Pfeil rechts

Hallo

War gestern wieder beim Doc,
er verpasste mir die 5te und letzte Spritze gegen den Schwindel,weil mir die letzten 2 Wochen nicht schwindlig war soll ich die 400mg Sulpirid nur noch 200 mg nehmen pro Tag und in 13 Tagen bei meinem nächsten Termin bekomm ich dann andere Medikamte die helfen sollen das die angst nicht wieder zurück kehrt und ich soll selbstbewußter werden dann wird das schon wieder meinte er.
Haben die Attacken was mit Selbstbewußsein zu tun
Und weil ich ja 1 mal Straßenbahn gefahren bin seit ich bei ihm bin das wäre auch so positiv dabei ging es mir während der Fahrt ( die war vor ca 4 Wochen) echt dreckig Magenschmerzen, Schwindel, das Gefühl als bekäme ich keine Luft)
Was will er mir sagen? Das ich soweit wieder geheilt bin?
Obwohl ich ihm beim vorletzten Termin noch sagte ich hatte ne Attacke als mein Mann mir sagte das er 1 Woche nicht da sein wird.
Aber irgendwie mach ich mir schon wieder Gedanken,ob die Attacken nicht zurück kommen werden??
Ich hab immer Probleme etwas positiv zu sehen
Na mal abwarten wie es nun weiter geht....

Lg

19.10.2007 10:28 • 25.10.2007 #1


12 Antworten ↓


Hallo!

Als ich 4 Jahre Panikattacken hatte, habe ich nicht eine Tablette eingenommen!
Hingegen lieber eine Gesprächsterapie, von 1 Jahr lang!
Ich würde Dir zu einer Therapie raten, ich glaube nicht, das die Ängste mit Medis weg gehen!
Was hälst Du davon?
Mich hat diese Therapie aus meiner Hölle rausgeholt, am Tag meiner Hochzeit, waren die Ängstzustände wie weg geblasen, das war für mich das größte Geschenk!
Die ist schon 9 Jahre her und seid dem von Ängsten keine Spur mehr!

Alles Gute, man kann es schaffen, Du auch!

lg Mell

19.10.2007 18:31 • #2



Geheilt?

x 3


Mein Arzt ( Psychater) redet zwar mit mir aber nur ein bißl, ich steh noch auf der Warteliste von einem anderen.....

Bis jetzt klappt es ganz gut mit der halben Dosis

Lg

23.10.2007 14:24 • #3


hi snoopy,

ich denke auch man sollte unbedingt schnell eine therapie machen. medis sollen nur eine zeitlang krücke sein aber auf keinen fall kann man damit die angst heilen. das ist meine meinung dazu
alles gute!!

glg mimmi

23.10.2007 15:13 • #4


Eigentlich weiß ich das auch das man die Medis nicht ewig nehmen sollte, ich hab nur etwas angst die Panik kommt ohne zurück.....
mal sehen wie es nun weiter geht

Lg

23.10.2007 17:11 • #5


Hallo Snoopy,

erstmal meine Meinung zum Thema Medikamente: wie schon geschrieben, bin auch ich der Meinung, dass sie nur eine Hilfe sein sollten, um dann in Ruhe im Rahmen einer Therapie an sich zu arbeiten. Es gibt aber auch Härtefälle, die niemals ohne medikamentöse Unterstützung wieder ein normales Leben führen können. Aber das sollte jeder für sich selbst entscheiden...und es ist keine Schande, immer Medikamente für eine Psychische Störung zu nehmen...denn immerhin ist es eine Krankheit. Ich habe auch Citalopram genommen....es hat mir aus der Schlimmsten Zeit herausgeholfen. Und ich hätte es niemals ausgeschlichen, wenn ich nicht das Gefühl gehabt hätte, es ohne zu schaffen (ich mache zusätzlich noch eine Verhaltenstherapie). Wenn du das Medi zwei Jahre nehmen musst, dann nimm es halt solange. Es ist doch keine Schande und setz dich nicht so sehr unter Druck damit.

Zu deinem eigentlichen Problem: Versuche, dir einen anderen Therapeuten zu besorgen. Vielleicht hast du Glück und es hat jemand einen Termin frei.

Hast du denn Ängste wegen dem Schwindel? Oder gibt es da noch andere Ängste?

Liebe Grüße

24.10.2007 19:17 • #6


Hallo

Ja ich steh auf der Warteliste von nem anderen Therapeuten,( Liste dauert noch ca 3 Monate) bis ich den Termin hab geh ich halt noch zu meinem jetzigen Psychater.

Es gab ne Zeit da hatte ich dauernd angst rauß zugehen mir wurde dauerschwindlig ich hatte furchtbare angst draußen umzukippen und keiner hilft mir. Ich hab mich dann gewungen rauß zu gehen und nix passierte auser das der schwindel da war.
Ich bin vor über 4 Jahren mal ohnmächtig geworden stand an der Straßenbahnhaltestelle ( da war ich aber schwanger und bin wohl deswegen umgekippt) und da half mir keiner seit dem hab ich Panik vorm Straßenbahn fahren

Und ohne die medis dann hab ich angst der Dauerschwindel kommt wieder zurück( ich will den nicht zurück!) ich hab da furchtbare angst um zu kippen keiner hilft und vielleicht wache ich nicht mehr auf und und und.... oder ich kipp um und mein Kind sitzt alleine da.....

Dann hab ich angst vor Menschenmengen , da bekomm ich schwindel und magenschmerzen so wars auch mal im laeden wenn der voll war und ich an der kasse stehen sollte gut das klappt jetzt ganz gut und am samstag war ich in nem vollen Club und erstaunlicherweiße ging es mir auch gut.

Lg

24.10.2007 19:56 • #7


ach und sonst nehm ich überhaupt nix nicht mal Aspirin oder so, weil ich immer angst hab vor den Nebenwirkungen .
Sogar damals nach dem Kaiserschnitt ich hab mich so geweigert irgendwelche schmerzmittel zu nehmen ....

Komisch aber ohne die medis gegen angst und panik das kann ich mir nicht vorstellen

24.10.2007 20:08 • #8


Hallo Snoopy,

mhh, dir hat keiner geholfen, als du umgekippt bist, obwohl du schwanger bist? Mal wieder ein großer Tadel an unsere Gesellschaft *motz*. Aber mal ganz ehrlich: Es kann dir ja nicht nur an der Straßenbahn passieren, dass du ohnmächtig wirst. Was jetzt nicht heißen soll, dass du nicht mehr rausgehen sollst .

Und du solltest dir vielleicht öfters folgenden Satz sagen: Dass du immer wieder aufwachst, wenn du in Ohnmacht fällst ;o). Aber ich kann deine Ängste gut verstehen, wegen deinem Kind. So hat bei mir auch alles angefangen. Ich hatte Angst davor, am Morgen nicht mehr aufzustehen, und dass es niemand merkt und meine Kinder alleine sind. Aber diese Gedanken haben sich verdünnisiert.

Ich hab mich aus dem Gröbsten damals selbst geholt (als ich noch nicht in Therapie war und kein Medi genommen habe). Ich hab viel über die Krankheit gelesen und mir immer wieder positive Gedanken aufgeschrieben, die ich mir in Aktusituationen in Gedächtnis gerufen habe. Überleg dir dochmal, wie du dich in Akutsituationen am besten ablenken kannst....schreib es dir auf einen Zettel, den du dir immer wieder durchliest. Konfrontation ist zwar immer noch das beste....aber ich weiß, wie verdammt schwierig es mit einem kleinen Kind ist. Vielleicht hilft dir das ein bißchen zur Überbrückung.

Und liebe Snoopy, die Angstsymptome kommen dann, wenn du sie selber heraufbeschwörst....denk daran, wenn du über das Absetzen der Medis nachdenkst .

Liebe Grüße und einen schwindelfreien Abend ;o)

(Sorry, wenn das jetzt zu lang war, oder du denkst, ich nehme dich nicht ernst wegen den Smilies. Aber manchmal ist Lachen gesund ;o))

24.10.2007 20:51 • #9


Ja mir hatte keiner geholfen ich stand an der Haltestelle und merkte wie mir schwindlig wird knallte dann mit dem kopf noch gegen die Laternen Stange und wachte am boden wieder auf und kein einziger fragte mal was los ist
Seit dem bin ich nicht mehr allein bahn gefahren ich pack das einfach nicht, hab zuviel angst.
Gut mit der nicht Straßenbahn fahren damit könnte ich leben.

Aber ich hab angst das der Schwindel wieder so überhaupt los geht wieder.....das ich mich nicht rauß traue....

Lg

25.10.2007 10:39 • #10


Mhh...da sollte man unterscheiden, ob es "Angst-Schwindel" ist oder Schwindel, weil man krank ist....oder Schwanger (Schwanger ist ja keine Krankheit...man wie ich mich wieder ausdrücke *lach).

Aber ich denke, da kann dir auch nur eine Therapie helfen. Es ist zwar schwierig die ganzen Angstsymptomen und die Krankheitssymptome auseinanderzuhalten...aber es ist möglich ;o).

Und versuche, nicht ständig drüber nachzudenken, was passieren könnte, wenn du rausgehst. Es war doch eine einmalige Geschichte, dass du umgekippt bist, und das aus gutem Grund....Baby!! ;o). Und jetzt ist dir schwindelig vor Angst...aber bist du hier auch schon mal umgefallen? ;o)

25.10.2007 12:12 • #11


ja damals war es schwangerschaftsbedingt das ich ohnmächtig wurde
"nur" durch den angstschwindel wurde ich noch nicht ohnmächtig

Zur Zeit gehts mir ganz ok, hab keinen schwindel am 31.10 muß ich wieder zum doc dann werden die medis abgesetzt, ich hoffe so sehr der schwindel kommt dann nicht wieder zurück

lg

25.10.2007 17:21 • #12


Hihi, na siehste....Angstschwindel macht also nichts außer Angst ;o).

Solange du dir immer wieder sagst, dass dir der Schwindel nichts anhaben kann, und es "nur" ein Angstsymptom ist, vor dem du keine Angst hast, kommt er nicht wieder...ist zwar immer eine Menge Arbeit, aber es hilft.

Kopf hoch. Nicht dran denken, was passieren könnte ;o)

25.10.2007 19:06 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky