1

Hallo zusammen
Ich bräuchte mal eure Meinung, vielleicht geht es hier jemanden sogar genauso. Seit ich denken kann, habe ich scheinbar eine Phobie und zwar vor unserer Anatomie.
Ich bin langsam am verzweifeln, da ich darüber nichts im Internet finden kann und auch noch nie gehört habe, dass es einer anderen Person genauso geht. Ich kenne viele, die kein Blut sehen können, das hört man oft und das kann ich auch nicht, aber mein weiteres Problem scheint irgendwie kein anderer zu haben
Deutlich bemerkt hatte ich es damals in der Schule, als wir im Bio Unterricht das Thema Körper und Anatomie hatten.
Es ging immer so aus, dass ich plötzlich Schweißausbrüche und Schwindel bekam, anschließend fiel ich in Ohnmacht.
Das ist bis heute so, heute bin ich 25 und noch immer kann ich absolut gar nichts über unsere Anatomie hören oder lesen, selbst die harmlosesten Themen sind der Horror. Um es mal deutlicher zu machen, ich hatte vor vier Monaten erste Hilfe Unterricht, natürlich hatte ich vorher schon Angst, weil ich wusste, was sehr wahrscheinlich wieder passieren wird, der Dozent erklärte uns unser Herz, irgendjemand hatte da eine Frage, es wurden keine Fotos oder Videos gezeigt, aber ein paar Sätze reichten schon aus, dass ich mich hinlegen musste, da mir innerhalb weniger Sekunden schwarz vor Augen wurde, mir wurde total schlecht, ich bekam Hörstürze, musste mich fast übergeben, mein Kreislauf war total hinüber. Hätte ich mich nicht hingelegt, wäre ich wohl vom Stuhl gekippt. Es war mal wieder so unangenehm, total peinlich. Vorallem, wenn andere auch noch den Arzt rufen wollen, obwohl ich genau weiß, woran es gelegen hat!
Was ist das bloß?!
Ihr könnt euch nicht vorstellen, was ich mittlerweile für eine Panik habe, wenn ich weiß, dass ich sowieso wieder umkippen werde, am liebsten würde ich wirklich alles meiden, kann es aber nicht immer. Es schränkt mich sehr im Leben ein, denn jederzeit und überall kann so ein Thema vorkommen. Es muss sich nur mal die Familie darüber unterhalten oder Freunde. Ich kann bestimmte Berufe nicht ausführen, obwohl ich sie so gerne lernen würde, weil ich alleine schon den Anatomie Unterricht nicht packen würde. Ich musste damals die Berufsschule und sogar meine Ausbildung abbrechen, weil ich in Biologie nicht mitmachen konnte, ausgerechnet dieser Unterricht war aber extrem wichtig. Es fing erstmal damit an, dass ich einfach nicht mehr hingegangen bin, natürlich dachte man deshalb schlecht von mir. Aber wie soll man auch erklären, dass man so eine seltsame Phobie hat? Ich hatte es versucht, wurde aber nicht ernst genommen, sogar ausgelacht. Ich hatte eine Menge Ärger dadurch.

Ich habe hier zuhause ein Buch über unseren Körper liegen, ich habe schon so oft versucht, dieses Buch zu lesen, weil ich dachte, dass ich mich irgendwie selbst "abhärten" kann, ich habe keine Chance, es endet immer damit, dass ich starke Kreislaufprobleme bekomme. Ich kann auch nichtmal meinen eigenen Puls fühlen, ohne dass mir schwarz vor Augen wird.

Krankenhaus oder Arztbesuche sind natürlich richtig schlimm, mir graut es immer davor. Dienstag muss ich zur Blutabnahme, ich habe jetzt schon riesen Panik, ich möchte gar nicht hin, ich habe schon oft Termine abgesagt, auch wenn sie sehr wichtig waren. Auch graut es mir davor, wenn mir der Arzt irgendwas erklären möchte. Das wird wieder die Hölle für mich, danach geht es mir meistens zwei Stunden total schlecht, die erste halbe Stunde kann ich gar nicht aufstehen. Und wie gesagt, es ist auch einfach peinlich.

Was ist das? Habt ihr so etwas schonmal gehört? Kann man sowas Phobie nennen bzw äußert sich eine Phobie so?

15.05.2020 20:53 • 15.05.2020 #1


1 Antworten ↓

Schlaflose
Zitat von Meddin:
Was ist das? Habt ihr so etwas schonmal gehört?


Hier ist ein Thread, wo es um so etwas geht.
spezifische-phobien-f55/angst-bei-dem-gedanken-seiner-eigenen-anatomie-t41544.html?hilit=Angst%20vor%20anatomie%20des%20K%C3%B6rpers

15.05.2020 21:00 • x 1 #2





Dr. Christina Wiesemann