Pfeil rechts
93

alle zwei jahre zum screening , sich beraten lassen und Leberflecken ,Leberflecken sein lassen.

Wenn man zu einer Risikogruppe gehört , wird der Hautarzt einem kürzere Intervalle empfehlen.
Alles andere treibt einem nur in den Wahnsinn.

so mach ich es jedenfalls

25.09.2014 10:41 • x 1 #81


Ich habe einen Leberfleck am Hals mit 2 Punkten drin. Bin jährlich beim Hautscreening und neulich mal zur Kontrolle bei meiner Hautärztin. Sie hat sich den Fleck angekuckt, er ist wie immer ok.
Aber ich denk dann meist, vielleicht irrt sie sich. Also ich bin trotz Kontrollen oft nicht beruhigt.
Schlimm und nervig...... im März habe ich wieder einen Termin bei der Hautärztin, hoffentlich halte ich solange durch

09.10.2014 20:33 • #82



Angst vor Hautkrebs

x 3


scripture
Zitat von Pronzessin:
vielleicht irrt sie sich.


hör auf damit.

09.10.2014 20:45 • #83


05.01.2015 19:49 • #84


Hey,

erstmal Glückwunsch, dass du es schon so lange ohne Hypochondrie Anfall geschafft hast =) Wie hast du das hinbekommen? Ich möchte sie auch endlich eindämmen.
Wann warst du denn zuletzt beim Hautarzt? Hautärzte sind sehr gut im entdecken von krankhaften Veränderungen also ich glaube nicht, dass er oder sie etwas übersehen hätte. Wo hast du das denn gelesen? Ich nehme nur noch Ärzteblätter ernst oder Fachliche Zeitschriften auf allen anderen Seiten hat man immer gleich Krebs und muss zur Notaufnahme.
Mir geht es genauso wie dir, ich hatte am Anfang ausschließlich Angst vor Krebs und nie was akutes, jetzt eine Weile viel akutes und auf einmal ist meine Krebsangst gestern zurückgekommen. Wirklich komisch. Ich denke immer das muss einen Auslöser haben, bei mir oft Stress oder auch wenn ich gerade sehr relaxed bin und meine Gedanken anfangen zu wandern.
LG

05.01.2015 20:23 • #85


Huhu und vielen Dank für Deine Antwort. Das mit dem Muttermalen hat mir natürlich Dr. Google verraten aber Du hast schon recht: Viele Seiten sind ja doch wenig professionell. Aber ich muss schon sagen, dass mir selbst die Apotheken-Umschau oft recht panikmachend ist. Oder meintest Du so richtige Artikel aus Fachzeitschriften?
Zum letzten Mal beim Hautarzt war ich im Juni, während des letzten halben Jahres hab ich auch ein paar Flecken rausbekommen - alle mit unauffälligem Befund.
Ich denke nun, dass es ja nicht zwingend was böses sein MUSS...
Was ist es denn bei Dir so akut? Manchmal ist es bei mir auch Herz-Kreislauf, meist aber gynäkologische Probleme (HPV, Scheidnkrabs, Brustkrebs) oder eben Hautkrebs.
Hab das mit dem Hautkrebs hier auch schon von vielen gelesen - scheint so eine Einstiegsdroge zu sein n

05.01.2015 20:29 • #86


Hallo,

Ich weis schon gar nicht vor was ich alles Angst hatte...
Hirntumor,Blutkrebs,Bauchspeicheldrüsenkrebs,Schmerzen in der Schulter natürlich sofort Lungenkrebs und dank google hatfe das Ding auch einen Namen * Pancoast* Tumor
Immer schlimmer wurde das vor ein paar Jahren...hatte da ständig Halsschmerzen und wollte unbedingt meine Mandeln loswerden.
Leider hatte da keiner Lust drauf zu operieren und so steigerte sich das in einen richtigen Krankheitswahn.
Ich bin aus der HNO Praxis raus und feuerte nur mit Kraftausdrücken (noch in der Praxis) um mich.
Saftladen,der letzte Arzt usw lol
Das hat anscheinend auch geholfen denn der Hals macht keine Probleme mehr.

