Pfeil rechts

im moment ists grad weniger aber als ich nach hause kam
bin am überlegen ob ich mir nen kardiologen termin mache um nochmal mit ihm über die es zu reden.
der betablocker nutzt nichts.
muss mal schauen-obs vllt. etwas pflanzliches gibt oder doch nen anderen betablocker oder doch ne ganz andere variante.ach,keine ahnung aber mich stört und nervts genauso wie dich.
damit umzugehen wenn sowas am herzen ist,ist ganz,ganz schwer.
ich verfalle deswegen nicht mehr in panik aber es ist schwer zu ertragen.

wenn ich mir überlege,dass du es schon 20 jahre hast oje
auf der anderen seite bist du ein beispiel für alle,die angst haben daran zu sterben.
kann mir vorstellen,dass gerade diejenigen die es zum ersten mal haben todesangst verspüren.hatte ich damals auch...

27.12.2014 20:39 • #21


nanetou
Ja seit über 20 Jahren, und Panik bekomme ich teilweise immer noch. Manchmal kommen doch noch so Gedanken, das dass Herz jeden Moment stehen bleibt . Das ist echt ätzend. Die letzte Nacht war wieder extrem, ich konnte kaum Schlafen, jeder 5-6 Herzschlag war ein Stolperer Abends im Bett kann man ja so schön in sich hineinhorchen . Obwohl ich Momentan nur auf der rechten Seite schlafen kann , weil mir die Linke Schulter weh tut. Keine Ahnung ob ich ne Entzündung im Schultergelenk habe . Hatte mir vor 2-3 Jahren mal eine Verletzung an der Schulter zu gezogen, und vorgestern war ich im Garten um das Netz vom Teich zu holen. Ich schätze mal das ich mir da wieder irgendwas verrenkt habe oder so.Dadurch schlafe ich ja dann auch noch unruhiger. Ich versuche mir aber nicht so viel Gedanken um meine ES zu machen, wenn möglich versuche ich es auszublenden. Wenns denn dann auch abends im Bett klappt.

29.12.2014 20:26 • #22



Extrasystolen oder doch kurz vorm Herzinfarkt?

x 3


hoffnungsloser Fall
ich bekomm die nur Abends bevor ich einschlaf 1-2mal in der Woche. War erst beim Kardiologen aber wegen was anderem. hab ihm das erzählt mit den ES aber er sagt mein herz ist in ordnung und gegen die ES muss noch nichts gemacht werden

30.12.2014 14:16 • #23


Hallo Alexandra,
Habe soeben Deinen Hilferuf gelesen. Ich habe auch seit vielen Jahren Panikattacken, es ist ein sehr schlimmes Gefühl, als würde man jeden Moment den Löffel abgeben. In einer Nacht hat es mal 2 Stunden gedauert, konnte nicht aufstehen vor Angst, aber als ich ein Bein auf den Boden setzte und nicht zusammenbrach war die Attacke vorbei. Sehr oft hatte und habe ich die Extrasystolen, kann und möchte Dich aber hiermit beruhigen. Es ist Deine Seele und geht vorbei. Tavor nehme ich auch, aber man muss sehr vorsichtig sein, das Zeug macht abhängig. Ich weiss nicht ob Du Menschen hast, denen Du Dich anvertrauen kannst, das würde sehr helfen. Aber die meisten Menschen denken sicherlich es geht Dir gut und Du musst Dich nur zusammennehmen, stell Dich nicht so an usw. Kommt Freude auf.!
Ich möchte Dir hier keinen dummen Rat geben, aber ich kann mir immer ganz gut mit Sport helfen. Ich schleiche wie ein Affe an der Wand lang, komme zu meinem Fahrrad und fahre los. Zuerst voller Angst und heulend, aber nach ganz kurzer Zeit im Wald geht es mir besser und das Herz wird ruhiger.
Du bist nicht alleine mit Deinem Problem, es gibt viele Menschen, nur man hält halt die Fassade aufrecht. Hier, glaube ich, kannst Du ehrlich sein und hast Zuhörer, die Dich annehmen und verstehen.
Vielleicht macht Dich mein Schreiben etwas ruhiger, jede Hilfe zählt, denke ich
Alles gute und überstehe die nächsten Tage gut.
Gruss
mogway

30.12.2014 14:46 • #24


SALSA1968
Zitat von Alexandra1975:
im moment ists grad weniger aber als ich nach hause kam
bin am überlegen ob ich mir nen kardiologen termin mache um nochmal mit ihm über die es zu reden.
der betablocker nutzt nichts.
muss mal schauen-obs vllt. etwas pflanzliches gibt oder doch nen anderen betablocker oder doch ne ganz andere variante.ach,keine ahnung aber mich stört und nervts genauso wie dich.
damit umzugehen wenn sowas am herzen ist,ist ganz,ganz schwer.
ich verfalle deswegen nicht mehr in panik aber es ist schwer zu ertragen.

wenn ich mir überlege,dass du es schon 20 jahre hast oje
auf der anderen seite bist du ein beispiel für alle,die angst haben daran zu sterben.
kann mir vorstellen,dass gerade diejenigen die es zum ersten mal haben todesangst verspüren.hatte ich damals auch...


Welchen betablocker nimmst du und wieviel mg?

03.01.2015 16:26 • #25


hallo SALSA1968

0,25 mg Bisoprolol und zum bedarf die gleiche menge nochmal

03.01.2015 22:04 • #26


hoffnungsloser Fall
was machen diese Beta-Blocker und sind die extra für ES?

04.01.2015 15:01 • #27


Zitat von hoffnungsloser Fall:
gestern Abend wars echt der Hammer! Ich hab richtig gemerkt, wie mein Herz kurz ausgesetzt hat und dann wieder weitergeschlagen hat. hat sich zumindest so angefühlt. hilfe

war des ne ES? hatte kurz vorher auch so ein komisches gefühl, das mit meinem Herz was nicht stimmt, und dann kam dieser "sprung"


Das mit den Aussetzern und dem komischen Gefühl vorher kenn ich leider auch. Fühlt sich wie ein blubbern oder zucken an. Mir machen die ES auch nach Jahren immer noch Angst, besonders wenn sie über einen längeren Zeitraum und häufig vorkommen. Dann fange ich erst an zu schwitzen, danach an zu frieren und bin sehr müde bzw. fühle mich platt.

Ich nehme auch Metoprolol (Betablocker) in geringer Dosis wegen meiner Tachykardie. Laut Kardiologe ist mein Herz gesund und die ES schaden einem gesunden Herzen nicht.

04.01.2015 15:54 • #28


Zitat von hoffnungsloser Fall:
was machen diese Beta-Blocker und sind die extra für ES?


Betablocker senken in erster Linie die Herzfrequenz und den Blutdruck. Bei manchen wirken Sie sich auch positiv auf die ES aus, bei andern nicht.

04.01.2015 15:56 • #29




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler