Pfeil rechts
1

R
Hallo

Habe vor einigen Jahren eine sehr schlimme Zeit durchgemacht in der ich mit Angststörungen zu kämpfen hatte.
Glücklicherweise, habe ich diese mit Hilfe einer Therapie überwinden können.
Nun arbeite ich seit einiger Zeit in einem neuen Unternehmen und merke immer mehr, wie ich mich in Gedanken und Befürchtungen verliere. Teils in ungelegte Eier reindenke und vor allem schwer hineinsteigere. Ich habe echt sorgen, dass es mir bald wieder so schlecht geht wie zu der Zeit damals und weiß mir aktuell leider nicht zu helfen.
Meine Therapeutin von damals ist mittlerweile in Rente und einen neuen Platz zu finden scheint momentan schier unmöglich…

11.12.2022 13:14 • 17.12.2022 #1


4 Antworten ↓


Rick
Hallo,

schade, dass deine Therapeutin jetzt in Rente ist. Siehst du dich trotzdem nach einer neuen um? Nimmst du Medikamente?

LG
Rick

11.12.2022 15:25 • #2


A


Angst einen Rückfall der Angststörung zu bekommen

x 3


R
Ich denke es führt kein Weg daran vorbei mir jemand neuen zu suchen.
Die Angst vor der Angst ist einfach zu groß. Damals hat mir das fast alles kaputt gemacht. War in einer beginnenden Depression und so weit will ich es auf keinen Fall mehr kommen lassen. Medikamente nehme ich keine. Möchte ich eigentlich auch nicht, so lange es irgendwie ohne geht…

11.12.2022 20:45 • #3


Rick
Ich hoffe, du wirst halbwegs schnell fündig. Das klingt leicht gesagt, aber vielleicht hast du Glück. Drücke auch die Daumen, dass dann die Chemie zwischen euch stimmt. Alles Gute dir!

17.12.2022 12:27 • #4


Kruemel_68
Zitat von _rituals_:
Hallo Habe vor einigen Jahren eine sehr schlimme Zeit durchgemacht in der ich mit Angststörungen zu kämpfen hatte. Glücklicherweise, habe ich diese mit Hilfe einer Therapie überwinden können. Nun arbeite ich seit einiger Zeit in einem neuen Unternehmen und merke immer mehr, wie ich mich in Gedanken und ...

Das Gute ist doch, dass Du alles schon mal durch hast und jetzt bemerkst, dass Du wieder in eine Krise reinrutscht. Das ist schon mal die halbe Miete in meinen Augen.

Versuch doch mal, über die Krankenkasse eine Online-Therapie zur Überbrückung zu bekommen - vielleicht hilft das auch schon weiter. Falls Du es Dir finanziell leisten kannst, könntest Du es auch übergangsweise mit einen privaten Therapeuten versuchen.

Ansonsten würde ich mich erst einmal auf das fokussieren, was DU für Dich tun kannst: gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf, moderates Ausdauertraining oder regelmäßige Spaziergänge, Nährstoffe überprüfen lassen, Baldrinan Co. ausprobieren, regelmäßige Entspannung durch Yoga, autogenes Training Co., etwas tun dass Dir gut tut und Du gern machst, ggf. auch mal eine Woche krank schreiben lassen um durchzuatmen.

Und parallel dazu natürlich weiter nach einem Therapieplatz suchen.

17.12.2022 12:41 • x 1 #5






Dr. Christina Wiesemann