Schlaflose
Ich meinte mit nicht schlimm im Sinne, dass man sich deswegen nicht zu schämen braucht.

15.09.2015 13:33 • #101


heute morgen habe ich einen French Toast mit Erdbeeren und Sirup gegessen, was wohl ebenfalls mit der Übelkeit zu tun hatte. Heute mittag habe ich einen kleinen Burger und ein Spiegelei gegessen. wobei mit eben auffällt, dass alles ziemlich fettig war...

ich hab heute auch starke Kopfschmerzen. habe schon zwei allein genommen (eine vor ein einhalb Stunden und die zweite gerade eben). Es kommt aber eher vom Genick.
Ich bin auf morgen gespannt, da esse ich mal nur einen Toast mit Früchten und Marmelade oder so.
Außerdem hatte ich heute meine Vertigoheel tropfen in der Schule mit dabei gehabt. Musste sie ein mal nehmen sonst wäre ich vor Schwindel vom Stuhl gekippt. Ich habe auch das Gefühl, dass heute der Schwindel extrem ist. Mein Nacken ist auch sehr gespannt...

LG

15.09.2015 13:59 • #102


Vergissmeinicht
Hey Snow,

ich mache auch den Fehler und esse momentan zuviel Toast. Der Magen hat nicht wikrlich was zu arbeiten und das Weißmehl darin ist auch nicht gut. Ferner isst Du Burger und so. Du solltest mal überlegen ein wenig Deine Ernährung umstellen; hm, ist auch für den Magen besser und vielleicht liegt ja auch vieles daran.

Das mit den Kopfschmerzen würde ich nicht mit Tabletten bekämpfen. Suche mal einen guten Ortho oder Physio auf, der soll Dich mal komplett einrenken. Die Angst verspannt uns sehr und dies kann an jeder Stelle unseres Körpers auftreten.

15.09.2015 14:06 • #103


war erst vorletzte Woche bein Osteopathen. Der hat mich wieder eingerenkt.
Meine Schwester und meine Mutter und ich haben versucht Veganer zu werden, aber es scheiterte an meinem Bruder. Dieser machte sich immer eine Fertigpizza oder verlangte zu gesunden Sachen Fleisch sonst aß er es nicht. Dieser eine Tag hat schon viel gebracht eigentlich. Versuche nun gesünder zu werden und die Süßigkeiten (bis auf die eine bitter Schokolade - die kann ich mir nicht entnehmen ) kommen nun auch weg. Vielleicht fahren wir nachher noch zum Edeka und da werd ich erstmal viel Obst kaufen.
Nach Brot mit weißmehl habe ich auch schnell wieder Hunger. So muss dann schließlich oft das süße herhalten, aber wenn das weg ist und nur noch Obst da ist, dann kommt für mich automatisch nur noch das Obst in Frage xD
werde mal sehen was sich ändern lässt!

LG

15.09.2015 14:14 • #104


Vergissmeinicht
Liebe Snow,

kauf mal lieber Vollkornbrot oder nimm Dir einen Müsliriegel mit. Ferner viel Gemüse und Fisch. Denke, auf Dauer bekäme dies alles Deinem Magen besser. Das mit dem vegan ist so eine Sache. Dann musst Du wiederum auf vieles achten, weil vieles dann über die Nahrung nicht zugefügt wird.

Und, ein Stück Fleisch ab und an ist auch mal wichtig.

15.09.2015 14:17 • #105


Ja, so 100% vegan hätte ich nicht durchgehalten. Aber allgemein weniger Fleisch und Milchprodukte wollte ich zu mir nehmen.
Vollkornbrot esse ich abends immer und trotzdem bekomme ich 1-2 Stunden danach wieder Hunger, auch wenn ich mich satt gegessen habe... Trinke dann meistens 2 Gläser warmes Wasser und esse eine Kleinigkeit (oft eine halbe Banane und wenn es nach 1 Stunde nicht besser ist die andere Hälfte).
wegen meines schmerzenden Nackens habe ich nun ein paar Übungen gemacht (Kopf nach links lehnen und rechten arm runter ziehen und das 10 Sekunden halten, dann auch auf der anderen Seite; Schultern kreisen lassen und arme aus schütteln; kurz einatmen und dabei die schultern hochziehen und beim tiefen ausatmen die schultern runtergezogen). Nun ist es jedenfalls etwas besser.

Eine Freundin hat mal gesagt, dass es hilft im bus eine rohe Kartoffel in der Hand zu halten, dann wird einem nicht so schlecht. Stimmt das?

LG

15.09.2015 14:49 • #106


Vergissmeinicht
Liebe Snow,

vielleicht nimmst Du statt dem warmen Wasser mal einen magenschonenden Tee abends zu Dir.

Die von Dir beschriebenen Übungen kenne ich und sind sehr hilfreich; wichtig ist der Atem dabei.

Das mit der Kartoffel kenne und weiß ich nicht; probiere es aus.

15.09.2015 14:53 • #107


was wäre denn ein magenschonender Tee? Pfefferminztee? Früchtetee? Ich habe heute abend mal eine vollkornsemmel gegessen und nun (nach 4 Stunden) bekomme ich wieder langsam Hunger, aber ich gehe jetzt mal schlafen. Ich bin auf morgen gespannt!

Das mit der Kartoffel kann ich ja mal ausprobieren am Donnerstag oder so... Mal sehen

LG

15.09.2015 21:15 • #108


Zitat von Snow0-4:
was wäre denn ein magenschonender Tee? Pfefferminztee? Früchtetee? Ich habe heute abend mal eine vollkornsemmel gegessen und nun (nach 4 Stunden) bekomme ich wieder langsam Hunger, aber ich gehe jetzt mal schlafen. Ich bin auf morgen gespannt!

Das mit der Kartoffel kann ich ja mal ausprobieren am Donnerstag oder so... Mal sehen

LG


Weder Pfefferminz noch Früchtetee weil man davon Sodbrennen bekommen kann.
Probiers mal mit Kamillentee

15.09.2015 21:21 • #109


Vergissmeinicht
oder Fencheltee.

Drück Dir für Morgen früh die Daumen.

15.09.2015 21:23 • #110


Du kannst auch noch Haferflocken mit Wasser aufkochen.
Etwas magenschonenderes gibts eigentlich nicht mehr

15.09.2015 21:27 • #111


Okay danke! Ich stehe nun immer viel zu früh auf um mich schon ein bisschen ans wach sein zu gewöhnen, da mir vom liegen schlecht wird neuerdings...
Ich weiß es nicht genau, aber ich glaube ich hab vor Hunger Bauchschmerzen und mir ist schlecht. wird jetzt erst mal mit einer Banane probiert und dann lenke ich mich ab!

noch mal danke für die Tipps

LG

16.09.2015 04:28 • #112


29.09.2015 19:56 • #113


Vergissmeinicht
Liebe Lini,

denke beim Lesen Deiner Zeilen, das Dich das Gondelproblem seinerzeit tifer in Dir verwurzelt hat, als Dir lieb ist und es macht sich jetzt so bemerkbar, wie Du es schilderst. Nun hast Du dennoch immer Wege gefunden Dich fortzubewegen. Denke auch, das es eher die Angst vor eingesperrt sein ist.

Wie man das los wird kann ich Dir beim besten Willen nicht schreiben. Vielleicht haben die anderen hier eine Idee.

29.09.2015 20:05 • #114


Danke für deine Schnelle Antwort.
In der Therapie hat meine Psychologin gesagt, dass die Panikattacke in der Gondel ein Auslöser der Angst war. Die Gründe für die Angst versuchen wir ja herauszufinden.

Es ist einfach nur so unverständlich für alle Menschen um mich herum, warum ich Angst habe, wenn jemand Angst im Flugzeug hat oder in der Gondel weil sie/ es abstürzen könnte, oder vor der Höhe, dann versteht das jeder.
Ich fände es nur toll wenn jemand diese Angst oder etwas ähnliches kennen würde.

Liebe Grüße
Lini

29.09.2015 20:22 • #115


Leen
Liebe Lini!

Ich kann deine Ängste sehr gut nachvollziehen. Auch ich werde panisch wenn ein öffentliches Verkehrsmittel (Bus, Bahn, Ubahn, Straßenbahn) außerhalb der Stationen stehen bleibt. Sogar rote Ampeln machen mir da zu schaffen. Besonders schlimm ist es, wenn die Ubahn zwischen zwei Stationen stehen bleibt.

Wie du siehst bist du mit deinen Ängsten nicht alleine. Was man dagegen konkret tun kann und wie man diese Ängste überwindet, kann ich dir leider nicht sagen.
Ich selbst bin momentan in psychotherapeutischer Behandlung, und werde da auch dieses Problem bald angehen.

29.09.2015 20:30 • #116


Liebe Leen

Wow, ich dachte ich bin schon alleine mit meiner komischen Angst da! Das mit der roten Ampel kenne ich auch sehr gut, das schlimmste für mich ist ja das eingesperrt sein.
Mich würde es total interessieren was du in deiner Therapie machst und was dir hilft und wie du das behandelst. Können uns gerne weiter austauschen.

Liebe Grüße
Lini

29.09.2015 20:44 • #117


Perle
Hallo Lini,

ich war auch längere Zeit mit vielen Ängsten konfrontiert und auch die von Dir geschilderten Situationen kenne ich. Mir hat es geholfen, Hilfsmittel bei mir zu haben: Eine Plastiktüte zum Reinatmen, falls ich hyperventilieren sollte, Eine kleine Flasche Wasser, Traubenzucker, Kaugummi, eBook, MP3 Player, Erfrischungstücher und ich hatte immer etwas in der Hand, meistens meinen Haustürschlüssel.

Wenn Du spürst, dass eine Attacke naht und Du nicht flüchten kannst, was tust Du dann? Schildere das mal bitte.

LG, Martina

29.09.2015 20:57 • #118


Icefalki
Hallo, Stillstand bedeutet nicht "weiter kommen".

Entweder willst du alles kontrollieren, oder Stillstand soll/darf es nicht in deinem Leben geben.

Ergibt das einen Sinn?

29.09.2015 21:10 • x 1 #119


Leen
Ja, es ist das Gefühl ausgeliefert zu sein. Man ist eingesperrt und man kann den Zug nur in den Stationen verlassen.
Ich habe diese Angst erst kurz in meiner Therapie angesprochen. Zurzeit bearbeite ich mit der Therapeutin andere Ängste. Ich nehme ein AD, deswegen klappts im Moment bei mir ganz gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Angst wird dadurch aber nur unterdrückt.

Icefalki, deine Zeilen regen mich gerade sehr zum Nachdenken an. Glaube du hast das Problem wirklich auf den Punkt getroffen. In diese Richtung hab ich noch nicht gedacht. Danke!

29.09.2015 21:12 • #120




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler