Pfeil rechts
111

A
Zitat von Nora5:
Mir helfen Bücher sehr, neue aussuchen, Freundinnen welche empfehlen, darüber reden, Zeit in der Buchhandlung verbringen, das ist irgendwie ein sicherer Ort für mich. Ich glaube, Bücher haben mich gerade in meiner frühen Jugend gerettet, weil es eine andere Welt war, in die ich flüchten konnte.

09.09.2021 13:00 • #21


Nora5
Mein Therapeut hat mich eine Resonanzkanone genannt, das war darauf bezogen, dass ich sehr in Austausch mit anderen Menschen gehe und sehr mitschwingen kann. Eien Freundin hat mir daraufhin gesagt, ich hätte auch eine unglaubliche Fähigkeit, mich mitzufreuen und Anteil zu nehmen. Ich denke, das ist etwas, was mit sehr hilft, Schwieriges zu bewältigen.

14.09.2021 19:24 • x 3 #22


A


Resilienz - Wege aus der Krise

x 3


Schlaflose
Resonanz ist etwas anderes als Resilienz.

15.09.2021 07:15 • x 1 #23


Nora5
Zitat von Schlaflose:
Resonanz ist etwas anderes als Resilienz.

Liebe Schlaflose,

klaro
Das war auch nicht als Ersetzung gemeint, sondern als Fähigkeit, die mir hilft, Schwieriges zu bewältigen

Liebe Grüße,
Nora

15.09.2021 09:05 • x 1 #24


Nora5
Meine Fähigkeit ist es, offen sein zu können ohne Angst zu haben, das Gesicht zu verlieren. Und mich zu spüren, und vor allem ganz schnell ein Bauchgefühl zu einer Situation zu haben und es benennen zu können.

22.09.2021 00:22 • x 1 #25


Nora5
Zu meinen Fähigkeiten, sehr schwierige Phasen zu überstehen, gehörte bisher immer, dass ich mich versucht habe, nur auf den nächsten kleinen Schritt zu konzentrieren

27.09.2021 15:11 • x 2 #26


Nora5
Hallo Ihr Lieben,

hier ein kleiner Ausschnitt aus einem Interview und Beschreibung von Resilienz von Jan Dreher, Chefarzt in einer psychotherap. Klinik

"Unter einer Krise verstehen wir gemeinhin, dass etwas mein Selbstbild, meine Planung oder die Art wie ich lebe so stark erschüttert, dass ich aus der Bahn gerate. Und das ist für jeden Menschen sehr unterschiedlich", beschreibt Dreher. "Man spricht in diesem Zusammenhang von Resilienz. Das ist ein Begriff aus der Werkstoffkunde und bezeichnet einen Gegenstand, den Sie verbiegen können und der von selbst wieder in seine alte Form zurückkommt", erläutert er. Resiliente Menschen sind in der Lage, sich trotz eines Tiefschlags schnell wieder in das gewohnte "Mindset" zurückzufinden, geraten also nicht so leicht in eine Krise. "Sie brauchen Erschütterungen in mehreren Lebensbereichen, zum Beispiel einen Jobverlust, Schulden und ein plötzliches Beziehungsende, um den Halt zu verlieren.
https://www.kr-one.de/was-tun-wenn-die-...-schlaegt/

Fand ich gut.

Liebe Grüße,
Nora

07.10.2021 11:06 • x 3 #27


laluna74
Zitat von Nora5:
Ich bin froh und dankbar, dass ich einen sehr starken Willen habe, aufzustehen, mich zu wehren, niemals aufzugeben und weiter zu machen. Das hat mir schon oft geholfen im Leben.


Danke, dass du mich gerade daran erinnert hast.

Zitat von -IchBins-:
Das schwierigste ist, empfinde ich, das Sterben eines geliebten Menschen zu akzeptieren.


das ist auch mein größtes Problem.

Zitat von -IchBins-:
Dazu höre ich gerade das Buch Leben ist, was jetzt passiert: Das Geheimnis der Achtsamkeit


Danke für all diese wertvollen Tipps. Ich werde mich danach orientieren, nachdem mir meine Therapeutin in der letzten Stunde geraten hat mich nun mit dem Thema Resilienz zu beschäftigen.

07.10.2021 12:31 • x 2 #28


laluna74
Zitat von Nora5:
Hallo - das ist ein Threat für Eure Fähigkeiten! Was könnt Ihr gut, was macht Euch besonders, welches Problem, welche Angst, welchen fiesen Mobber habt Ihr schonmal wie genau in die Flucht geschlagen? Was ist Euch heute-letzte Woche-dieses Jahr-irgendwann in Eurem Leben al sehr gut gelungen oder wo habt Ihr schonmal welche Krise bewältigt? Hier könnt Ihr es erzählen


Ein sehr schöner - ein positiver Thread - Danke dafür

07.10.2021 12:34 • x 2 #29


Nora5
Zitat von life74:
mich nun mit dem Thema Resilienz zu beschäftigen.

Berichte unbedingt, was Du dazu denkst oder welche Erkenntnisse Dir gekommen sind, ich bin gespannt.

08.10.2021 23:34 • x 1 #30


Nora5
Hallo zusammen,

was denkt Ihr dazu?

10.10.2021 21:28 • x 1 #31


laluna74
Genau dieses Video hatte ich mir angeschaut, nachdem ich auf deinen Thread gestoßen war . . .

In der Kürze liegt die Würze . . . und ich denke mehr muss man zu dem Thema auch gar nicht wissen.

10.10.2021 21:33 • #32


F
Finde ich gut. Einiges habe ich auch instinktiv so gemacht. Es hapert noch mit Optimismus (Opferrolle verlassen) und Zukunfstorientierung (Ziele setzen und realisieren).

10.10.2021 21:45 • x 1 #33


Nora5
Zitat von life74:
Genau dieses Video hatte ich mir angeschaut, nachdem ich auf deinen Thread gestoßen war . .

echt, ist ja ein witziger Zufall! Ich fand, die Frau wirkt so ein bisschen nicht soooo überzeugend, weil sie selbst nicht so viel Glück ausstrahlt, aber WAS sie sagt, ist schon gut.....

11.10.2021 23:06 • x 1 #34


laluna74
Das kann sein.

Ich fand in dem Fall aber die kurze Zusammenfassung für mich genau richtig, so dass ich auf Details nicht weiter angewiesen war

11.10.2021 23:43 • x 1 #35


Nora5
Ich bin sehr dankbar, dass ich die Kraft gefunden habe, mich aus dieser Krise raus zu arbeiten und den Mut gefunden habe, so viel zu trauern. Das schlimmste habe ich überstanden

05.03.2022 00:47 • x 2 #36


Nora5
Ich denke, es hilft mir immer wieder sehr, wenn ich einen Berg von Dingen sehe, die ich noch erledigen muss und es erscheint mir einfach so viel, hartnäckig eine Sache in Ruhe fertig zu stellen, und einfach weiter zu machen, weil sich immer nach einer Zeit herausstellt, dass der Berg kleiner wird und man langsam und mit Ruhe alles abtragen kann

11.03.2022 00:51 • x 2 #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Nora5
Im Moment geht es mir ziemlich oft richtig gut und ich bin auch oft sehr glücklich. Ich bin sehr dankbar dafür und fühle mich dann oft auch sehr frei. Ich glaube, ich habe sehr viel bearbeitet, so komisch das klingt, durch trauern. Es brauchte so viel Raum. Das war anstrengend und gar nicht schön. Und es brauchte unendlich viel Akzeptanz dafür, dass ich gar nichts mehr konnte oder nur sehr wenig und für mich überhaupt mit der ganzen Problematik. Soooooo viel an Selbstannahme.

13.03.2022 22:51 • x 3 #38


Nora5
Ich schaffe es, fast ausnahmslos freundlich mit mir selbst zu sprechen innerlich und ich habe die Doppelverglasung nun in der Praxis und da kann ich wirklich stolz sein, dass durchb ekommen zu haben mit allen Umsetzungsschwierigkeiten

21.08.2022 00:54 • x 2 #39


Shelby
Zitat von Hedwig:
Ich glaube auch, dass Resilienz bei gesunden tatsächlich einen großen Stellenwert hat. Bei psychischen Erkrankungen glaube ich das aber nicht


Da irrst du aber gewaltig.

05.12.2022 09:50 • #40


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann