Pfeil rechts
5

Als ich letztes Jahr beim MRT Schädel wegen Verdacht auf Sinusvenenthrombose im Hirn war, da lächelte der Doc und meinte "Herr X, hätten Sie die, dann wären Sie in einem ganz anderen Zustand, glauben Sie mir". Und er hatte recht.

24.05.2010 17:03 • #41


Mir geht es genauso....2 Mrts weil ich den Doc sonst Ko genervt haette. Gebibbert aber nix war zum Glueck... Jetzt bibber ich vorm naechsten Mrt wegen d. Lymphknoten. mein Hausarzt,der Zahnarzt und d. Hno meinen es kaeme von d. Zahnentzuendung,(Zahn wurde vor drei Wochen gezogen u.d.Knochen liegt noch frei) aber ich hab voll Angst vor Krebs..... geb mir alle Muehe mich abzulenkn nix hilft....schwellen die Dinger denn wirklich Monate vormBemerkn der Entzuendung an u bleibn danach noch vergroessert?

24.05.2010 18:42 • #42



Angst Hirntumor zu haben, bin nervlich am Ende

x 3


War jetzt unterwegs mit meinem Freund und anfangs war noch mum mit bei.es bringt aba rein garnix.Entweder schweige ich u. Kopf nach unten oder ich rede von Op oder wie groß der Krebs schon ist...Die 2 hören sich das den ganzen Tag an.Es geht um nix anderes mehr.Ich weiß nicht mal ob ich morgen auf arbeit gehn kann,in dem Zustand!Dort muss ich dann so tun als wäre alles in Ordnung.Und gedanklich bin ich nur beim Tumor.Übrigens hab ich auch voll meinen Appetit verloren.Ich bin ein guter Esser aber hab überhaupt ne mehr das Bedürfnis mehr.Gestern war mir doch schwindlig,heute nicht.Wäre das mit dem Schwindel psychisch,müsste ich den doch heut au haben denn Angst is ne weniger als gestern.

24.05.2010 19:09 • #43


Bitte antwortet mir

24.05.2010 19:29 • #44


Zitat:
Wäre das mit dem Schwindel psychisch,müsste ich den doch heut au haben denn Angst is ne weniger als gestern.


Dann könnte man genausogut sagen, wenn Du einen Hirntumor hättest, hättest Du auch heute Schwindel haben müssen, nicht nur gestern. Ich weiß nicht, ob das medizinisch so ist, aber es wäre irgendwie der Umkehrschluss...

Ja, wenn man in so'ner psychisch schwierigen Situation ist, kann man schon mal den Appetit verlieren, ich denk, das ist nicht so ungewöhnlich.

Das mit dem arbeiten könntest Du ja probieren, vielleicht lenkt es Dich ja sogar ab.

Ansonsten denke ich, dieser Hirntumor ist halt nur eine Befürchtung, eine Phantasie von Dir, es gibt überhaupt keinen Beiweis für seine Existenz, eher einige Gegenargumente. Und wie gesagt, die Angst "erzählt" einem immer, dass es dieses Mal aber anders sei...

Lg, Berliner

24.05.2010 19:39 • #45


Mir fiel grad wieder ein,dass ich letzte woche täglich schlimme Kopfschmerzen hatte und kein Medikament hat mehr angeschlagen.Ibuprofen nicht,Formigran au net.Das lässt doch deutlich werden,dass es sich eher um nen Tumor handelt denn da lassen sich die schmerzen nicht mehr so einfach behandeln...

24.05.2010 19:43 • #46


Naja, Dir werden im Moment wahrscheinlich immer wieder Gründe einfallen, warum es doch so sein könnte, aber das ist eben die Angst...

Sind die Kopfschmerzen von letzter Woche denn wieder weggegangen?

Vielleicht haben die Medikamente ja auch nicht gewirkt, weil Du genau darauf geachtet hast, ob der Schmerz auch wirklich weggeht? Keine Ahnung, nur so 'ne Idee...

24.05.2010 19:52 • #47


Hallo,

Das was Berliner sagte, kann ich bestätigen. Ich hatte auch mal heftigste Kopfschmerzen (die von einem entzündeten Zahnnerv kamen, das wusste ich erst später), da hatte ich Medikamente genommen und da ich ständig Angst vor nem Hirntumor hatte, gingen die mit Medien überhaupt nicht weg. Jedesmal wenn ich dran dachte wurden sie schlimmer. Als ich wusste, dass sie von dem Zahn kamen, da haben Medikamente wieder gewirkt.
Außerdem, wenn Du letzte Woche so starke Kopfschmerzen hattest und sie von nem Hirntumor kommen würden, wären sie jetzt mit Sicherheit unerträglich...

24.05.2010 20:00 • #48


Zitat von Phobiene:
Mir fiel grad wieder ein,dass ich letzte woche täglich schlimme Kopfschmerzen hatte und kein Medikament hat mehr angeschlagen.Ibuprofen nicht,Formigran au net.Das lässt doch deutlich werden,dass es sich eher um nen Tumor handelt denn da lassen sich die schmerzen nicht mehr so einfach behandeln...

Wie oft soll ich es Dir denn noch schreiben? Ich hab seit über 1 Jahr täglich Kopfschmerzen, fast 24 Stunden am Tag! Mir war monatelang rund um die Uhr schwindelig und übel! Ich habe fast täglich so eine Art Herzstiche, dann wird mein linker Arm auch taub! Ich hab in 12 Monaten 15 kg abgenommen, allein die letzten 3 Wochen 4 kg!

Und ich hab keinen Hirntumor, keinen Magenkrebs, bin nicht Magersüchtig, hatte keinen Herzinfarkt.

Es ist natürlich jeden Tag etwas anders, wie bei Dir doch auch. Alles was Du da an Deinem Kopf spürst, weißt Du was das ist? Spannungskopfschmerzen! Nichts weiter. Psyche. Und wenn Dir übel ist oder Du appetitlos bist, auch das ist die Psyche.

Und bei starken Kopfschmerzen helfen bei mir auch keine 3 Aspirin oder Ibuprofen.

24.05.2010 20:02 • #49


Hallo

du bist ja richtig in einem Wahn . so ich kenne genügend leute die einen Hirntumor hatten , da ich selber mal krebs hatte und auch chemo bekommen habe , aber nicht wegen hirntumor.

Ich denke du solltest mal darüber nachdenken eine Therapie zu machen, den ich sage dir aus erfahrung her du hast kein Krebs oder einen Tumor.

zu deinem Schwindel sage ich dir mal was, durch deine ständige Angst verspannt sich deine gesamteHals- Nacken und rückenmuskulatur. dasmacht schwindel da sich nervenstränge verklemmen das machen auch deine Kopfschmerzen, dies macht auch migräne.

dann die Psycho man man kann sich scmerzen wirklich herbei spinnen .

du hast garnichts sage ich dir

24.05.2010 20:17 • #50


Hallo rockshaver.... als selber Angstgestoerter interessiert mich was dich da so sicher macht?

24.05.2010 20:20 • #51


Ja,mich natürlich auch.
Wie kannst du sagen,ich hätte es nicht?

24.05.2010 20:48 • #52


...waere super, wenn es einen Hellseher gäbe, der einem das sagen kann und das ganze tohuwabou beim Doc ersparen würde..... Und am besten nen Heiler hintendrauf, falls was ist, der das wieder wegheilt...

24.05.2010 20:56 • #53


Ich hoffe,ihr seid nicht zu genervt von mir

24.05.2010 21:27 • #54


Zitat von Phobiene:
Ich hoffe,ihr seid nicht zu genervt von mir

Nö.

24.05.2010 21:30 • #55


ne, passt schon.... Dafür sind wir froh, wenns bei uns auch rundgeht....was ja nicht zu selten ist. Dafür ist das Forum ja da, weil man sich mal richtig ausheulen kann, was sonst ja kaum einer versteht. Da hört man nur immer "Hallo, jetzt komm mal runter", oder "ach geht es schon wieder los..." etc....oder mal nen kurzen Trost oder bei einigen Leuten augenrollen oder das bestimmte Lächeln nach dem Motto jetzt spinnt die schon wieder los....hier fühlt man sich find ich verstanden...

24.05.2010 21:31 • #56


Verstanden fühl ich mich auch.
Geh übrigens morgen ne arbeiten.
Packs ne.

24.05.2010 21:34 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

das kenn ich auch...dann die ganze zeit auf normal machen zu müssen, obwohl man innerlich bald durchdreht. Und ständig will jemand irgendwas....das schlimme ist, dass man dann dauernd wegen sowas Krankmeldungen braucht....was arbeitest du eigentlich?

24.05.2010 21:36 • #58


Bin in der Ausbildung zur Verkäuferin.
Hast du au schon krank gemacht deswegen?
Hab Angst vor der Reaktion der Chefin

24.05.2010 21:37 • #59


Mir selber hat geholfen, es von der logischen Seite zu sehen. Würde hinter jedem Symptom bei mir eine Krankheit stecken, dann müsste ich 5 schwere Krankheiten haben. Ausserdem kann man bei bestimmten Krankheiten auch immer quasi selbst testen. Ich denke zwar bei Stichen in der Herzgegend auch an das Herz, wenn ich dann aber im Dauerlauf bis in den 10. Stock laufe und mich super fühle, nicht mal aus der Puste, dann kann nichts am Herz sein. Und heute ist mir auch bekannt, meistens kommen solche Stiche von irgendeinem Nerv, den Muskeln oder der Wirbelsäule. Harmlos.

Ähnlich ist es auch bei Sachen wie Hirntumor. Da hast Du extreme neurologische Störungen, wie mir ein Arzt mal versicherte. Lähmungserscheinungen, starke Sehstörung, extrem unkontrollierte Bewegungen von Armen oder Beinen und und und.

24.05.2010 21:43 • x 1 #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier