Pfeil rechts
6

Lichtmädchen
Hallo, ich habe mich heute hier angemeldet. Vermutlich werdet ihr mich für verrückt halten. Bitte schreibt mir nicht einfach, dass ich spinne. Ich mache das ja nicht absichtlich. Im Moment habe ich panische Angst davor Eierstockkrebs zu haben. Wenn man bedenkt, dass ich erst 17 Jahre alt bin, dann ist die Wahrscheinlichkeit dafür wohl gegen null. Und ja, das ist mir bewusst. Aber wenn sich eine Krankheit in meinem Kopf festgesetzt hat, dann steigere ich mich da so hinein, dass es nichts bringt zu wissen, dass die Wahrscheinlichkeit sehr klein ist. Und ausserdem hab ich im Internet tatsächlich Fälle gefunden von ganz jungen Frauen, die das hatten. Ich war schon bei zwei verschiedenen Frauenärzten und haben denen gesagt, dass ich Angst habe, dass ich Eierstockkrebs haben könnte. Beide konnten mich nicht wirklich beruhigen, da sie keine Untersuchungen gemacht haben. Laut beiden ist eine Untersuchung in meinem Alter nicht nötig.

Ich habe halt ständig Probleme mit der Verdauung. Ich habe Verstopfung und manchmal ein Druckgefühl im Unterbauch. Ich war damit bei einem Gastroenterologen. Dieser hat meinen Bauch und meinen Enddarm abgetastet und eine funktionelle Darmstörung diagnostiziert. Was ja auch gut möglich ist. Allerdings hab ich gelesen, dass das auch Symptome für Eierstockkrebs sein kann, und das hat mir Angst gemacht. Ein weiteres Symptom ist eine Lymphknotenschwellung an der Leiste. Die hab ich schon seit einem ganzen Jahr. Damit war ich bei zwei Ärzten, die die Schwellung mit Hilfe eines Ultraschalls als harmlos eingestuft haben. Woher sie kommt, konnten mir die Ärzte aber auch nicht sagen. Da die Schwellung immer noch da ist, könnte das ja auch ein Zeichen für Krebs sein, oder? Ausserdem ist ja ein Symptom für Eierstockkrebs Zyklusstörungen. Das hab ich auch. Meine Periode kommt nämlich nie ganz pünktlich. Das ist sie jedoch noch nie. Ich habe meine Periode erst seit drei Jahren. Kann sich in dieser Zeit überhaupt Krebs entwickeln? Tut mir leid, falls ich euch mit meinen Symptomen nerve, aber ich mache mir echt Sorgen. Und ich kann auch nicht wegen allen Symptomen 10 Mal beim Arzt auf der Matte stehen. Ich hoffe, dass ihr mich ein bisschen beruhigen könnt.

Liebe Grüsse
Lichtmädchen

05.08.2018 17:07 • 06.08.2018 #1


8 Antworten ↓


Bauer-Jani
Lach mal bitte

Ablenkung

Du wirst zu 99,99% kein Eierstockkrebs haben!


Liebe Grüße

05.08.2018 17:18 • #2



Angst vor Eierstockkrebs wegen Verdauungsbeschwerden

x 3


Fuzz
Hallo Lichtmädchen,
in deinem Alter brauchst du wirklich keine Angst zu haben, an Eierstockkrebs erkrankt zu sein.
Du hast jede Menge gegoogelt (ich weiß selbst, wie schwer es ist, davon loszukommen) und beziehst jetzt alle "typischen" Eierstockkrebs-Symptome wie selbstverständlich auf dich. Versuch nicht Fälle zu "finden", die das Schlimmste darstellen - das ist so unwahrscheinlich und wird in den Weiten des WWW natürlich breitgetreten.
Du hast Verdauungsprobleme - durch deine Ängste und Sorgen derzeit erscheinen sie dir bestimmt schlimmer bzw. werden durch die Psyche beeinflusst.
Du hast eine Lymphknotenschwellung - zwei Ärzte haben sie für harmlos befunden. Die kennen sich aus, also musst du dich nicht fürchten. Manchmal gibt es auch nicht für alles einen Grund, und so eine Schwellung muss keinesfalls auf Krebs hindeuten!
Dein Zyklus ist unregelmäßig - du bist erst 17, da muss sich das erst einpendeln. Außerdem beeinflusst die Psyche oft auch den Zyklus.

Ich an deiner Stelle würde beim Gynäkologen auf eine Untersuchung bestehen - NICHT weil da was sein könnte (da ist bestimmt nix), sondern einfach, damit du beruhigt bist. In deinem Alter ist eine gynäkologische Untersuchung sehr wohl durchführbar, und es sollte nichts dagegensprechen. Nochmal: Ich empfehle das nicht, weil ich glaube, dass du Krebs hast - ich glaube einfach nur, dass du das Thema erst dann wirklich abhaken kannst, wenn der Arzt z.B. deine Eierstöcke geschallt hat.

