Pfeil rechts

Hallo neu hier und hoffe mit gleichgesinnten die die symptomatik annähernd kennen mich austauschen zu können.Bei mir fing alles an seit der 1.ssw .Seitdem geht es mir eigentlich nicht mehr so gut wie vorher.Ganz schlimm wurde es dann mit der 2.ssw da gabs dann versch.somatoforme störungen.Ich wurde bei jeglicher störung organisch untersucht immer ohne Befund.Was bei mir schon alles gemacht wurde 1.ct vom gehirn ob.kehlkopfspiegelung zwecks kloß im hals ob. Darmspiegelung ob.magenspiegelung ob.herz 24 ekg ob.abdomen ultraschall schildi nieren aorta blase ob.enddarmspiegelung ob.bauchspeicheldrüse ob.kein zucker blutwerte top hatte sogar nen krebstest übers blut gemacht ob.leber total normal galle ob.Nun hatte ich ständig diese komischen störungen und dadurch angst und dann kamen diese panikattacken mit atemnot und angst zu sterben.Ich begann ne medi therapie mit sertralin und lorazepam als not medi nur zur not.nach ca.2 jahren hab ich dann sertralin abgesetzt ausgeschlichen das war 2008.2006 begannen die störungen.mir ging es 4 jahre lang bis vor 6 wochen wunderbar ja ok paar panikattacken hatt ich schon mal aber die meisterte ich mit einen gedanken geh weg ich lass mich nicht ein dann war gut.vor 6 wochen spielte sich dann wieder seltames ab ich war in einem restaurant essen gewesen und hatte nen vollen magen und als wir so nach hause fuhren musste ich ständig aufstossen und das ging ca 30 min so.Dann kam ne grosse gasblase meine speiseröhre hoch und ich hatte das gefühl die breitet sich im ganzen brustkorb aus.ich atmete tief ein und und ich hatte das gefühl ich bekomm keine luft mehr.mir wurde heiss mein rechter arm verlor die muskelkraft ich dachte oh gott gleich ists mit mir vorbei.das panikgefühl raste runter zum darm mein after kribbelte und ich musste auf toilette.Ich stieg aus dem auto meine beine zitterten,ich wankte und ging zur toilette hatte noch nie soviel gesch.....wie an dem abend vor panik.dann hatte ich 2 wochen lang ein derart blödes gefühl hinter dem brustbein das kann man nicht beschreiben.das war dann auf einmal weg.dann dachte ich eigentlich es wäre wieder alles ok und ging zum arzt und schilderte dieses erlebnis von meinem magen und der attacke.er veschrieb mir dann omeprazol gegen die luftaufstosserei davor hatte ich die meiste panik das das wieder kommt und ich das nochmal erlebe.Diese angst steigerte sich vermutlich so das ich vor 2 tagen wieder diese luftaufstosserei hatte und im bett lag und schlafen wollte.auf einmal bekam ich einen merkwürdigen druck in meinem bauch links und rechts an der seite.dann in der mitte unter dem zwerchfell und solar plexus.hatte das gefühl mein bauch sinkt nach innen und wurde ganz schwach auch meine atmung hatte ich das gefühl wurde schwach ich stieg schnell aus dem bett und lief umher und ich dachte ich sterbe.ich sagte zu meinem mann er soll den notarzt rufen mir gehts garnicht gut ,so ein vernichtungsgefühl in meinem bauch habe ich noch nie gespürt.ich dachte echt ich kipp jetzt um und das wars dann meine beine zitterten und ich hatte das gefühl an meinen hinterbeinen hängen zwei gewichte.ich lief durch die wohnung wie ein häufchen elend unruhe und furchtbares gefühl im bauch.ich nahm eine lorazepam mcp tropfen und nach 30 min war ruhe im bauch.Hatte von euch jemand schon ein derartiges gefühl erlebt?Es war keine direkte atemnot wie man sie bei pa kennt sonder echt ne atemschwäche so als würde der muskel der den atem antreibt versagen wollen gibts sowas überhaupt?oder gehört das zur panik?Ich wär froh wenn hier jemand wär der das annähernd kennt!

06.02.2014 22:11 • 07.02.2014 #1


3 Antworten ↓


Magst deinen Text in mehrere Abschnitte unterteilen ?
Dann wäre er einfacher zu lesen.

06.02.2014 22:26 • #2



Druck im Bauch links / Atemschwäche - Panik?

x 3


Zitat von butterfly512:
:( Hallo neu hier und hoffe mit gleichgesinnten die die symptomatik annähernd kennen mich austauschen zu können.Bei mir fing alles an seit der 1.ssw .Seitdem geht es mir eigentlich nicht mehr so gut wie vorher.
Ganz schlimm wurde es dann mit der 2.ssw da gabs dann versch.somatoforme störungen.
Ich wurde bei jeglicher störung organisch untersucht immer ohne Befund.Was bei mir schon alles gemacht wurde.
1.ct vom gehirn ob.kehlkopfspiegelung zwecks kloß im hals ob. Darmspiegelung ob.magenspiegelung ob.herz 24 ekg ob.abdomen ultraschall schildi nieren aorta blase ob.enddarmspiegelung ob.bauchspeicheldrüse ob.kein zucker blutwerte top hatte sogar nen krebstest übers blut gemacht ob.
leber total normal galle ob.Nun hatte ich ständig diese komischen störungen und dadurch angst und dann kamen diese panikattacken mit atemnot und angst zu sterben.
Ich begann ne medi therapie mit sertralin und lorazepam als not medi nur zur not.nach ca.2 jahren hab ich dann sertralin abgesetzt ausgeschlichen das war 2008.2006 begannen die störungen.
mir ging es 4 jahre lang bis vor 6 wochen wunderbar ja ok paar panikattacken hatt ich schon mal aber die meisterte ich mit einen gedanken geh weg ich lass mich nicht ein dann war gut.
vor 6 wochen spielte sich dann wieder seltames ab ich war in einem restaurant essen gewesen und hatte nen vollen magen und als wir so nach hause fuhren musste ich ständig aufstossen und das ging ca 30 min so.
Dann kam ne grosse gasblase meine speiseröhre hoch und ich hatte das gefühl die breitet sich im ganzen brustkorb aus.
ich atmete tief ein und und ich hatte das gefühl ich bekomm keine luft mehr.
mir wurde heiss mein rechter arm verlor die muskelkraft ich dachte oh gott gleich ists mit mir vorbei.
das panikgefühl raste runter zum darm mein after kribbelte und ich musste auf toilette.Ich stieg aus dem auto meine beine zitterten,ich wankte und ging zur toilette hatte noch nie soviel gesch.....wie an dem abend vor panik.dann hatte ich 2 wochen lang ein derart blödes gefühl hinter dem brustbein das kann man nicht beschreiben.das war dann auf einmal weg.
dann dachte ich eigentlich es wäre wieder alles ok und ging zum arzt und schilderte dieses erlebnis von meinem magen und der attacke.er veschrieb mir dann omeprazol gegen die luftaufstosserei davor hatte ich die meiste panik das das wieder kommt und ich das nochmal erlebe.
Diese angst steigerte sich vermutlich so das ich vor 2 tagen wieder diese luftaufstosserei hatte und im bett lag und schlafen wollte.auf einmal bekam ich einen merkwürdigen druck in meinem bauch links und rechts an der seite.dann in der mitte unter dem zwerchfell und solar plexus
hatte das gefühl mein bauch sinkt nach innen und wurde ganz schwach auch meine atmung hatte ich das gefühl wurde schwach ich stieg schnell aus dem bett und lief umher und ich dachte ich sterbe.
ich sagte zu meinem mann er soll den notarzt rufen mir gehts garnicht gut ,so ein vernichtungsgefühl in meinem bauch habe ich noch nie gespürt.ich dachte echt ich kipp jetzt um und das wars
dann meine beine zitterten und ich hatte das gefühl an meinen hinterbeinen hängen zwei gewichte.
ich lief durch die wohnung wie ein häufchen elend unruhe und furchtbares gefühl im bauch.ich nahm eine lorazepam mcp tropfen und nach 30 min war ruhe im bauch.Hatte von euch jemand schon ein derartiges gefühl erlebt?Es war keine direkte atemnot wie man sie bei pa kennt sonder echt ne atemschwäche so als würde der muskel der den atem antreibt versagen wollen gibts sowas überhaupt?oder gehört das zur panik?Ich wär froh wenn hier jemand wär der das annähernd kennt!

06.02.2014 22:55 • #3


Hm, ich glaube, jeder hat so seine eigenen Facetten bei einer Panikattacke.

Irgendetwas muss gewesen sein, dass wie eine Art Schlüssel-Schloss-Prinzip
deine Attacke ausgelöst hat. Oft sind es ja Muster und wenn man die erkennt,
hat man schon einiges gewonnen. Vielleicht hilft es dir ja weiter, das mal zu
lesen: http://www.roland-rosinus.de/aengste-ve ... der-angst/

Bist du in Therapie? Ich hatte am Sonntag Abend eine Panikattacke und zufällig
gleich am folgenden Tag einen Termin beim meinem Therapeuten. Wir haben knacken
können, was diese Attacke ausgelöst hat. Medikamente sind für den Notfall richtig und
wichtig, aber sie können nur eine Art Krücke sein. Es gilt, herauszufinden, was dahinter
steht. Und dann verlieren diese Panikschübe auch ihren Schrecken - und ihre Macht!

07.02.2014 17:46 • #4




Dr. Reinhard Pichler