Pfeil rechts
5

Aber ich steigere mich nicht NUR rein...
Ich mein,die machen das MRT ja nicht aus Spaß.
Der Tag heut is au gelaufen.
Denk nur an die Op,an die Chemo...
Wie schlecht es mir dann geht.

24.05.2010 12:11 • #21


Zitat von Phobiene:
Der Schwindel,die Übelkeit..
Man,alles spricht dafür.
...

...spricht dafür dass du dir alles nur einbildest


Schwindel, Übelkeit..... - mach mal nen Schwangerschaftstest


hör auf auch noch ständig irgendwelche Berichte über Krankheiten zu lesen, geh lieber ein Eis *beep*

Zitat:
Ich mein,die machen das MRT ja nicht aus Spaß.

Na mit irgendwas müssen doch die Gelder verschwendet werden sonst gibts kein Grund mehr die Krankenkassenbeiträge zu erhöhen

24.05.2010 12:21 • #22



Angst Hirntumor zu haben, bin nervlich am Ende

x 3


Bei mir hat man letztes Jahr 2 CT, 1 MRT und 1 Herzkatheter auch nicht zum Spaß gemacht. Trotzdem war alles ok und keine schlimme Krankheit.

Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen und selbst wenn Du auch Ohrengeräusche (Tinnitus) hättest, weißt Du wofür das auch sprich? Für die Psyche, Angststörung, Depression oder was auch immer.

24.05.2010 12:24 • #23


Ohrgeräusche hab ich nicht.
Manchmal ein Druck aufm Ohr.
Habt ihr auch Erfahrungsberichte gelesen?
Sind au einige dran gestorben.
Wird bei Hirntumor immer ne Chemo drangehängt?

24.05.2010 12:26 • #24


Kann nur hoffen,dass Mutti eher einen MRT-Termin für mich kriegt,noch die Woche.
Halte es nicht mehr aus.

24.05.2010 12:28 • #25


Warte erstmal den MRT Termin ab und bis dahin musst Du Dich hier auch nicht mehr so hochpuschen, hilft Dir nämlich nicht.

24.05.2010 12:32 • #26


@Phobiene: wie oft wurden bei dir schon Untersuchungen gemacht weil du dachtest du hast ne schlimme Krankheit und in wieviel Fällen davon hattest du sie wirklich ?

Ich denke mal du hattest keine der Krankheiten. Wenn deine Befürchtungen noch nie eingetroffen sind warum sollten sie es dann jetzt ?
daran solltest du denken, dich damit etwas beruhigen und dich nicht noch weiter reinsteigern.

24.05.2010 12:33 • #27


Schreibt ihr trotzdem noch mit mir?
Ich will nicht nerven aber mich beschäftigt das einfach so sehr.
Ich hab auch rivhtig Angst vor dem Termin.
Dann das Warten auf nen Arzt...

24.05.2010 12:35 • #28


Zitat von Phobiene:
Schreibt ihr trotzdem noch mit mir?
...

Warum sollten wir nicht mehr schreiben ?
Es wär nur schöner wenn wir dabei was finden würden womit du dich ablenken kannst.
Hast du irgendwelche Hobbys die dich mal auf andere Gedanken bringen könnten ?

24.05.2010 12:38 • #29


Bis jetzt ist nix eingetreten ABER nur weil ich hypochondrisch bin,heißt das nicht,dass ich keine Krankheiten bekommen kann.
Das wäre ja zu schön.

24.05.2010 12:48 • #30


Ich war gestern draußen für paarStunden.
Trotzdem ging es mir da schlecht.
Ich hatte so Schwindel....
Das is doch niemals normal.

24.05.2010 12:50 • #31


Nochmal. Ich hab seit über 1 Jahr täglich mittlere bis starke Kopfschmerzen, mir war monatelang rund um die Uhr schwindelig, Ohrensausen, Kribbeln in den Beinen. Ist das normal? Sicher nicht, es wurde aber körperlich nichts gefunden. Und bei Dir wird es ähnlich sein. Deine Symptome sind körperliche Symptome der Angst, glaub mir!

24.05.2010 12:57 • #32


Habt ihr Angst vor Ops und vorm Sterben?

24.05.2010 13:04 • #33


Hab grad große Angst vor der Op.
Manche warn blind danach oder teilweise gelähmt

24.05.2010 13:10 • #34


Zitat von Phobiene:
Habt ihr Angst vor Ops und vorm Sterben?


Wahrscheinlich.

Und bei meiner ersten Panikattacke waren die körperlichen Symptome auch wie bei einem Herzinfarkt, also keine Luft bekommen, Herzrasen (150), extreme Schweißausbrüche, starker Schwindel, Taubheit in den Beinen, extrem starke Kopfschmerzen, linker Arm taub, Angst zu sterben. Natürlich nehmen Ärzte sowas ernst, aber nach 3 mal war klar, es kann kein Herzinfarkt sein, denn niemand hat 3 mal im Monat einen Herzinfarkt und läuft nach der Untersuchung wieder allein nach Hause und rennt im Dauerlauf bis in den 8. Stock ohne aus der Puste zu sein. Alle Untersuchungen bestätigten es dann auch, körperlich kerngesund.

Alle Deine körperliche Symptome können Symptome der Angst sei, sieh es doch mal ein. Und je mehr Du über OP's etc. nachdenkst, je schlimmer wird es. Merkst Du das nicht selber?

24.05.2010 13:13 • #35


Ich krieg mehr und mehr Panik.
Ja,KÖNNEN Symptome der Angst sein,MÜSSEN aber nicht.
Es kann auch wirklich nen Tumor dahinter stecken.

24.05.2010 13:16 • #36


Die Panik kann Dir hier aber niemand nehmen, Du hast Dich ja auch völlig auf Deinen Tumor versteift. Dann wirst Du halt das MRT abwarten müssen, mehr kann man dazu wirklich nicht mehr sagen.

24.05.2010 13:25 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo Phobiene,

Du schreibst, Du hast Angst vor der OP und möglichen Folgen. Du weißt aber überhaupt nicht, ob eine OP überhaupt notwendig ist. Es spricht eher einiges dagegen, z.B. dass Dein Arzt Dir gesagt hat, dass er gar keinen Hirntumor vermutet.

Ich kann das verstehen, ich hab auch schon oft Angst vor Hirntumoren gehabt, aber versuche doch mal die Realität zu betrachten:
Im Moment hast Du nur Kopfschmerzen (hast Du die überhaupt im Moment?), das ist alles, was man objektiv sagen kann. Ein Hirntumor, eine Operation, gar Komplikationen dabei sind nur Spekulationen, ja Phantasien von Dir selbst.
Das wäre so, wie wenn Du bei einem knacken in der Decke Dir vorstellst, wie das ganze Haus zusammenbricht und Du unter den Trümmern liegst. Auch das ist nicht völlig ausgeschlossen, aber sehr unwahrscheinlich und unrealistisch, genauso ist es auch unwahrscheinlich, dass Du einen Hirntumor hast, nur weil Du mal Kopfschmerzen hast. Ich hoffe, Du verstehst, was ich damit sagen will . Die Decke knackt nämlich ziemlich oft, aber Häuser brechen fast nie zusammen.
Und gewisse Restrisiken gibt es immer im Leben, auch wenn man nur über die Straße geht.

Du schreibst ja auch, dass Du ähnliche Situationen schon oft erlebt hast und jedes Mal warst Du überzeugt, dass es DIESES Mal aber doch was ist, ja, das kenne ich auch, aber warum sollte es jetzt anders sein als sonst? Diesen Gedanken hattest Du doch auch die anderen Male, wo es dann auch nichts war, oder?

Liebe Grüße, Berliner

24.05.2010 14:47 • #38


Nachtrag.
Zitat:
Hypochonder
Bleibt dieser Zustand über eine längere Zeit hinweg bestehen, so kann es zu einem Lernprozess kommen, wobei am Ende körperliche Signale gar nicht mehr nötig sind, um die Angst vor einer Krankheit auszulösen. Alleine die negativen Gedanken genügen, um körperliche Symptome hervorzurufen.

Solltest Du Dir vielleicht mal in Ruhe durchlesen, @ Phobiene.
http://www.netdoktor.at/krankheiten/fakta/hypochondrie.htm
Oder:
Zitat:
Die hypochondrische Störung gehört zu den sogenannten somatoformen Störungen, zu denen u.a. auch die Somatisierungsstörungen oder somatoformen Schmerzstörungen zählen. Gemeinsam ist diesen Krankheitsbildern, dass wiederholt körperliche Beschwerden berichtet werden, zu deren Abklärung meist verschiedene Ärzte aufgesucht werden. Bei den Untersuchungen lassen sich jedoch keine körperlichen Ursachen feststellen, die die Symptome oder das Ausmaß der Beschwerden erklären können; die Möglichkeit psychischer Ursachen wird von den Betroffenen aber abgelehnt. Das Leben der Patienten dreht sich häufig stark um ihre Symptome und sie fordern von ihrer Umgebung Aufmerksamkeit für ihr Leiden.

http://www.gesund.co.at/gesund/Hypochondrie.htm

24.05.2010 15:23 • #39


Zitat von Phobiene:
Kennt ihr jemand mit Hirntumor u. dessen Symtome?


Hallo Phobiene,

vielleicht beruhigt es Dich ja doch, wenn Du von konkreten Fällen hörst. Denn in meiner Familie gab es einen Fall von Gehirntumor. Es war ein gutartiger. Das ist er in sehr vielen Fällen. Allerdings muss man ihn trotzdem operieren, weil er größer wird. Nur was die Kopfschmerzen angeht, die sind da gar nicht aufgetreten. Und soviel ich weiss, hat man bei den meisten Gehirntumoren keine Kopfschmerzen. Man hat evtl. neurologische Ausfälle, aber Schmerzen hat man da kaum. Das war sogar das tückische, weil man bei unserem Familienmitglied an alles mögliche dachte, aber eben nicht, dass es vom Gehirn kommen könnte. Letztendlich wurde operiert und jetzt über 15 Jahre danach geht es der Person besser denn je und ist geistig aktiver als seine Gleichaltrigen.

Schwindel und Übelkeit kann viele Ursachen haben. Z.B. eine Schilddrüsenunterfunktion. Oder eben auch die Psyche, weil man ständig denkt, das kann doch nicht normal sein.

MfG
Raj

24.05.2010 16:55 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier