Pfeil rechts
2

Annelsche
Liebe Community,
nachdem ich jetzt schon einiges gepostet habe wirds zeit mich mal vorzustellen

Weiblich, 33, 1 Kind, seit 1 Jahr geschieden und wieder in fester Partnerschaft .

Ich leide unter steter Angst vor der Angst. Diese hat mich sehr stark im Griff und ohne die vielen Verpflichtungen würde ich am liebsten daheim bleiben.

Vor ça. 3Jahren habe ich mit Venlafaxin abgeschlossen, kämpfe aber nun seit gut 1
Jahr mit meinen PAs. Seit 2Wochen nehme ich nun wieder Venlafaxin und es geht mir mies ...immerhin


Über neue Kontakte und Hilfe die Medis so schnell wie möglich wieder abzusetzen wäre ich sehr dankbar

Grüssle Annelsche

06.02.2014 15:50 • 28.02.2014 #1


35 Antworten ↓


Hallo Annelsche,

herzlich Willkommen dann hier in diesem Forum !

Da sieht man mal das einige Verpflichtungen doch mal ganz gut sind im Leben ! Angst vor der Angst ist nicht schön, kenne das auch.

Du schreibst das du das medikament erst seid 2 Wochen nimmst?! Kann es nicht sein das es dir schlechter geht erst einmal, weil du dich wieder an das Medikament gewöhnen musst. Manchmal passiert es ja das die nebenwirkung ist das die Symptome am Anfang erst einmal schlimmer werden können. Was meint denn dein Arzt dazu, das es dir damit jetzt so mies geht?
Als du damals das Medikament genommen hast, ging es dir damit besser?

ich glaube, neue Kontakte zu schließen, wird dir hier gut gelingen , hier sind viele nette und liebe menschen im Forum unterwegs !

Mit lieben Grüßen,
Delphin2

06.02.2014 16:47 • #2



Angststörung und heftiger Rückfall

x 3


Annelsche
Hey Delphin,

ja, damals ging es mir nach 2 Monaten wieder richtig gut, ich hatte Spaß an allem, war unglaublich aktiv, kommunikativ und habe viele ehrenamtliche Dinge neben Studium und Arbeit noch machen können. Mit viel Spaß!

Mein Arzt meinte gestern, dass es in 1,5 Wochen besser werden müsste.

Es ist halt jetzt einfach die Einstellungszeit und die nagt an mir. Ich muss halt trotz allem präsent sein udn ich schaffe es nicht Leuten längere Zeit in die Augen zu schauen, da werde ich anz nervös.

Das wird aber, ich bin mir sicher.

Grüße

Annelsche

07.02.2014 10:53 • #3


hallo Annelsche,

das klingt ja gut, dass die das Medikament dann so geholfen hat damals. Und gerade was du dann alles wieder machen konntest !

Na dann wird dein Arzt auch recht haben. Ich hätte es ja auch so gesagt, wie der Arzt
das sind ganz normale Nebenwirkungen. Und gerade wenn es dir schon mal so geholfen hat, ist es gut das du das gleiche Medikament wieder bekommst!

ich fand damals die Einstellungsphase auch nicht ganz angenehm von meinem Medikament. Mir war häufig schwindelig zudem war ich sehr müde und mir war schnell übel. Ich fand es unangenehm, mir wurde aber immer gesagt das es besser wird irgendwann.
hast du soziale Ängste, oder warum schaffst du es nicht Menschen anzusehen?

Mit lieben Grüßen,
Delphin

07.02.2014 22:16 • #4


Annelsche
Hey Delphin,

ja diese verflixte Einstellungszeit ist anstrengend und unangenehm, die von dir genannten Symptome kenne ich auch...

Dass ich andere Menschen nicht länger in die Augen schauen kann ist relativ neu. Ich werde von einer Sekunde auf die andere furchtbar unsicher, die Angst stellt sich ein und mein Blick wird starr, dann schaue ich natürlich lieber schnell weg bevor mein Gegenüber das mitbekommt. Damals meinte die Psychologin, ich hätte eine generalisierte Angststörung

08.02.2014 20:11 • #5


Hallo Annelsche,

ich habe nämlich soziale Ängste und kann meinen Mitmenschen auch nicht in die Augen schauen. Mich macht es richtig nervös, da ich auch denke die merken das ich aufgeregt bin und irgendwie verunsichert es mich wenn mich Menschen ansehen.
Deshalb hatte ich dich gefragt ob du soziale Ängste hast...

Mit lieben Grüßen,
Delphin

08.02.2014 22:32 • #6


Annelsche
Hey Delphin,

ja, das hört sich ziemlich gleich an

Wie geht es dir denn?

Grüße

09.02.2014 11:18 • #7


Hallo Annelsche,

dann weißt du ja in welche Richtung du noch mal schauen kannst, also bezüglich soziale Ängste und daran versuchen dran zu arbeiten !

Wie es mir geht? Meinst du insgesamt bezüglich der Ängste oder wie es mir jetzt heute so geht?

Falls du das letzte meinst, mir geht es nicht ganz so gut. Habe hier auch ein Thread aufgemacht wo steht das meine Mutter im Koma liegt. ich bin heute ein wenig wieder gestresst. Gestern habe ich mir mal einen ruhigen Tag gemacht, da war ich sogar mal ein wenig entspannt. Aber heute bin ich angespannt. hatte einen ganz schlimmen albtraum von meiner mama im Krankenhaus. Besuche nachher noch meinen Vater in der Psychatrie und dann noch meine Mutter im krankenhaus. Wobei ich die vielleicht weg lassen muss, wenn es nachher mit der Anspannung nicht besser ist.

Mit lieben Grüßen,
Delphin

09.02.2014 15:02 • #8


Annelsche
Oh je Delphin, das hört sich ziemlich nerven aufreibend an...schicke dir dafür ganz viel kraft! hoffentlich gehts deiner mutter bald wieder besser!

mit der sozialen phobie muss ich mich jetzt erst mal schlau machen, da kenne ich mich nicht aus..danke für den hinweis

Grüße

Annelsche

10.02.2014 22:23 • x 1 #9


Hallo Annelsche,

danke für deine lieben Worte! Und auch danke das du mir kraft sendest das ich richtig lieb von dir !

Ja, bitte für den Hinweis. Also kam da nur so drauf, weil ich das halt auch nicht richtig kann, mit anderen Menschen in die Augen schauen. ich hoffe ich habe dich jetzt aber nicht zu sehr verunsichert. Ich weiß ja nicht wie du sonst in sozialen Situationen bist?
Ich bin halt in vielen sozialen Situationen unsicher und habe Ängste.
Und das mit den anderen Menschen nicht in die augen schauen kommt halt bei mir daher...

Mit lieben Grüßen,
Delphin

10.02.2014 23:04 • #10


Annelsche
Hallo Delphin,

nein, nein, du hast mich nicht verunsichert. Habe mir bereits eine Hilfe gesucht und sie soeben angeschrieben um ihr das mit der sozialen Phobie mitzuteilen, mal schauen, was sie dazu sagt.
Ich denke mit einer Angst kommen andere dazu. Ich bin eigentlich ein sehr kommunikativer Mensch und mag es Leute um mich zu haben, nur derzeit bin ich lieber alleine.

Aber heute gehts ein bisschen besser.

Liebe Grüße

Annelsche

11.02.2014 00:00 • #11


Hallo Annelsche,

da bin ich ja beruhigt, dass ich dich nicht verunsichert habe !

Meinst du damit, das du dir eine Therapeutin gesucht hast, oder wo hast du dir Hilfe gesucht? So ganz habe ich diesen Satz nicht verstanden, deshalb frage ich gerade so dumm nach .

Ja, ich kenne das auch so. ich habe mehrere Ängste. Und einige waren zuerst da und dann kamen neue dazu. Manche Ängste vermischen sich auch untereinander, also habe ich so das gefühl. Manchmal kann ich gar nicht sagen ob es die soziale Phobie ist oder wieder eine ganz andere Angst...
Ich mag Menschen wieder ein wenig mehr. Traue mich aber dann nicht so richtig mit denen in Kontakt zu treten, außerdem machen es die Ängste mir da sehr schwer. Denke ja immer schnell das menschen böse oder agressiv schnell werden können wenn ich mal Fehler mache und das macht es nicht gerade alles leichter, also zu den sozialen Ängsten. Aber an sich mag ich menschen schon eigentlich. Also ich mag es nicht immer alleine zu sein..ich merke dann das mir was fehlt..

Klar, glaube ich dir, das du lieber dann alleine bist. Wenn da so Ängste da sind, ist es auch schwer unter menschen zu gehen. Aber mache bloss nicht den Fehler und vergrabe dich zu hause. Aber ich habe ja schon hier gelesen, das du schon raus gehst .

Es freut mich sehr, das es dir heute ein wenig besser geht !

Mit lieben Grüßen,
Delphin

11.02.2014 13:36 • #12


Annelsche
Hi Delphin,

nein, keine Therapeutin in dem Sinne. Es gibt eine Onlineberatung, die über Mail funktioniert. Dort wird man über das Therapieangebot und die nächsten Schritte informiert. Da ich ja derzeit noch im Ausland bin, kann ich hier keine Therapie beginnen und versuche mir erstmal übers Internet Hilfe zu holen.

Du bist mir ja auch eine große Hilfe

Das sich Ängste vermischen, das habe ich mir auch schon so gedacht. Ich stehe nur noch unter Strom. Mache zwar alles was ich tun soll, aber die Angst ist überall präsent. Das nervt!

Aber der erste Schritt ist wohl das Annehmen der Angst, damit habe ich große Probleme!
Muss mir mal ein Mantra dazu raussuchen oder erfinden, so wie: "Angst sei willkommen, du bist ein Teil von mir, lass uns den Tag gemeinsam geniessen!" Aber davon bin ich noch weit entfernt.

Du gehst doch in eine andere Richtung wie ich das tue, im Umgang mit Menschen. Ich habe nicht das Gefühl, dass sie böse sind oder ich was Falsches sagen könnte, sondern vielmehr denke ich, was sie wohl von mir denken, wenn sie merken, wie es gerade um mich steht. Hups; viele Kommas

Gerade eben bin ich unsicher über den Campus gelaufen, aber ich bin drüber gelaufen und nicht außen rum. Es ging. Habe mir sogar einen Kaffee an einem Stand gekauft und eine Zig. geraucht. Wenn diese Kombi funktioniert, weiß ich, dass die Angst nicht den ganzen Tag bleibt, aber da habe ich mich geschnitten und ich hätte den Konsum dieser Genußgüter lieber bleiben lassen sollen. Jetzt sitze ich im Seminar und fühle mich wie eine Pflaume.

Liebe Grüße

Annelsche

11.02.2014 14:19 • #13


Hallo Annelsche,

okay, das ist ja intressant mit dieser Onlineberatung. Hilft es denn dir ein wenig? Wie lange bist du noch im Ausland? Bist du weit weg im Ausland?

Danke !

ja das nervt auch wenn die Angst häufig am tag da ist! Und das nur unter Strom stehen, kennen leider viele Angstpatienten.
So Sprüche sich selber sagen ist gut. Und auch sinnvoll. Mir hat mal ein Spruch sehr weitergeholfen. Eine damalige betreuerin vom Jugendamt(die kam früher hier zu mir nach hause und hat mit mir versucht raus zu gehen ect. damit meine Eltern da ein wenig frei von sind) hat mir mal einen super Spruch gesagt. ich habe lange überlegt was sie mir damit sagen wollte oder wie ich das bzw. ob ich das für mich selbst annehmen kann. ich glaube langsam geht es. Da es passend ist. Es geht in deiner Richtung, also was du geschrieben hast !
Nimm deiner Angst an die Hand und gehe zusammen mit ihr den Weg, versuche sie nicht zu bekämpfen. Seitdem ich das mache, komme ich damit besser klar. Einfach weil ich das gefühl habe ich kämpfe nicht gegen sie sonder mit ihr !

Das mit dem Denken, also ich habe auch häufig die Angst was andere von mir denken. das kenne ich auch. Wie gesagt bei mir spielen da viele Ängste mit rein..aber das kenne ich auch. Und wenn ich diese Ängste habe, versuche ich mich am besten unsichtbar zu machen, denn dann können sie ja mich nicht so sehen und nicht mich ansprechen und schon gar nicht was über mich denken...

Ja, super. Also das du nicht nur außen herum gelaufen bist, sondern drüber gelaufen bist.

Mit lieben Grüßen,
Delphin

11.02.2014 22:56 • #14


Annelsche
Hi Delphin,

nein, die Online-Beratung hilft mir eigentlich nicht, die hat sich bis jetzt nur einmal zurück gemeldet und seitdem warte ich. Vermutlich ist sie nur einen Tag in der Woche für dieses Projekt zuständig.

Ich bin 10 Autostunden von zu hause entfernt, in France, und ich bin hier nur noch 3 Monate, also ein absehbarer Zeitraum.

Dass mit dem Spruch einüben nehme ich mir jetzt als Ziel, dir scheint es ja eine wenig geholfen zu haben, nachdem du es verinnerlicht hattest. Schaffst du es denn derzeit alleine nach draußen zu gehen?

Der unsichtbar-Trick, den musst du mir verraten Ich habe immer das Gefühl, dass ich in Angstsituationen extrem auffalle, da sich dann auch mein Gang verändert und die Gesichtsmimik (Halloooo, welche Mimik )

Ja, ich bin auch ganz stolz, dass ich wieder anfange raus zu gehen. Aber ohne die Medikamente würde ich mich das im Moment nicht trauen. Gut, dass es sie gibt und gut, wenn ich sie sobald wie möglcih wieder absetzten kann...aber das kann noch ein wenig dauern, man soll ja mindestens ein halbes Jahr stabil sein.

Liebe Grüße

Annelsche

12.02.2014 09:46 • #15


hallo Annelsche,

das tut mir leid für dich, das dir die Onlineberatung nicht so hilft. Ich hoffe, du wartest da nicht mehr so lange , drück dir dafür die daumen! Kann natürlich sein, das sie nur bestimmte tage dafür Zeit hat und das dann macht!

Das ist doch bestimmt dann für dich auch beruhigend, wenn du weißt das es bald wieder nach hause geht?! Ist ja wirklich jetzt dann absehbar. Drei Monate gehen schneller herum als man denkt !

Ja, mir hilft es wirklich. Aber du musst auch einen Satz haben der dir wirklich hilft und von dem du merkst, das könnte ein passender Satz für mich sein !
ich schaffe es in unserem ort selber nicht, außer zum zug alleine zu gehen. Weil ich weiß das er da nicht so hingeht, also zum bahnhof. Aber weiter rein in den ort gehe ich nicht. Also zum einkaufen nur mit jemanden zusammen. Und jetzt schaffe ich es alleine mit dem zug zu fahren gerade, und in anderen Orten rumzugehen. isst verdammt schwer, ich muss mich jedesmal zusammenreißen, weil da so viele Ängste sind. ich bin nach jedem raus gehen fertig....Und ich brauche immer ein ziel. ich kann nicht einfach sagen, ich fahre in die nächste Stadt zum schoppen. Brauche da schon richtig ein ziel wohin ich dann gehe und wie lange das ungefähr dauert ect. Und die Wege müssen einfach sein und mir schon bekannt. Unbekannte Wege zu gehen, mache ich dann lieber nicht . Also orte wo ich mich nicht auskennen, würden gar nicht gehen.

Wenn ich mal ganz unsichtbar geworden bin, verrate ich es dir gerne ! Bis jetzt mache ich immer etwas wo ich das gefühl habe, ich kann die anderen nicht so sehen. Also einmal ist da mein kleiner trick, meine haare mehr in gesichtnähe zu haben. So das ich ein wenig das gefühl habe ich bin verdeckt. und schnell zu machen. Also beispiel ist bin im geschäft. Dann halte ich mich da nicht stunden auf, sondern mache alles ein wenig schneller. So hat keiner richtig gelegenheit mich länger anzuschauen. bleibe ja nicht minutenlang vor einem Regal stehen und schaue was ich brauche ..
ich weiß das es nicht so ganz richtig ist, aber es hilft mir täglich mit meinen Ängsten umzugehen und das ich mich es traue raus zu gehen !

ich nehme auch im Moment häufig zur stütze mein Notfallmedikament ein, damit ich es schaffe raus zu gehen. ich denke, diese Hilfsmittel sind auch erlaubt, wenn wir uns damit raus trauen !

Mit lieben Grüßen,
Delphin

12.02.2014 13:16 • #16


Annelsche
Hi Delphin,

ja es ist schon ein wenig beruhigend zu wissen, dass es bald wieder heim geht, aber auf der anderen seite weiß ich was mich für ein stress erwartet, wenn ich wieder da bin...bin in den letzten zügen meines studiums...aber wird schon!

Zitat von Delphin2:
Weil ich weiß das er da nicht so hingeht, also zum bahnhof.
Delphin


"er" war das ein tippfehler oder hast du vor jemandem angst?

sich ziele und zeiten zu schaffen, das mache ich auch so. wenn ich zur uni muss, gehe ich direkt ins seminar und dann nur zu den punkten, die ich vorher festgelegt habe und danach gehts wieder heim. an guten tagen versuche ich nach der uni noch in die stadt zu gehen, aber meistens kommt dann wieder die angst. geschäfte wie h&m und dergleichen sind purer horror.

prima, dass du versuchst raus zu gehen - auch mit den notfallmedikamenten! vermutlich würde es nur schlimmer werden, wenn du nur zuhause bleibst.

versuchst du denn auch ab und zu neue wege zugehen. also damit meine ich eine kurze strecke, die dir noch unbekannt ist, damit du dir deinen raum zurückerkämpfen kannst?
und noch ne frage: helden dir die notfallmedis überhaupt? bei meinen habe ich nicht das gefühl, dass sie der burner sind, vielleicht nehme ich auch einfach zu wenig.

ganz liebe grüße

annelsche

12.02.2014 23:38 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo Annelsche,

okay, das kann ich verstehen das du dann natürlich auch wirklich Stress hast, wenn du wieder hier bist! Aber das wirst du schon schaffen mit deinem Studium, glaube an dich ! darf ich fragen, was du studierst?

Nein, war kein Tippfehler. Ich habe vor jemand bestimmten Angst !

genau, so mache ich es auch. Also mit zeiten und Zielen. So ist es dann einfacher alles. Sonst würde ich auch erst gar nicht loslaufen. Gibt es sonst noch kleinere Geschäfte in der Stadt, als h&m? Wenn ja, kannst du ja erst einmal ein kleineres geschäft sonst aufsuchen, wo nicht so viel gleich los ist. Die Angst ist ja sowiso schon stark genug, dann gehst du ihr aber ein wenig entgegen und musst nicht mit der stärksten Angst beginnen. ich nehme immer erst Ziele die einfacher sind und dann mal irgendwann langsam schwerer werden..

Nein, das traue ich mich noch nicht. Obwohl es ja das gleiche ist, wie ich dir oben geraten jetzt habe. Aber das ist mir noch zu schwer. ich bin froh das es jetzt mal mit dem raus gehen klappt. Aber würde ich das jetzt noch auch üben, würde es gerade im Moment eine überforderung sein. Aber irgendwann muss ich es mal üben, und dann werde ich es eher langsam angehen. Also erst dann eine kleine Strecke die ich nicht kenne oder mal nicht so ein Ziel habe..

ja, meine Notfallmedis bringen mehr sehr viel Ohne die wäre ich ab und zu echt aufgeschmissen. Darf ich fragen, wie deine heißen also welche du nimmst? Manchmal braucht es dann vielleicht andere Notfallmedikamente...

Mit lieben Grüßen,
Delphin

13.02.2014 13:36 • #18


Annelsche
Hey Delphin,

ich studiere Geisteswissenschaften. ...dass ich´s schaffe, daran zweifle ich nicht. ich habe nur selbst sehr hohe Ansprüche...stehe mir manchmal einfach selbst im Weg. Ich lasse mir lieber eine Verwaltungsfünf eintragen, als ne "schlechtere" Note zu kassieren. Daran muss ich jetzt arbeiten. Ich werde meine gewünschten Schnitt nicht ereichen, es ei denn ich lasse mich nach dem Abschluss direkt in eine Klinik einweisen...und das möchte ich nun wirklich vermeiden, da es vermeidbar ist.

Derjenige vor dem du Angst hast, der kann dir aber nichts antun, oder hat das zumindest nicht vor, oder? Das ist ja ne superblöde Situation. Musst ja ständig gespannt wie ein Flitzebogen sein, wenn du raus gehst.

Die kleineren Geschäfte sind bei uns das Problem, es gibt gewisse Dinge, z.B. Hosen für meine Tochter nicht in ihrer Größe. Sie hat grade so ne Zwischengröße und ich finde nichts. Das hört sich lustig an, ist aber so
Und klar, lass dir Zeit. Ein schritt nach dem anderem. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Mache ich genauso.

Ich habe als Notfallmedi Lorazepam probiert, aber das wirkt Gegenteilig und jetzt habe ich alprazolam und das wirkt eher nur mäßig...hmmm...aber heute war ich in der uni - ohne notfallmedi, habe mir vorher übungen zurecht gelegt und damit gings dann auch. ich freue mich wirklich, wenn ich eine gute therapeutin bekomme und ich an mir arbeiten kann...mal schauen.

wie lief dein tag.

Liebe grüße

Annelsche

13.02.2014 14:22 • #19


Hallo Annelsche,

das mit den hohen Ansprüchen an mich selber kenne ich auch sehr gut. ich möchte gerne in allen sehr gut sein und dann bitte auch noch sehr gut. ich mache ja gerade fernschule und hole den hauptschulabschluss nach. Sobald es nur eine zwei ist bin ich ja schon ein wenig unzufrieden mit mir. Am besten ist ja ne eins ! ich bin in sehr vielen Dingen perfektionistisch....leider aber auch zu sehr..ich muss da gerade, glaube ich, wieder mehr auf mich aufpassen. gerade jetzt wo es so schwierig ist. Wenn ich jetzt noch zu hohen Anspruch habe, kann es schnell nach hinten losgehen..

Derjenige hat mir sehr viel schon angetan. Er hat jetzt bis zum Sommer die Auflage mir nicht nahe zu kommen. Bis dahin dürfte er sich theoretisch mir nicht nähern. Und wenn er mich sieht selbst gehen und den Platz verlassen. Sonst dürfte ich die Polizei anrufen, leider ist es nur so, das wenn ich ihn sehe sofort einfriere und nicht mehr zu irgendwas in der Lage bin..ist ein wenig sehr kontraproduktiv in der Situation. Ich bin auch hier in meinem Ort dann angespannt.

Okay, dann sind es also die kleineren Geschäfte, die das problem sind! Ich glaube dir, das es nicht witzig ist. Wie alt ist denn deine Tochter? ist sie noch kleiner?

Hey super, das du es ohne Notfallmedi geschafft hast ! da kannst du stolz auf dich sein, bist du bestimmt auch oder?

Mein Tag war heute schwierig. War bei Mama heute noch und habe ihr ein Kuscheltier Delfin aufs Kopfkissen gelegt. So hat sie was von mir(normalerweise liegt er bei mir im bett). ihr ging es unverändert schlecht. Und dann bin ich noch zu papa. Ich musste ihm dann versuchen zu erklären das es nicht gut aussieht mit mama und der Arzt meinte das es sein kann das es mama nicht schafft. Er hat sehr geweint, da war ich mit traurig .

Mit lieben Grüßen,
Delphin

13.02.2014 23:13 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler