Pfeil rechts
2

Hallo ihr Lieben.

Ich muss mir mal was von der Seele schreiben. Ich muss etwas weiter ausholen damit ihr versteht was das Problem ist.

Im Grossraumbüro wo ich arbeite ist das Arbeitsklima schlecht, es wird, wie wohl in vielen Unternehmen, über andere getratscht und ich finde dass es teilweise echt grenzwertig ist, jemand wurde als Psychopath bezeichnet, einer anderen wird unterstellt dass sie Autistisch ist,..noch anderen wird nachgesagt dass sie Plagiat macht, ...gibt mehrere weitere Beispiele.

Nun ist es so dass ich wohl auch Ziel der Angriffe bin ich habe viel mit Freiwilligen zu tun (ich arbeite in einem Forschungsinstitut) und da es ältere Leutchen sind, kommen die wohl gerne zu früh kommen,oder zu spät zu ihrem Termin, oder aber zu nem Termin der nicht stattfindet, gibts auch...sprich die mussten (wohl oder übel) warten, und da gab es anscheinend welche die sich beschwert haben.
Ich muss auch zu den Leuten nach Hause fahren, und öfters schon hat mich die Rezeptionnistin aufs Handy angerufen wenn ich nicht zu erreichen war, sprich im Gespräch mit den Freiwilligen oder im Auto oder in nem anderen Büro, da gabs letztens Knatsch.
Sie ist eine öfters missgelaunte (ihre eigene Aussage) die nicht mit jedem kann (auch eigene Aussage) die mich vor anderen Kolleginnen übel angepampt hat. Sie hat anschliessend behauptet ich hätte sie angeschrien, was die Kollegin die da war aber nicht so empfand, sich allerdings raushielt. Ich habe es anschliessend mit ihr geklärt, ganz ruhig, und sie ist jetzt wieder etwas freundlicher zu mir, zumindest professionnel. Mit ihr und der Abteilung wo ich die Freiwilligen sehe, muss ich nicht so oft hin. Als da was schiefging vor ein paar Monaten wurde das anscheinend auch thematisiert, wie ich mitbekommen habe.

Ich bin mir fast sicher dass jetzt da es einen neuen Zwischenfall gab (an dem ich übrigens keine Schuld hatte), wieder geredet wird. Verwundert bin ich auch da mich vor Monaten, wo ich keine grösseren Probleme mit den Leuten dieser Abteilung hatte, meine Chefin in einer Woche von Mobbing berichtete, in einer anderen Firma, und die Leute würden sofort Mobbing schreien...eine Woche später fragte sie mich ob ich mich mit den Leuten dieser Abteilung gut verstehen würde...jetzt da diese Probleme sind errinner ich mich wieder daran und es macht mir echt Angst...


Wir sind zu 2t alleine Verantwortlich, es hilft nur die Rezeptionnistin die Bescheid sagt wenn die Leutchen da sind für ihren Termin.. für fast 150 Leute, da kann es nicht immer glatt gehen, die Arbeitsbedingungen sind alles andere als leicht...dann noch das....

Die Dame von der Rezeption hat halt gelogen, wollte andere Leute mit rein ziehen und ich befürchte dass sie mich bei den anderen Kollegen als die Furie dastellt als die sie mich schon vor der Kollegin hinstellte, und die sie selber war was leicht zu beweisen war...

Da ich schon Erfahrung mit Ausgrenzung gemacht habe, habe ich eine Riesenangst dass das hier zum Mobbing werden könnte, zumal das Arbeitsklima wie gesagt sehr schlecht ist, es gibt auch mehrere Kündigungen in dieser Abteilung, in den letzten Monaten sind schon 6 da weg...

Im Moment kocht einfach die Angst hoch und ich kann es kaum steuern, kann nur warten bis es wieder weggeht, aber ich bin überfordert mit der Situation

Jemand von euch der nicht in der Situation drinne steckt, könnte da jemand mir einen Tipp geben? Sagen wie er oder sie das sieht? Kann auch gerne Fragen beantworten damit es klarer wird...

Ganz liebe Grüsse

30.08.2017 19:41 • 31.08.2017 #1


6 Antworten ↓


la2la2
Hey,
deinen Schilderungen kann ich nicht so ganz nachvollziehen, was jetzt genau wo, wie und warum schief läuft.
Bist du für die Terminplanung zuständig oder was sind deine Aufgaben in dem Büro?

Ganz allgemein ist natürlich erstmal die Frage, ob die 6 Kündigungen wegen schlechtem Betriebsklima den Chefs egal sind, oder ob die ein Problembewusstsein haben.
Habt ihr einen Betriebsrat? Dem könntest du mal grob Schildern (ohne Namen zu nennen!), was du so wahrnimmst im Betrieb. Ein engagierter Betriebsrat wird sich um ein schlechtes Arbeitsklima kümmern, wenn er davon erfährt (vielleicht haben alle bislang geschwiegen und die Betriebsratsmitglieder arbeiten in anderen Büros und haben es noch nicht mitbekommen).

Und dann ist natürlich die Frage, wie dein Verhältnis zu deinen Vorgesetzten ist. Wenn das Verhältnis gut ist, kannst du (ohne Namen zu nennen!) mal bei einem Gespräch darauf hinweisen, dass das Klima nicht so optimal ist und ihm sicher bekannt ist, dass relativ viele Mitarbeiter gekündigt haben. Vermeide möglichst zu sagen, dass du selbst Angst vor Mobbing hast - manche Chefs verstehen das vollkommen falsch und denken wenn sie dich aus dem Büro rausgeschafft haben, löst sich das Problem dann von selbst, da der Rest keine Probleme mit dem Arbeitsklima hat.

30.08.2017 20:52 • #2



Lästereien am Arbeitsplatz, Angst vor Mobbing

x 3


Hallo
Ist schwierig zu erklären, ich versuch's trotzdem mal.
Ich bin leider für beides zuständig, für die Terminplanung und die Ausführung der Tests die mit den Probanden gemacht werden (auch Hausbesuche) und halt die Reservierung der Räumlichkeiten für die Termine. Sind aber etwa 120 Leute im Programm seit einem Jahr, und die Tests für einen dauernd mehrere Stunden, so dass ich mega überlastet bin.

Zu meiner direkten Chefin habe ich ein gutes Verhältnis, und sie weiss wieviel Arbeit ich habe und dass die Probleme bezüglich der Rezeptionnistin, die versucht mich zu erreichen wenn ich nicht antworten kann nur entstanden sind weil ich halt den grössten Teil der Arbeit alleine machen muss.

Die R. fühlte sich respektlos behandelt und schrie mich fast schon an, dabei habe ich schon mehrmals davor erklärt wie die Arbeitsverhältnisse liegen, und respektlos bin ich nicht gewesen. Sie hat einen sehr barschen Ton, und als sie mich angeschrien hat, hab ich die Diskussion beendet und gesagt dass ich in diesem Ton nicht mit ihr reden möchte. Daraufhin hat sie ne Mail geschrieben mit Anschuldigungen mir gegenüber, die aber haltlos waren und denen sie später in diesem Rahmen nicht mehr nachging.

Sie arbeitet aber mit besagter Abteilung zusammen wo die Tests stattfinden, und sie muss mich benachrichtigen, wenn ein Proband da ist.

Da sie schon in der Mail behauptet hat ich würde sie respektlos behandeln und anschreien, was beides nicht stimmte, habe ich Angst dass sie jetzt bei den anderen dieser Abteilung Unwahrheiten verbreitet.
In diesem ganzen Jahr ist mir einmal passiert, dass eine Dame lange warten musste, da ich den Termin falsch notiert hatte. Einmal! Bei 120 Leuten. Damals gab das ein Getöse, und eine Kollegin aus dieser Abteilung meinte ich solle mir das nicht zu Herzen nehmen, so sei das immer (Gerede) wenn etwas passierte.


Ja es gibt einen Betriebsrat, aber die gehen solchen Sachen meines Wissens nach nicht auf den Grund. Und die Chefin hält sich da auch raus...

30.08.2017 21:14 • #3


Cati
Du kannst eigentlich nur versuchen, deine Arbeit ganz normal weiter zu machen...je
mehr man versucht, Fehler zu vermeiden, desto eher passieren einem Fehler...so war
es jedenfalls bei mir.
Ja, Mobbing hat immer was mit Ausgrenzung zu tun, ganz bewusst werden Informationen
ferngehalten...
Ich hatte zum Schluss jeden Tag Angst davor, daβ schon ein Zettel auf der Arbeit daliegt,
was ich angeblich falsch gemacht oder vergessen hatte...ich habe mir dann eine andere
Arbeitsstelle gesucht, weil ich wusste, es wird nicht besser.

31.08.2017 11:57 • x 1 #4


Im Grossraumbüro wo ich arbeite ist das Arbeitsklima schlecht, es wird, wie wohl in vielen Unternehmen, über andere getratscht und ich finde dass es teilweise echt grenzwertig ist, jemand wurde als Psychopath bezeichnet, einer anderen wird unterstellt dass sie Autistisch ist,..noch anderen wird nachgesagt dass sie Plagiat macht, ...gibt mehrere weitere Beispiele.

Ich habe 40 Jahre in einem überwiegend weiblich frequentierten Beruf gearbeitet .
Supervisionen , Meetings , Coachings , ich weiß schon gar nicht mehr , was da alles regelmäßig an Babbeleien und Labereien statt gefunden hat . Ist auch wurscht .
Unterm Strich habe ich irgendwann seufzend und fast schon resignierend konstatiert , dass überall da , wo fast nur Frauen miteinander und gegeneinander arbeiten , solche Stutenbissigkeiten und Zickereien an der Tagesordnung sind . Wenn eine Frau jemanden wirklich treffen will , wenn sie ihre Rivalin oder Nebenbuhlerin wirklich treffen will , dann greift sie manchmal zu Mitteln , die so dermaßen unter die Gürtellinie gehen , dass es fast schon a-sozial erscheint . Oftmals ist da viel zu viel Emotionalität im Spiel -meistens sogar .
Das muss nicht immer was mit Mobbing zu tun zu haben , das kann ganz einfach nur Zickenterror sein . Nicht viel besser , ich weiß.
Und es nervt . Reagierst du darauf , wird dir Weinerlichkeit und Übersensibilität vorgeworfen , reagierst du nicht darauf , wird dir Arroganz und Teamunfähigkeit vor die Füße geworfen .
Egal, wie du es machst , es scheint immer falsch zu sein .
Wie auch immer - ich habe für mich entschieden , dass es ganz einfach nur unprofessionell ist .
Wenn jemand ( wie du) von solchen Einschätzungen und Stimmungen abhängig ist , oder sich von solchen Lästereien beeinflussen lässt , hat er gesch .iss .en . Wird angreifbar . Und genau das ist dann der nächste Startschuss für weitere Aktionen .
Hier ist dringend angesagt , sich von solchen Machenschaften abzugrenzen .
Keine Freundschaften am Arbeitsplatz , keine Informationen persönlicher Art , kein Einlassen auf diese Spielchen .
Höflich , formell , aber ansonsten sparsam mit Gefühlsäußerungen .
Es ist dein Beruf , eine Arbeitsstelle , mehr nicht .
Es gibt Ohrstecker . Auf dem fürs rechte Ohr steht Hier rein , auf dem fürs linke Ohr steht Da raus .
Anziehen , tief Luft holen , ausatmen , und solche Weiber Weiber sein lassen .
Oder sowas wie die Ignore-Funktion benutzen .
Gibts übrigens auch in Foren wie diesem . Sollte man unbedingt nutzen .
Ich möchte allerdings nicht unerwähnt lassen , dass auch Männer sich so verhalten können .

31.08.2017 13:17 • x 1 #5


Luna70
Wenn über längere Zeit das Klima schlecht ist, jeder überlastet ist, es Kündigungen gibt, dann ist es der Firmenleitung mit hoher Wahrscheinlich einfach wurscht, wie es den Beschäftigten geht. Solange der Laden irgendwie läuft, wird Geld verdient und oft reicht das der Chefetage.

Als Arbeitnehmer kann man dann nur versuchen, sich irgenwie stromlinienförmig zu verhalten und sich aus dem ganzen Gezicke rauszuhalten. Mit-lästern bringt gar nichts, das kommt nur irgendwann als Bumerang zurück. Wobei ich natürlich nicht behaupte, dass du das tust, war nur allgemein gesagt.

Was diese spezielle Kollegin angeht, gibt es da nicht irgendeine Lösung für das Problem mit den Anrufen? Dass du ihr per SMS Bescheid gibst, wenn du in einen Termin gehst und eine Zeitlang nicht erreichbar bist zum Beispiel. Damit nimmst du sie ernst und zeigst ihr dass du verstehst dass sie Stress hat wenn sie etwas absprechen muss und du nicht ran gehst. Vielleicht kann da auch die direkte Chefin helfen, einen besseren Ablauf zu finden. Anschreien lassen muss sich natürlich keiner, da hast du vollkommen Recht, dass du das Gespräch abgebrochen hast. Wenn du übergriffiges Verhalten durchgehen lässt, weil du einen Konflikt vermeiden willst macht sie es das nächste Mal wieder.

Zitat von Wonderwoman:
Da sie schon in der Mail behauptet hat ich würde sie respektlos behandeln und anschreien, was beides nicht stimmte, habe ich Angst dass sie jetzt bei den anderen dieser Abteilung Unwahrheiten verbreitet.


Dann kannst du es ohnehin nicht ändern, also bringt es nichts sich darüber Gedanken zu machen. Deine Kollegen haben ja eigene Augen und Ohren und werden sich selbst ein Bild machen. Mache deine Arbeit so gut es unter den Umständen eben geht und versuche dir ein dickes Fell zuzulegen. Prüfe dich selbst nochmal, ob du der Kollegin einen Anlass für ihren Vorwurf gegeben hast, wenn nicht, dann streiche es möglichst aus deinem Gedächtnis. Auf lange Sicht wirst du dich vielleicht mal nach etwas anderem umsehen müssen. Macht dir der Job denn grundsätzlich Spaß?

31.08.2017 14:48 • #6


Es gibt schon die Lösung, dass ich meine persönliche Handynummer gegeben habe, damit sie mich anrufen kann, sonst könnte sie mich noch viel weniger erreichen. Die habe übrigens ich vorgeschlagen.
Ich habe sehr sachlich auf die Mail geantwortet, und nochmal erklärt dass ich alles tue was ich kann und meine Chefin auch.
Seitdem ist sie wieder netter.
Aber du hast recht, wenn die anderen Mitarbeiter fair sind, und sich die Mühe machen sich zu fragen warum es zu diesen beiden Pannen kam (wovon nur eine auf mein Konto geht).
Ich habe meine Arbeit immer gut gemacht, das sage nicht nur ich sondern auch die Probanden und meine Chefin.
Wenn sie in dieser Abteilung reden ist mir egal, ich habe nur Angst dass es sich hochschaukelt.
Bisher hat es immer alles geklappt, trotz Gerede vor ein paar Monaten und trotz dieses Zwischenfalls...auch wenn eine der Kolleginnen sehr böse kuckt wenn ich da bin, aber vielleicht kuckt sie so böse weil sie halt keine Lust mehr hat dazubleiben...sie ist kurz vor der Rente glaube ich...
Der Job an sich macht mir Spass, aber ich habe schon länger die Freude an dieser Arbeit verloren.
Es war eine befristete Stelle, Ende Dezember läuft es aus und ich möchte es nicht verlängert haben, falls das Angebot kommen sollte.

31.08.2017 18:52 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann