Pfeil rechts
2

Das ist alles schön und gut. Ich habe das ja schon zum zweiten Mal. Und beim ersten Mal war es einfach so weg! Ohne, dass ich eine Therapie, gleich welcher Art, gemacht hätte. Das finde ich schon sehr seltsam. Und es war sehr lange weg. Viele Jahre.Einfach so. Ich hatte keine Symptome mehr. Nix.

22.01.2013 12:05 • #21


Ja, das kann es geben, ich las, daß bei 38% der Fälle, die unter einem Jahr krank sind, eine Spontanheilung - einfach so - möglich ist.

Vielleicht hat sich da in Deinem Leben was zum Guten verändert? Vielleicht reagierst Du so sehr sensibel auf Streß?

Ich weiß es nicht, bin ja auch nur Laie. Vielleicht geht es ja auch so wieder bei Dir weg?

Vielleicht besteht die Ursache noch immer und bricht sich nun durch irgendeinen Auslöser, (Streß) wieder Bahn?

Viele "Vielleichts", die Dir auch nicht weiterhelfen....

Liebe Grüße

22.01.2013 12:34 • #22



Mit Hypnose geheilt!

x 3


Ich bin zwar nicht "geheilt" worden, habe auch immer gesagt sowas kommt für mich nicht in Frage.
Doch heute weiß ich es war das Beste, das ich je gemacht habe.
Nach 18 Jahren Angst- und Panik Tag und Nacht, rundum die Uhr und Therapie nummer eins, zwei, drei...habe ich per Zufall beim Spazierengehen ein Schild an einer Hauswand gesehen und sofort da angerufen.

Ich war nicht bei einem Therapeuten sondern bei einem "Coach". Ich... in meinem fortgeschrittenen Alter .
der sowas immer als neumodischen Schnickschnack abgelehnt hatte....

Der Herr hat ganz anders mit mir geredet, als ein Therapeut und mir mehr als auf die Sprünge geholfen.
Die Hypnose war eine ganz tolle Erfahrung. Ich wäre heute nicht da, wo ich bin.
Zwar immer noch gaaanz am Anfang. Aber das Licht am Ende des Tunnels ist kein D-Zug mehr, der mich überrollt.

22.01.2013 13:12 • #23


Ich habe mir auch CD`S gekauft mit denen ich mich in leichte Trance versetzen kann.
Und wenn es nicht klappt, gut tut es alle mal.
Hätte nie geglaubt, dass es sowas gibt.

Die Sitzung bei diesem Coach war auch noch 10 Euro billiger, als bei euren Therapeuten .
Was habe ich nicht schon Geld ausgegeben für irgendwelche dubiosen Sachen, weil ich jeden ach so kleinen Strohhalm gesucht habe. Da die Angst mich am Reisen gehindert hat, habe ich ja auch was gespart (wenn mein Geldbeutel das auch nicht wusste )
Es war mir jeden Cent wert.

22.01.2013 13:25 • #24


Dieser Satzt stand ganz groß an der Wand der Praxis.
Und da war ich, als ich da ankam.... im totalen Stillstand meiner Tätigkeiten.


"Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht.
Nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit."

Friedrich Schiller

22.01.2013 13:34 • #25


Liebe ImAufwind,

ich bin auch schon älter, über fünfzig, soviel dazu.

"Heilung" ist auch so ein Wort... Wann ist man "geheilt"?

Meine Angst ist weg, das weiß ich, aber - großes ABER - ich bin auch ganz am Anfang - zu LERNEN, daß diese Angst weg ist. Ich beobachte mich weiterhin, es fällt mir schwer, die Dinge, die vorher nicht machen konnte oder wollte, nun anzugehen. Es ist ja immer noch der Gedanke, die Angst könnte ja wiederkommen. Es ist eben ein LERNPROZESS.

Es ist ja nicht so, daß ich nun den ganzen Tag fröhlich vor mich hinpfeifend und hüpfend durch die Gegend renne. Ich bin eher abwartend. Mit der Zeit wird auch die Entspannung kommen.

Auch mir ist die Hypnosethrapie jeden Cent Wert gewesen.

Autohypnose klappt bei mir nicht. Ich kann mich einfach nicht so konzentrieren, schon gar nicht mit CDs, aber ich arbeite alleine mit der "Zauberwiesenstrategie", (ein geschützter Begriff, ich darf sicherlich nichts darüber öffentlich schreiben), aber vielleicht kennst Du das Verfahren ja.

22.01.2013 13:35 • #26


Du hast geschrieben:
Meine Angst ist weg, das weiß ich, aber - großes ABER - ich bin auch ganz am Anfang - zu LERNEN, daß diese Angst weg ist. Ich beobachte mich weiterhin, es fällt mir schwer, die Dinge, die vorher nicht machen konnte oder wollte, nun anzugehen. Es ist ja immer noch der Gedanke, die Angst könnte ja wiederkommen. Es ist eben ein LERNPROZESS.


Deine Zauberwiese kenne ich nicht, aber ich habe mein "Wohlfühlzimmer" mit Blick nach draußen.

Es ist wie Du beschreibst, ich warte sehr oft auf die Angst, wenn ich heute was mache, das ich so lange nicht tun konnte.
Ich erwische mich regelrecht, dass ich WARTE, ja wo bleibt sie denn die liebe Angst.
Es ist seeeehr oft ein ganz sonderbares Gefühl, das mich, ich kann es nicht anders sagen ,in totales Erstaunen versetzt.
Ich sage oder denke dann.... na siehst du... es geht doch. Unglaublich. Und glücksmomente von denen ich auch lange nichts mehr gespürt habe.

Und es tut gut jetzt von Dir zu hören, dass ich auch damit nicht alleine bin. Genausowenig wie mit der Angst.

Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag!

22.01.2013 13:45 • #27


Liebe ImAufwind,

auch mir tut es gut zu wissen, daß mein Empfinden normal ist, und ich mich nicht übermäßig "anstelle".

Zumeist ist es ja die Angst vor der Angst, die uns Phobikern das Leben so schwer macht. Diese Angst vor der Angst ist ja nicht einfach - schnipp - weg. Wir müssen uns schon in die (gefürchteten) Situationen begeben, den "Sprung" wagen. INNERHALB dieser Situationen merken wir ja erst, daß diese Angst nicht mehr da ist. Es ist quasi auch ein Lernen, wie bei einer "normalen" VH, nur, daß wir "Hypnotisierten" den Vorteil haben, daß wir tief im Inneren das Wissen haben, daß diese Angst nicht mehr kommt.

Ich hoffe, ich habe es so verständlich ausgedrückt..

(Noch kann ich hier schreiben, ich habe Petra gebeten, meinen Account wieder zu löschen, das viele Lesen hier ist nicht gut für mich..)

Liebe Grüße und auch Dir einen wunderschönen Tag.

P.S. Ich habe meine Wohlfühlfarbe und meinen Wohlfühlort.. Sofa mit Decke und Kaba... in hellem Terracotta...

22.01.2013 14:04 • #28


so wie du es beschreibst ist es bei mir nicht, meine Angst ist noch da. Und "in" die Situationen reingehen kann ich äußerst selten.
Aber ich habe einen kleinen Vergleich
Ich sage immer, früher hatte ich den Bewegungsradius der auf eine Briefmarke paßt. Heute bin ich bei der Größe Bierdeckel angelangt und wenn ich bei DIN-A 4 bin, bin ich schon sehr zufrieden.
Hört sich etwas blöd an, aber mir hilft es.

Schade wenn die Beiträge wieder gelöscht werden. Vor allem für die, die Hypnose noch nicht kennen.

22.01.2013 14:13 • #29


Die Beiträge werden nicht wieder gelöscht, nur mein Name erscheint dann in Schwarz und ich kann nicht mehr hier schreiben. Das ist aber gut für mich, dann lese ich hier auch nicht so viel. Und ich mache jetzt das, was gut für MICH ist, solange ich anderen nicht schade.

Liebe ImAufwind, Dein Radius HAT sich aber vergrößert, es geht in Deinem eigenen Tempo, und das bestimmt nun mal Dein UB. Du MERKST einfach, wenn es weitergeht. Es ist ein Bauchgefühl oder Intuition, ich kann es nicht anders beschreiben. So ist es doch auch bei Dir?

Es hört sich GAR NICHTS blöd an, womit jeder einzelne seine Angst in Schach hält. Jedem hilft was anderes.

Du glaubst nicht, was ich mir schon "vorgebetet" habe.. Darf ich keinem erzählen, ich wäre reif für die Narrenkappe...

Immer wieder dasselbe Geschwurbel: "ich drehe nicht durch, an Gedanken ist noch keiner gestorben, es sind nur Gedanken", und in ganz schlimmen Momenten damals:" Schei*egal was jetzt passiert, mehr als abkratzen kannste nicht, egal, so will ich auch nicht mehr leben, was soll`s.."

Nur ein paar "hilfreiche" Worte, wie ich sie im Kopf hatte (habe).. Und es ginge noch weiter....

Wieviele Stunden hattest Du?

22.01.2013 14:23 • #30


ich habe dir eine PN geschickt...

22.01.2013 14:31 • #31


Ich kann das sehr gut verstehen. Ich sage mir das ja auch immer wieder.
Hattest du denn körperliche Symptome. Bzw. ihr? Bei mir sind es körperliche Symptome, die mir Angst bereiten und Panik. Wenn die nicht wären, wäre alles gut.

22.01.2013 14:42 • #32


@Aladin
ich habe alle Symptome. Und wenn sie mich "anfallen", denn so empfinde ich das oft, bin ich total ausgeliefert und unfähig zu reagieren.
Das wurde durch die Hypnose besser.
Wie gesagt, es geht seeeehr langsam voran. aber es GEHT voran. Was jahrelang nicht der Fall war.

@Worrylein
ich hatte 10 Sitzungen. Leider ist der Coach nicht mehr hier in unserer Stadt sonst würde ich noch weiter machen.
Bin im Moment wieder in einer Therapie und die Therapeutin macht auch heilhypnose, aber da habe ich leider nicht solch einem Erfolg. Warum auch immer...

22.01.2013 14:57 • #33


Bei mir ist es umgekehrt. Mich mach(t)en meine Gedanken total gaga: "Was ist, wenn ich plötzlich durchdrehe, verrückt werde, etc. und ich bin dann alleine, keiner kann helfen... " etc. Dann fingen die körperlichen Symptome an.

Die körperlichen Symptome sind (waren) mir inzwischen egal, ich habe meine Karriere als Hobby-Hypochonder hinter mir gelassen.

Da kann klopfen, knacken und blubbern was will, es macht mir nichts mehr aus, ich weiß, es ist diese Angst.

ImAuwind, hast eine PN und ich bin erstmal `raus, vielleicht später nochmal, wenn es noch geht...

22.01.2013 14:59 • #34


Worrylein du hast auch ne PN...

22.01.2013 15:18 • #35


Hallo zusammen,

ich habe hier so viel geschrieben, die ganze Behandlung, nun möchte ich Euch weiter auf dem Laufenden halten.

Leider hat meine gute Stimmung nicht gehalten, es geht mir wieder schlechter. Hoffentlich ist es nur eine Phase.

Liebe Grüße an Euch.

28.01.2013 08:52 • #36


Hallo, auch ich habe eine Hypnostherapie hinter mir, die mir wirklich geholfen hat!Leider hat ein unschöner Vorfall im Herbst wieder zu einem Rückfall geführt:-( ich hatte letzte Woche wieder die erste Sitzung und fühle mich schon wieder ein wenig besser. Nicht jeder ist zu hypnotisieren, das ist wahr. Und es es gibt wie überall gute und wenige gute Therapeuten. Ich hatte Glück, auch meine Thera ist Ärztin. Und natürlich ist es eine Frage des Geldes, leider!Ich hatte Sitzungen, nach denen ich fröhlich war und welche nach denen ich mich hinlegen mußte, das hattte mir die Therapeuten aber vorher gesagt.Die Sitzungen sind nachhaltig.Ich wünsche euch eine gute Zeit!

28.01.2013 09:40 • #37


Dankeschön, emipat,

ich habe morgen wieder einen Termin, mal sehen, was dabei herauskommt, wo da die Blockade liegt. Bei mir ist es nur so "schwierig", weil die Sitzungen erst ein paar Tage nachwirken müssen, sehr selten habe ich sofort nach der Sitzung was gemerkt. Das kann heißen, daß diese ganze Woche u.U. mit Rückschritten "verloren" ist.

28.01.2013 09:54 • #38


toll, das das bei dir geholfen hat...super...ich freue mich für dich...
ich hab das auch mal gemacht...leider bin ich da wohl an einen nicht so tollen hypnosetherapeuten geraten.
jede menge stunden (privat zu zahlen) und erst nach ca. 15 stunden hat der therapeut mir dann eröffnet, dass ich wohl ein besonders harter fall wäre und wohl mindestens 2 jahre lange diese therapie machen müsste...
ist einfach nicht zahlbar...

war dann nach ca. 2 jahren bei einem weiteren hypnotherapeuten...dieser kam mir etwas merkwürdig vor (eher der schlag "autoverkäufer")...wollte auch direkt 10 stunden im voraus von mir bezahlt haben...das hat natürlich alle alarmglocken schrillen lassen...sehr komischer typ...

finde es toll, dass viele betroffene doch erfolge erzielen können.

leider gibt es bei uns in der nähe nur heilpraktiker mit dieser zusatzausbildung...ich weiß nicht so recht, ob das die richtige grundlage ist...

29.01.2013 15:28 • #39


Darf jeder medizinische Hypnose durchführen?


Nein, sofern Sie nicht ausgebildeter Arzt, Psychologe oder Heilpraktiker mit entsprechender Zulassung sind, dürfen Sie keine medizinische Hypnose durchführen. Das bedeutet, dass Sie am Klienten keine Diagnose stellen und diese im Anschluss therapieren dürfen. Wer zusätzlich psychotherapeutische Arbeit leisten möchte, benötigt entsprechende therapeutische Zusatzqualifikationen und die Erlaubnis eine Psychotherapie (Heilerlaubnis) ausüben zu dürfen.

(Quelle: http://www.hypnose-zentrum.org/ausbildung/hypnosetherapeut-ausbildung


Ein Heilpraktiker kann also durchaus so eine Hypnotherapie machen. Frage einfach, ob er Erfahrung mit Angststörungen hat.

29.01.2013 16:05 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler