Pfeil rechts

hey leute
ich krieg immer wieder zu hören, dass ich ein hobby brauch um mich mal zu entspannen.
ja ich geb schon zu, dass ich oft einfach nur rumliege.
was habt ihr denn für hobby oder was fallen euch denn für welche ein? ich bin leider so ideenlos, das mir kein tolles hobby für mich einfällt. vielleicht gefällt mir ja was aus euren ideen und einige von euch könnte auch was gefallen =)

17.08.2011 11:07 • 19.08.2011 #1


16 Antworten ↓


Hallo Schizophrenia,

ich versuche neben der Arbeit öfter als früher raus zu gehen, sprich radeln, joggen, Spazieren gehen mit Freundin und dem Hund raus (haben erst seit kurzem einen).
Rad fahren hilft mir z.B. auch bei einer PA... hatte es schon zwei Mal, dass ich mir dann Musik ins Ohr gepackt habe, Rad raus und einfach los in die Natur (ist bei uns recht einfach da ich in einem kleinen Ort wohne und man schnell auf ruhige Feldwege/Landstrassen usw. kommt).

LG
OneOfMany

17.08.2011 11:59 • #2



Hobbys für uns

x 3


Ich finde zeichnen sehr beruhigen und entspanend,basteln,oder stricken socken z.b ist zwar heute zu tage nicht so in, aber ist eine tolle abwechslung

17.08.2011 13:25 • #3


Ich finde zeichnen sehr beruhigen und entspanend,basteln,oder stricken socken z.b ist zwar heute zu tage nicht so in, aber ist eine tolle abwechslung

17.08.2011 13:25 • #4




Das möchtest Du jetzt nicht wirklich wissen glaub ich hihi

Es entspannt aber ungemein. Das ist wohl unumstritten

17.08.2011 14:51 • #5


@focus

Wenn Dich die bösen Buben locken- bleib zu Haus und stopfe Socken grins.

Mehr ich ja nicht mehr schreiben.hihihi

17.08.2011 14:53 • #6


ja zeichnen ist wirklich beruhigend nur fehlen mir da manchmal echt die ideen, was ich zeichnen soll.
spazieren geh ich auch mehrmals am tag, da wir ja auch zwei hunde haben. das macht zum glück auch mal den kopf frei =)

17.08.2011 17:22 • #7


Lunarwind
Momentan mache ich auch nicht wirklich was ausser im Internet rum daddeln...hatte mal mit Häkeln, lesen, zeichnen und was es noch so gibt angefangen, aber bekomme mich momentan nur schwer aufgerappelt.
Stimmt Radfahren ist auch gut...aber wie bekomme ich meine Angst überwunden, alleine mit dem Rad loszufahren. Möchte auch so gerne einmal die Woche schwimmen...habe niemanden der mit mir geht und alleine trau ich mich nicht....zum kotzen.
Aber heute hab ich wieder die lust zum Häkeln gespürt als ich hier reingeschaut habe...ich glaub ich muß mir, wenn ich wieder Geld hab, mal neue Wolle holen...

17.08.2011 19:28 • #8


ich hab manchmal bis zu fünf stunden am tag gezeichnet......@Ozonik danke ich nehme dein rat zu herzen

17.08.2011 19:33 • #9


Rockzee
also ich lese recht viel, und bin im internet. Da ich ja wegen dem unfall jetzt auch schon ein jahr daheim bin, brauc ich auch mal ein sinnvolles hobby...kann leider sportlich nicht viel machen.hab aber ein yogapaket gekauft, und werde da mal anfangen,soll auch helfen runter zu kommen.

17.08.2011 21:15 • #10


Yoga ist nicht schlecht. Aber es ist halt immer eine Überwindung dort hinzugehen. Weiß auch nicht warum.

17.08.2011 21:53 • #11


ja yoga wollte ich auch mal ausprobieren. Ich glaub ich meld mich mal in so einem kurs bei der vhs an. Das kriegt man ja auch von der krankenkasse bezuschusst. Ich denke so kann mans besser lernen, wie wenn man sich ein buch kaufen würde...
Hab heut auch mal wieder seit langem mit dem zeichnen angefangen. Was ich dabei festgestellt habe ist, dass ich immer zu viel dann von mir erwarte

17.08.2011 22:06 • #12


ich fange ab september mit Kundalini-Yoga an,mal sehen wie entspanend das ist.....

18.08.2011 05:32 • #13


Rockzee
ich freu mich dann auf die ergebnisse, also obs wirklich geholfen hat

18.08.2011 12:45 • #14


was ist denn das für eine art yoga? ich kenn mich ja da nicht so wirklich aus...

18.08.2011 14:55 • #15


das hat mir meine terapeuthin geraten .......Man kann die Wirkungsebenen des Kundalini-Yoga analog der Haupt-Chakras in sieben einteilen. Für alle sieben Ebenen gibt das Üben von Kundalini-Yoga die nötige Energie:
Auf der ersten Ebene bekommt der Mensch genügend Energie für Gesundheit, körperliche Stärke und die Fähigkeit für Sinnesgenuss und „Nestbau“ (Wohnung, Haus etc.).
Auf der zweiten Ebene verhilft die Energie, das Zusammensein mit anderen mehr zu genießen, sie ermöglicht Sexualität, Kreativität, Heilkräfte und außersinnliche Wahrnehmung, ist mitverantwortlich für Schönheit und Attraktivität.
Auf der dritten Ebene gibt die Energie mehr Mut, Selbstbewusstsein, die Fähigkeit, die eigenen Talente zu nutzen, die Kraft, Dinge zu verändern und zu gestalten, sich durchzusetzen, persönliche Macht aufzubauen.
Auf der vierten Ebene kommt die Fähigkeit zu persönlichen Emotionen hinzu, auch zu höheren Gefühlen wie Freude, Liebe, Hingabe und Andacht sowie die Fähigkeit des Gefühls der Einheit und der Verbindung mit dem Göttlichen.
Auf der fünften Ebene ist die Energie verantwortlich für Kommunikation, Sprache, Ausdruck, zwischenmenschliches Verständnis sowie ein dauerhaftes Gefühl der Einheit.
Energie auf der sechsten Ebene gibt Kraft für Intellekt und Intuition sowie diverse andere geistige Fähigkeiten. Auf der sechsten Ebene befindet sich auch das dritte Auge, das „Auge der Weisheit“, der Erkenntnis des Höchsten.
Die siebte Ebene steht für die Öffnung zur Göttlichen Gnade, zur Höheren Führung, für Hingabe und die vollständige Verschmelzung mit dem Unendlichen durch die Verwirklichung der Einheit......mal sehen ob es bei mir auch so klapt

Hier liegt die Großartigkeit des Kundalini-Yoga: Es gibt die Kraft, alle Ebenen des Menschseins voll auszukosten. Kundalini-Yoga gibt uns Energie, die uns erlaubt, all unser Tun machtvoller zu gestalten. Es gibt uns Erfahrungen, die uns klar machen, dass es mehr gibt als das Materielle. Schließlich führt Kundalini-Yoga von authentischen spirituellen Erfahrungen bis zur Selbstverwirklichung.

18.08.2011 15:46 • #16


Schattenbinder
Also ich mag kreative Sachen.
Ich nähe und bastle und bis vor einer Zeit war ich noch als Leitung einer Tanz- und Theatergruppe tätig. Außerdem fotografiere ich, das kann ich wirklich sehr empfehlen. Irgendwie bekommt man durch durch die Kamera oft einen anderen Blick auf die Welt. Dinge selber zu erschaffen ist einfach ein befriedigendes Gefühl.

19.08.2011 18:44 • #17



x 4




Dr. Hans Morschitzky