Pfeil rechts
2

Kappi
Huhu
Bin Andreas 31 Jahre.

Vor 6 Monaten find alles an. Hab urplötzlich einen Schwindel bekommen und Ohnmacht Gefühle.
Dachte mir nichts dabei. Hab beim Hausarzt Blut etc testen lassen. Alles ok. Außer Vitamin D. Wert ist 9. Aber hat glaub fast jeder den Mangel.
Warum auch immer habe ich angefangen Blutdruck zu messen. Habe mich damit dann so verrückt gemacht das ich sogar laut Ärzten Panik Attacken bekommen habe. Dachte wirklich das ich sterbe. War richtig krass.
Nach Absprache mit kardiologe ist alles ok.
Seitdem hab ich die Panik Attacken nicht mehr gehabt weil ich eigentlich weiß das ja nichts mit dem Herz ist.

Aber was ich zurzeit noch habe ist
Leichter dauerschwindel oder Benommenheit
Ganz selten urplötzlich aus dem Bauch raus wie ein Gefühl als würde man erschreckt werden.

Meine Schwindel Symptome werden viel schlimmer in Stress Situationen wie Bewerbungsgespräch. Oder wenn ich mit anderen über meinen Schwindel oder so rede.
Generell habe ich auch immer das Gefühl das ich verspannt bin.

Einschlafen kann ich sehr gut. Aber schlafe nicht mehr durch. Werde nach 4 Stunden meist wach.

Habe auch einen Tinnitus entwickelt.

Habe in relativ kurzer Zeit geheiratet. Wohnung gekauft und renoviert. Vater verloren.

In Stress Situationen wenn ich merke das der Schwindel stärker wird fängt auch an mein Augenlid zu zucken. Was ich auch extrem gemacht habe wie alles anfing ist das ich nach Symptomen gegoogelt habe. Sehr sehr oft. Ob ich irgendwie krank bin etc.


Zurzeit mache ich oft Mass.. Entspanne mich auf einer Matte. Will jetzt auch wieder anfangen joggen zu gehen.

Kommt das wirklich alles von der Psyche ?

06.02.2022 20:36 • 06.02.2022 #1


11 Antworten ↓


TheViper
Zitat von Kappi:
Huhu Bin Andreas 31 Jahre. Vor 6 Monaten find alles an. Hab urplötzlich einen Schwindel bekommen und Ohnmacht Gefühle. Dachte mir nichts dabei. ...

Die psyche spielt da eine große Rolle, nach deiner Beschreibung. Du wirst vielleicht auch verspannt sein, eventuell im Nacken Bereich, das kann auch deine beschriebenen Symptome hervor rufen. Du solltest aber zur Abklärung mal einen HNO Arzt gehen

06.02.2022 20:41 • #2



Wirklich die Psyche ?

x 3


Kappi
Zitat von TheViper:
Die psyche spielt da eine große Rolle, nach deiner Beschreibung. Du wirst vielleicht auch verspannt sein, eventuell im Nacken Bereich, das kann auch ...


Ja sind wiederkehrende Verspannungen im Nacken Bereich. Hab vergessen zu schreiben das ich beim HNO schon war natürlich auch alles super

06.02.2022 20:44 • #3


TheViper
Zitat von Kappi:
Ja sind wiederkehrende Verspannungen im Nacken Bereich. Hab vergessen zu schreiben das ich beim HNO schon war natürlich auch alles super

Ah OK ja dann ab zum chiropraktiker

06.02.2022 20:46 • #4


Kappi
Zitat von TheViper:
Ah OK ja dann ab zum chiropraktiker


Ich glaube ich bearbeite meinen Beitrag nochmal da war ich nämlich auch schon

06.02.2022 20:47 • #5


TheViper
Zitat von Kappi:
Ich glaube ich bearbeite meinen Beitrag nochmal da war ich nämlich auch schon

Da kannste trotzdem nochmal hin. Sowas kann auch schnell wieder passieren, die Verspannungen. Aufjedenfall hast du nichts organisches

06.02.2022 20:48 • #6


-IchBins-
@Kappi
Welche Einheit? nmol oder ng/ml. 9 ist aber schon ziemlich heftig niedrig. Ich kenne es, dass unter 20 nmol ein Mangel herrscht.

Bei Interesse:

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Vitamin_D/FAQ07.html

06.02.2022 21:03 • #7


Natürlich kann der Schwindel von der Psyche kommen. Angst ist sogar sehr häufig mit Schwindel verbunden, es gibt hier im Forum sogar einen eigenen, sehr langen Faden zum Dauerschwindel. Vielleicht schaust du da mal rein? Habe letztes Jahr leider auch viele Monate Bekanntschaft mit dem Schwindel gemacht

Ich denke vieles spricht dafür dass dein Schwindel psychische Ursachen hat, zB dass er in Stresssituationen oder wenn du daran denkst stärker wird.

Um dich selber zu beruhigen würde ich aber auch vorschlagen dass du dich noch von einem HNO Arzt untersuchen lässt. Solltest du danach noch Zweifel haben könntest du noch versuchen eine Überweisung für ein MRT zu bekommen.

Edit: sorry auch überlesen dass du schon beim HNO warst was sagt der denn?
Wie ist dein Schwindel, dreht sich der Raum oder ist es ein Schwankschwindel?

Lg

06.02.2022 22:04 • #8


Kappi
Zitat von Rosa_pather:
Natürlich kann der Schwindel von der Psyche kommen. Angst ist sogar sehr häufig mit Schwindel verbunden, es gibt hier im Forum sogar einen eigenen, ...


HNO hat alle Tests gemacht. Findet nichts. MRT habe ich auch gemacht. Auch i.o.

Ich hatte vor paar Monaten tatsächlich Blockaden in der HWS und BWS. Hab ich beim Chiropraktiker aber behandeln lassen. Mache ab und an auch Osteopathie.


Als damals mein Hausarzt die Verspannungen feststellte wurde mir ortoton oder wie das heißt verschrieben. Dadurch habe ich einen so wahnsinnigen Schwindel entwickelt. Und ich glaube seitdem Triggert mich das. Bin mir aber nicht sicher.

06.02.2022 22:16 • #9


Ankergirl
Hallo Kappi, du glaubst nicht was Psyche alles kann. Ich hatte da schon komplette Palette. Wichtig ist dass du jetzt die Kurve kriegst damit es sich nicht verfestigt.

06.02.2022 22:19 • x 1 #10


Zitat von Kappi:
HNO hat alle Tests gemacht. Findet nichts. MRT habe ich auch gemacht. Auch i.o. Ich hatte vor paar Monaten tatsächlich Blockaden in der HWS und BWS. ...


Dass es eine organischen Auslöser (zB Kristalle im Ohr, bei dir Nebenwirkungen der Medis etc) gibt, der dann in einen psychogenen Schwindel übergeht kommt sehr häufig vor.

Gibt in der Medizin ja unterschiedliche Meinungen darüber ob Schwindel durch Verspannungen bzw HWS entstehen kann. Ist ein kontroverse Thema, meine HNO Ärztin und ein Neurologe mit dem ich geredet haben glauben da nicht daran. Die HNO meinte dass das Gehirn sogar den kompletten Ausfalls beider Gleichgewichtsorgane kompensieren kann, Verspannungen also eigentlich keine große Rolle spielen sollten.

Als das bei mir mit dem Schwindel angefangen hat hatte ich auch extreme Nackenverspannungen. Ich denke bei mir waren die Mechanismen hinter den dem Schwindel folgendermaßen:

Schwindelwahrnehmung weil zu wenig getrunken und gegessen - Katastrophendenken, Angst vor organischer Krankheit, Angst umzufallen - extreme Konzentration aufs Gleichgewicht, ständig Nachdenken über den Schwindel - führt zur bewusste Kontrolle des Gleichgewichts (eigentlich ein automatischer Körpervorgang) in Form von Anspannung, Schultern/Schultern hochziehen, Füße in den Boden krallen, Waden anspannen, Gehen wie auf Eis, starre Körperbewegungen, Schonhaltung - greift in einen natürlichen Prozess ein und bringt das Gleichgewicht durcheinander, wieder Schwindel, wieder Angst etc. Im Hirn bilden sich Verbindungen zwischen Angst und Schwindel.... Ein Teufelkreis.

Diese ständige Kontrolle des Gleichgewichts, Schultern hochziehen etc und die ganze Angst führt natürlich zu Verspannungen und Nackenschmerzen.

Wie ich es geschafft habe den Schwindel los zu werden? Akzeptanz dass ich organisch gesund bin, Aufhören ständig an den Schwindel zu denken! Und noch ein paar andere Dinge, aber ich höre jetzt auf mit dem Roman

06.02.2022 23:01 • x 1 #11


Sorry noch eine Ergänzung:
Ich denke die Summe deiner Beschwerden (Tinnitus, Augenlidzucken, Schwindel etc) und die Tatsache dass alle Untersuchungen ohne Befund waren deuten doch darauf hin dass das von der Angst kommt.

Joggen und Messagen sind eine gute Idee finde ich, hilft mir auch in schlechten Phasen

06.02.2022 23:27 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann