanotisch.
Schon allein eine Bronchitis kann für Atemprobleme mit Kreislaufbeschwerden sorgen.

Also, Du schreibst, dass alles oB ist.
Da kannst Du dich doch drüber freuen und solltest nicht Krankheiten hineindenken.

LG
Mondkatze

30.10.2019 17:48 • x 2 #21


Matze1983
Zitat von NIEaufgeben:
Lieber Matze,bist du in Therapie wegen deinen massiven krankheitsängste?Liebe grüsse



Ja bin ich das is jetzt irgendwie bisschen schlimm zur zeit weil ich vor 2 wochen jemanden reanimiert habe.

30.10.2019 18:02 • x 1 #22



Angst vor Lungenkrankheit

x 3


Matze1983
Zitat von Mondkatze:
Hallo Matze1983hast Du etwa ein Pulsoxymeter? oder woher weißt Du, dass die Sättigung bei 100 % lag?Wenn Du eine Lungenerkrankung hättest, dann würdest Du nicht problemlos bis in die 6. Etage laufen. Bei schlimmer Erkrankung würdest Du noch nicht einmal in die erste Etage laufen, wärst höchstwahrscheinlich zyanotisch.Schon allein eine Bronchitis kann für Atemprobleme mit Kreislaufbeschwerden sorgen.Also, Du schreibst, dass alles oB ist.Da kannst Du dich doch drüber freuen und solltest nicht Krankheiten hineindenken.LGMondkatze




Eigentlich ist mir das klar aber in dem moment war nur angst. Grund hab ich weiter unten geschrieben. Krieg gespräche und arbeite das erlebte auf

30.10.2019 18:04 • #23


Mondkatze
Zitat von Matze1983:
das is jetzt irgendwie bisschen schlimm zur zeit weil ich vor 2 wochen jemanden reanimiert habe.


Ich erinnere mich an jemanden hier, der im Rettungsdienst ist ( war ) und Probleme mit dem Erlebten bekam.
Bist Du das zufällig?
Vielleicht verwechsel ich das auch nur, dann sorry.

30.10.2019 18:09 • #24


Matze1983
Zitat von Mondkatze:
Ich erinnere mich an jemanden hier, der im Rettungsdienst ist ( war ) und Probleme mit dem Erlebten bekam.Bist Du das zufällig?Vielleicht verwechsel ich das auch nur, dann sorry.



Ne das bin ich nicht.

Ich würd das auch immer wieder tun. Das kam erst so paar tage später bei mir durch

30.10.2019 18:21 • x 1 #25


24.01.2020 02:30 • #26


Kind-in-mir
Eventuell hyperventilierst du durch deine Ängste?
Dieses nicht richtig ausatmen können gibt es aber auch bei Asthma...

24.01.2020 02:41 • x 1 #27


Hey, ja gute Frage. Eigentlich wüsste ich nicht das ich Asthma habe. Ja ich bin Psychisch vorbelastet, aber das Gefühl kenne ich nicht und wie eine Hyperventilation fühlt es sich auch nicht an.. Ganz komisch

24.01.2020 02:43 • #28


Insorge
Hallo Cedi,

wie ist es denn, wenn du tief und langsam durch die Nase einatmest, die Luft kurz anhälst und dann langsam aber ausgiebig aus dem Mund ausatmest? (Als Atemtechnik dann ein paar Mal wieder normal atmen und dann wiederholen).

Grundsätzlich kann man nie zu 100% eine körperliche Ursache ausschließen, wenn keine medizinische Untersuchung stattgefunden hat. Das ist ja leider das Problem bei der Sache (könnte man absolut zweifelsfrei sicher sein, dass es nichts körperliches ist, müsste man keine Angst davor haben). Aber natürlich kann es von der Psyche kommen und ist bei Hypochondrie sogar die wahrscheinlichste Erklärung. Da du das am meisten merkst, wenn du alleine bist und dich darauf konzentrierst, halte ich es wirklich eher für etwas Psychisches Wird es denn besser, wenn du es schaffst innerlich zur Ruhe zu kommen (Entspannungstechniken anwenden)?

Wenn du nicht beim Arzt sitzen willst, aber dennoch eine medizinische Rückmeldung wünschst, dann guck mal ob deine Krankenkasse nicht auch einen Telefonarzt anbietet. Vielleicht beruhigt dich ein Gespräch mit dem Teledoc ja.

24.01.2020 03:05 • x 1 #29


Hallo Insorge,

Vielen Dank für deine Tipps. So langsam geht's mir besser, ich komme etwas zu Ruhe und werde auch etwas müde. Das Gefühl ist nun nicht mehr so schlimm.. Ich finde es nur noch nervig ist das eine Symptom weg womit man sich wochenlang rumquält kommt das nächste.. Ich warte nur darauf bis ich endlich ein Platz beim Psychologen bekomme, aber das dauert so lange.. Ich habe gerade verzweifelt bei der Telefonseelsorge angerufen, weil ich einfach mit jemanden reden musste.. Damit es mir besser geht, aber da erreicht man ja keinen ständig ist dort besetzt, schade .

24.01.2020 03:24 • x 1 #30


Insorge
Hallo Cedi,
schön, wenn du dich etwas beruhigen konntest. Wie geht es dir denn jetzt?
Leider ist das mit den Wartelisten für Therapieplätze bei akuten Sachen wirklich blöd.
Dass man schwer bei der Telefonseelsorge durchkommt, habe ich jetzt auch schon oft gehört.
Immerhin gibt es dieses Forum, was zwar kein Ersatz für medizinische Beratung oder therapeutische Hilfe ist, aber zumindest doch ein bisschen helfen kann, sich mit seinen Sorgen nicht alleingelassen zu fühlen.

Hast du mal geguckt, ob deine Krankenkasse eine Medizin-Hotline anbietet? Ist zumindest hilfreich sowas in der Hinterhand zu haben, wenn mal Symptome auftreten und du wirklich nicht einschätzen kannst, ob es ernsthaft ist. Klar ist es gut erstmal zu gucken, ob es bei Entspannung besser wird (gerade wenn man weiß, dass man dazu neigt psychosomatische Symptome aufgrund der Sorge vor schlimmen Krankheiten zu entwickeln).

Liebe Grüße,
Insorge

25.01.2020 03:16 • x 1 #31


Angor
Hallo

Vermeintliche Atemprobleme kommen grade bei Menschen, die unter Stress stehen oder unter Ängsten leiden, häufig vor.

Auslöser kann tatsächlich die Psyche sein, dadurch verkrampft die Muskulatur. Das Zwerchfell ist der größte Muskel im Körper und wichtig für die Atmung und reagiert sehr sensibel auf stressige Situationen. Daher auch der Ausdruck, "da ist mir vor Schreck die Luft weggeblieben".

Falls Du nicht die Bauchatmung sondern die Brustatmung ausübst, empfehle ich, die Bauchatmung zu erlernen.
Durch die Bauchatmung ist das Atemvolumen größer als bei der Brustatmung.

Bei der Brustatmung wird nämlich vor allem der obere Anteil der Lunge belüftet. Atmet man einige Zeit über die Brustatmung, treten Erschöpfungssymptome und Müdigkeit auf. Die Brustatmung wird in Flucht- und Paniksituationen verstärkt eingesetzt, z.B beim hyperventilieren.

Mit der bewussten Bauchatmung kann man sich gut entspannen, mir hat es schon oft in Paniksituationen geholfen und konnte aufsteigende Panik und Angst quasi wegatmen.



LG Angor

25.01.2020 05:48 • x 3 #32


Hallo,

Vielen Dank für die Antworten und für die tollen Tipps. Leider ist sie Sitoation unverändert. Es kommt noch hinzu das ich beim Ausatmen gerade wenn ich liege ein Pfeiffgeräusch habe. Ich bin nicht erkältet und hatte in der letzten Zeit auch keine Erkältung. Ich weiß nicht ob sich da was entwickelt, manchmal habe ich leichten Auswurf, was habe auch nicht viel ist.. Da ich nun weiß das es Asthma sein könnte oder sonst was bin ich halt am überlegen ob ich zum Arzt gehen soll, mal wieder... Weil das finde ich echt eigenartig. Ich bin echt beunruhigt was es sein könnte, ob es was körperliches ist oder es doch nur von der Psyche kommt...

27.01.2020 14:55 • x 1 #33


Angor
Hallo

Geräusche beim Austamen haben eigentlich immer was mit den Bronchien zu tun, eventuell sind die verschleimt. Es muss nicht unbedingt was mit einer Erkältung zu tun haben, denn die Bronchien filtern ja praktisch auch Staub und die ganzen Schadstoffe aus der Luft. Und damit die Bronchien wieder frei werden, produzieren sie Schleim, um es wieder aus den Bronchien raus zu befördern

Hilfreich ist es auf jeden Fall zu trinken, und um die Bronchien mal richtig durchzupusten empfehle ich ACC Akut. In Verbindung mit viel Trinken kann man sich den ganzen Dreck abhusten, der da nicht hingehört.

Pfeifen die Bronchien dann immer noch, würde ich, um genau abzuklären, ob da eventuell eine Vorstufe von Asthma eine Rolle spielt, einen Termin vom Lungenfacharzt holen. Das ist nicht schlimm, da wird nur da Atemvolumen gemessen usw.

Meine Tochter hat richtig Asthma, kommt aber ganz gut damit klar.

LG Angor

27.01.2020 15:16 • x 1 #34


flow87
Zitat von Cedi_95:
Hallo liebe Community,Nun ja jetzt sind die einen Beschwerden weg kommen die nächsten. Seit ungefähr 5 Tagen quäle ich mich mit Atembeschwerden rum. Ich habe das Gefühl ich kann nicht richtig ausatmen und ich müsste mehr einatmen, ganz seltsam. Ich bekomme richtige Angst. Ich wahr noch nicht beim Arzt ich will da nicht schon wieder sitzen, weil langsam wird es mir sehr peinlich. Die Beschwerden sind ohne Grund aufgetreten. Es fing von jetzt auf gleich an. Es sind aber keine Symptome da wie Schwindel oder Herzbeschwerden. Kann das ganze von der Psyche kommen? Ich bekomme echt super Angst das es nicht eine Lungenenembolie sein könnte oder sonst irgendwas. Ich habe gerade richtig Angst. Sofern ich mich ablenke merke ich das nicht mehr so. Aber sobald ich alleine bin oder daran denke fängt das wieder an. Kann mir jemand weiterhelfen?Liebe Grüße


Hast du mal deinen Sauerstoffgehalt im Blut gemessen?

27.01.2020 15:48 • #35


Meine Sauerstoffsätigung ist 98-100.

27.01.2020 16:00 • #36


flow87
Zitat von Cedi_95:
Meine Sauerstoffsätigung ist 98-100.



Also 100 würde für eine Hyperventilation sprechen.

27.01.2020 16:13 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

saga1978
Kann wirklich sein das du Hyperventilierst was auch chronisch werden kann das pfeifen beim ausatmen kann auch kommen wenn man etwas Schleim in den Bronchien hat. Rauchst du ich hatte das als ich noch geraucht habe. Bei einem Asthmaanfall hättest du hier nicht schreiben können.

Lg

27.01.2020 16:17 • #38


Hallo ihr lieben,

Also ich wahr bei meinem Hausarzt, er hat gründlich meine Lunge angehört und mich untersucht. Meine Bronchien sind verschleimt und nscheind wird es eine Erkältung. Ich habe was verschrieben bekommen und die Symptome sollten besser werden. Vielen Dank für eure Ratschläge

27.01.2020 17:05 • x 3 #39


Hallo ihr lieben,

Leide geht's mir nicht besser im Gegenteil. Ich wahr nun bei einer anderen Hausärztin, weil es mit meiner Atmung nicht besser wurde.. Sie hat meine Lunge abgehört, aber nichts festgestellt. Ich habe es ihr erklärt und sie hat mir sowas wie ein Asthma spray verschrieben "Sabotamol". Wenn ich es nehme werden die Symptome besser,aber glücklich macht es mich nicht, da ich echt nur hoffe das es eine Erkältung oder sowas ist. Kann es sein das durch die Psyche vielleicht auch Asthma ausgelöst wird? Ja, ich hin Raucher aber höre gerade auf. Oder woran kann das liegen? Bin echt sprachlos und weiß absolut nicht wie ich damit umgehen soll...

01.02.2020 14:42 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel