Pfeil rechts
1236

SeaShepherd
Zitat von Icefalki:
Sehr, sehr gut. Und um dahin zu kommen heisst es, dass man sich mit dem ganzen Mist auseinandersetzt und auch akzeptiert, dass man tatsächlich die A. rschkarte gezogen hat. Allerdings liegt es an uns, ob wir sie weiter behalten, oder ablegen. Ich lebe mit dieser Lebenseinstellung jetzt wirklich deutlich besser als ...

Genau so sehe ich das auch. Ich bin verantwortlich für meine Entscheidungen, und wenn es schief läuft, dann ist es eben so. Dann weiß ich aber ich war Stark und Mutig genug es versucht zu haben. Und aus Fehlern lernt man. Meine Mutter verabscheut ja Fehler, es muss alles perfekt sein. Fehlschläge sind eine Zeichen von Schwäche für sie. Sie sieht alles negativ. Bloß nicht aus dem eigenen Schneckenhaus heraus kommen und die Welt erkunden. Ich finde das furchtbar.

01.02.2022 14:43 • x 4 #481


G0thicprincess
Meine Eltern haben schon immer Vorstellungen gehabt wie ich zum Leben habe, was für Freunde und wie ich mich zu anziehen habe. Meine Mutter tut auf psychisch krank was absolut übertreiben ist sie will sich an mich rächen und sagt zu mir das ich so leben soll wie sie es möchte. Alle laufen ihr hinterher sie wird sogar von mein Vater gefüttert! Ihr Ego ist so hoch gepuscht sie sieht mich so aggressiv an so das ihre Blicke mir Angst einjagen. Diese Frau hat mein ganzes Leben kaputt gemacht ich habe durch sie meine Ausbildung und meine Freunde verloren.. leide an ptbs und Depressionen. Ich schaff es nicht mehr und will abhauen. Mein Vater hat zwei Gesichter er sagt zu mir ich kann man was ich möchte aber wenn meine Mutter dabei ist, ist er voll auf ihre Seite, ich schaffe es psychisch nicht mehr ich kann es nicht mehr ertragen. Ich will endlich frei sein meine Freunde wieder sehen können und mein Freund!
Ich will anfangen zu leben und nicht zu leiden.

29.08.2023 21:18 • x 1 #482


A


Opfer von Narzissten (NPS) - Erfahrungen und Austausch

x 3


Lumius
@Gaulin Hat deine Mutter die Diagnose offiziell NPS erhalten oder meinst klassischen Narzistischen Missbrauch ? Ich habe eine Komplexe Ptbs durch Narzistischen Missbrauch durch meinem Vater. Meine Mutter ist in diesem Falle Co-Abhängig von meinem Vater.

30.08.2023 07:01 • x 2 #483


Dunkelbunte
Zitat von SeaShepherd:
Ich lass es nicht mehr zu, das man mein ICH erniedrigt und herabwürdigt.

Hallo zusammen.

Würde ich gerne auch so machen. Aber wie macht man das in Bezug auf die Kindheit, wenn die Mutter immer geleugnet hat? Ich empfinde, wenn ich tiefer eintauche, es immer noch so, daß ich erniedrigt werde, weil ich es nie beweisen konnte, weil Zeugen schwiegen, weil die Familie es leugnete und das Jugendamt mir bis heute nie glaubte (ich telefonierte 2015 mit meiner damaligen Sozialarbeitein, die 1992 bis 1997 für mich zuständig war).

Ich bin 44 und habe es eigentlich aufgearbeitet.
Mutter ist mutmaßlich Narzisst.

30.08.2023 07:29 • x 2 #484


Coru
@Lumius genau so ist es bei mir auch. Hab auch eine KPTBS und Depressionen durch meinen narzisstischen Vater und meine Mutter war Co abhängig.

Das ist eine Art von Gewalt in diesem täglichen Wahrsinn zu leben die kann sich nur einer nur vorstellen der es erlebt hat.

30.08.2023 14:10 • x 2 #485


Gaulin
Zitat von Lumius:
Hat deine Mutter die Diagnose offiziell NPS erhalten oder meinst klassischen Narzistischen Missbrauch ? Ich habe eine Komplexe Ptbs durch Narzistischen Missbrauch durch meinem Vater. Meine Mutter ist in diesem Falle Co-Abhängig von meinem Vater.

Hey sie hat die Diagnose schon vor ein paar Jahren bekommen. Allerdings bezieht sich mein Thema auch auf allgemeine narzisstische Verhaltensweisen. Gibt ja viele Dunkelziffern, klar welcher Narzisst lässt sich schon helfen bzw gibt dann auch noch zu, dass er einer ist...

Hellhörig auf dieses Thema bin ich selbst durch meine eigene Therapie damals geworden, als meine Therapeutin davon sprach, dass meine Mutter narzisstisch ist.

30.08.2023 16:26 • x 2 #486


Lumius
Bei mir hatte es mein Psychoanalyst bestätigt und dann bei drei Aufenthalten in der Traumaklinik auch als gesichert diagnostiziert. Aber mit Hochfunktionalität.

30.08.2023 16:30 • x 3 #487


Dunkelbunte
Zitat von Lumius:
Aber mit Hochfunktionalität.

Ich stehe gerade auf der Leitung...
PTBS oder Narzissmus?

30.08.2023 16:36 • #488


Lumius
@Dunkelbunte Kptbs durch narzisstischen Missbrauch und Vernachlässigung.

30.08.2023 16:43 • x 3 #489


Dunkelbunte
Danke.
kPTBS hab ich auch.
Was bedeutet hochfunktionell in dem Zusammenhang?
Kenne ich nur vom Autismus.

30.08.2023 16:45 • x 1 #490


Coru
@Dunkelbunte ich glaub das bedeutet, dass einer noch arbeiten geht und den Alltag schafft. Das ist bei mir auch so. Dabei geht es mir echt oft nicht gut.

Bin gerade überrascht das ich mit KPTBS wegen narzisstischen Missbrauch nicht allein bin. Sonst ist das ja eher weniger Thema bei Missbrauch egal in welcher Form. Aber meine Therapeuten in der Klinik haben das ernst genommen und auch mein Therpeut ambulant und sagen, dass es schlimmer sein kann als körperlich. Ich kann leider auch keine Beziehung führen und Nähe zulassen. Also keine Familie gründen.

30.08.2023 17:06 • x 2 #491


Dunkelbunte
Danke @Coru

Es ist gut, das es mittlerweile gesehen wird.
Als es mir passierte, hat man nur für wahr genommen, was beweisbar war.
Beweise mal Missbrauch eines narzisstisch gestörten Elternteils. Als Jugendliche.

30.08.2023 17:19 • x 3 #492


Lumius
@Coru Das stimmt, ich kann meine Arbeit und meinen Alltag recht gut leben. Aber nur aufgrund der guten Abspaltung der Gefühle und Erinnerungen im Alltag. Wenn es wegbringt, geht garnichts mehr. Hatte ich auch schon zweimal. War echt eine extrem harte Zeit.

30.08.2023 18:11 • x 1 #493


Lumius
@Coru Können dir denn die Therapeuten gut helfen, oder ist es auch so schwer da so vieles verschüttet und abgespalten ist ?

30.08.2023 18:31 • #494


Coru
@Lumius es ist schwierig, da ich auch Erinnerungslücken habe. Würde ich mich oft von meinem Gefühlen manchmal nicht abspalten, könnte ich nicht arbeiten gehen. Auch heute hab Phasen das ich an meine eigenen Wahrnehmung zweifel. Aber ich war auch lang in der Traumaklinik. Sie sagten anhand meiner Symptome können sie erkenne das es schlimm war sonst hät ich das nicht. Wie du sagst Beweise sind schwierig. Ich hab eine Menge Ängste und dieses Misstrauen in dir ganze Welt. Es ist ein langer Weg und eine Sachen wie eine Beziehung bleiben mir verschlossen. Eine Traumakonfrontation war bisher nicht möglich. Aber ich bin dankbar für die Hilfe und das da Menschen sind die da sind, mich ernst nehmen und zu denen ich eine gute Beziehung hab. Das hilft mir extrem.

Wie ist es bei dir? Konnten die die Therapien helfen?

30.08.2023 18:48 • x 2 #495


Lumius
Geholfen hatte die Therapien schon insgesamt. Aber von einer möglichen Steilhang, wenn man es so nennen kann bin ich wohl noch weit von entfernt. Habe bisher Psychoanalyse, Traumatherapie und Egostate-Therapie gemacht. Die hat ehrlich gesagt am meisten Ordnung im Kopf reingebracht. Vorallem ist dieses Dauertriggern besser geworden. Hatte ziemlich heftigen Kopfdruck und so Wellenartige Gefühle über Jahre im Kopf. Diese Symptomen waren nur sehr schwer auszuhalten.

30.08.2023 19:23 • x 2 #496


Coru
Ich hab mich in den letzten Tagen nochmal mit narzisstischem Missbrauch befasst. Es ist wirklich Wahrsinn so aufzuwachsen und zu leben. Eine KPTBS danach zu haben, ist wohl nicht ungewöhnlich. Mein Vater war so manipulativ. Er hat meine Mutter dazu gebracht zu denken Sie wäre wahnsinnig und würde sich alles nur einbilden was er Schlimmes getan hat. Dabei hatte sie die ganze Zeit das richtige Gefühl. Wenn was Schlimmes passiert ist und er dabei war, hat er es geleugnet. Er hat die Realität die ich selber gesehen hat geleugnet und ist dabei geblieben. Das macht er heut noch also nun hab ich keinen Kontakt mehr. Das war auch einer der Gründe warum ich den Kontakt abbrechen musste. Er hat mich bei jedem Gespräch versucht zu manipulieren und ich bin dafür noch anfällig schnell an meinen eigenen Erinnerungen und Gefühlen zu zweifeln. Da brauch ich auch heut noch meinen Therpeuten.

Das Schlimme ist es ist nicht so greifbar und trotzdem grausam.

04.09.2023 14:13 • x 4 #497

Sponsor-Mitgliedschaft

Dunkelbunte
Wenn mir ein Psychiater nicht irgendwann mal sagt hey, sie müssen das noch einmal reflektieren was Ihnen Ihre Mutter angetan hat, will ich nie wieder darin abtauchen.

04.09.2023 14:54 • x 2 #498


Coru
Ich muss euch das einfach mal erzählen. Mein narzisstischer Vater hat sich gemeldet. Ich hab vor einigen Jahren den Kontakt abgebrochen. Er schrieb so, dass ich den Kontakt nur abgebrochen hätte um ihn zu bestrafen und ihm jeden Tag Schmerzen zuzufügen. Nur da er vielleicht mal einen Fehler gemacht hat. Welche Fehler er gemacht hat da hat er noch nie was von gesagt oder es überhaupt in meinem Leben mal angesprochen und sich entschuldigt. Ich glaube nicht, dass er wirklich irgendwas versteht, was an seinem Verhalten so schlimm ist und wirklich seine Fehler erkennt.

Ich war wirklich geschockt. Also nach all den Jahren dachte ich vielleicht würde er mal alles refektieren aber sein Fazit ist, dass ich ihn einfach nur leiden lassen möchte. Noch dazu schrieb er, dass er ja kein Geld um sich Essen zu kaufen. Das macht er schon seit ich Klein bin. Aber warum genau weiß keiner. Das ist definitiv gelogen. Er hat einiges an Geld und verdient auch richtig gut. Es ginge ihm gesundheitlich schlecht. Ich hab meinen Bruder gefragt der noch Kontakt hat und er sagte er hätte nichts gehört von wegen Geld und gesundheitlichen Problemen. Er mente auch ich bin total gemein und ungerecht. Meine Mutter ist auch total gemein. Sie ist dieses Jahr in Urlaub gefahren und er nicht. Er hätte ja kein Geld. Er hätte so gemacht - was genau das wissen wir alle nicht. Eigentlich hat er nie was für uns getan und nur an sich gedacht. So ein richtiger Rundumschlag.

25.09.2023 08:44 • x 2 #499


Icefalki
Zitat von Coru:
Mein narzisstischer Vater hat sich gemeldet


Narzissten sind tief im Inneren ganz ängstliche Menschen. Deswegen muss die Fassade ja so extrem aufrechterhalten werden und die Abwendung der Tochter ist extremst verletzend. Das ist Majestätsbeleidung und wird mit Angriff und Manipulation erwidert. Ist alles ganz typisch.

Du kannst nur eines tun: Wende dich ab, erwarte nichts mehr, wenn du ganz stabil bist, könntest du das als Krankheit einordnen. Aber da müsste man schon beinahe heilig sein. Ich hab das auch nicht hinbekommen.


Meiner hat ähnlich reagiert. Hat angerufen und so ein Mist erzählt, dass ich null verstanden habe, was er will. Meistens wurde ich dann auch noch beschimpft. Für mich war das immer so surreal.

Aber da sie ja trotz allem Väter sind, man trotz allem hofft, dass alles gut werden könnte, ist man eben wieder drin in der Schleife von Manipulation, Familie, Vergangenheit, Sehnsucht und Hoffnung.

Am besten verzeiht man sich, dass man eben immer noch hofft, dass sich die Situation ins Positive ändert. Tut sie zwar nicht, aber der kurze Moment, wo man angerufen wird, signalisiert zumindest, dass man irgendwie doch noch eine Rolle spielt.

25.09.2023 09:37 • x 4 #500


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann