» »


201214.08




20
5
Hallo liebe experten!

Trage schon seit längerem eine generalisierte Angststörung mit mir herum und habe totale Angst vor der Überforderung in Arbeitssituationen. Nachdem ich deswegen schon einmal in der Probezeit gekündigt worden bin hatte ich bei den Vorstellungsgesprächen totalen Bammel und teilweise Fluchttendenzen. Hab auch die einfachsten Dinge vergessen. Von mal zu mal bin ich mir aber sicherer geworden und hab sogar eine Krankheitsvertretung abgestaubt, die zunächst nur auf 4Wochen begrenzt war. Vollzeit. Obwohl ich mir selbst nur halbtags zugetraut hab. Mit ziemlichen Geprügel und doch einigen Erfolgen habe ich mich der Situation gestellt und obwohl ich stressbedingt in der Zeit zweimal(!!) erkrankt bin und daheim geblieben bin (Durchfall und Nasennebenhöhle) haben sie mich verlängert. Ich hab mich gefreut und mich zugleich geärgert, dass ich die Verlängerung angenommen hab. Jetzt nehmen die Angstreaktionen wieder richtig zu. Bin sogar vor der ARbeit zusammengeklappt und hab auf halber Strecke kehrt gemacht. Gestern hab ich auch den ganzen Tag mit mir gekämpft und die halbe Nacht nichts geschlafen, bis ich ein Fünkchen Selbstvertrauen wieder zurückgewonnen hab. Ich möchte mich der Situation stellen, ich will eigentlich auch nicht flüchten, aber ich will auch mit meinem Selbstvertrauen aus der Situation rauskommen. In meiner Erwartung werden die nächsten zwei Wochen furchtbar, weil die letzten Wochen mit der einen Kollegin auch schon so furchtbar waren und ich meinen Mund einfach nicht aufbekommen hab. Langsam gehen mir echt die Kräfte aus.

Ich bräuchte in dieser Situation etwas fachkompetenten Rat und Anleitung, da mich die Sitzung gestern bei meiner Therapeutin sehr aufgewühlt hat und ich Sie erst wieder nächste Woche Montag sehe...

Eure ZurückindieZukunft



  15.08.2012 16:14  
Hallo,

bitte verstehe, dass wir nicht Deiner Therapeutin ins Handwerk pfuschen wollen und können. Das wäre sehr unprofessionell und auch nicht hilfreich für Dich.
Also bitte - das alles mit Deiner Therapeutin besprechen! Zudem wir viel zu wenig von Dir wüssten, um auf Deinen Einzelfall bezogen konkrete Hilfen anbieten zu können. Das kann auch nicht der Sinn eines Internetforums sein.

Deshalb hier einige Tipps, wie Du Dich mit Deiner Angst noch besser grundsätzlich auseinandersetzen kannst - dies aber immer eingebettet in Deine Therapie:

http://www.expertenrat.info/generalisierte-angst.html

Eventuell können Dir dann in Absprache mit Deiner Therapeutin auch die auf der empfohlenen Seite genannten pdf-Selbsthilfematerialien noch weiter helfen.

Solltest Du merken, dass Du im Rahmen Deiner ambulanten Therapie nicht ausreichend weiter kommst, wäre es sicherlich gut, mit Deiner Therapeutin über die Möglichkeit einer stationären Therapie in einer Fachklinik zu sprechen, um die Chancen einer ambulanten Weiterarbeit dann zu erhöhen und Dich im normalen Alltag bereits etwas sicherer gemacht zu haben.

Alles Gute wünscht Dir

Bernd Remelius

« Panikattacken suchen immer neue Wege. jemand in meinem Umfeld hat extreme Angst und l... » 

Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  2 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Angst und Panik Hilfe von Experten



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Mitten in den Nebenwirkungen - Fluoxetin

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

10

29754

19.02.2014

Angstattacken mitten in der Nacht

» Agoraphobie & Panikattacken

31

6638

01.07.2013

Mitten im Leben einsam

» Einsamkeit & Alleinsein

8

1581

11.09.2010

Da bin ich mitten in der Nacht, mit Panik

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

5

615

19.10.2016

Mitten im Leben und trotzdem einsam.

» Einsamkeit & Alleinsein

7

2464

28.04.2008










Angst & Panikattacken Forum