Zurück zum Thema:
Ich hab auch einige solche Muttermale die ziemlich dunkel sind aber sich schon seit Jahren nicht mehr verändert haben.
Ich schau da auch nur noch ab und zu drauf.
Wenn es nicht unscharf begrenzt ist,an größe zunimmt,juckt oder blutet ist es zu 99% harmlos.
Der Doc kann das mir einer einfachen Lampe morgen sicher schnell erkennen und dann kannst du wieder ruhig schlafen.

05.01.2015 20:39 • #87


Pancoasttumor
Den hatte ich auch schon. Dachte ich. Mein Arzt hat mich gefragt, woher ich das Wissen über eine solch spezielle Krankheit besitzemn würde
Mit meinem Muttermal ist das so: Ich hatte es schon immer, es ist also angeboren. Es ist ein bisschen rosa/hautfarben. Der schwarze Punkt darauf ist nicht mal einen mm groß und es sieht so aus, als ob es dreck wäre/jemand mit einem schwarzen Fineliner drauf gepikst hätte.
Ich hoffe einfach, es kommt raus und der Befund ist unauffällig. Ich hoffe, dass ich gleich morgen drankomme. Ansonsten denke ich sciher übermorgen

05.01.2015 20:49 • #88


hey,
also ich muss dazu sagen ich habe etwas studiert in dem man viele Krankheitsbilder kennenlernt was nicht gerade hilfreich war, ich dachte wenn ich die genauen Symptome kenne dann wird es besser.
Ja die Apotheken-Umschau ist ein wenig zu panikmachend manchmal , besser ist ein Medizinbuch oder so finde ich und wenn dann alle Stricke reißen einen Arzt fragen.
Ich war kürzlich an einem Punkt da hab ich alle Symptome gehabt, alles was ich mal gehört habe. Bleigießen = Blei Vergiftung, Kopf gestoßen= Hirnblutung und einen Tag später kann ich drüber lachen.
Ich versuche es jetzt mit Yoga und Entspannungsmethoden und natürlich google Verbot. Was hat bei dir geholfen?
Früher hatte ich in erster Linie Angst vor Krebs, Muttermal sieht seltsam aus = Hautkrebs, Lymphknoten geschwollen= Lymphknotenkrebs, ne Woche müde und Nachtschweiß= Leukämie.
Dazu muss ich sagen, dass ich jedoch nicht sofort zum Arzt renne sondern immer ne Weile abwarte und immer Versuche realistisch zu sein.

05.01.2015 20:56 • #89


Nachtschweiß? Hatte ich auch die letzten Tage
Ich hab mich einfach mit arbeiten abgelenkt. Nur ist es zur Zeit so, dass ich mein Studium abgschlossen habe und nur eine Aushilfsstelle habe bisher. Deswegen habe ich natürlich nun wieder viel zeit um mir über so Kram Gedanken zu machen. Hinzu kommt der Stress, dass ich leider immer wieder abgesagt werde. Solche Stressphasen haben bei mir schon immer zu einem erhöhten Somatisierungsgrad geführt.
In meiner angstfreien Phase habe ich tatsächlich auch mal an krankheiten gedacht, aber eben die angst nicht zugelassen. Ist sie aber einmal da, kann nur ein Arztbesuch sie noch retten...

05.01.2015 21:05 • #90


So,
ich hab jetzt morgen um 12:30 Uhr einen Arzttermin -.-
bis dahin hab ich einen stündlichen Wechsel von Panik vor Hautkrebs und der Sciherheit, dass es was harmloses ist.
Tollen Ausspruch fand ich auch auf der Seite :"Punkte deuten auf ein Melanom hin"
Andere wiederum finde ich, wo gesagt wird, dass is nicht zwangsläufig was schlimmes. Dann findet man mega die Horrorberichte...
ogott, ich wünschte, es wär schon morgen

06.01.2015 16:49 • #91


hey sprotte aus kiel,

ich habe auch punkte auf zwei meiner Leberflecken und der Hautarzt hat sich die auch schon mal angeguckt und meinte das ist nichts ich habe sogar eins das ist unregelmäßig, zweifarbig und relativ dunkel und sie haben ein Bild gemacht und drei Monate später eine Kontrolle und es hat sich nichts getan und war noch im Bereich des normalen wie sie mir sagte =) aber gut, dass du so schnell einen Termin bekommen hast ist bei Hautärzten nicht immer leicht.

06.01.2015 17:41 • x 1 #92


Danke London

Ich mache mir ja vor allem sorgen, weil das so ein altes muttermal ist, was ich seid der kindheit habe... Diese scheinen ja besonders schlimm zu sein.
Waren es bei dir auch schon ältereoder recht neue?

06.01.2015 18:13 • #93


Hypochonder2015

01.08.2015 13:15 • #94


Hi,

du musst dir keine Sorgen machen - ich habe sehr viele Muttermale und da sind auch einzelne dabei, die immer mal wieder jucken. Wenn man daran gekratzt hat, schwellen sie ein bisschen an und wirken dadurch erhaben. Ich bin auch regelmäßig beim Hautarzt und der hat mir bestätigt, dass das nichts Schlimmes ist. Manchmal hat man halt eine juckende Stelle auf der zufällig auch ein Muttermal ist. Nichts wildes. Wenn dein Hautarzt dich gescreent hat, alles ok war und das Muttermal sich nicht verändert hat, ist das doch kein Hautkrebs. Beruhige dich und mach was Schönes, dann juckt es auch schnell nicht mehr. Du wirst nicht sterben. Und selbst wenn es Hautkrebs wäre, wäre er dann so früh entdeckt worden, als dass es ungefährlich wäre. Es ist aber keiner

Eincremen mit parfumfreier Creme kann ich übrigens empfehlen - das Jucken hängt meist mit trockener Haut zusammen.

Liebe Grüße

01.08.2015 14:01 • x 1 #95


Uranus
Das mit der Creme wollte ich auch gerade schreiben, gerade nach den Duschen ist die Haut gerne mal trocken und jetzt juckt zufällig eine Stelle mit Muttermal.
Mach dich nicht verrückt, solange es sich nicht verändert, blutet o.ä ist sicher alles ok.

01.08.2015 14:16 • x 1 #96


Hypochonder2015
Danke danke danke, das beruhigt mich wirklich. Inzwischen hat das Jucken auch schon wieder aufgehört, selbst jetzt da ich wieder darüber schreibe und mich wieder mit dem Thema befasse, juckt es nicht mehr. Vielleicht sollte ich eher meine Hypochondrie behandeln lassen als meine vermeintlichen "schweren und allesamt tödlichen Krankheiten"...

01.08.2015 14:19 • #97


Das sollten wir hier wohl alle Ich kenne die Sorge aber - eben weil ich so viele Muttermale habe und ein sehr heller Hauttyp bin, habe ich auch immer wieder Angst, dass irgendwann doch mal was ist. Aber deswegen gehe ich regelmäßig zum Screening. Ich hab mir mal irgendwann eins dieser ewig immer mal wieder juckenden Muttermale vom Hautarzt entfernen lassen, weil ich ihm nicht geglaubt habe, dass es ungefährlich ist. Er hat es dann eingeschickt und untersuchen lassen und was war? Dreimal darfst du raten - alles ok Seitdem bin ich ruhiger was das Thema juckende Muttermale anbelangt. Dafür hab ich tausend andere Krankheiten

Schön, wenn es dir besser geht!

Liebe Grüße

01.08.2015 14:30 • #98


Panikforever
Hallo ypochonder2015,

willkommen im Klub. Ich habe auch immer mal wieder solche Anfälle; manchmal springt mir ein Leberfleck förmlich ins Auge, der dann aber doch harmlos ist. Die Frage sollte doch eigentlich nicht heißen: was ist mit dem Leberfleck? Sondern vielmehr: Was ist mit mir / dir los? Wie kann ich gelassener werden? Hier gibt es reichlich Tipps, die wir aber leider eben nicht einhalten und uns "lieber" aufregen...

Gruß und Alles Gute

03.08.2015 08:47 • #99


28.09.2015 07:43 • #100



x 4


Pfeil rechts



Prof. Dr. Heuser-Collier