Pfeil rechts
2

Hallo Ihr Alle !
Ich finde dieses Forum wirklich ne tolle Sache, weil man hier merkt, das man mit seinen Problemen bei Weitem nicht alleine ist. Oft habe ich schon gedacht, so was habe nur ich, aber hier habe ich gemerkt, das es eben nicht so ist.
Nun zu meiner Geschichte !.
DAs ganze fing schon im Kindesalter an . Auch da hatte ich schon Angst vor Krankheiten und vor allen Dingen vor Krebs. Auch im jungen Erwachsenenalter hat mich immer wieder die Angst vor Brustkrebs ereilt. Dann mußte ich ständig tasten immer wieder und das war so belastend. Dann hatte ich Panik, bis ich bei einem Arzt war und der mir für kurze Zeit die Angst genommen hat. Auch Heute ist das oft noch so, obwohl das Ganze nicht mehr so ausgeprägt ist da ich gegen die Ängste Medikamente nehme. Aber trotdem sind so Akutpaniken noch wahnsinnig anstrengend. Ich habe inzwischen 5 Kinder und eines ganz fest in meinem Herzen. Damals als ich mit unseren Zwillingen schwanger war hatte ich auch immer Angst und war jede Woche bei meiner Frauenärztin, die mich immer wieder beruhigen konnte. Und dann kam trotzdem der Horrortag , an dem festgestellt wurde, das es unserem Benjamin in meinem Bauch nicht gut geht. Beide mußten dann sehr schnell geholt werden und unser Benjamin durfte nur 12 Tage bei uns sein. Damals und auch Heute kommen die Gedanken immer wieder, das ich trotz meiner Panik nicht auf mich gehört habe und deshalb irgend Etwas übersehen habe. Diese Panik habe ich dann auch in solchen Akutsituationen. Ich habe Angst, das ich was Übersehe oder der Arzt was übersieht und mich beruhigt, obwohl das Was ist. Im Moment habe ich Angst vor Brustkrebs. Seit Jahren habe ich schon so Dellen in meinen Brüsten und die Ärztin meint das wäre meine Brustanatomie, da ich große Brüste mit viel Fett habe ( Übergewicht). Jetzt ist da aber eine Delle die tiefer ist als die Anderen und ich schwanke jetzt schon wieder zwischen gehe ich schon wieder zu meiner Ärztin oder halte ich es aus bis zu meinem nächsten Termin. Vor ca 3 Wochen war ich erst zum Abtasten und vor 3 Monaten zur Mammografie. Mitte Juni dann Ulltraschall. Ich habe einfach Angst, das ich ein Mal sage ich gehe nicht und gerade dann ist es doch was Schlimmes. Und dann kommen noch die Berichte im Internett hinzu bei denen es darum geht das Brustkrebs weder im Ulltraschall noch in der Mammografie gesehen wird. Oder das Dellen in der Brust ein Zeichen für Brustkrebs sind. Dann stehe ich wieder immer wieder vor dem Spiegel und schaue mir die Brüste an und versuche mich zu beruhigen. Auch beim Psycho war ich schon oft, aber die Panik kommt immer wieder und lähmt. Was meint Ihr habt Ihr auch so Dellen in der Brust ?
Liebe und hoffnungsvolle Grüße an Euch
Hillu

25.05.2015 17:10 • 26.05.2015 #1


4 Antworten ↓


Ich kann dir nur gerade knapp antworten. Es tut mir sehr leid um euren Benjamin
Was ich schnell los werden will: du bist nicht allein. Ich bin genauso. Ständig "untersuche" ich mich und werde natürlich auch fündig.
Ich war wegen eines solchen knubbels mal in der Notaufnahme. Wo stehst du gerade im Zyklus? die brust verändert sich nämlich während des Zyklus enorm!

25.05.2015 19:12 • x 1 #2



Angst vor Brustkrebs ungesunde Selbstbeobachtung!

x 3


Hallo 1fachIch !
Lieben Dank für deine Antwort !
Im Moment bin ich in der zweiten Hälfte des Zyklusses aber die Dellen sind immer da. Und dann sieht man die Delle tastet da, findet normales Drüsengewebe das sich ja auch knubbelig anfühlt und mißdeutet es als Knoten und der ganze Sch.... geht von vorne los. Versuchen sich zu überzeugen das da nichts ist durch Tasten, etwas fühlen was man nicht einordnen kann.... Panik !Liebe Grüße

25.05.2015 19:25 • #3


Oh ja,wie kommt mir das bekannt vor! Und dann auf der anderen Seite an gleicher Stelle fühlen ob da was ähnliches ist, was natürlich nicht der Fall ist, denn jede brust ist anders und dann ist die da, die Panik.
Einfach schrecklich

25.05.2015 19:27 • x 1 #4


hallo,

ja, ich kenne das auch. und auch mich verfolgt die krebsangst seit meiner kindheit.

gerade brustkrebs macht mir angst.
ich habe mastopathie, knotige brüste und fühle immer wieder "verdächtige stellen...ebenso wie du vergleiche ich dann beide seiten und versuche, ähnliche knoten zu finden, um mich zu beruhigen...manchmal gelingt das auch.

auch ich habe große brüste und teilweise dellen, die mir aber bisher weniger angst gemacht haben als die vielen knubbel und drüsen, die ich immer wieder ertaste. zwischendurch gelingt es mir, auch mal wochen- oder monatelang nicht herumzutasten und ich werde ruhiger. auch untersuchungen beruhigen mich eine zeit lang. aber schon ein kleiner auslöser reicht (und brustkrebsmeldungen gibts ja leider ständig in den medien) und es geht wieder los mit der sucherei bei mir....

am besten fühle ich mich, wenn ich viel arbeit habe.
dann bin ich abgelenkt und vergesse aufs selbstuntersuchen.

alles liebe!

26.05.2015 07:10 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel