Pfeil rechts
1

Hallo liebe Mitglieder,
ich bin seit 10 Jahren mit meinem Partner zusammen und habe immer mal wieder Zweifel an der Beziehung/ an meinen Gefühlen.
Diese Phasen habe ich schon einige Jahre, aber nun häufen sie sich und ziehen sich über Wochen. Ich bin generell mit mir oft unzufrieden und vergleiche mich und unsere Beziehung oft. Wenn es mir gut geht und ich glücklich bin, bin ich es auch mit meinem Partner.
Knackpunkt ist das finanzielle Thema bei uns, da haben wir komplett unterschiedliche Ansichten. Früher wollte ich jede Minute mit ihm verbringen, nun bin ich lieber alleine. Auf Sex habe ich schon lange Zeit keine Lust mehr.
Unsere Beziehung war immer mein Halt im Leben und ich habe Angst, dass meine Gefühle nicht mehr reichen.
Ich bin seit meinem 15. Lebensjahr immer in einer Beziehung gewesen, konnte schlecht alleine sein. Die Angst vor einer Trennung und der Veränderung löst Panik in mir aus.
Dieses ständige Zweifeln macht mich einfach fertig. Wie seht ihr das? Sind es nur meine Gedanken die mich das schöne an ihm nicht Sehen lassen?
Habt ihr ähnliche Situationen erlebt?

Vor 1 Stunde • 22.09.2022 #1


5 Antworten ↓


Fatuu
Was lässt dich so Zweifeln?
Das eine Beziehung irgendwann nicht mehr rosarot ist, ist zu einem gewissen Teil normal. Irgendwann ist es eine Gewohnheit, aber das heißt nicht, dass man den Partner nicht mehr liebt. Ich finde man sollte sich immer wieder bewusst machen, dass ein Partner nicht selbstverständlich ist. Mach dir bewusst, warum seid ihr damals zusammen gekommen, was schätzt du an ihm. Zur Not mache eine pro/contra Liste.
Warum denkst du, die Beziehung ist kein Halt mehr für dich?

Vor 1 Stunde • #2



Angst das ich meinen Partner nicht mehr liebe

x 3


Ich Zweifel da er mir in der Beziehung keinen finanziellen Halt gibt. Gut das ich keinen Kinderwunsch habe, denn das würde nicht funktionieren. Ich bin sehr sparsam und er hat keine Rücklagen. Gut, bei ihm ist es aufgrund Unterhaltszahlungen auch etwas schwieriger.
Mir ist bewusst das es nicht den perfekten Partner gibt. Einer mit Geld macht vielleicht nichts im Haushalt oder flirtet. Dennoch kommt in mir immer wieder dieses Unbehagen hoch. Das zieht sich manchmal über Wochen. In der Zeit möchte ich ihm am liebsten aus dem Weg gehen.
Warum die Beziehung gerade kein Halt ist, kann ich gar nicht beantworten.

Vor 1 Stunde • #3


Fatuu
Aber ist er dafür verantwortlich, dir finanziellen Halt zu geben? Warum erwartest du das von einer Beziehung? Du sagst es ja selber, den perfekten Partner gibt es nicht. Ich persönlich finde es immer schwierig, sich in einer Beziehung finanziell abhängig zu machen. Außer jemand würde mit vollen Händen das Geld ausgeben, was ich verdiene. Aber so klingt das bei dir nicht.

Vor 58 Minuten • x 1 #4


Ich bin finanziell selbst gut abgesichert. Nur möchte ich gerne mehr Reisen, mehr Unternehmungen. Er sollte fürs Alter vorsorgen. Größere Anschaffungen muss ich übernehmen.

Vor 41 Minuten • #5


Grace_99
Zitat von Sarah2012:
Ich bin finanziell selbst gut abgesichert. Nur möchte ich gerne mehr Reisen, mehr Unternehmungen. Er sollte fürs Alter vorsorgen. Größere ...

Wenn deine Partner Unterhalt leistet, finde ich, dass man ihm keine Vorhaltungen machen kann.

Er zahlt für Kind(er), da kann er nicht so viel Spielraum haben.

Du kannst doch reisen oder Dinge unternehmen. Entweder zahlst du mehr als er oder du reist mit Freundinnen.

Vor 15 Minuten • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann