470

med

med


1556
3
1371
Zitat von Cathy79:
Sorry aber es wiederspricht sich wirklich.

Du schreibst du hast heute mit deinem Arzt telefoniert und sollst ab heute mehr Quetiapin nehmen. Dann schreibst du auf Nachfrage, du nimmst seit Sonntag mehr. Das passt doch nicht zusammen.

Ich will nichts unterstellen, wahrscheinlich bist du in deiner Angst schon so durcheinander dass du selber keinen Bescheid mehr weißt. Aber es fällt so halt schwer dir zu glauben. Ich bin auch raus.

@Psychic-Team vielleicht wäre es das Beste den Thread zu schließen. Denn wie ihr selbst schreibt, das Forum kommt hier an seine Grenzen.


Dieser Widerspruch in der Zeitangabe ist mir auch aufgefallen und ich denke ebenfalls, dass es gut wäre den Thread zu schließen. Allerdings kann man ja jederzeit einen Neuen aufmachen, daher weiß ich nicht, ob es wirklich was bringt.

16.04.2019 18:49 • x 1 #681


Psychic-Team

Psychic-Team


2963
210
2851
Wir lassen das Thema offen.

@Dellman bitte hier lesen:

angst-vor-krankheiten-f65/angst-vor-bauchspeicheldruesenkrebs-t55009-670.html#p1633863

Ich schränke Deinen Account nun vorerst ein. Bitte melde Dich per E-Mail bei uns, sobald Du Dir professionelle Hilfe geholt hast.

16.04.2019 18:52 • x 3 #682


Inneresmein

Inneresmein


695
966
Warum das denn?
Ich denke es ist auch ein AngstForum?
In anderen Beiträgen haben andere nach 500 seitigen Threads noch immer und immer wieder die gleiche Problematik. Und die fragen auch oft immer wieder das Gleiche und benötigen tägliche Beruhigung.

Und Dellmann hat vielleicht in der Angabe Fehler gemacht oder sich sogar nicht mehr im Forum "getraut " selbstbewusst zu schreiben und sich gegen was aufzulehnen, damit er auch weiter die Beruhigung hier erhält.

Mir tut er leid! Die Hausärzte schmeißen ja auch keine Patienten raus weil sie immer wieder die Beruhigung suchen und Untersuchungen fordern

16.04.2019 19:03 • #683


med

med


1556
3
1371
Zitat von Inneresmein:
Die Hausärzte schmeißen ja auch keine Patienten raus weil sie immer wieder die Beruhigung suchen und Untersuchungen fordern

Doch das tun sie. Wenn alles x-mal abgeklärt wurde, wird ein guter Hausarzt einen Patienten zum Psychotherapeuten oder Psychiater überweisen, oder in schlimmen Fällen eine Klinikeinweisung vornehmen.
Er wird nicht immer und immer wieder die Ängste des Patienten bedienen.
Hier muss, gerade weil er einem leid tut, ein Profi ran.

16.04.2019 19:09 • x 4 #684


NIEaufgeben

NIEaufgeben


5746
10
5299
Vieles war sehr komisch und passt einfach nicht zusammen,ich folge diesem thread seit Anfang und einiges ist einfach nicht passend...er hatt sich oft wiedersprochen und immer wieder was anderes erzählt...tut mir leid aber jeder der so grosse Panik und Angst hatt weiß trotzdem noch was er sagt und gesagt hatt..

16.04.2019 19:12 • x 1 #685


Inneresmein

Inneresmein


695
966
Zitat von med:
Doch das tun sie. Wenn alles x-mal abgeklärt wurde, wird ein guter Hausarzt einen Patienten zum Psychotherapeuten oder Psychiater überweisen, oder in schlimmen Fällen eine Klinikeinweisung vornehmen.
Er wird nicht immer und immer wieder die Ängste des Patienten bedienen.
Hier muss, gerade weil er einem leid tut, ein Profi ran.



Trotzdem und gerade deshalb ist es ein Witz in einem AngstForum solche Konsequenzen zu bekommen.

Freudsch gesagt könnte man es auch deuten als das EIGENE Ärgernis dass auf die Beharrlichkeit der Ängste bestanden wird. Man ist gleichsam nur darf man Leid mit Leid nicht verwechseln.

16.04.2019 19:25 • x 1 #686


med

med


1556
3
1371
Zitat von Inneresmein:
Freudsch gesagt könnte man es auch deuten als das EIGENE Ärgernis dass auf die Beharrlichkeit der Ängste bestanden wird. Man ist gleichsam nur darf man Leid mit Leid nicht verwechseln.


Ich hatte gar kein Ärgernis wegen der Beharrlichkeit, warum auch? Ich kann doch jederzeit das Antworten lassen, oder eben nicht, gerade wie ICH es mag.
Wenn man in einem Forum etwas leid ist, dann ist es doch, entgegen dem alltäglichen Leben, leicht aus zu steigen, einfach in einen anderen Thread gehen, oder what ever.

Du verstehst nicht, dass das Team und die Leute hier Dellman dadurch helfen und nicht ihn bestrafen wollen.

16.04.2019 19:32 • x 3 #687


Cathy79

Cathy79


1886
17
925
Es wurde hier auch schon mit anderen so gemacht. Wenn jemand 1000x fragt ob er paranoid ist, dem kann man auch nicht mehr helfen hier. Es gab hier jemand der das blaue vom Himmel erzählt hat. Aber nicht aus Absicht, sondern weil sie schwer krank war.

Und er fragte halt 1000x ob er krank ist. Und das ist er. Sehr schwer sogar. Aber rein psychisch! Irgendwann ist die Kapazität hier erschöpft. Dann ist es auch Pflicht der Admins einzugreifen.

16.04.2019 19:40 • x 4 #688


Psychic-Team

Psychic-Team


2963
210
2851
Zitat von Inneresmein:
Warum das denn?


Er wurde nicht rausgeworfen. Wir möchten, dass er sich zunächst professionelle Hilfe holt. Im Anschluss kann das Forum wieder wie gewohnt genutzt werden.

Liebe Grüße

16.04.2019 19:54 • x 5 #689


domi89

domi89


967
4
572
Das ist richtig, denn das Forum ist für ihn auch sowas wie Rückversicherung geworden. Ähnlich wie ein Arzt.

16.04.2019 20:00 • x 1 #690


maik2019


2
Hallo
ich habe seit zwei Monaten Rückenschmerzen mit Kopfschmerzen, Übelkeit, Sehstörungen, Frieren, Müdigkeit, Gelenke knacken, leichter Gewichtsverlust und Panik- und Angstattacken, weil ich weiß dass BSDK Rückenschmerzen verursachen kann. Ich habe 4 Jahre als Nachtzusteller gearbeitet aber nur drei Stunden war der gleiche Verdienst wie ein Vollzeitjob am Tag. Vor 2 Jahren haben sie ich denke wegen dem Mindestlohn die Arbeitsintensität erhöht um 50%. Seit dem tut mein rechtes Knie weh und mein unterer Rücken. Ich bin 40 und seit diesem Jahr arbeite ich intensivst an anderen Projekten, an denen ich schon Jahre arbeite ohne Erfolg. Ich bin sehr frustriert keine Familie zu haben und Niedriglohnjobs zu machen, deswegen mache ich mir extrem Stress es zu ändern. Ich bin zwar begabt, habe aber ganzjährige allergische Rhinitis und bin generell sehr sensibel. Diese Zeit im Jahr ist bei mir bekannt dafür, dass die Pollenallergie wandert von äußerlichen zu innerlichen Beschwerden, aber nur Müdigkeit. Das geht weg, sobald der Pollenflug vorbei ist. Ich schreibe dies, weil ein psychischer Zusammenhang evtl. möglich ist? Ich hebe seit drei Jahren Gewichte, auch um attraktiv zu bleiben, mein System war idiotisch, wenige Sätze maximal Gewicht, kein Ausdauer wegen Kniebeschwerden, und viel Essen, das habe ich natürlich aufgegeben seit 3 Monaten. Deswegen leichtes Übergewicht vor allem am Bauch, bin aber generell eher schlank. Im Ultraschall wurde Fettleber und vergrößerte Milz festgestellt, in Magenspiegelung Gastritis. Ein Leberwert ist leicht erhöht und erhöhtes Cholesterin, ansonsten normal. Meine Beschwerden sind besser im Liegen. Ich kann meist gut schlafen. Gerade jetzt tut mir mein mittlerer Rücken weh, ich fühle mich wie ein Krüppel, habe schon meinen Job aufgegeben und bin jetzt in der dritten Woche krank, mit nur leichter Besserung aber nur durch Magnesium am morgen und Kamillentee abends. Ich habe Angst vor BSDK und überlege mir ein MRT Abdomen selbst zu bezahlen. Ich habe aber trotz Gastritis null Verdauungsbeschwerden, kein Sodbrennen, kein Ziehen und schon gar keine Schmerzen vorne, nur im Rücken, normaler Stuhlgang nur manchmal leicht gelb. Im Sitzen kriege ich manchmal spontan Übelkeit und Herzrasen, ich habe noch in 2 Wochen beim Orthopäden einen Termin. Ich habe einfach nur Angst wegen Arbeitslosigkeit, da es nicht besser wird. Ist MRT selbst bezahlen blöd? Ist mein Rücken überspannt durch den ganzen Stress? Ist es eine Gesamtüberlastung? Aber warum wird es nicht besser? Momentan muss ich mich disziplinieren zu essen, um mein Gewicht zu halten, denn ich will mir beweisen, dass wenn ich nicht abnehme ich keinen Krebs haben kann. Wahrscheinlich falsch, ich glaube ich kann locker 5 kg verlieren, was nicht normal ist bei mir.

04.09.2019 09:04 • #691


domi89

domi89


967
4
572
Moin, also ich kann die Angst bei dir erstmal nachvollziehen. Aber du hast eigentlich keine typischen BSDK Beschwerden, darum wird der Arzt auch kein MRT machen lassen. Was du hast ist Burn-Out oder Depression vermute ich. Auf jeden Fall ist es nach der Diagnostik wahrscheinlich was psychisches. Auch wenn du natürlich mit Fettleber und Gastritis auch körperliche Ursachen für einige Beschwerden hast. Ich würde an deiner Stelle trotzdem eine psychische Diagnose machen.

Was sagt denn der Arzt zu deinen Beschwerden?

04.09.2019 09:26 • #692


maik2019


2
Vielen Dank. Meine Ärztin denkt an Rückenprobleme, und ich denke sie denkt auch kombiniert mit Hypochondrie. Denn vor 4 Jahren hatte ich Atemnot und Sehstörungen, und ich dachte es wäre ein Hirntumor, damals MRT ohne Befund und auch schonmal Langzeit EKG wegen Herzrasen ohne Befund. Nur leider waren die Beschwerden damals ein Spaziergang. Ich denke ich werde abwarten was der Orthopäde sagt, abnehmen und ja, ich denke du hast Recht, klingt einfach nicht nach BSDK und ich bin dank Google ein "Experte" auf dem Gebiet, hab auch englische Studien gelesen, das belastet mich wohl sehr, es ist einfach eine schreckliche Krankheit. Es gibt auch einen extremen Fall von Hypochondrie und auch einen Fall von HWS-Syndrom in meiner Familie.

04.09.2019 09:40 • #693


med

med


1556
3
1371
Zitat von maik2019:
Vielen Dank. Meine Ärztin denkt an Rückenprobleme, und ich denke sie denkt auch kombiniert mit Hypochondrie. Denn vor 4 Jahren hatte ich Atemnot und Sehstörungen, und ich dachte es wäre ein Hirntumor, damals MRT ohne Befund und auch schonmal Langzeit EKG wegen Herzrasen ohne Befund. Nur leider waren die Beschwerden damals ein Spaziergang. Ich denke ich werde abwarten was der Orthopäde sagt, abnehmen und ja, ich denke du hast Recht, klingt einfach nicht nach BSDK und ich bin dank Google ein "Experte" auf dem Gebiet, hab auch englische Studien gelesen, das belastet mich wohl sehr, es ist einfach eine schreckliche Krankheit. Es gibt auch einen extremen Fall von Hypochondrie und auch einen Fall von HWS-Syndrom in meiner Familie.


Ich denke, wenn Du Dich so verrückt machst wegen BSDK, dann musst Du kein MRT machen lassen, sondern dann kommst Du auch mit einer Endosonographie weiter. Das ist preisgünstiger und genau.
Ich denke zwar, dass Du das nicht benötigst, aber es wäre eine Alternative zu der doch sehr teuren MRT Untersuchung, die dann ja auch mit Kontrastmittel durchgeführt werden müsste.

04.09.2019 11:16 • x 1 #694


Ewald

Ewald


145
4
32
Das kenne ich zu gut bei mir schwimmt auch immer der Stuhlgang aber ich versuche es zu ignorieren weil ich mir das ja nur alles Einbilde. Aber im Inneren rafft mich die ständige Angst dahin.

05.09.2019 20:05 • #695


NIEaufgeben

NIEaufgeben


5746
10
5299
Geht's dir inzwischen besser Ewald?lange nichts mehr gelesen von dir....

05.09.2019 20:21 • #696


Ewald

Ewald


145
4
32
Seit dem ich das Ziprasidon nehme meine ich das es leichter wird . Ich hab dann tagsüber längere beschwerdefreie zeiten, wie gestern aber dann fing abends der Bauch wieder voll an usw. und plötzlichen Stuhlgang der schwimmt. Was mich dann wieder zum Wahnsinn treibt das ich dann am Bauch rumdrücke um Veränderungen zu spüren was mich noch verrückter macht. Aber in den Phasen wo es mir gut geht bin ich schon glücklich.

05.09.2019 20:53 • x 1 #697



Dr. Matthias Nagel


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag