Pfeil rechts

Hi ihr Lieben!Ich leide unter PAttacke und APhobie und bilde mir neuerdings Allergien ein bei sachen die ich schon ewig esse,das ich denn dadurch plötzlich ersticke.wie geht man damit um??einfach normal weiter essen?? lG

10.03.2010 16:54 • 13.03.2010 #1


2 Antworten ↓


Christina
Zitat von Lilie21:
wie geht man damit um??einfach normal weiter essen??
Ja, ganz unbedingt. Dann wird es nur eine Phase sein. Aber wenn du jetzt anfängst, aus lauter Angst deine Ernährung umzukrempeln, wird das ein Fass ohne Boden...

Liebe Grüße
Christina

11.03.2010 18:21 • #2


Oh mein Gott - mir geht's genauso!!

Das macht mich total fertig - kann schon keinen Restaurantgang mehr geniessen, weil ich mir einbilde die könnten ja ne Zutat verwendet haben, auf die ich allergisch reagiere. Und dann hab ich tatsächlich das Gefühl, dass mir die Kehle zuschwillt und ich keine Luft mehr bekomme.

Letzten Endes in meinen klaren Phasen weis ich ja auch, dass ich bis jetzt noch lebe, also bin ich auch noch nicht erstickt, aber ich will verdammt nochmal, dass die Panik endlich ein Ende nimmt und ich wieder meinen Alltag genießen kann.

Es is total verrückt, dass es sich bei mir auch um Dinge dreht, die ich normalerweise oft esse - aber ich denke dann immer dran, dass Allergien von heute auf morgen entstehen können.

Ich komme mir bei diesen Gedanken immer so lächerlich vor, und schäme mich dann auch vor meinem Freund, der meine Krankheit nicht so recht verstehen kann .

Ich bemühe mich in diesen Phasen aber auch immer ganz arg, kein "Vermeidungsverhalten" aufkommen zu lassen. Wir müssen nach wie vor so essen wie bisher und nicht bei jeder neuen Zutat panisch werden, da wir sonst irgendwann nur noch 5 verschiedene Lebensmittel essen oder so. Wir dürfen es einfach nicht zulassen dass unsere Panik uns so enorm viel von unserer Lebensqualität raubt.

Mir persönlich hilft dabei immer das Wahrscheinlichkeitsprinzip - z.B. Wie oft ist wohl in Deutschland jmd. an einem Lebensmittel gestorben auf das er urplötzlich allergisch war. Und selbst wenn man auf was allergisch sein sollte ist es doch eher wahrscheinlich dass man Ausschlag bekommt, oder vielleicht die Lippe anschwillt, aber doch nicht dass einem von jetzt auf gleich der Hals zuschwillt und man tot umfällt (das Wahrscheinlichkeitsprinzip wird im Buch "Sorge Dich nicht - lebe" beschrieben - ein suuuuper Buch, das mir sehr geholfen hat).

Ich weis sehr wohl, dass es einem in einer Paniksituation sehr schwer fällt so rational zu denken, aber man muss sich dazu ermahnen und zwingen. Panisch rumzulaufen wie ein gescheuchtes Huhn (jaaaa - so läufts bei mir meistens ) bingt ja leider auch gar nix.

Ich lenke mich dann auch häufig mit Hausarbeit ab. Oder ich rufe jemanden an, den ich schon länger mal hören wollte, vor dem es mir aber peinlich wäre am Telefon panisch zu werden. Dann vergeht die Situation und ich kann ein weiteres Mal feststellen, dass ich ja noch lebe .

Allerliebste Grüsse und alles Gute
Sarkastika

13.03.2010 23:59 • #3




Prof. Dr. Heuser-Collier