Aber selbst wenn du nicht zum Arzt gehst - Sorgen musst du dir bestimmt keine machen.

Gruß
Fuzz

05.08.2018 19:20 • x 1 #3


Ich will jetzt niemanden hier in Panik versetzen oder Angst machen, aber warum sind in unserer Gesellschaft manche Krankheiten nur in oder ab einem bestimmten Alter realistisch? In jedem Alter kann man alles bekommen. Wer das verleugnet ist ein Schwindler und bereichert sich an dem Leid anderer.
Werde immer leicht wütend, wenn ich sowas lese.

Zitat:
Laut beiden ist eine Untersuchung in meinem Alter nicht nötig.

Da würde ich direkt den Arzt wechseln bei der Aussage! Eine Kontrolluntersuchung mit allem drum und dran (auch Ultraschall!) sollte man immer mindestens einmal im Jahr machen lassen zu Vorsorge und ich meine ganz stark da würde man sehen, wenn man Eierstockkrebs oder anderes hätte.
Lass dich nicht verunsichern. Wenn du etwas untersucht haben willst, dann bestehe darauf und lass dich nicht von besserwisserischen Ärzten, die dich nicht ernst nehmen, verunsichern.

05.08.2018 19:28 • x 2 #4


kopfloseshuhn
Die normale krebsvorsorge beginnt erst mit 20 Jahren im Bereich der Gynäkologie.

Du weißt selbst, dass du dich gerne wo hinein steigerst.
Was ist passiert in deinem Leben als die Ängste anfingen? Bevor die Ängste anfingen?

05.08.2018 19:51 • #5


Lichtmädchen
Danke für eure Antworten. Ich habe eigentlich schon auf eine Untersuchung bestanden. Jedoch haben die Frauenärzte hier in der Schweiz den Grundsatz, dass sie erst nach einem Jahr regelmässigen Geschlechtsverkehr oder im Alter von 20 untersuchen. Fragt mich nicht, was das für eine Logik hat. Jedoch wurde mir ausdrücklich gesagt, dass unter 20 nicht untersucht wird...

05.08.2018 20:05 • #6


Fuzz
Sicher ist es nicht völlig ausgeschlossen, dass man auch in jungen Jahren so eine schwere Krankheit bekommt - unwahrscheinlich ist es dennoch in diesem Fall.

Aber:
Zitat von Narandia:
Wer das verleugnet ist ein Schwindler und bereichert sich an dem Leid anderer.

Damit schießt du nun schon etwas übers Ziel hinaus, gell? Wie kommst du dazu, so etwas zu behaupten?

Zitat:
In jedem Alter kann man alles bekommen.

Sehr hilfreich in einem Hypochonderforum.

05.08.2018 21:24 • x 3 #7


Lichtmädchen
Danke @Fuzz , dass du mich ein bisschen beruhigt hast. Ehrlich gesagt bin ich relativ froh, wenn in einer Woche die Schule wieder anfängt. Ich habe nämlich festgestellt, dass es mir im Bezug auf Krankheitsangst in der Schulzeit besser geht. Während der Schulzeit bin ich fokussiert auf die Schule und gehe meinen Hobbys nach. In den Ferien hingegen habe ich viel Freizeit und Zeit, um zu googlen und meinen Körper sehr genau zu beobachten. Das mache ich sonst zwar auch, aber während der Schulzeit habe ich eine gewisse Ablenkung. In den Ferien kann ich mich jedoch leider ziemlich in etwas hineinsteigern... ich bin froh, wenn ich wieder den gewohnten Alltag habe.

05.08.2018 21:36 • #8


Schlaflose
Zitat von Lichtmädchen:
Danke für eure Antworten. Ich habe eigentlich schon auf eine Untersuchung bestanden. Jedoch haben die Frauenärzte hier in der Schweiz den Grundsatz, dass sie erst nach einem Jahr regelmässigen Geschlechtsverkehr oder im Alter von 20 untersuchen. Fragt mich nicht, was das für eine Logik hat. Jedoch wurde mir ausdrücklich gesagt, dass unter 20 nicht untersucht wird...


Dann schlage vor, dass du die Untersuchung auf eigene Kosten machen lässt. Bei uns in Deutschland muss man die vaginale Ultraschall Untersuchung auch aus eigener Tasche bezahlen - in jedem Alter.

06.08.2018 17:01 • #9





Dr. Matthias Nagel