53

Jenni1983
Ich versuche es. Bin in einer Tagesklinik. Aber habe im Moment eher das Gefühl den Kampf verloren zu haben. Es stresst mich so extrem alles. Fühle mich wie ein Versager weil es einfach nicht besser wird sondern nur schlimmer. Ich habe schon seit 4 Jahren mit anderen Symptomen zu kämpfen u diverses dagegen unternommen. Mir ging es zeitweise besser aber die Herzprobleme übertreffen alles. Ich bin wie ein Zombie. Ich finde keinen Ausweg mehr... Ich will endlich wieder leben.

01.01.2016 21:16 • #61


Vergissmeinicht
Liebe Janni,

hey, die Hoffnung darf man niemals aufgeben. Wenn Du nun in der Tagesklinik bist, warst Du vorher stationär und hast Du einen Therapeuten?

Ist jemand in Deinem näheren Umfeld an Herzinfarkt gestorben oder hast Du Bluthochdruck?

Wenn wir starke Emotionen empfinden, wie Du momentan und somit erregt bist, Stress, Ärger oder Wut hast wird der Herzschlag beschleunigt, die Gefäße erweitern sich und der Blutkreislauf steigt. Subjektiv empfinden wir dabei Herzklopfen oder Rasen bzw. Stolperer.

Versuche Dich in den Situationen abzulenken und schau nach Deinen Emotionen.

01.01.2016 21:53 • #62



Herzangst Erfahrungsberichte von Betroffenen

x 3


july1986
Hallo

Ich kenne es wenn auch nicht ganz so extrem .
Habe auch eine ziemliche herzangst da mein Bruder schwer herzkrank War oder ist je nachdem wie man es betrachtet und meine Mutter auch was am Herzen hat .
Diese extrasystolen kenne ich und habe ich selber gelegentlich .
Mir hat man gesagt das jeder diese gelegentlich hat teilweise nicht einmal wahrnimmt und diese in Ordnung bzw normal sind jedoch nur in einem bestimmten Ausmaß .
Wenn es durchgehend über mehrere Minuten geht oder sehr viele vorkommen wäre dies nicht normal .
Will dir keine angst machen nur ehrlich sein weil so hat mir es mein Bruder damals gesagt und auch meine kardiologe .
Ich persönlich kann deine angst daher gut verstehen und würde ehrlich gesagt nochmals einen kardiologe hiermit aufsuchen jedoch einen anderen .
Ich bin aber auch sehr misstrauisch was Ärzte anbelangt aufgrund meiner eigenen Erfahrung und insbesondere durch die Erfahrung meines Bruders was sein Herz anbelangt.

Wenn es dich sehr beunruhigt dann such doch einfach ein Krankenhaus auf dort untersuchen dich dann nochmal andere Ärzte und beobachten dich .
Aber Verfall jetzt nicht in Panik deswegen das würde das ganze ja nur noch unschöner gestalten für dich denn dann häuft es sich vermutlich erst recht .
Das mit dem essen kenne ich im übrigen auch oder wenn ich Viel trinke saß hat ich ne weile dann kam die auch plötzlich letztevzeit öfter als sonst .

01.01.2016 22:10 • #63


Jenni1983
Nein, stationär war ich vor 4 Jahren. Dachte ich würde es jetzt mit der Tagesklinik verhindern aber daraus wird wohl nichts. Bin gerade dabei mich mit dem Gedanken anzufreunden wieder stationär zu gehen. Mein Gott... Dachte ich hätte es hinter mir. Nee war wohl nichts. Dieses Leben ist so hart...in der Notaufnahme war ich auch schon mal. Aber die machen dann ein ekg u sagen da ist nichts. Ist ja auch in dem Moment nicht... Was sollen die machen? Ich mach mich da nur lächerlich habe ich das Gefühl.
Ich finde keine Lösung u weiß nicht ob ich wirklich bedroht dadurch bin oder nicht...

01.01.2016 22:31 • #64


Vergissmeinicht
Hey Jenni,

nein, bedroht bist Du nicht. Du musst Dir darüber im Klaren sein, das sie Dir in der Klinik erstmal Medikamente geben. Viel an Gesprächen etc. findet nicht statt. Eine Tagesklinik ist dafür da, Struktur in den Tagesablauf zu bekommen. Wenn Du Dir dies alles selber zutraust, brauchst Du nichts von alledem?!

03.01.2016 12:57 • #65


Thomas1337
Hi Jenni, ich hatte auch 2012-2014 mit Extrasystolen zu kämpfen, hatte auch mehrfach Salven erlebt wo ich auch dachte ich sterbe. Mich hat es auch beunruhigt, kam mir bei Ärzten immer 0815 behandelt vor.
Mir hat ein Kalium Magnesium Präperat geholfen. Esse jeden Tag eine Banane. Schau doch auch mal sowas gibts rezeptfrei in der Apotheke z.B. Tromcardin Complex.
Danach wurde es besser, die Extrasystolen fühlten sich nicht mehr so stark an und mittlerweile sind sie nahezu weg.
Lass dich davon nicht verrückt machen, es passiert dir nichts.

03.01.2016 17:51 • #66


Jenni1983
Es ist so wunderbar zu lesen das sie bei dir fast weg sind. Du hast mir echt gerade total Hoffnung gegeben. Dafür danke ich dir. Ich hoffe das es bei mir auch eines Tages so sein wird. Ich habe bis jetzt nur Magnesium versucht. Aber es hat nichts gebracht. Kalium soll man ja nicht einfach so nehmen sagte meine Ärztin. Ich habe auch schon versucht meine schilddrüsenmedikamente zu reduzieren mit der Folge das ich nun wieder in der Unterfunktion bin. Ich habe das Gefühl das ich vielleicht viele Mangelerscheinungen habe da ich sehr dünn geworden bin u ich habe auch starken Haarausfall. Habe nur noch ein bmi von 17. aber ich weiß nicht ob es sich dadurch erklären lässt. Ich hoffe das es bei mir auch wieder verschwindet so wie es gekommen ist u ich wieder normal leben kann.

03.01.2016 18:06 • #67


Thomas1337
Hey, das freut mich. Ich bin überzeugt davon das sie bei dir auch verschwinden werden. Man darf nicht darauf warten oder sein Leben einschränken, leider habe ich diesen Fehler gemacht.

Schau mal hier http://www.onmeda.de/naehrstoffe/kalium ... 281-2.html
da siehst du was Kalium enthält und wie gesagt bei mir hat 1 Banane am Tag die Wende gebracht.

Wünsche dir viel Erfolg und immer positiv Denken, das ändert auch einiges.

03.01.2016 18:16 • #68


Jenni1983
Das werde ich auf jeden Fall versuchen ab morgen. Werde erstmal ein Vorrat an Bananen anlegen.

03.01.2016 18:17 • #69


Thomas1337
Sehr gut kannst ja die ersten Tage 2 essen und halte mich auf dem laufenden, drücke beide Daumen

03.01.2016 18:32 • #70


Jenni1983
Wäre echt cool wenn es so einfach wäre... Mal schauen. Werde berichten.

03.01.2016 18:37 • x 1 #71


Hallo Jenni, ich kenne das zu gut. Bin jetzt seit einiger Zeit bei einer wundervollen Heilpraktikerin, es ist oft so das extrasystolen von Nahrungsmittelunverträglichkeiten her kommen, der Körper reagiert auf bestimmte Lebensmitteln mit einem veränderten herzrhytmus. Auch der Genuss von Alk., Kaffee, Zucker und Nikotin verändern den Rhythmus oder bedingen Rhythmusstörungen. Das würde ich einmal unter die Lupe nehmen. Bei mir hat es sehr gut geholfen umzustellen. Hol dir mal migrameda Homöopathie, wenn es dir wieder so mies geht 5-7kügelchen lutschen jeden schauen lb es besser wird. Auch Magnesium phosphoricum Schüssel Salz nr. 7 hilft zum entspannen. Eine Magnesium morgens und abends ist gut für die herzfunktion. Nicht verrückt machen lassen jeden probieren dich aus. Wenn dein Kardinäle alles okay meint dann passt das meistens. Es ist die Angst die auch Rhythmusstörungen macht. Die Anspannung etc.

03.01.2016 20:15 • #72


Jenni1983
Ich kann mir halt immer nicht vorstellen das es nur von der Angst kommt. Ich hatte es ja vorher auch nicht. Das mit dem Magnesium habe ich auch schon für ein paar Monate versucht. Hat leider nichts gebracht.

03.01.2016 22:02 • #73


Ja man kann es sich nicht vorstellen, so sitze ich auch immer da und denke so ein Mist hatte ich vorher nicht, nein wir haben es nicht gemerkt. Angst macht eine sehr erhöhte Aufmerksamkeit auf alles und jedes was in uns geschieht. Wir merken Dinge die sonst eben keine angst gemacht haben. Na nur magnesium meine ich ja auch nixht, mehrere Sachen in Kombination, du wirst sehen. Vor allem Unverträglichkeit ein grosser auslöser

03.01.2016 22:05 • #74


Jenni1983
Das mit der Unverträglichkeit habe ich auch schon oft vermutet da ich auch magenprobleme habe. Also gasansammlungen im oberen Magenbereich. Aber keinen Arzt interessiert das irgendwie

03.01.2016 22:07 • #75


engineer_91
Habe auch Herzangst. Damit hat bei mir alles angefangen und es ist immer noch das größte Übel von allem wenn mal die Angstsymptome kommen dann hab ich so Schiss wegen dem Herzen. Gehe kaum raus und mache keinen Sport mehr. Früher hab ich immer und viel Sport gemacht

Habt ihr denn Mechanismen um die Situation irgendwie zu verbessern und macht ihr etwas dagegen?

Gruß
engineer

03.01.2016 22:12 • #76


Nee leider interessiert es keinen Arzt wahlweise haben sie auch schulmedizinisch nicht so viel drauf wenn es um diese Verbindungen geht. Gerade wenn du Magen Probleme hast zeigten noch mehr das es viel damit zu tun hat. Ach und Bananen sind auch super. Bei zu viel Gas im oberen Bereich hilft Carbo vegetabilis Kügelchen

03.01.2016 22:15 • #77


Jenni1983
Ich bin im Moment so überfordert. Ich muss mal nach u nach versuchen das alles auszuprobieren.

03.01.2016 22:18 • #78


Liebe engineer, versuche wieder Sport zu machen, Vermeidung ist das übelste was du tun kannst. Viel bewegen, erstmal langsam um deinem körper und Geist die richtigen Infos zu geben. Baut Stress und Anspannung und Adrenalin ab. Warst du schon beim kardiologen? Echokardiogramm, dann weißt du wenigstens das alles in Ordnung ist. Den Hausarzt mit einbeziehen, habe ich auch gemacht er macht dann regelmäßig ekg. Das kommt in meinem Kopf dann auch mal an. Vielleicht kannst du dir ja einen Ausdruck mitgeben lassen

03.01.2016 22:20 • #79


Das glaube ich dir jenni, erstmal atmen und ganz ruhig werden, also versuchen. Höre in dich hinein und mache ein paar dehnübungen um zu entkrampfen. Zwerchfellatmung stabilisiert. Atme liebe jenni. Ganz ruhig.

03.01.2016 22:21 • #80



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky