Pfeil rechts

Hallo Leute!

Auch wenn ich hier einige auf die Nerven gehen werde, weil schon wieder ein Thema anfange,aber mich beschäftigt das jetzt und ich möchte mal eine andere Meinung hören..

Ich war heute bei mir in der Schule (lerne Krankenschwester im dritten Lehrjahr), hab dort alles wegen meiner Eingliederung geklärt. Fange nächsten Di mit der Ausbildung wieder an. Da habe ich erstmal 6 Wochen Blockunterricht und danach Einsatz auf Station.

Na ja den ganzen Tag war alles okay..Ich hab mich irgendwie darauf gefreut.. Hab mich auch mit einem Kumpel , der Rettungssassistent ist in einem Einkaufszentrum zum Kaffeetrinken getroffen. Wir haben u.a über die Arbeit und über seine Einsätze geredet.Da merkte ich ein leichtes Hitzegefühl. Er hat mir von seinen Einsätzen erzählt u.a ein Mann der einen Herzinfarkt hatte, über Unfälle usw..Wir haben halt wie Kollegen untereinander gesprochen.
Danach bin ich noch 3 Stunden shoppen gegangen und habe über das Gespräch nicht mehr nachgedacht.

Doch als ich im Auto saß um heimzufahren habe ich einen wahnsinnigen Druck auf der Brust gespührt und habe eine komische Angst bekommen, die ich nicht definieren kann.
Ich musste auch die ganze Zeit an den Herzinfarkt denken.
Die Angst ist besser geworden, aber der Druck ist geblieben. Ich mache mir darüber Gedanken, weil ich nicht weiß ob das jetzt von dem Gespräch oder von der Tatsache kommt dass ich bald wieder mit der Ausbildung anfange oder ob es nur zufällig eine Attacke war bzw ist.

Andererseids haben meine Therapeuten gesagt, dass ich auf meinen Körper bzw auf die Symptome hören soll. Ich bin jetzt richtig verunsichert, weil ich Angst habe, dass ich die Ausbildung nicht machen kann. Will sie aber fertig machen, da ich nur noch ein Jahr habe und es besser ist, wenn ich mein Examen in der Taschen habe.Auch wenn ich danach nicht in dem Beruf arbeiten werde. Aber ich finde es doof wenn im Lebenslauf die abgebrochene Ausbildung steht, dann muss ich mich beim neuen Arbeitgeber immer wieder erklären. Deswegen habe ich mich entschlossen soweit wie es geht die Ausbildung zu beenden.

Aber die Symptome die ich heute gespührt habe verunsichern mich..Was würdet ihr tun? Es riskieren und versuchen oder es gleich sein lassen.Denn während der Klinik habe ich gelernt dass solche Symptome nicht umsonst kommen sondern immer nen emotionalen Hintergrund haben..

Freu mich auf Antwort...
LG

08.09.2010 20:12 • 11.09.2010 #1


29 Antworten ↓


Hallo,
ich kenne diese Situation sehr gut, ein guter Freund von mir ist Rettungs-Sani, wenn er mir irgendwelche Krankengeschichten erzählt, übertrage ich diese immer auf mich....
Also denk dir nichts, der Druck geht wieder weg und es wird dir nichts passieren.
Schönen Abend

08.09.2010 20:25 • #2



Ausbildung Krankenpflege mit Angststörung möglich?

x 3


danke dir! aber ich weiß nicht was ich mit meiner ausbildung machen soll...

08.09.2010 20:26 • #3


jadi
hmmm hallo süsse...ist ne schwierige sache....und man weiss garnet richtig was man dir raten kann...........vielleicht ist die angst aber nur am anfang so gross und deshalb die symptome............vielleicht legt sich das wieder wenn die gewohnheit sich eingespielt hat.....versuchs doch einfach erstmal.........drück dich

08.09.2010 20:28 • #4


vielleicht bist du einfach aufgeregt, wenn du dich daran gewöhnt hast wird es dir sicher gefallen....

08.09.2010 20:32 • #5


na ja nciht wenn man seit neustem die diagnose..angstörung u.a angst vor krankheiten hat..

aber mal sehen..

08.09.2010 20:38 • #6


Es wäre wohl besser gewesen, wenn du zu deinem Kollegen gesagt hättest:
Lass uns in der Freizeit nicht über Krankheiten und Unfälle reden. Ich muss mich erholen und mich dafür mit anderen Dingen beschäftigen.

08.09.2010 20:52 • #7


Jaimi84

Die Ausbildung würde ich machen. Vielleicht entwickelt sich ja alles zum Positiven und ich würde da nicht gleich von vornherein die Flinte ins Korn werfen.

Wegen dem Gespräch und Deinen Symptomen. Na ja, also das lag sicher daran, wie der Gesprächsinhalt war und Herzinfarkt? Allein das Wort löst sicher schon Unruhe bei Dir aus.

Hab neulich auch nachts um 1 eine Doku über Krankheiten gesehen (muss man sich natürlich ansehen und um die Zeit ) und da ging es auch um Herz OP und Herzinfarkt. Mir ging es danach auch komisch. Vor paar Monaten ist im Haus einer an HI gestorben, war nur 2 Jahre älter als ich, also 44. War sogar noch mit dem Notarzt und den Sanis im Fahrstuhl zusammen, habe es dann aber erst später erfahren. Da ging es mir auch nicht toll.

Zitat:
Es wäre wohl besser gewesen, wenn du zu deinem Kollegen gesagt hättest:
Lass uns in der Freizeit nicht über Krankheiten und Unfälle reden. Ich muss mich erholen und mich dafür mit anderen Dingen beschäftigen.
Da hat GastB völlig recht.

08.09.2010 20:55 • #8


Hallo ihr Lieben!!

Ich danke Euch für die aufmunternten Worte!! Ja, ich hätte zu ihm sagen sollen: lass uns über was anderes reden. Aber ich dachte mir halt: Das hälst Du schon aus.

Glaube es ist besser wenn ich es erstmal mit der Schule probiere. Falls ich merke,d Ar. es nichts ist, kann ich ja immer noch aufhören.
Ich wollte morgen eh kurz zu meiner Psychologin gehen, da kann ich ihr ja die Symptome noch mal erklären.

Vielleicht lag es auch daran, dass es ungewohnt war wieder darüber so offen zu reden. Und evtl ist es auch die Aufregung davor. Weil ich war jetzt fast 8 Monate aus der Ausbildung und dem Beruf draussen. Ich war auch auf keiner Station mehr usw.. Denke dass die Aufregung dann normal ist..

Das mit dem Druck ist schon besser.. Doch ich spühre immer noch diese komische Angst. Angst auch einen Herzinfarkt zu bekommen oder einfach voll die Panikattacke zu kriegen.. Ich weiß, dass das unsinn ist...Aber ich denke,d Ar. sich das bald wieder legen wird....

08.09.2010 21:05 • #9


meryem
Ich würde die Ausbildung unbedingt zuEnde führen.
Auch wenn Du nicht als Krankenschwester arbeiten willst, hast Du gute Möglichkeiten dich noch fortzubilden.
Du bist im dritten Lehrjahr, werfe es nicht weg wenn es geht !
Was hast Du denn für Probleme sonst?
Warst Du krank geschrieben?
Ich bin auch in Ausbildung zur Krankenschwester und bin noch im 2. Lehrjahr.
Und wenn Du das abgeschlossen hast, dann kannst Du richtig stolz sein auf Dich.

Gruss Meryem

09.09.2010 11:15 • #10


Hallo!
Heute geht es mir besser! Ich habe mir eine Strategie entwickelt bei der ich denke,d Ar. sie aufgeht:D..BIn gestern im Bett gelegen hatte wieder den Gedanken (was ist wenn mri das gleiche wie meine Kollegin passiert und ich auch was am Herzen haben?).
Dann habe ich versucht meinen Gedanken umzulenken in: Nein, ich hab nichts am Herzen, den ich wurde untersuchst, EKGS wurden gemacht Schildrüse war auch in Ordnung. Ausserdem bin ich nicht sie. Ich muss sagen das hat ganz gut funktioniert heute geht es mir besser und mein Druck ist auch nicht merh soo schlimm..Ich hab mich entschlossen die Ausbildung auf jeden Fall zu Ende zu machen. Denn wenn ich die Strategie so weiter fortführen kann, denke ich, dass das ganz gut klappen würde. Habe mir auch vorgenommen, dass ich zweimal in der Woche ins Fitness zu gehen um mich auszupowern...

Heute war ich auch und habe Gerätetraining gemacht. Hab seitdem wieder wahnsinniges Muskelzucken am ganzen Körper.Das hört gar nicht mehr auf..Aber auch hier versuche ich zu denken: Ich habe kein ALS, das ist meine Angst,d ie mir das macht!..

Hoffe es klappt weiter so gut...
LG

09.09.2010 17:07 • #11


jadi
super.und genau so wird es klappen.....suche immer logische antworten........

09.09.2010 17:17 • #12


Zitat:
Heute war ich auch und habe Gerätetraining gemacht. Hab seitdem wieder wahnsinniges Muskelzucken am ganzen Körper.Das hört gar nicht mehr auf..

du brauchst momentan ziemlich sicher zusätzliches magnesium!

http://www.elektrolytmangel.de/Magnesium.html

auch die psyche dankt dir dann dafür.
Zitat:
Ich habe kein ALS, das ist meine Angst,d ie mir das macht!..

die angst kann durch den magnesiummangel bedingt sein.

gib auch mal hier im forum magnesium in die suchfunktion oben ein, denn das wurde hier schon oft und ausgiebig besprochen.

09.09.2010 18:17 • #13


Danke dir;)..Aber da steht nur was von Wadenkrämpfe, die ich nicht habe und NICHTS von Muskelzuckungen die bei einem Mangel auftreten könnten..
Deswegn wundere ich mich...

09.09.2010 18:20 • #14


http://www.google.de/search?hl=declien ... =gs_rfai=


scheint zwar nicht immer zu helfen http://www.gutefrage.net/frage/woher-ko ... -dem-sport,
aber ausprobieren würde ich es, da es oft hilft und auch für die nerven gut ist.

wenn es nicht hilft, war wohl eher die dosierung zu klein oder das produkt zu schlecht.

09.09.2010 18:28 • #15


tjaaaa danke für deine antwort! doch leider war in deinem link ein link dabei der mich jetzt total unsicher und ängstlich gemacht hat...indem hat eine ärtzin geschrieben, dass es keine muskelzuckungen gibt die durch magnesiummangel verursacht werden. man sollte es immer neurologisch abklären lassen, weil da oft einen neurologische erkrankung des nervensystems dahinter steckt..tol jetzt hab ich hab ich mehr angst:/

09.09.2010 18:38 • #16


oh jeee ...

vielleicht solltest du den glauben an die allwissenheit der ärzte in frage stellen ...
was allerdings in deinem beruf ein problem ist.

den MEISTEN leuten hilft magnesium dabei - erfahrung ist erfahrungsgemäß ein sehr guter ratgeber.

09.09.2010 19:02 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ja danke Dir..Ich habe auch einen Beitrag gelesen wo das drin stand..

Ein Magnesiummangel kann sich in Muskelzuckungen, Muskelzittern, Muskelkrämpfen und Herzrasen (ähnlich wie bei Kalziummangel) äußern. Auch Müdigkeit, Nervosität oder Appetitlosigkeit können hinweisend sein.

Ausserdem wollte ich ja ab sofort so denken, dass ich ja untersucht wurde und da nichts auffälliges war..Und wenn es eine schlimme Erkrankung wäre, hätte ich das heute beim Training gemerkt..

09.09.2010 19:09 • #18


Zitat von Jaimi84:
Und wenn es eine schlimme Erkrankung wäre, hätte ich das heute beim Training gemerkt..

genau

09.09.2010 19:20 • #19


Hmm ja..also beim Training hatte ich kein Schwächegefühl.,.nurh alt immer des zucken..aber ich denke, das werden auch die nerven sein..nur leider habe ich auch gelesen, dass bei vielen die ALS hatten die ersten 6 monate zuckungen hatten und dann erst die naderen symptome..aber ich habe KEIN ALS!

09.09.2010 19:27 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky